Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

[November 16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Sousanna » Sa 17. Dez 2016, 23:00

Sousanna schmunzelte leicht und nickte dann nachdenklich, während sie versonnen das kleine Beutelchen betrachtete. Sie liebte solche Herausforderungen mehr als alles andere. In ihrem Blick funkelte eine tiefe und fast schon überbordende Liebe zu derartigen Aufgabe. Auch in der Bewegung, in der sie es beinahe zärtlich in einer Tasche an ihrem Gürtel verstaute, konnte man diese tiefe Leidenschaft erahnen.

"Ich werde sehen, was ich tun kann", erwiderte sie ruhig und sah Caterina dann mit einem ehrlichen Lächeln ins Gesicht. "Verrat mir nur, ob es auf die gewöhnliche Art und Weise in deinen Besitz gekommen ist - oder über einen spannenderen Weg?" Dann schüttelte sie leicht den Kopf, als hätte sie sich vergessen. "Es ist indiskret das zu fragen, aber ich finde es immer wieder spannend."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Caterina » Sa 17. Dez 2016, 23:07

Caterina kicherte leise. Das Funkeln in Sousannas Augen war ihr nicht entgangen.
Dann sah sie der Ravnos direkt in die Augen: "Nenn es ein Erbstück. Es begleitete mich schon zu Lebzeiten und entlarvte so manchen Möchtegern."

Die Toreador würde nicht mehr Worte darüber verlieren. In der Ravnos sollte nur das Misstrauen geweckt werden, eine kleine Starthilfe."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Sousanna » Sa 17. Dez 2016, 23:18

Leise nickte Sousanna. Der erste Teil dieser Beschreibung war nichts Neues. Der Zweite war interessanter. Eine Warnung oder ein Hinweis? Ganz gleich, was es war, sie würde es in Erinnerung behalten.

"Ich verstehe.", erwiderte sie ruhig und sah sich dann scheinbar entspannt in dem dunklen Raum um, als würde sie ihn gerade erst bemerken und fände ihn höchst spannend. "Gibt es sonst noch Dinge, die ich wissen sollte? Dazu oder insgesamt?"
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Caterina » Sa 17. Dez 2016, 23:27

"Mach den Inhalt nicht kaputt.", gab die Mailänderin schmunzelnd zurück.
Mit einem Ruck schwang sich Caterina wieder von der Tür weg und öffnete diese. Dann schritt die Toreador hinaus und bat die Ravnos, ihr zu folgen: "Der Vogel sollte frei sein dürfen."

Doch bevor die Frauen sich wieder in Richtung des Eingangs machten, fragte Caterina ihrerseits: "Möchtest du noch etwas wissen?"
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Sousanna » So 18. Dez 2016, 14:14

Sousanna lächelte leicht über den Hinweis und trat dann mit diesem leisen Lächeln aus der dunklen Kammer heraus, um Caterina ruhigen Schrittes zu folgen.

"Es gibt vieles, was ich wissen wollen würde - aber nichts, was für den Moment bedeutend wäre.", erwiderte sie leichthin und sah die Schönheit dann noch einmal kurz von der Seite an. "Ich denke wir werden uns ohnehin bald wiedersehen." Sie bezog sich dabei auf die Bitte des Hausherrn, in einigen Nächten wiederzukommen, doch in dem Satz hatte auch eine leise Frage gelegen.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Caterina » So 18. Dez 2016, 14:28

"Wie würde es dir gefallen, wenn ich dir eine Nacht vor deiner Audienz beim verehrten Liktor eine kleine Führung durch Ravecca gebe?", diese Frage wurde mit unschuldiger Miene gestellt, obwohl es im Inneren anders aussah.
Caterina hatte keine Ahnung, ob sie dem anstehenden Treffen ihres Vormunds mit Sousanna beiwohnen durfte, doch das bedeutete nicht, dass sich die Mailänderin das wunderschöne Vögelchen entgehen ließ.

Dann schlich sich ein schelmisches Grinsen auf die vollen Lippen: "Das heißt jedoch eine Nacht weniger für den Inhalt des Beutelchens."
Schließlich winkte die Toreador mit einer Handbewegung ab: "Ansonsten werden wir uns ganz sicher bald wieder sehen."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Sousanna » So 18. Dez 2016, 14:37

Sousannas Lächeln wurde zu einem leichten Grinsen. "Das wäre bestimmt mehr als nur eine Freude.", erwiderte sie mit einem schwer zu deutenden Blick in Richtung der Mailänderin. Die Frau war wohl durchaus eine ebenso spannende, amüsante Gesellschaft wie ein wertvoller Kontakt. In keinem Fall hätte sie solch ein Angebot abgelehnt.

Das Argument mit dem Beutel allerdings war wohl durchaus gerechtfertigt. So schwieg sie einen Moment nachdenklich, bevor sie mit einer Kopie des schelmischen Grinsens vorschlug: "Sollte ich es bis dahin nicht schaffen, werde ich dir zumindest einen Zwischenbericht liefern können - immerhin brauchen schöne und seltene Dinge immer Zeit, bis man ihre Geheimnisse ganz entlockt hat. Und ich möchte ja gute Arbeit leisten."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Caterina » So 18. Dez 2016, 15:41

Hätte jemand Fremdes die beiden Frauen gesehen, er wäre wohl überwältigt von der geballten Schönheit und dem hervorscheinendem Schelm gewesen.
Hier waren die gesprochenen Worte nicht unwichtig, doch die nonverbale Konversation mindestens so interessant.

Kurz lachte Caterina laut auf, dann antwortete sie betont verstohlen: "Gute Antwort, Sousanna. So möge es sein. Lass uns in drei Nächten vor dem Elysium treffen. Da du die verehrte Hüterin ja schon getroffen hast, sollten wir beide ohne Probleme dorthin finden."

Dann bekam die süße Ravnos noch ein Augenzwinkern: "Außerdem lässt es sich in den dunklen Ecken der Kirche schön munkeln."
Vertrauen musste sich Sousanna erst verdienen, somit war San Donato wahrlich die beste Option.

So schlenderten die beiden Frauen zum Eingang, während die Ravnos noch Fragen stellen konnte.
Sobald sie an der schweren Tür angelangt waren, sah Caterina die fremde Kainitin an: "Darf ich die Dame noch begleiten, oder möchte sie sich ihren Weg nach Hause alleine schlagen?"
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Sousanna » Mo 19. Dez 2016, 00:26

Scheinbar sehr geehrt neigte Sousanna leicht den Kopf und lächelte über den Hinweis mit der Kirche ein wenig, während kurz ein leichtes Funkeln in ihren Augen tauchte. Vielleicht hatte sie durchaus Ideen, was man in dunklen Ecken einer Kirche so anstellen konnte. "Ich freue mich schon sehr auf dieses Wiedersehen.", erwiderte sie allerdings vergleichsweise ruhig.

An der Türe sah sie die andere, junge Frau eine Weile lang ein wenig nachdenklich an. Ob das wohl wirklich klug war? Andererseits würde es vielleicht den Bund ein wenig enger schmieden. Vielleicht würde ein kleiner Vertrauensvorschuss ein Pflänzchen der Zusammenarbeit eher wachsen lassen als offen zur Schau getragene Vorsicht. So seufzte sie leicht und erwiderte dann wieder ein wenig charmanter als während ihres vorherigen Gesprächs: "Zwar würde ich es mir nie anmaßen, mich als Dame zu bezeichnen, aber Begleitung würde mich tatsächlich freuen."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Gleich und Gleich gesellt sich gern [Sousanna, Matteo]

Beitrag von Caterina » Mo 19. Dez 2016, 20:32

Eine ungewöhnliche Frau, war sie allemale. Mit einem koketten Lächeln knickste Caterina kurz: "Dann ist es mir natürlich eine Freude euch noch ein Stück zu begleiten."

So lud die eine Schönheit die andere wieder ein mit ihr zu kommen, bis die Beiden schließlich wieder auf den leeren Straßen Mascherana standen.
Kurz dachte Caterina nach, dann lächelte sie verstohlen und bot ihren Arm zum einhaken an.
"Wollen wir wieder zurück zu unserem eigentlichen Treffpunkt? Ich würde euch den zweiten Weg dorthin zeigen."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Gesperrt