Kein Ort für eine Dame [Francesca]

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Kein Ort für eine Dame [Francesca]

Beitrag von Maria Penthesilea » Mo 2. Jan 2017, 18:30

Die Nonne hielt einen Moment inne, dann nickte sie. "Es ist wahr. Dies..." sie wies auf die feinen Sachen "...mag Tarnung sein. Wir werden es sehen."

Sie blickte sich um. "Die Wachen - ah. Sie sind verschwunden. Ganz mysteriös. Pflichtvergessen? Oder fehlgeleitet? Wir haben da einen Verdacht..." Ein freudloses Grinsen. "Hexerei. Der übelsten Sorte." Dann schien sie wieder heiterer. "Uns hilft es. Dabei, unser... gutes Werk zu tun."

Die beiden bogen um eine Ecke und dann konnte Francesca den schattenhaften Umriss der Kirche von San Donato über den Häusern sehen. "Ah", sagte die Nonne. "Unsere Zeit... neigt sich dem Ende zu." Sie lächelte füchsisch. "Vergiss uns nicht. Edle Dame."

Benutzeravatar
Francesca
Ventrue
Beiträge: 180
Registriert: Di 20. Dez 2016, 21:54

Re: Kein Ort für eine Dame [Francesca]

Beitrag von Francesca » Mi 4. Jan 2017, 19:52

Francesca sah aufmerksam zur Nonne und lauschte ihren Ausführungen nickte zu den passenden Stellen und schien das Gesicht leicht zu verziehen als die Nonne von Hexerei sprach. Erst als dann die Umrisse der Kirche San Donato in Sicht kamen zeigte sich ein Schimmer wahrer Freude in ihrem Gesicht. Ihre Gedanken wurden aber jäh von den Worten der Nonne unterbrochen und so verzog sie das Gesicht zu einer freudlosen Miene bevor sie mit tonloser Stimme antworte:

"Tatsächlich? Wie Bedauerlich..."

Dann wurde ihr Gesichtsausdruck wieder zuversichtlicher und ihre Stimme leicht seltsam als sie antwortete:

"Vergessen? Nein niemals."

Ein weiteres mal änderten sich ihre Gesichtszüge diesmal wurden sie freundlicher, als sie hinzufügte:

"Nun ich denke ich bin euch zu Dank verpflichtet. Wer weiß schon was mich ohne euch heute Nacht ereilt hätte..."

Die weiteren Worte ließ sie offen nachdenklich die Nonne musternd.
Mein ist beides, Rat und Tat; ich habe Verstand und Macht.
Durch mich regieren die Könige und setzen die Ratsherren das Recht.
Durch mich herrschen die Fürsten und alle Regenten auf Erden.

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Kein Ort für eine Dame [Francesca]

Beitrag von Maria Penthesilea » Fr 6. Jan 2017, 12:11

Die Nonne hob skeptisch die Augenbraue - offenbar traute sie Francesca doch einiges zu - und neigte dann den Kopf. "Kein Dank nötig. Nur ein offenes Ohr... und ein offener Geist." Sie lächelte. Dann bogen sie um eine Ecke und das Elysium lag vor ihnen. Die Nonne nickte Francesca noch einmal zu und wandte sich dann zum Gehen.

Benutzeravatar
Francesca
Ventrue
Beiträge: 180
Registriert: Di 20. Dez 2016, 21:54

Re: Kein Ort für eine Dame [Francesca]

Beitrag von Francesca » So 8. Jan 2017, 10:51

Francesca sah der Nonne noch für einen Moment nach bevor auch sie sich umdrehte und gen der Kirche ging. Sie wirkte in Gedanken versunken. Der Abend war interessanter geworden als angenommen. Nicht wegen der Band an Tagedieben und Taugenichtsen, nein es waren die Nonnen und ihre Freunde. Sie hatten das Interesse geweckt und Neugier hebt bekanntlich den Wissensdurst. Sie wollte mehr über diese Nonnen und ihre Absichten erfahren. Die nachfolgenden Nächte könnten interessant werden, so dachte sie. Bevor sie Richtung der Straße Ravecca im Dunkel der Nacht verschwand...




Zusammenfassung: Francesca ging in den Stadtteil Broglio um sich nach passenden Aushängen für ihr Gestüt umzusehen. Sie traf dabei auf eine Band Räuber die sie versuchten um ihr Hab und Gut zu erleichtern, was ihnen aber wohl nicht gelang zum einen durch das Auftreten ihrer selbst zum anderen wegen einem Kult mysteriöser Nonnen. Mit diesen Nonnen führte sie eine interessante Unterhaltung über Hilfe und Selbsthilfe. Zudem versprach sie nichts über diesen "Kult" zu erwähnen sofern sie nicht explizit gefragt wurde und das sie sich wohl ein weiteres Mal treffen würden. Sie wurde von den Nonnen zum Elysium begleitet wo sie sich dann verabschiedeten und jeder seiner Wege ging. Es ist unklar ob der Kult weiß was Francesca ist und ob Francesca weiß was der Kult ist.

[closed][/closed]
Mein ist beides, Rat und Tat; ich habe Verstand und Macht.
Durch mich regieren die Könige und setzen die Ratsherren das Recht.
Durch mich herrschen die Fürsten und alle Regenten auf Erden.

Gesperrt