Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » So 18. Dez 2016, 19:21

Das ließ sich Caterina nicht zweimal zeigen.
Überraschend geschickt sprang die Frau hoch, legte dabei die Hände an den Beckenrand und stemmte sich hoch.
In einer fließenden Bewegung war sie auch schon aus dem Becken heraus und hüpfte in Richtung des Kleides, in das die Frau reinhüpfte und hochzog.

Dann tapste die Mailänderin zum Piraten und hielt ihm ihren makellosen Rücken hin: "Würdet ihr so freundlich sein und mir schnell mit den Bändern helfen?"
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1157
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 18. Dez 2016, 19:40

Rosige Aussichten, noch etwas warm sogar dank dem Bad. Jedenfalls konnte man sich dies einbilden, während Fabrizio geschickt die Bänder knotete - und da würde Caterina übrigens später einen spannenden neuen Seemannsknoten entknobeln dürfen...

"Setz dich." forderte er sie dann einfach beiläufig auf als er fertig war

"Kennst du Pentelitha? Das Spiel mit den fünf Knochen? In meiner Heimat haben alle Kinder es gespielt." Seine Kindheitsromantik hatte etwas aufgesetztes. Seine Mimik hatte nämlich mehr etwas geschäftiges, so als gelte es als nächstes Silberstücke zu zählen.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » So 18. Dez 2016, 19:51

Tja, Caterina war immer einen Hauch wärmer, als er es der Pirat von Vampiren gewohnt war. Kannte er das nicht von Sousanna?

Nachdem die Seemannsknoten das Kleid wieder hielten setzte sich Caterina im Schneidersitz zum Lasombra und schüttelte den Kopf: "Leider habe ich noch nie davon gehört. Wo ist denn eure Heimat?"
Neugierig beugte sich die Frau etwas nach vor, um die Knochen zu inspizieren.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1157
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 18. Dez 2016, 20:09

Wie verwunderlich... so warme Haut, so warmes Blut... er erinnerte sich an diesen einen exstatischen Moment in dem es floss... so leidenschaftlich floss...
Für einen Moment zeigten sich seine Fangzähne vor Erregung, noch während er den Knoten band und dabei kurz stockte.

Dann war der Moment verflogen und sie saßen recht züchtig nebeneinander am Beckenrand.

"Venedig." erklärte er ohne weiteren Kommentar.

"Du nimmst sie alle fünf in die Hand. - Du wirfst sie in die Luft. - Du fängst sie mit dem Handrücken wieder auf. - Wer mehr fängt... hat gewonnen." So wie er das erklärte klang es leicht. Ein Kinderspiel eben. Schnell zu lernen. Und scheinbar ein Geschicklichkeitsspiel!

Fabrizio stockte kurz gekünstelt.
"Aber um was wollen wir spielen? Der Einsatz gibt einem Spiel doch erst die rechte Würze, oder?" Er zog auffordernd die Augenbrauen empor.

"Sagen wir... solltest du gewinnen, dann erzähle ich dir, was ich gesehen habe, als ich neulich im wunderschönen Rapallo an Land ging." Er schmunzelte, hintergründig.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » So 18. Dez 2016, 20:27

Caterina hörte gespannt zu und nickte dann.
Sie war nicht die geschickteste, aber was hatte sie erwartet? Das Spiel würde zumindest Luca später gefallen...

Bei der Frage um den Wetteinsatz grinste die Mailänderin breit: "Ein Unleben ohne Würze, das wäre fatal!"
Doch als die Frau vom Einsatz des Piraten hörte verging ihr das Grinsen.
Sie Musterte den Lasombra eindringlich, konnte jedoch kein Anzeichen einer Lüge erkennen. Entweder war er ein hervorragender Lügner oder...

Caterina saß auf einmal kerzengerade, erst dann fragte sie mit noch immer eindringlichem Blick: "Meint Ihr das ernst? Wart ihr wirklich in Rapallo?"
Es entging Fabrizio nicht, dass sich Neugier und Sehnsucht in den Blick der Frau schlich.
Hatte der Pirat wirklich Wort gehalten?
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1157
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 18. Dez 2016, 20:47

Wieder spielte der Lasombra mit den geschwärzten Knöchelchen in seiner Hand und rollte sie mit seinem Zeigefinger hin und her, sie sorgsam betrachtend.

"Selbstverständlich..." murmelte er "Ich war in Rapallo. So wahr mir Gott helfe."

Ernst blickte er sie an. "Du vermutest doch nicht etwa, dass ich lüge?" Schwärze kroch in seine Worte.

"Was ist also dein Einsatz?"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » So 18. Dez 2016, 21:05

Noch einmal musterten ihn die dunklen Augen.
Dann wurde der Blick eher nachdenklich und eine Hand glitt in die feuchte Mähne. Etwas gedankenverloren antwortete Caterina schließlich: "Wenn Ihr mir Euer Wort als Kainit auf dem Weg der via regalis gebt, dann glaube ich euch.
Es ist nur"
Das erste Mal, dass die Toreador heute stockte.
"Ich hatte mich mit dem Thema schon abgefunden.", seufzte die Frau schließlich.

"Mein Einsatz.", die Schönheit schien laut nachzudenken. Dabei wurde die Mähne mit der Hand zersaust.
Was konnte jemand wie Fabrizio interessieren, dass sie oder Matteo auch nicht in Schwierigkeiten brachte?
Es verging einige Zeit, in der die Toreador angestrengt hin und her überlegte.
Dann schien eine Entscheidung gefällt.

Mit schelmischen Grinsen sah die Frau den Lasombra an: "Meinen 'Charme' in diesen Mauern um die Zunge eines Sterblichen eurer Wahl zu lockern?"
Bevor der Pirat etwas erwidern konnte, zuckte Caterina mit den Schultern: "Ich wüsste nicht wirklich, was ich euch bieten könnte."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1157
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 18. Dez 2016, 21:22

"Gut." erwiederte Fabrizio und winkte erneut ab

"Daran soll doch unser kleines Spiel nicht scheitern. Soll dein Einsatz eben einfach Gold und Silber sein, davon scheinst du ja eine menge zu haben. Kann man immer brauchen. Einverstanden? - Dann nimm die Astragaloi, und wirf!" Dabei lachte er kurz auf und wartete schließlich gesapnnt und aufmerksam.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » So 18. Dez 2016, 21:43

Dass sich Fabrizio gekonnt um das Versprechen herummogelte war Caterina bewusst, doch was konnte es schaden sich die Geschichte anzuhören? Sie konnte das alles dann noch immer als Seemannsgarn abtun.

Zu aller erst musste die Toreador überhaupt gewinnen.
Kur nickte Caterina, während sie sich eine Strategie überlegte. Ein Seemann war sicher geschickter als sie und wenn die Frau werfen sollte, war sie wahrscheinlich im Nachteil.
Aber da er ihr ja angedroht hatte, ihr einen Trick zu zeigen, würde es wohl gar nicht darum gehen, wie gut sie warf.

Des Nachdenkens müde schüttelte die Frau schließlich ärgerlich den Kopf, begann zu grinsen und nahm die Knöchlein.
Sie schaute die kleinen Dinger kurz an und zählte, ob es auch wirklich 5 waren, dann warf sie die Knöchelchen in die Luft.
Doch ihre Konzentration war nicht sehr bei den fliegenden Dingern. Die Toreador versuchte, Fabrizios Hände aus den Augenwinkeln im Blick zu behalten.



Würfelthread:
Geistesschärfe+Enigma um auf den möglichen Trick zu denken (2 Erfolge)
Wahrnehmung+Aufmerksamkeit gegen SW7 um Fabrizios Hände im Blick zu behalten (1 Erfolg)
Geschick+Sportlichkeit zum Fangen (für mich eine SW mehr): 8,1,7
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1157
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 18. Dez 2016, 22:25

Tatsächlich waren es fünf ziemlich gleiche Knöchelchen, mussten wohl vom gleichen Tier sein. Sie waren ganz leicht, normale Knöchelchen eben. Etwas rauh fühlten sie sich aber an, wohl auch die Spuren des Feuers.
Fabrizios Hände indess schienen ebenfalls nichts besonders auffälliges anzustellen. Die eine, ihr zugewandt, fasste sicher den Beckenrand. Die andere spielte abwartend mit den Fingern im Wasser. Die Augen weiterhin nur auf sie gerichtet, sie wohl genauso musternd wie sie ihn gerade.

Dann warf sie schließlich! Die Knöchlein flogen...
Tatsächlich gelang es ihr eines wieder auf ihrem schnell gedrehten Handrücken aufzufangen. Ein zweites fiel gerade so wieder herunter und die andern drei berührte sie nichteinmal.
Mit leisen klickenden Geräuschen sprangen die schwarzen Knochen über die glatten Fliesen zwischen den beiden Kainiten. Einer landete dabei dann auch im Wasser...

Fabrizios Hand hatte wohl nur darauf gewartet und fischte diesen soglaich auf. Das nasse schwarze Knöchelchen glitzerte stumpf zwischen seinen Fingern, während er siegessicher lächelte.

"Garnicht schlecht... fürs erste mal. Immerhin einen hast du gefangen." Beiläufig aber mit Bedacht sammelte er nebenbei bereits die anderen ein und stibitzte zuletzt auch jenen auf ihrem Handrücken.

Sorgsam und konzentriert wog er die Knochen in seiner hohlen Hand. Sein Blick schien zu sagen: Nun schau wie man das Spiel spielt!

Dann flogen die Knochen erneut...
Sauber geworfen und hoch genug, dass niemand ihm nachsagen würde er hätte beim Wurf geschummelt. Die Hand drehte sich bereits im Wurf, dabei die Finger geschickt gespeizt und das alles in einer raschen Korrekturbewegung im Versuch die Flugbahnen der Knöchelchen einzufangen - mit erfolg! Denn wie kinderleicht kamen ganze vier der Astragaloi auf dem Handrücken Fabrizios zum liegen.

Mit dem stolzen Grinsen eines Gewinners, ließ er die schwarzen Knöchlein noch geschickt über seine Finger tanzen. Dann erklärte er nur trocken: "Vier. - Ich habe gewonnen."

Etwas missmutig sammelte er auch das fünfte vom Boden wieder auf. Aller spätestens jetzt würde Caterina auffallen, dass das Blut des Lasombra pulsiert hatte. Seine Muskeln hatten sich elegant verzogen und geglättet. Was Blut nicht so alles bewirken konnte...

---

-2 BP, Geschick gesteigert

Wurf auf Geschick+Sportlichkeit: 4 Erfolge
(2 + 6 + 4 + 4 + 8 + 8 + 10)

Gesperrt