Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Matteo » Di 27. Dez 2016, 22:59

"Sehr schön, allerdings solltet ihr euch als erstes mit meinem Mündel, Caterina Tebalducci, beratschlagen. Soweit ich weiß, ist bereits dabei mit den örtlichen Banden in Kontakt zu treten. Es wäre bedauerlich solltet ihr in Konflikt geraten, äußerst bedauerlich."

Wieder wartete Matteo zunächst auf ihre Antwort ehe er weitersprechen würde. Auch wenn die byzantinische Schönheit harmlos wirkte, machte Matteo nicht den Fehler sie dafür zu halten oder gar zu unterschätzen. Männer, Kainiten waren schon für weniger gestorben.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Mi 28. Dez 2016, 13:37

"Es ist mir eine Freude auch euer Mündel in diese Angelegenheit einzubeziehen.", erklärte die junge Ravnos mit einem leichten Funkeln in den dunklen Augen, das sie nicht unterdrücken konnte. Interessant, dass er auch Caterina dabei haben wollte, wo sie doch so offensichtlich ihren Herrn aus ihren Angelegenheiten heraushalten wollte - bisher hatte Sousanna gedacht, dass Matteo nichts von den Machenschaften der Toreador wissen durfte. "Sie schien Ravecca sehr zu lieben und wenn sie sich auch mit den Banden beschäftigt, wird auch sie eine wertvolle Verbündete in unserem Vorhaben werden."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Matteo » So 1. Jan 2017, 22:34

"Wunderbar, mir scheint wir haben einen Handel. So ihr euch mit mein Mündel mit euch einig wird, werdet ihr bald schon in die Schattenwelt Ravecca eintauchen können, alternativ gäbe es da noch einen Geschäftsmann, einen Diener von mir... der unter anderem auch Waren zweifelhafter Herkunft vermittelt."

Dass alles seinen Preis hätte war offensichtlich, wer wüsste das besser als die byzantinische Ravnos. Aber das Angebot gemacht und es schien gut. Matteo sah Sousanna offen an, eine einladende Geste folgte.

"Bestimmt habt ihr jede Menge Fragen werte Sousanna..."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Mo 2. Jan 2017, 13:59

Oh ja, sie wusste, dass es einen Preis haben wurde. Wusste, dass sie vermutlich bitter für die Hilfe zahlen musste. Doch jede Hilfe wäre ihr für den Anfang lieb. So nickte sie ernst und lächelte dann ein wenig offener. "Ich denke, es ist schwer, sofort an alle Fragen zu denken, die jetzt wichtig wären.", gab sie offen zu. "Aber ich versuche, fürs Erste alles Wichtige abzudecken."

Kurz sah sie nachdenklich in die grünen Augen des Toreadors, strich sich dann mit eleganter Geste die Haare aus dem Gesicht. "Wisst ihr, wie der Schwarzmarkt hier in Ravecca im Augenblick aufgestellt ist? Gibt es dort bereits andere mit den Ambitionen, ihn vollständig zu kontrollieren?", war die erste Frage nach möglichen Feinden. Die Ravnos war sich nicht sicher, wie weit er in die Strukturen der Unterwelt eingedrungen war, doch es wäre eine wichtige Information.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Matteo » Di 3. Jan 2017, 10:44

"Falls sich zu späterer Zeit Fragen ergeben sollten, könnt ihr euch gern an mich wenden. Was andere aktivie Kainiten in der Unterwelt des Bezirks betrifft, weiß ich nur von meinem Mündel Caterina Tebalducci. Sie interessiert sich sehr für die Banden und Diebe, nichts womit ich mich bisher habe beschäftigen können oder wollen. Ebenfalls mag es sein, dass die Drachin von Broglio einzelne Spione hat die die Banden unterwandern, doch das ist lediglich eine Vermutung.
Ebenfalls eine Vermutung, wenn auch nicht ohne Grund, ist es dass der Ancilla der Nosferatu, der Herr über Clavicula, der verehrte Godeoc seine Finger nach dem lichtscheuen Gesindel Ravecchas ausstreckt oder bereits tief darin vergraben hat. Wobei es bis zum Tode Alerios von den Schatten keine Banden gab und erst dadurch dass ich keinen Einfluss auf die Miliz hatte, konnten sich derartige Strukturen neu bilden...
In jedem Fall rate ich euch vorsichtig im Umgang mit dem Nosferatu zu sein. Er ist ein ebenso gefährlicher wie übellauniger Gesell."


Antwort gab Matteo freimütig, keine großen Geheimnisse, aber vielleicht konnte Sousanna dadurch etwas Zeit sparen und sie zu größerer Vorsicht leiten.
Die anmutige Geste des Haarezurucksteichens betonte einmal mehr die Schönheit der Byzantinierin...


Selbstbeherrschung: [dice seed=60867 secure=050bbde8_0]4d10[/dice]

... Schönheit die eine Waffe sein konnte, zu den unsichtbaren Narben solcher Klingen gesellte sich eine weitere hinzu. Der Toreador versank im Anblick der Ravnos, sah nur noch sie, alles andere wurde belanglos in seiner Banalität. Er hing an ihren Lippen lauschte ihren Worten und sprach auch weiter mit ihr, doch war es offensichtlich, dass Matteo vom Fluch seines Blutes, der Gabe Arikels, gebannt war.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Di 3. Jan 2017, 21:59

Sie hatte ruhig und ohne Zeichen von Verängstigung gelächelt und zugehört. Vor dem Nosferatu hatte ja auch Acacia sie gewarnt. Auch wenn sie inständig hoffte, dass sie sich diesem wohl recht unangenehmen Zeitgenossen nicht offen stellen musste, würde doch vermutlich irgendwann die Nacht kommen, in der es notwendig war. Es blieb zu hoffen, dass es bis dahin noch viel Zeit verstrich.

Oh ja, die Schönheit war eine Waffe. Wie viel fataler wenn sie ebenso wie eine Klinge auch durch unvorsichtigen Gebrauch dazu wurde. Oder war diese Anmut keine rein zufällige Geste? In jedem Fall spielte die Ravnos ruhig mit, schien nicht von seiner plötzlichen Gebanntheit überrascht oder unangenehm berührt. Stattdessen sprach sie mit ihm über allerlei Weiteres. Nicht viel von Belang, eher plaudernd. Man biss nicht die Hand, die einem Futter anbot. Zumindest nicht sofort. "Habt ihr nie das Verlangen verspürt, euch auch in den ein wenig undurchsichtigeren Spielarten des Handels zu betätigen?", fragte sie ruhig und höflich.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Matteo » Do 5. Jan 2017, 09:05

In seinem jetzigen Zustand würde Matteo wohl nicht einmal bemerken, wenn sich ein vollgerüsteter Krieger daranmachen würde ihn mit einer Streitaxt niederzustrecken. So sehr war er in seine Interaktion mit Sousanna vertieft. Versunken in dieses anmutig-fremdartige, byzantinische Antlitz. So voller Leben...

"Nein, bisher nahmen andere Dinge meine Aufmerksamkeit in Anspruch. Auch wenn mir der Gedanke gelegentlich kam, aber selbst der legale Handel ist für mich nur Mittel zum Zweck. Für mich gibt es wichtigere Dinge, was natürlich eine persönlich Präferenz ist und nicht gegen eure Ambitionen gerichtet sein soll"

So beantwortete der Gastgeber ihre Frage, ohne sie aus den Augen zu lassen und ohne ihre Aufgabe, ihr Interesse am Schwarzmarkt zu kritisieren.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Do 5. Jan 2017, 12:21

Das Spiel das sie hier trieb war gefährlich und vielleicht ein wenig grausam. Immerhin war er ein wichtiger Geschäftspartner. Es reichte aus, dass sie wusste, dass es möglich war, einen solchen Bann zu provozieren. Vielleicht würde es eines Tages nützlicher werden als es heute war.

Doch eine Sache interessierte sie doch noch. So beugte sie die Schönheit leicht vor und fragte in interessierten, sanftem Tonfall: "Sagt, was sind für euch die wichtigen Dinge?"

Nach seiner Antwort würde sie in jedem Fall versuchen, ihn zu erlösen... Auch wenn die Ravnos nicht ganz genau wusste, wie das zu bewerkstelligen wäre. Bisher hatte sie den Zauberbann, den ihre Schönheit auf manche Kainiten auszuüben schien, immer nur schamlos ausgenutzt und war gegangen, wenn sie alles bekommen hatte, was sie wollte.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Matteo » Mo 9. Jan 2017, 11:24

Nach wie vor nahm die vor Leben sprühende, exotische Schönheit der Byzantinerin den Toreador völlig ein. Matteo hing an ihren Lippen lauschte den Worten und versank geradezu in Betrachtung derselben. Seine Antwort erfolgte in leicht verträumten Tonfall.

"Einfluss, Personen... Wissen. Geld und Handel berührt diese Dinge natürlich immer wieder und recht häufig."

Dann schwieg er wieder, wartete wieder Worte von diesen bezaubernden Lippen perlen zu hören.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Byzantinische... Geschäfte [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Mo 9. Jan 2017, 14:22

Sacht und verständig nickte die Schönheit und schenkte ihm ein kleines, dankbares Lächeln zur Belohnung. Es klang nach dem, was sie bereits vermutet hatte - so wusste sie, woran sie war und konnte auf der Hut sein mit gewissen Dingen. Kurz fuhr ihre Zunge unentschlossen über die vollen Lippen.

Die Ravnos fand den Zustand, in dem sich der hohe Herr gerade befand äußerst amüsant - und der aufmüpfige, leichtsinnige Teil in ihr schrie geradezu danach, diesen Zauberbann schamlos auszunutzen ... oder zumindest auszuprobieren, wie weit man ihn wohl treiben konnte. Doch bedauerlicherweise wäre das vermutlich eines der respektlosesten Dinge, die sie in diesem Augenblick anstellen konnte - und das würde, bei seinem Erwachen vermutlich Folgen hervorrufen, die überhaupt nicht amüsant wären.

So beugte Sousanna sich ein wenig vor und berührte seine Hand sacht. "Herr, wollt ihr nicht wieder in diese Welt zurückkehren?", fragte sie sanft. Dabei beobachteten die großen, dunklen Augen ihn aufmerksam. Sie hoffte, das eine Berührung seinen Zustand nicht noch verschlimmern würde.

Gesperrt