Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Caterina » Fr 30. Dez 2016, 01:34

Mit erstauntem Blick hatte die Toreador Brimir im Elysium erblickt. Er war also wirklich wieder frei und nahm die Aufgabe als oberster Elysiumswächter auf.
Endlich sah der Gangrel wieder dem Krieger gleich, der er war. Freude machte sich in Caterina breit, doch hatte sie in dieser Nacht keine Nerven um sich dem interessanten Mann zu nähern.

So druckste das Mündel die folgende Nacht hin und her. Die Neugier war riesig, doch auch der Respekt. Brimir war in Genua bekannt wie ein bunter Hund. Die Geschichten über ihn wurden schon vor dem Hof getuschelt und die Nonnen taten ihr Übriges dazu.

Auch wenn die Sünderin nichts mit dem Weg des Jägers anfangen konnte, so war der Nord doch jemand den die Mailänderin respektierte ohne jemals mit ihm gesprochen zu haben.
So war es Caterina zu salopp ihm einfach im Elysium gegenüber zu treten. Sie hatte ebenfalls ein wenig Bammel davor, dass ihr erster Eindruck ihn enttäuschen würde, doch das würde sich die Frau nicht eingestehen.

Dem ersten Impuls folgend machte sich Caterina gen dem Hain der Nonnen auf, doch auf dem Weg befand die Mailänderin, dass dies töricht war.
Ärgerlich mit sich selbst blieb Caterina schließlich stehen und knurrte, während sie nachdachte.
Wie traten sich Jäger gegenüber? Die Toreador wollte keine Beute werden, aber auch nicht den Eindruck der Möchtegernjägerin erwecken.

Das Revier, er würde definitiv sein Revier verteidigen, jetzt, wo Brimir wieder zurück war. Und weiter? In den Wald spazieren und sich zerfleischen lassen? Keine gute Idee…
Andrerseits trieb es die Sünderin förmlich zu ihm in den Wald und nicht in die unwirkliche Kirche.

So wurde schließlich Michael am nächsten Tag geschickt, um Tiersehnen zu besorgen.
Zwar hatte Caterina keine Ahnung ob ein Gangrel auf Bögen angewiesen war, doch erschien ihr dies als ein passendes Geschenk. Zur Not würden sich die Nonnen freuen.

Nun stand die Frau einige Ellen vor dem Waldbeginn und wiegte die Sehnen in der Hand. Hätte die Toreador einen Puls gehabt, wäre er gerast, so war der tiefe Atemzug zur reinen Beruhigung, bevor Caterina an den Rand des Waldes schritt und wieder stehen blieb.
Noch einmal wurde tief durchgeatmet, während dieses Mal die Augen geschlossen waren. Dieses ganze Prozedere glich fast dem Vorbereitungsritual, dass ihr eine der Mariae gezeigt hatte.

Endlich ruhig geworden, ging Caterina einige Schritte hinein in den Wald und setzte sich im Schneidersitz auf den feuchten Boden.
Wieder wurden die dunklen Augen geschlossen und die Ohren übersinnlich gespitzt.

Auspex 1 auf Gehör und Geruch
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1283
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Brimir » Fr 30. Dez 2016, 03:05

Es dauerte Ewigkeiten, gefühlt, bis sie überhaupt etwas hörte. Davor war jedes Geräusch, abgesehen vom Wind in den Ästen, wie ausgestorben. Die Tiere des Waldes mieden den Rand heute Nacht noch mehr als sonst. Nichteinmal Insekten wollten sich in ihrer Nähe aufhalten und die Nacht schien hier noch dunkler, als ohnehin schon.

Dann jedoch raschelte es im Gebüsch und eine Gruppe Wölfe kam hervor. Sie wusste, dass sie kommen, bevor sie sie gesehen hat. Doch nein. Sie umkreisten den Eindringling, kamen lauernd näher. Doch statt anzugreifen, hielten sie auf ein Knurren des Größeren Wolfes an. Dieser war unnatürlich gewachsen, kräftig in der Statur - zu kräftig für ein normales Tier.

Den Wölfen folgte ein Schwarm Raben, die krätchzend in den Ästen über Caterina landeten und mit kohlschwarzen Gesichten hinab schaute. Wölfe und Raben, Tiere des Nordens, Tiere Odins. Kannte sie die Geschichten?

Doch nach dem Aufmarsch der Tiere, passierte wieder Nichts.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Caterina » Fr 30. Dez 2016, 12:16

Als sie die Laute vernahm, war Caterina augestanden und blieb relativ ruhig stehen.
Dass Tier in ihr knurrte unruhige, doch die Toreador besänftigte es so gut es ging. Irgendeine Vorhut musste der Krieger haben. Wölfe waren eine seltsame Wahl für einen Vampir, doch das Alphatier war majestätisch.

So wurden die Bewegungen der Frau immer weniger. Hatte sie noch versucht, alle herankommenden Tiere zu mustern, versteifte sich der Blick nun auf dem prachtvollen Tier.
Das Herz tat wahrhaftig zwei Schläge, bevor sich Caterina auf die Lippe biss und einen tiefen Atemzug tat.

"Ich will nichts Böses.", begann die ungewöhnlich leise Stimme zu erklären.
Dann hielt die Frau dem Wolf die Faust entgegen, in der die Sehnen rechts und liks heraushingen: "Ein Geschenk. Bogensehnen."

Welch bescheuerte Worte. Als würde man einem Jäger so etwas erklären müssen.
Ärgerlich über sich selbst runzelte sich die Stirn der Mailänderin.
Schließlich versuchte es die Frau erneut: "Ich möchte dem Krieger meine Glückwünsche zur Widerherstellung überbringen."

"Das hast du mal wieder super gemacht, Caterina.", schalt sich die Frau selbst.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1283
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Brimir » Fr 30. Dez 2016, 12:32

Als sie sich erhob, knurrten die Wölfe, besonders als sie dann auch noch die Hand erhob. Nur ihr Anführer starrte die Rose mit ruhigen Augen an und diese Ruhe war es ganz offensichtlich, dass das Rudel davon abhielt sie anzugreifen und vielleicht zu zerfleischen. Dann krähten die Raben wieder und flatterten wild mit den Flügeln, als plötzlich...

Von einem Ast herab, fiel der Nordmann - oder sprang und landete auf allen Vieren vor ihr, ehe er den Blick erhob und sie aus rabenschwarzen Augen anstarrte. Das Bernstein war verschwunden, ebenso das weiß. Beide Augäpfel waren nicht mehr die eines Wolfes, sondern eines Raben.

"Und... wer ist... 'ich'?" raunte die kehlige, dumpfe Stimme des Gangrel durch die Nach.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Caterina » Fr 30. Dez 2016, 12:45

Die Augen waren nachtschwarz und der Gesichtsausdruck hatte nichts von damals.
Erschrocken über diese seltsame Begrüßung verfiel Caterina in einen tiefen Knicks, den Kopf gesenkt.
Kleinlaut stellte sie sich schließlich vor: "Caterina Tebalducci vom Blut der Rose. Bunoanotte großer Brimir."

Die Mailänderin war mal wieder zur Beute geworden... Irgendwie hatte sie ein Talent dafür.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1283
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Brimir » Fr 30. Dez 2016, 12:51

Tief atmete der Gangrel die Luft ein, ihre Fährte. Erst dann erhob er sich ganz langsam und legte den Kopf musternd schief. Zumindest kehrte so langsam die Haltung zurück, stolz und kriegerisch. Nur die Augen, wollten nicht schwinden und nicht von ihr ablassen, auch nicht als sie knickste, tiefer, als Brimir das von anderen Kainiten ihm gegenüber kannte. Langsam hob er eine Braue hoch. Fragend.

"Caterina Tebalducci vom Blut der Rose. Ohne Status?"
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Caterina » Fr 30. Dez 2016, 13:06

"Keinen Status, verehrter Krieger.", langsam wurde die Stimme etwas fester, wenn auch noch immer zittrig.
"Der verehrte Herr di Ventura war so gnädig, mich als sein Mündel aufzunhemen.", fügte Caterina schließlich hinzu.

Noch immer wagte sie nicht aufzusehen. Unter den Locken, die das rosige Gesicht verdeckten konnte sich die Mailänderin die Illusion eines guten Startes aufrecht erhalten.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1283
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Brimir » Fr 30. Dez 2016, 13:18

"Also... nichteinmal ein Kind... "

stellte der Gangrel trocken fest und ging um sie herum, betrachtete Caterina von allen Seiten. Hübsch war sie, sicher. Aber in seiner Welt zählte Schönheit eben nicht... außer es war die Schönheit der Jagd. Nach einer Runde blieb Brimir dann vor ihr stehen... direkt vor ihr und legte seine Hand an ihr Kinn, um dieses hoch zu schieben und ihr in die Augen blicken zu können - oder sie dazu zu bringen in seine zu schauen?

Es vergingen zahllose Momente, ehe er nickte.

"Und doch stellst du dich weit besser an, als der Veräter und andere Neugeborenen, die in mein Revier eindringen und mich dann auch noch beleidigen. Du kommst... und bittest. Das ehrt dich. Ich will sehen, ob du es auch schaffst mich nicht zu beleidigen."

Ehe Brimir ihr das Geschenk abnahm, knurrte er in Richtung der Wölfe. Alle Tiere verschwanden, bis auf der Leitwolf, welcher an seine Seite kam und sich hinlegte. Der Gangrel schlug sich auf die Brust.

"Brimir Böggvisson vom Clan des Tieres,
Geißel der Feinde Genuas,
Ältester meines Blutes,
Liktor der Domäne,
erster Wächter des Elysiums
Kind von Böggvir 'Bärenklaue' Olafson, Ancilla, Blutvogt von Locarno,
Kind von Espen 'Sturmrufer' Kjellsson aus Seeland, Ahn,
Kind von Wetzel 'Klingenwind',
Kind von Manasco,
Kind von 'Panaka', Ahnherrin,
Kind von Ennoia, erste ihres Blutes und Enkelin Kains."

Mit der freien Hand griff Brimir schließlich nach der Sehne und nickte ihr nochmals zu, löste dann erst den Griff von ihrem Kinn.

"In meiner Heimat gilt es als unhöflich jemanden eine Waffe zu schenken. Man wünscht demjenigen damit Krieg ins Haus. Aber... Sehnen sind... geschickt gewählt... keine Waffe als solche. Was der Gastgeber drauß macht ist ihm überlassen. Eine gute Wahl. Ich heiße dich für heute Nacht als Gast in meinen Wäldern willkommen."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Caterina » Fr 30. Dez 2016, 14:05

"Also... nichteinmal ein Kind... ", der Gangrel wusste wahrlich Salz in die Wunden zu streuen, sodass sie noch ärger brannten.
Es gab Zeiten, da wäre ihr diese Feststellung egal gewesen. Doch heute nagte dies unerbittlich an Caterina. So bestätigte ein leichtes Kopfschütteln Brimir.

Als die Toreador die rauhe, schwielige Haut auf ihrem Kinn spürte hätte sie fast gezuckt. Doch gekonnt drehte der Gangrel ihr Gesicht und die Frau blickte abermals in die schwarzen Augen.
Ein seltsames Glänzen war in den dunklen Augen auszumachen, die Miene noch immer gebannt. Das Mündel schien von der ganzen Situation noch immer überfordert oder überwältigt- das konnte sich die Frau selbst nicht beantworten.

So lauschte sie den Worten Brimirs aufmerksam, bevor sich die Mailänderin bedankte:
"Ihr seid zu freundlich, großer Krieger. Habt Dank für die Erklärung einer eurer Sitten."
Dann wurden die Sehnen kurz gemustert, während die nächsten Worte folgten: "Mir war nicht klar, das Waffen ein solches Sakrileg sind. Doch war ich mir auch sicher, ein Schmied eures Kalibers braucht keine Waffen."

Mit einem leichtem Schmunzeln wurde Brimir wieder fixiert, bevor die Miene wieder ernst wurde und das folgende Versprechen untermauern sollte: "Ich werde mich bemühen, eure Gastfreunschaft nicht durch Torheit zu beflecken."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1283
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Brimir the red eyed Gangrel [Brimir]

Beitrag von Brimir » Fr 30. Dez 2016, 14:19

"... ich scheinen mir trotz meiner Abwesenheit im Kerker einen Ruf erarbeitet zu haben."

Ob das jetzt gut war, oder nicht, ließ Brimir offen, aber immerhin lachte er sachte darüber und setzte sich auf den feuchten Boden. Dabei überließ er Cat, ob sie sich dazu setzen wollte oder nicht. War das ein Test ihres Verhaltens? Traute sie dem Jäger soetwas zu.

"Doch selbst, wenn ich kein Schmied wäre, würde ein Gangrel keine Waffe brauchen. Aber ich versichere dir, dass ich dir keinen Strick daraus gemächt hätte, wenn du mit einer Klinge aufgetaucht wärst. Ich hab keinen Grund Unwissenheit zu bestrafen... so ist es bei uns üblich, dass man selbst einen Jarl, der hier einem König enstpricht, mit 'du' anredet... ich weiß, dass andere unserer Art das Anders sehen. Hier zwingt dich jedenfalls keiner dazu so zu tun, als wäre ich besser als du nur weil ich älter bin."

Er seufzte leise und nickte dann.

"Wir Gangrel erkennen Stärke an... nicht Alter... ... auch, wenn das meist miteinander einher geht. Derjenige, der überlebt über Jahrhunderte ist oftmals stark. Allocer jedoch... ... war alt.... dennoch war ich stärker... oder hatte mehr Glück. Aber du bist nicht hier, um dir mein Geschwatz anzuhören... ... du bist hier, weil du Fragen hast... oder sehen willst, ob ich wirklich das Monster bin, das man aus mir machen will."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Gesperrt