50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

[Dezember '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Angelique » Fr 2. Dez 2016, 09:58

Krachend splitterte der hölzerne Schild, knackend brachen Armknochen wie trockenes Reisig. Aufheulend torkelte der schweißübertrömte Söldner zurück. "Aufgabe", kreischte er und warf sein Schwert von sich. "Ich gebe auf!"
Die entsetzten Händler, die den landlosen Miles als Gerichtskämpen gedungen hatten, rauften sich Haare und Bart.

Im Lichte der tief stehenden Sonne drehte sich der gepanzerte burgundische Krieger zu den Gerichtsmännern und den Händlern um. Das Schwert an das Handgelenk des erblassenden Gegners legend, bellte er mit befehlsgewohnter Stimme: "GOtt hat entschieden: mein Schwur für Isaak Löwenstein war rechtens, der Eure unrecht! Löst Eure Schwurhand und die Eures Kämpen aus und zahlt zudem, was Ihr dem Isaak schuldig seid!"

"So will es der Herr," sagten die Schöffen. "So will es der Herr", bestätigten der Priester und die Zeugen.
Zähneknirschend und die Fäuste geballt, zischten die Händler: "So will es der Herr."

Wenig später kam Isaak zu Roger, seinen Kämpen. "Ihr seid wahrlich ein Gerechter unter den Völkern", sagte der jüdische Kaufmann dankbar. "Von allen Christen seid nur Ihr es, der für das Recht der Kinder Israels einzutreten wagt."

Roger winkte ab. "Einer muß es machen, wenn in diesem Sündenpfuhl Adlige zu Krämern und Krämern zu Adligen werden. Etienné laß uns diesen jungen Narren, der gegen mich antrat, zu den Medici des Hauses der Barmherzigkeit bringen. Die sollen sich auf meine Kosten um ihn sorgen."

Der angesprochene jüngere Miles mit den harten Zügen und dem rotlackierten Kettenhandschuh nickte nur und begann, Vorbereitungen zu treffen.

Roger hatte all das sehr publikumswirksam inszeniert und mehrte seinen Ruf und machte zugleich Werbung für des Gaius Geschäfte.
Außerdem plante er die Waffen des Gerichtskämpen, die nun nach Brauch ihm gehörten - ein kleines Vermögen, bezahlt von den feigen Krämern Genuas - dem jungen Streiter wiederzugeben. So, wie er ihn einschätzte, würde er sich genötigt sehen, sich Roger anzudingen. Außer Ehre hatte der Mann jetzt nichts mehr. Und selbst die war angeschlagen, durch sein Versagen im heiligen Ritualkampf.

In voller Ausrüstung, sogar die Armbrüste geschultert, brachten der Kämpe und sein Sergeant den Mann zu dem Hospiz des dreiäugigen Heiligen. Die volle Wehr galt nicht nur Attentätern die die schlechten Verlierer des Rechtsstreit vielleicht dingen würden, sondern auch den Dienern der Dämonen, die Genua beherrschten. Roger hatte beim Prozeß gesehn, wie die Maske von scheinbar ehrbaren Milites wie Gaius, Titus und Matteo fiel und darunter die blutgierigen Dämonen, die sie eigentlich waren, zum Vorschein kamen.

Dann auf dem Rückweg, es war bereits dunkel, holte sie das Karma, das das Samsara für sie angehäuft hatte, ein. Denn eine Daeva, die im Schatten Merus gefürchtet wäre und hier als harmlos galt, war auf der Jagd nach dem Tau-Kreuz, das tötete. Und eben jenes Tau-Kreuz trugen die Vasallen Angeliques über dem Rücken geschnallt...
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Fr 2. Dez 2016, 15:57

Seit Sousannas Besuch bei Fabrizio war sie wie fieberhaft von Armbrüsten besessen gewesen. Sogar in ihren Träumen waren sie vorgekommen. - Und immer wieder irgendwelche Krieger. Krieger, die sie damit erschossen... Es war schrecklich störend. Darum würde sie diese Sache heute Nacht anpacken. Es galt erstmal herauszufinden, wo sich diese Krieger tummelten, was ihre Stärken und Schwächen waren, vielleicht den ein oder anderen Lieferanten zu finden - und sich dann darum zu kümmern, dass sie zwei von diesen Dingern in die Finger bekam. Bestimmt nicht die leichteste Aufgabe, doch mit Sicherheit auch nicht die Schwierigste, die sie je würde meistern müssen.

So schlenderte sie leise und gespannt durch die Gassen, nicht zu auffällig unauffällig, um die Aufmerksamkeit wachsamer Augen auf sich zu ziehen - und doch hatte sie sich die Kapuze ihres Mantels ins Gesicht gezogen. Es war nicht gut, wenn sich zu viele an ihr Gesicht erinnerten. Auch das sonstige Tänzeln ihres Ganges hatte sie eingestellt. In dieser Nacht war sie nur eine unbedeutende Frau, die in der Dunkelheit unbedeutenden Dingen nachging...

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Angelique » Fr 2. Dez 2016, 16:19

Da Genua ja nun einmal überschaubar war und blieb, musste sie in dieser Nacht nicht lange suchen. Zwei Krieger, hochgerüstet wie die Waräger Garde ihrer Heimat, spazierten über die Hauptstrasse. Zwei der begehrten Objekte waren über ihre Rücken geschnallt. Aufmerksam sahen sie sich um, so als seien sie in Feindesland. Keine leichte Beute, kein schneller Taschendiebstahl mit anschließender Flucht.

"Der Engel braucht uns heute?" wollte der eine, der einen rotbemalten Panzerhandschuh trug, wissen.

"Er sagte nichts dergleichen?" brummte der sichtlich ältere andere Mann."Treibt dich die Sehnsucht?" fragte er spottend.

Der andere lachte. "Kein Augenblick vergeht, ohne dass ich an sie denke. Genau wie du, Hauptmann. Du kannst nicht einmal mit Dirnen zugange sein, ohne dass du heulend ,oh, Marie, Marie, mein Engel, meine Agnes' stöhnst."

"Das solltest du ihr besser niemals sagen, Sergeant!" der Ältere war sichtlich verlegen und verärgert.
Der Jüngere knuffte kameradschaftlich in die kettengepanzerte Schulter seines Vorgesetzten.
"Glaubst du, sie weiß das nicht, Hauptmann?" Leise fügte er hinzu: "Sie ist die einzige, die uns armseligen Mördern selbst das vergibt."

Ob die räuberische Ravnos aber diese Worte verstand, war nicht sicher, waren sie doch im Okzitentalischen der Provence gesprochen.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Fr 2. Dez 2016, 16:29

Ein Engel also... für gewöhnlich handelten die nicht mit Waffen. Geschweige denn, dass man mit ihnen solche Fantasien hatte - zumindest hatten das die weisen Männer in den Kirchen von Byzanz erzählt. Gut, davon, dass man Blutsauger werden konnte - und dass nicht nur Christus auferstehen konnte, hatten sie auch nie gesprochen. Aber mit Engeln kannten sich diese Menschen bestimmt aus.

Also blieb nur eines. Ein wenig in der Nähe dieser Männer zu bleiben und abzuwarten. Vielleicht ließen sie noch mehr durchblicken wo man Engel fand - oder aber Armbrüste. Die zweite Möglichkeit war Sousanna bedeutend lieber. Langsam und schlendernd folgte sie ihnen also wie zufällig. Den Blick auf den Boden gerichtet und dafür mit jeder Faser ihres Körpers mit Lauschen beschäftigt.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Angelique » Fr 2. Dez 2016, 18:06

Roger Wahr+Auf erleichtert durch Auspex1
[dice seed=10778 secure=7da722c9_0]4d10[/dice]

Etienné Wahr+Auf
[dice seed=3230 secure=18d43e67_1]3d10n[/dice]

Die Männer waren wie gesagt sehr aufmerksam und schauten sich mißtrauisch um. Ob die verstohlene Vampirin sich unauffällig genug bewegte? Versteckte die unlautere Untote sich gar erfolgreich vor den suchenden Blicken? Oder hörten die Krieger den leichten Tritt der konstantinopler Kreatur?
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Fr 2. Dez 2016, 19:14

[dice seed=59869 secure=84e7076c_0]6d10[/dice] (Heimlichkeit und Geschick)

Sie stellte sich recht geschickt an. Es war kaum nachzuverfolgen, dass die junge Kainitin den beiden Kriegern folgte. Wie ein ruhiger Schatten blieb sie weiter in ihrer Nähe. Still und unerkannt wie jene Kreatur der Nacht, die sie nun einmal war...

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Angelique » Sa 3. Dez 2016, 10:05

Mühelos gelang es dem unentdeckten Urian den Männern zu folgen, ohne dass sie die schattenhafte Sucherin bemerkten.

Sie erwartete vielleicht, dass diese Kriegsmannen zu einem der Stadtadelshäuser oder zum Bischofssitz gehen würden, vielleicht auch zu einem Haus zweifelhaften Rufes um Trunk, Weibsvolk oder Glückspiel zu frönen. Aber tatsächlich gingen sie zu einem Friedhof um einer kleinen Kapelle herum. Zwar wurde dort auch häufig auf Grabsteinen gewürfelt und oft nächtigten Bettler dort, weil die Milizen keinen Zutritt auf geweihtem Boden hatten, doch war es kein Ort, wo man bewaffnete Kriegsleute erwartete. Und zum verbotenen Würfeln waren sie auch nicht dorthin gekommen.

"Siehst du, sie erwartet uns, Roger", meinte die Rothand. Es klang glücklich, wie von einem Mann der nach langer Zeit heim zu seiner Gemahlin kam.

"Ja, das tut sie", war die Antwort des Älteren. Und auch bei ihm war die Freude herauszuhören.

Offensichlich meinten die beiden die einsame, kleine Gestalt, die auf einem verwitterten Grabstein aus langobardischen Tagen saß und die Beine baumeln ließ. Ein kleines Mädchen saß da und betrachtete den ewigen Sternenhimmel und den bleichen Mond. Gekleidet war sie wie eine Pilgerin, Stab, Mantel und Hut lagen neben ihr auf dem wuchtigen, bemoosten Stein. Ihre Augen glommen fast wie die einer Katze in der Nacht, als sie zu den beiden Bewaffneten aufsah.

Eine seltsame Szene folgte. Beide Krieger gingen vor dem Mädchen auf die Knie und küssten ihre nackten Füßchen. Das Kind kicherte und strich zärtlich durch die markanten Gesichter, die als einziges an ihren kampferprobten Leibern nicht gepanzert waren.

"Roger", sagte das Mädchen. "Dein Gerichtskampf war also erfolgreich, wie ich es dir vorhergesagt hatte. GOtt war wieder auf deiner Seite."

"Meine Liebe zu dir hat mir die Kraft dazu gegeben, Angelique", antwortete der Mann darauf schlicht.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Sa 3. Dez 2016, 23:40

Ruhig blieb sie in der Dunkelheit stehen und hörte und sah zu. Ein kleines Mädchen? Leicht überrascht öffnete Sousanna die Augen etwas weiter. Das konnte doch nicht wahr sein. Warum mussten hier eigentlich alle höheren Tiere der Unterwelt irgendetwas mit diesen verfluchten Blutsaugern zu tun haben? Denn ein solches Mädchen würde doch sonst nicht solche Krieger unterwerfen...

Doch es half ja nichts. Sie hatte nicht vor, es sich mit ihrem möglichen Handelspartner zu verscherzen, geschweige denn ihren Teil der Wette wahr zu machen. Also blieb sie im Schatten eines Grabsteins und lauschte ruhig. Was tat dieses Kind? Und wie kam es, dass diese beiden Krieger ihr so unwahrscheinlich Untertan waren?

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Angelique » So 4. Dez 2016, 13:01

Für den Außenstehenden mochte es aussehen, als küsste der ältere Kämpe das Mädchen nur zärtlich auf die Wange. In Wirklichkeit raunte er ihr etwas ins Ohr.
Die katzenhaft schillernden Augen der Kleinen wanderten durch die Nacht.

Wahrnehmung + Aufmerksamkeit Auspex 1
[dice seed=24009 secure=a8a8f5e1_0]6d10[/dice]

Das Mädchen hüpfte vom Grabstein herunter und stellte sich, die Arme um die gepanzerten Hüften der Bewaffneten gelegt, zwischen die beiden Kämpfer und lächelte in die Dunkelheit hinein, während diese sich langsam umdrehten. Der jüngere mit dem roten Handschuh überrascht, der zweite erwartungsvoll und kampfbereit.

"Hallo". meinte das Kind mit heller, fröhlicher Stimme. "Und wen haben wir denn hier?"
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1607
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: 50 Denare sind ´ne Menge Geld. Die wollen wir uns erst mal verdienen [Sousanna]

Beitrag von Sousanna » So 4. Dez 2016, 13:18

Ziemlich überrascht sah sie das Kind. "Guten Abend.", erwiderte Sousanna mit gewisser Zurückhaltung, aber dennoch einem kleinen, vielleicht verlegenen Lächeln. "Bitte verzeiht mir, falls ich euch gestört haben sollte. Mein Name ist Sousanna und ich stamme aus Byzanz." Kurz strich sie sich nachdenklich durchs Haar. Sie hatte keine Übung darin mit Kindern ... oder besser mit Wesen, die wie Kinder aussahen, umzugehen. Vor allem nicht mit welchen, die Krieger unterwarfen.

So schwieg sie einen Moment lang. Der Blick der großen, dunklen Augen huschte immer wieder nervös zu den Kämpfern hin. Nichts an ihrer Gestalt deutete darauf hin, dass sie auf einen Kampf aus war - oder irgendjemanden bedrohen wollte. Geschweige denn konnte. "Aber ich denke, ich sollte euch allein lassen. Es erscheint mir ungehörig, dass ich hier kurz verweilt habe..."

Gesperrt