Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Do 22. Dez 2016, 18:21

"Entschuldigt, wenn ich die Frage falsch gestellt haben sollte. Haben alle von euch genannten 'nur' gekauft oder war jemand dabei, der etwas anderes als Gold lieferte?", höflich versuchte Caterina sich besser auszudrücken.
Sie konnte sich kaum vorstellen, dass es nur Kunden gab. Kräuter mussten frisch verarbeitet werden.
Der Pirat hielt bewusst etwas zurück- wahrscheinlich um den Preis zu erhöhen.

Dann lächelte die Toreador den Capitano allerliebst an: "Ein so schlauer, hinterlistiger und mutiger Seemann hat gewiss schon weiter geforscht. Gerne würde ich mehr über die Lieferanten wissen. Immerhin müssten sie fast täglich in der Apotheke ein und ausgehen. Es sollte euch also nicht allzu schwer fallen, zumindest einige ausfindig zu machen."

Noch während die Toreador sprach, kam ihr schon eine Bezahlungsidee.
"Sofern Ihr wollt, und noch ein Jahr warten könnt, würde ich euch mit fein gefertigten Schmuckstücken bezahlen. Natürlich werde ich andernfalls meine Schuld in Form von Geld tilgen.
Bitte sagt mir euren Preis."



*Würfelthread:
Wahrnehmung+Empathie um zu erkennen ob der Pirat lügt: 2 Erfolge
Mainpulation + Ausdruck um Fabrizio Honig ums Maul zu schmieren und ihn in die gewollte Richtung zu lenken: 4 Erfolge
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Do 22. Dez 2016, 21:47

"Die genannten haben nur gekauft, ja." wiederholte er gelangweilt
"Außerdem habe ich nur den Marktstand beobachten lassen. Herstellen werden die ihren Kram wohl in ihrem Laden irgendwo in Ravecca? Fremdes Siestrie für mich, wird deutlich aufwendiger und ich benötige eine sicherere Übereinkunft mit deinem Mentor dafür. Wird also teuer. Ist es dir das Wert?"

Eine skeptische Pause.

"Ich gebe dir ein Jahr Zeit. Du gibst mir dann diese Schmuckstücke und alles Geld was du zusätzlich auftreiben kannst. Dann sehen wir ob mir das gefällt und wir auch weiter ins Geschäft kommen wollen mit dieser... Apotheca."

Bei Geschäften schien er eine noch härtere Nuss zu sein als beim Glücksspiel.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Fr 23. Dez 2016, 16:39

Auf die skeptische Pause hin seufzte Caterina: "Es tut mir leid, sollte ich euch verärgert haben. Eure Erkenntnis ist sehr hilfreich, wennauch sehr ungünstig."
Die Toreador fluchte innerlich, würde dem Lasombra jedoch nichts genauer ausführen. Allein ihre Mimik wurde härter, als sie schließlich auf die Frage antwortete: "Damit ist die Beschattung der Apotheke unwichtig geworden."

Nicht ganz, aber Caterina ahnte einen guten Schachzug des Apothekenbesitzers. Das würde sie wohl anders angehen müssen.

Bei den preislichen Vorstellungen des Piraten kam jedoch ein leises Schmunzeln wieder zurück auf die vollen Lippen.
Die Mailänderin verstand immer mehr, auch die Verhandlungsstrategien ihres verstorbenen Ehemanns ergaben nun einen Sinn. Er war der selbe Bastard wie Fabrizio- zumindest schien es momentan so.

Mit süßer Stimme und schelmischen Grinsen ging also das Gefeilsche los, das keines war: "Bitte unterschätzt das Küken nicht, verehrter Capitano. Alles Geld, das ich auftreiben kann wäre definitiv mehr als gleichwertig.
Außerdem ist der Schmuck, den ich euch anbiete, von feinster Mailändischer Machart, in der nur die edelsten Rohstoffe verarbeitet werden."
Vielleicht etwas übertrieben, doch nicht viel. Es hatte seine Vorteile, noch nicht lang unter den Untoten zu wandeln.

Dann wurde der Ton wieder geschäftig: "Nennt mir bitte einen Betrag oder klärt ihr euch damit einverstanden, dass Matteo bestimmt, was gleichwertig in unserem Fall bedeutet?"
Kurz seufzte Caterina theatralisch und blickte den Pirat dann entschuldigend an: "Mir werden die königlichen Begriffe zwar immer geläufiger, doch kann ich manche noch nicht interpretieren."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 8. Jan 2017, 01:24

"Na dann keine Beschattung mehr." winkte der Capitano lachend ab, schien ihn wohl nicht sehr verärgert zu haben, jedenfalls ließe er sich das nicht weiter anmerken.

"Und ersetz: alles Geld was du auftreiben kannst, durch: alles Geld was du auftreiben willst. Ja, werd dir wohl den ein oder anderen königlichen Begriff übersetzen müssen." er seufzte amüsiert gekünstelt

"Wie sollte ich übrigens nicht einverstanden sein, dass Matteo den Preis am Ende festlegt? - Du bist sein Mündel. Nach unseren Gesetzen bist du sein Blut, ein Teil von ihm. Eigentlich verhandele ich also nicht wirklich mit dir, sondern mit ihm." wieder dieses obzön falsche Schmunzeln

"Mit dir macht es allerdings viel mehr Spaß, du siehst besser aus, lässt mich beim Spielen gewinnen - und am Ende wird das Ergebnis des Handels sowieso gleich sein." Ja, ein Feilschen das keines war.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » So 8. Jan 2017, 01:43

Die Toreador kicherte und nickte dem Piraten zu: "Ihr seid aber auch ein einzigartiges, königliches Exemplar. Ohne Stock im..."
Caterina ließ den Satz mit einem Schelmischen Grinsen ohne Ende.

Dann nahm sie lächelnd wieder einen geschäftigen Ton an: "Ist euch folgendes recht? Ich werde mir Gedanken darüber machen, was gleichwertig ist. Sollte euch das dann nicht passen und mir eure Forderung viel zu hoch erscheinen, können wir den Herrn di Ventura noch immer hinzu ziehen."
"Immerhin will ich ja auch was lernen.", endete die Frau entschlossen und sah Fabrizio anschließend wieder an.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 8. Jan 2017, 03:14

"Eine Frau, ein Wort." nickte er anerkennend "Dann machen wir den Handel, so wie du gesagt hast. - Hand drauf..."

In alter irgendwie menschlicher gepflogenheit bot er ihr offen und direkt die Rechte zum Handschlag entgegen.

"Bin auf den Schmuck gespannt. - Warum eigentlich ein Jahr? Mailand ist nicht so weit weg, glaub ich jedenfalls, war noch nie da. Hat nämlich keinen Hafen." Begann er anschließend die lockere Plauderei danach.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » So 8. Jan 2017, 12:22

"Hand drauf.", mit einem ernsten, aber freundlichen Gesichtsausdruck nahm Caterina Fabrizios Hand und drückte sie mit der Festigkeit, die ihr beigebracht wurde. Fest, aber nicht übertrieben.

Auf das beginnende Geplaudere grinste die Toreador schließlich. Zwar hatte sie keine Erlaubnis, darüber zu sprechen, doch die Spatzen würden es sowieso in wenigen Monaten vom Dach pfeifen. Und auch das Mündel hatte Energie in das kommende Fest hineingesteckt. Es war nicht unbedingt das Schlaueste, einen gewieften Piraten mit Händler, Handwerkern und Internationalem zusammenkommen zu lassen.
Andrerseits hegte die Frau alles andere als Groll auf Fabrizio und im Gegensatz zu anderen Kainiten behielt er den Kopf beim Prozess, obwohl es für ihn doch drastisch ausgehen konnte.
Er würde so oder so Wind davon bekommen und wahrscheinlich grantig reagieren, wenn er es aus zweiter Hand erfährt.

So begann Caterina zu erklären, ein leises Funkeln in den Augen: "Mitte nächsten Jahres wirds rund gehn im beschaulichen Ravecca. Ihr seid recht herzlich zum kommenden Handwerksfest eingeladen."
Dann zwinkerte die Toreador verstohlen: "Schaut euch gerne am Stand des famosen Fabers Alfredo Carlucci um und sagt Bescheid, wenn euch was ins Auge springt. Einer seiner Gesellen möchte sich nämlich gern in Genua niederlassen. Zwar braucht er etwas Zeit sich hier einzufunden, doch wenn er erstmal angefangen hat..."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » So 8. Jan 2017, 19:30

Zufrieden registrierte er wie sie seinem Händedruck begegnete. Ein guter Händedruck ein gutes Geschäft sagte man. Vom Geschäft verstand sie dann wohl mehr als vom Glücksspiel, sehr gut, sehr gut...

"Ein Handwerkermarkt in Ravecca also?" Wiederholte er sie neugierig. "Und dieser werte Meister... er öffnet seinen Stand also auch Nachts? Auf dem Fest ist also für unsere Bedürfnisse gesorgt?"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosige Aussichten bei schwarzen Würfeln [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Fr 13. Jan 2017, 17:49

"Der Meister selbst wird wahrscheinlich halbtrunken bei irgendeiner Dirne unter den Kittel geschlüpft sein. Doch sein Geselle wird sich sicher länger dort aufhalten, wenn Ihr das wünscht.", grinste Caterina.
Dann seufzte die Frau jedoch: "Es ist hauptsächlich ein Fest für die Sterblichen, doch die Feierlichkeiten gehen natürlich bis tief in die Nacht hinein."
"Lasst den Meister einfach über Tags wissen, wann ihr vorbeikommt und alles wird für EURE Bedürfnisse bereitgestellt werden."

So plauderten die beiden noch etwas, bevor sich Caterina dann doch verabschiedete und sich wieder in die Nacht aufmachte.
Es war lustig. Auch wenn man dem Piraten nur bedingt trauen konnte, war er doch ein äußerst angenehmer und erheiternder Geselle...


[closed][/closed]

Zusammenfassung:
Caterina und Fabrizio kommen in der Therme zum Glücksspiel zusammen, wo die Toreador jämmerlich verliert. Der Pirat verrät ihr auch noch ein paar wichtige Informationen, bevor die beiden sich auf einen Preis einigen und der Mann zum Handwerksfest eingeladen wird.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Gesperrt