Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Caterina » Mi 7. Dez 2016, 10:32

Matteo musste sich diese Nacht wieder gedulden. Sein Mündel erwachte einiges später als er und war dann auch im Anschluss ungewohnt ruhig. Sie schien erst warm werden zu müssen.
So war der Weg Richtung Burgus ein konzentrierter. Einige wenige Nächte vorher wurde ihm das Angebot gemacht, die Geißeln an einem halbgeheimen Ort zu treffen.

Als die Beiden an einem dichten Hain ankamen, blieb die Frau kurz stehen und sah sich um, ehe der Blick dem Mann selbst galt: „Einfach nur gerade aus. Es ist ein ungutes Gefühl in diese dunkle Enge hinein zu gehen. Doch, sie warten auf uns.“
Eine ausladende Handbewegung, die in den Hain hineinführte unterstrich die folgende Floskel: „Nach euch, werter Matteo.“
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Matteo » Mi 7. Dez 2016, 11:04

Dass sein Mündel immer später erwachte, schien Matteo durchaus zu registrieren, die verwunderten Blicke oder Fragen seinerseits blieben jedoch aus. Gedanken oder Erkenntnisse dazu behielt er für sich.
Wenn die Geißeln ihn treffen wollten, dann kam Matteo diesem Gesuch gern nach, immerhin war auch der Kult der Jagd ein Amtsträger und Respekt hatten sie sich durch die Jagd und Vernichtung der Assamiten redlich verdient.

Er folgte seinem Mündel durch die wuselige Stadt, hinaus zu den Dörfern, bis hin zu dem dunklen Hain, nickte ihr zu und trat dann entschlossen vor. Ging mit geschärften Sinnen voran, die Dunkelheit war kein Hinderniss.
(Auspex 1)
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Maria Penthesilea » Mi 7. Dez 2016, 19:44

Wie in beinahe jeder anderen Nacht auch, lag der Olivenhain still und ruhig da. Ein friedlicher, beinahe idyllischer Ort. Caterina kannte den Weg hinein bereits und wusste um die Lichtung im Zentrum, auf der sich die Nonnen zu versammeln pflegten, weit weg von neugierigen Augen und mitten in der Natur, die sie so liebten.

Für Matteo hingegen war der Weg hindurch nicht einfach, auch wenn seine Augen deutlich mehr sahen als die anderer. Aber selbst sie konnten den Mangel an Licht im Unterholz nicht immer vollständig ausgleichen. Mehr als einmal wäre er beinahe über eine Wurzel gestolpert. Und sie halfen auch nicht mit den Büschen und Gräben, die das Gelände zu einer Art Hindernisparcour machten.

Schließlich erahnte er Feuerschein, dort, hinter den Bäumen. Es konnte kein großes Feuer sein, denn der Schein war nicht besonders hell. Und dennoch spürte er, wie das Tier sich regte.

Als er auf die Lichtung hinaustrat, bot sich ein seltsames Bild: Dort saßen Maria Penthesilea, Maria Polemusa und eine dritte Frau. Die ersten beiden trugen ihre Nonnengewänder, die dritte die schlichte Kleidung einer Städterin. Alle drei blickten in die Flammen.

Und dann... geschah etwas.

Maria Penthesilea blickte ihn - wohl nur aus dem Augenwinkel - an und plötzlich verzerrte sich ihr Gesicht. Sie schien zu kämpfen, aber es half nichts: Sie drehte sich ungeschickt herum und landete auf den Knien, das Gesicht zum Boden gesenkt, wie blöde auf die Füße des Mannes starrend.

Die anderen Frauen keuchten auf und hielten plötzlich Bögen in ihren Händen, während sie herumfuhren und die beiden Toreador anstarrten. Pfeile richteten sich auf die Kainiten.

"Caterina... was...?" stieß Maria Polemusa hervor, während Maria Penthesilea verzweifelt am Boden stöhnte.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Matteo » Mi 7. Dez 2016, 20:59

Trotzdem er die freie Natur nicht gewohnt war, bewegte Matteo sich mit großer Gewandheit durchs Gehölz. Schließlich traten die beiden Kainiten näher an den Feuerschein und Matteo wollte schon zu grüßenden Worten ausholen, da stürzte die Nonne schon zu Boden und die anderen griffen nach ihren Bögen.
Matteos Augen verengten sich, huschten misstrauisch hin und her, nach Zeichen von Verrat suchend.


"Was zur Hölle...?"

Seine Hand fuhr zum Heft seines Schwertes, zog dieses jedoch nicht, und der Toreador nahm die wachsame, leicht geduckte Haltung eines geübten Kämpfers an.

"Erklärt euch! Was geht hier vor?"

Ob die Worte Caterina oder den Nonnen galten war nicht klar auszumachen.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Caterina » Mi 7. Dez 2016, 21:25

Alles ging zu schnell, als das Caterina wirklich realisiert hätte, was los war.
Mit erstauntem Blick sah sie zuerst ihren Vormund, dann die knieende Frau an. Schließlich wandte sich der Blick auf die angelegten Pfeile und die Gedanken rasten, während die Mailänderin gebannt vom Pfeil schien.

Die Stirn runzelte sich, dann hefteten sich die dunklen Augen der Mailänderin auf Polemusas.
Anspannung war in der tiefen Stimme zu hören, auch ein leichtes Zittern: „Was auch immer hier gespielt wird, wir sind es nicht.“

Was zur Hölle wurde hier gespielt? Sie wollte doch nur…
„Halt“, scholt sich Caterina selbst.
Jäger werden zur Beute oder umgekehrt. Wenn man die Nerven verliert, dann ist man automatisch Beute, noch dazu unwürdige.
Die Stunden mit den Nonnen zeigte Wirkung. Die Toreador war noch immer verunsichert, doch hatte sich halbwegs im Griff, auch wenn das Tier knurrte.

So bemühte sich Caterina um Fassung, während sie weitersprach, dieses Mal sah sie die Exotin an: „Keiner hier will Beute sein. Es wäre eine unwürdige Jagd.“
„Bitte kommt doch zur Vernunft“, dachte sich die Frau, während sie sich nicht wagte zu rühren.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Maria Penthesilea » Do 8. Dez 2016, 09:10

Als Matteo das Schwert berührte, hoben sich die Bögen mit der Geschwindigkeit jahrelanger Übung, scharfe Pfeilspitzen glitzerten im Feuerschein. Maria Polemusa knurrte leise. So hatte Caterina die sonst so fröhliche Nonne noch nie erlebt. Asifas Gesicht war ausdruckslos wie üblich und es war schwer zu erkennen, was hinter ihrer Stirn vorging.

Tatsächlich schauten die beiden Nonnen nicht auf Matteo, sondern auf Caterina, auch wenn die Pfeile weiterhin auf die Bedrohung mit dem Schwert zeigten. Polemusas Blick flackerte zwischen ihr und der obersten Jägerin dort auf dem Boden hin und her. Der Wald schien den Atem anzuhalten. Langsam kniff sie das Auge zusammen und runzelte die Stirn...

"Nein."

Maria Penthesileas Stimme durchschnitt die gespannte Stille wie ein Messer. Alle Blicke richteten sich auf die Nonne, die sich langsam aus dem Dreck hochdrückte. "Die Schleiche...", keuchte sie. "Eine List. Soll uns schwächen."

Sie schüttelte den Kopf, unsicher, so, als wolle sie einen schlechten Traum vertreiben. "Die Bögen runter!", zischte sie dann und während Polemusa zögerlich, Asifa weiterhin ausdruckslos gehorchten, wandte sie sich den Toreador zu. Ihr Blick glitt immer wieder unsicher zu Matteos Schuhen, als würde dort die Antwort auf ihre Fragen liegen.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Matteo » Do 8. Dez 2016, 13:01

Die Bögen senkten sich und auch Matteos Hand löste sich vom Schwert. Seine Haltung blieb jedoch gespannt, bereit zu Kampf oder Flucht. Zweifelnd blickte er zu der sich so seltsam verhaltende Maria Penthesilia.

"Melissa? Was für eine List soll das hier sein?"

Sein Blick huschte auch zu den anderen beiden Jägerinnen und zu Caterina. Doch Matteo verfing sich weder in der Schönheit seines Mündels, noch in der der hübschen Kultistin.

Selbstbeherrschung: [dice seed=16315 secure=72cbc862_0]4d10[/dice]
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Caterina » Do 8. Dez 2016, 13:26

Verwirrung und Schmerz wurden immer stärker.
Der Blick Polemusas sprach Bände, zumindest bildete sich Caterina dies ein. Ihr war, als war sie nun von allen Seiten als Verräterin gebrandmarkt. Doch warum war ihr nicht klar.

Zumindest die Bögen senkten sich und die Füchsin war wieder auf den Beinen. Was meinte sie mit der Schleiche?
Und was zur Hölle hatte Melissa damit zu tun? Der unausgesprochene Zwist zwischen dem Kult und der Drachin war bekannt, doch wie sollte sie so ein Schauspiel zustande bringen?

„Spürst du die Drachin?“, kam eine leise Frage von der Mailänderin, während die Augen den Hain nach irgendwelchen Zeichen absuchten.

*Würfelthread
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Maria Penthesilea » Do 8. Dez 2016, 17:31

Maria Penthesilea nickte den anderen Frauen zu, die mit schnellen, gewandten Schritten im Wald verschwanden. Sie schloss die Augen und schwieg für einen Moment, schien ihre Gedanken zu sammeln. "Ich... bin unsicher", sagte sie dann. "Ich sah dich, Jäger..." ein Blick auf Matteo "...und plötzlich: Ein Gedanke. Ich sollte mich hinknien. Ich musste... deine Füße sehen." Sie lachte leise, als sei ihr bewusst, wie absurd das klang. Ein Lachen, in dem Furcht mitklang.

"Wie eine Kette? In meinem Kopf." Ihre sonst so ruhige Hand zitterte etwas. "Ich habe noch nie..." Sie schwieg wieder, schluckte sichtbar.

Dann runzelte sie die Stirn und als sie sprach, klang es gefasster. Und zorniger. "Wer würde das tun? Wer ist mein Feind?" Sie blickte auf den dunklen Wald, in dem die anderen Frauen verschwunden waren. "Vielleicht ist jemand euch gefolgt. Dann finden sie ihn... oder sie."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Rosengeißel [Jagdkult, Matteo]

Beitrag von Matteo » Do 8. Dez 2016, 22:36

Er blieb wachsam, auch wenn sich diese Wachamkeit nun nach aussen verlagerte.

"Eine Kette..? Ketten um euren Geist, ein Zwang?"

Matteo wirkte ebenso neugierig wie wachsam.


"Andere euch feindlich gesonnene Kainiten außer jener die ihr die Schleiche nennt sind mir nicht bekannt, euch? Jedoch... ist mir bekannt, dass sowohl der Clan Lasombra, als auch die Ventrue über solche Kräfte verfügen. "

Ausflüchte + Manipulation: [dice seed=63936 secure=5aa783cb_0]6d10[/dice]

Ein unmerkliches Zögern, in Matteo keimte ein Verdacht, den er jedoch besser vorerst für sich behielt.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Gesperrt