Weißes Gold (Matteo)

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mo 9. Jan 2017, 15:16

"Alles was ihr wissen dürft, habe ich bereits gesagt. Mehr habt ihr euch noch nicht verdient zu erfahren." Erwiderte der Drache. "Und ich glaube auch nicht, dass ihr das werdet. Ihr habt euern Weg bereits gefunden und er bedeutet euch anscheinend auch viel, sodass ihr ihn wohl kaum verlassen werdet. Mein Weg ist nichts für euch." stellte er ziehmlich entschieden fest und ging dann auf die anderen Worte des Toreador ein.

"Spielwiese...euer Mündel sprach auch von dem Spiel. Das alles ein Spiel sei. Dabei meinte sie, dass ihr eigentlich eine eher pragmatischere Sichtweise hättet." Der Drache grinste seltsam.
"Anscheinend liegt es euch im Blut...zu spielen." war das abfällig gemeint?

"Natürlich, es wird wohl kaum viele kainitische Handwerker geben. Doch wenn das Fest auch in die Nacht reicht, werde ich es mir gerne ansehen. Ansonsten wird sich mein Diener dort einfinden." erklärte er zu dem Fest.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Matteo » Mo 9. Jan 2017, 20:38

"Jedes Spiel folgt gewissen Regeln und Pragmatismus schließt das nicht aus. Ist euch Schach geläufig? Ist dies nicht ein Spiel dem Ernst innewohnt, das den Geist schult?
Was ihr meint ist Verspieltheit, etwas dass mir im Laufe des Unlebens immer mehr abhanden gekommen ist. Ein Teil des Kainsfluches der wohl diejenigen von uns schneller ereilt die nicht dem sündigen Pfad folgen oder am Nachhall ihrer menschlichen Existenz festhalten."


Auf den Weg der Metamorphose ging Matteo nicht weiter ein. Bedeutend war dieser wohl nicht, zumindest nicht weit verbreitet sondern trug eher Züge geheimnisvoller Natur. Er beschloss Toma nicht durch Kommentare oder Fragen zu belästigen, auch Matteo wusste um den Wert von Geheimnissen.

"Nun, zumindest die Festlichkeiten werden wohl auch nach Sonnenuntergang ihren Fortgang finden."

Merkte der Toreador noch an.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Di 10. Jan 2017, 11:45

"Wie genau wird denn diese Handwerksschau aussehen? Wäre es meinem Diener möglich selbst dort etwas auszustellen und zu handeln?" fragte er noch etwas zu der Festlichkeit, bevor er auf die Frage des Toreador einging.

"Schach...ja ich kenne es, spielte es aber nie. Es geht dabei um Strategie nicht wahr? Das hatte mich bisher nicht sonderlich interessiert. Aber ich verstehe was ihr meint." antwortete der Tzimisce gelassen und wenig interessiert.

"Seht ihr unsere Existenz als Fluch an? Vielleicht war es die Intention...doch hat es Kain, hat es uns seine Nachfahren nicht besser gemacht?" ging er noch auf die Bemerkung des Kainsfluchs ein.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Matteo » Sa 14. Jan 2017, 00:18

"Selbstverständlich kann euer Diener dies tun, ich würde das begrüßen. Des Nachts werden sich die Menschen vermutlich eher ihren jeweiligen Vergnügungen hingeben und die Stände der Händler und Handwerker werden geschlossen sein. Allenfalls in den frühen Abendstunden wir man noch besonders eifrige Geschäftsleute antreffen. Aber auch nach Einbruch der Dunkelheit wird das Leben in Ravecca pulsieren, denn der Mensch will nicht nur werken."

Auf die Frage nach dem Kainsfluch ging Matteo nach kurzem, aber merklichen Nachdenken ein.

"Fluch oder Segen, ich weiß es nicht. Aber meine Vermutung ist, dass es sich um beides handelt unsere Art, unser Zustand, bringt große Macht mit sich... dennoch sind wir verdammt. Wir spüren es, jede Nacht. Tief im Innersten unseres Selbst. Aber es ist ebenfalls nicht zu leugnen, dass wir unsere Gaben zu einem bestimmten Zweck erhielten."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 15. Jan 2017, 15:39

Toma hatte sehr wenig Interesse den Menschen bei ihren Vergnügungen Gesellschaft zu leisten, doch vielleicht bot sich immerhin eine Möglichkeit auf frisches Blut.
Ansonsten war es ihm schon recht genug, dass Jakob sich um das Geschäft kümmern würde.

Der Drache nickte dem Toreador zu.
"Eine Möglichkeit für Geschäfte wäre mir schon ganz recht. Ich danke euch."


"Beides?" ging er weiter auf das Thema des kainitischen Daseins ein.
"Ich sehe uns nicht als verdammt an. Wie können wir bei der Macht die wir erhalten haben verdammt sein?"
"Was glaubt ihr ist diese Zweck zu dem ihr eure Gaben erhieltet?"
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Matteo » Di 17. Jan 2017, 08:27

Er nickte, das Thema der Handwerksschau zunächst abschliessend. Jedem das Seine, vielleicht verbot es die fremdartige Philosophie des Tzimisce ihn ja an solchen menschlichen Vergügungen teilzuhaben?
Ansatzlos ging er auf das angesprochene kainitische Denken ein, ganz so als würde er sich seit einiger Zeit damit beschäftigen.


"Ja beides, denn ganz sicher ist es Gottes Fluch über den dunklen Vater, der auch auf uns wirkt. Nie wieder sehen wir das Licht der Sonne, erleben die Freuden des Lebens, tragen eine Bestie in uns, welche untrennbar mit uns Verbunden um die Kontrolle ringt. Auf ewig. Auch laden wir mit jeder Nacht mehr Sünden auf uns, allein durch unsere Existenz. Ob Unsereins Vergebung, Erlösung erfahren kann ist, wenn überhaupt, höchst ungewiss und Frage kainitischer Theologen.

Wohl nichts, dass Matteo diskutieren, geschweige denn begründen wollte oder könnte. Er legte lediglich seine eigenen Gedanken dazu dar.

"Aber: Dennoch sind wir gesegnet mit potentieller Unsterblichkeit und Kräften jenseits sterblicher Vorstellungskraft. Mein Weg lehrt, seit der ersten Stadt, dass wir ausersehen, mit der Verantwortung versehen ,sind über die Menschen zu herrschen und sie zu leiten. Mancher tut dies mit Schrecken und eiserner Faust auf dem Lande, andere lenken eher aus den Schatten, dem Verborgenen heraus. Wir haben also unseren Platz in Gottes Plan."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mi 18. Jan 2017, 19:39

"Ah ich verstehe eure Sichtweise. Ihr vermisst die menschliche Welt und seht sie als euch genommen. Ein Fluch, der euch bestrafte. Doch ist es das nicht für alle von uns.
Ich vermisse die menschliche Welt nicht. Die Nacht ist so lange schon mein zu Hause, dass ich es nicht anders mehr kenne. Für mich ist der "Fluch" ein Segen, der uns über die Menschen erhob."
erklärte der Tzimsice seine Sichtweise auf die Welt und die kainitische Existenz.

"Wie könnten unsere Taten Sünden sein, wenn wir von Gott gewollt sind...oder immerhin geduldet?" fragte er mehr rethorisch.
"Wir können nicht mehr nach den menschlichen Richtlinien bemessen werden, nach deren Moral...denn wir sind nicht mehr Teil von ihnen. Ihr habt ganz Recht, wir sind auserwählt über sie zu herrschen." Toma schien insgesamt sehr zufrieden mit dem Toreador. Könige wussten immerhin wo ihr Platz war.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Matteo » Sa 21. Jan 2017, 01:40

"Exakt, die menschlichen Vorstellungen von Richtig und Falsch sind zwar für sie richtig, für uns aber kaum mehr zutreffend. Dennoch kann und darf einem das Wohlergehen der Menschen als Gesamtheit in der Domäne nicht egal sein. Herrschaft und Verantwortung gehen Hand in Hand, selbst lösgelöst von dieser Philosophie sollte sich jedem Kainiten erschließen, dass unser Schicksal eng mit dem der Setskinder verbunden ist."

Ganz so grundverschieden waren ihre Ansichten wohl nicht, zumindest oberflächlich. Matteo wirkte recht interessiert an der Meinung des monströsen Kainiten, könnte man so doch einiges an Erkenntinssen
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mo 23. Jan 2017, 20:56

Der Tzimisce nickte, doch vermied es noch eine Diskussion über Verantwortung zu führen und wie sich diese äußerte.

Nein, nun kam er zu dem Punkt, weswegen er den Toreador hauptsächlich aufsuchen wollte.

"Nun, weswegen ich eigentlich mit euch reden wollte: Die wohlwerte Hüterin hat euch sicher über das Geschäft informiert, das sie mit mir einging? Sie versicherte mir, dass ihr mir den Marmor beschaffen könntet, den ich für ihren Auftrag benötige." Toma sah Matteo fragend an, nachprüfend, ob die Abmachung so ihre Richtigkeit hatte.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Weißes Gold (Matteo)

Beitrag von Matteo » Do 26. Jan 2017, 10:24

"Das ist korrekt, der für den Auftrag benötigte Marmor wird euch zur Verfügung gestellt werden. Die wohlwerte Hüterin hat sich bereits um die Bezahlung gekümmert. Nennt mir nur den Ort an den ich das Material liefern lassen soll.
Ich bin sehr gespannt das Ergebnis zu sehen, nach dem Kelch zu beurteilen den ihr geschaffen habt, kann ich mir gut vorstellen ebenfalls euer Kunde zu werden."


Die Worte wurden von einem wissenden Nicken begleitet, ja Matteo war informiert wie der Auftrag den Acacia dem Drachen gegeben hatte gestaltet war.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Gesperrt