Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

[November 16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Sousanna » Mi 21. Dez 2016, 21:45

Sehr irritierend runzelte Sousanna die Stirn und sah nachdenklich auf den Boden. Mit dieser Frage konnte sie nicht wirklich etwas anfangen.

"Ich äh... ich habe es", murmelte sie nachdenklich und sah die Nonnen dann ernst an. "Ich denke, ich muss damit leben - oder nicht leben... wie auch immer. Aber es ist doch ein wenig schwierig gegen etwas anzukämpfen, was ohnehin Teil von uns ist. Es verleiht mir ein längeres Leben und dafür bin ich dankbar."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Maria Penthesilea » Fr 23. Dez 2016, 10:23

Die Nonne nickte. "Das sind weise Worte", sagte sie leise. "Der stetige Kampf: Er raubt dir Kraft. Konzentration. Kontrolle." Sie lächelte Sousanna an. "Wir... sind Führer. Wir zeigen einen anderen Weg. Einen oft missverstanden."

Sie machte eine ausladende, bedauernde Geste. "Dumme, Naive, Ängstliche - sie denken, wir lassen das Tier frei. Verlieren jede Kontrolle. Das ist falsch. Wir suchen ein Gleichgewicht." Sie hielt die Hände wie Waagschalen. "Tier und Mensch. Der Jäger ist beides."

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Sousanna » Fr 23. Dez 2016, 16:31

Wieder musste Sousanna leicht amüsiert lächeln. Nein, weise hatte sie tatsächlich auch noch niemand genannt. - Wahrscheinlich auch aus gutem Grund.

Allerdings gefiel ihr diese Idee, der Waage. Wenn man so eine Bestie schon in sich trug, wieso sollte man sie dann nicht auch für seine Zwecke nutzen? Gut, in ihrem Fall war es eine zahnlose Bestie ohne Erfahrung oder Klauen, doch es gab sie. Und wenn ihr diese Frauen helfen würden, besser mit ihr umzugehen, dann war es der Ravnos recht. Darum nickte sie aufmerksam und blickte die Nonne weiterhin interessiert an.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Maria Penthesilea » Fr 23. Dez 2016, 17:06

Die Nonne, offenbar nicht unerfreut über das fortgesetzte Interesse, nickte Sousanna zu. "Einsicht beginnt im Kleinen. Das erste: Quäle das Tier nicht. Quäle nicht mit Hunger. Wenn du hungrig bist? Nähre dich. So einfach." Sie lächelte. "Das zweite? Jage nicht ohne Einkehr. Ein kleines Ritual. Schließ die Augen. Singe ein Lied. Bete. Was auch immer du willst. Es ist dein Moment."

Sie schwieg für einen Moment und fügte dann hinzu: "Am besten? Kurze Einkehr vorher. Konzentration. Nachdenken. Planen. Und kurze Einkehr nachher. Hinterfragen. Und lernen."

Dann schaute sie Sousanna direkt in die Augen. "Zuletzt? Verteidige, was deins ist. Dein Revier. Deinen Besitz. Gib ihn nicht auf!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Sousanna » Fr 23. Dez 2016, 20:26

Nun gut. Mit dem ersten Grundsatz hatte sie nun wirklich keine Probleme. Es lag ihr nichts daran, irgendjemanden zu quälen - weder jemand anderen noch sich selbst. Ganz zu schweigen davon, dass sie wenn sie hungrig war, auch gar keine Zeit oder Möglichkeiten für unnötiges Handeln hatte. So nickte sie zum ersten Grundsatz.

Beim zweiten Grundsatz runzelte die junge Frau zwar die Stirn, doch damit konnte sie leben. Sollte es diesen Jägerinnen wichtig sein, würde sie sich daran halten ... oder es zumindest versuchen. So zuckte Sousanna nur leicht die Schultern und nickte.

Den dritten Hinweis aber konnte sie zwar nachvollziehen, doch es war ihr nicht ganz klar, wie sie das anstellen sollte. Vor allem, wie die drei wohl Besitz oder Revier definieren mochten. Darum warf sie ihnen dazu einen fragenden Blick zu und hakte dann nach: "Was meint ihr denn mit verteidigen? Was soll ich verteidigen, wie und weshalb?"
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Maria Penthesilea » Fr 23. Dez 2016, 21:13

"Was dir gehört", sagte die Nonne schlicht. "Das bedeutet auch: Kenne deine Grenzen. Nimm nicht zuviel. Ein stärkerer Jäger kann dir alles nehmen. Das musst du vermeiden. Nimm, was du verteidigen kannst. Halte, was du besitzt."

Sie nickte ihr zu. "Trägst du ein schönes Kleid? Ringe aus Gold? Sei bereit für Räuber. Du bist Jäger - du kannst sie zur Beute machen. Nimmst du ein Jagdrevier? Sei bereit für andere Bluttrinker. Für Stärkere. Benutze deine Stärke, List, dein Geschick. Aber verteidige es!"

Ein Grinsen stahl sich auf Maria Penthesileas Gesicht. "Das klingt einfach. Aber das ist es nicht. So ist unser Weg. Klingt einfach... aber ist es nicht."

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Sousanna » Fr 23. Dez 2016, 21:40

Frustriert seufzte Sousanna auf. Diese Nonne hatte einen noch großeren Drang dazu, in Rätseln zu sprechen, als jedes andere Wesen, das sie jemals getroffen hatte. Vor allem dieser Drang zu betonen, dass es einfach klinge aber schwer sei.

"Was hat das mit der Jagd zu tun, ob ich mein Revier verteidige?", wollte sie wissen und die Irritation über alles das war ihr deutlich ins Gesicht geschrieben.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Maria Penthesilea » Fr 23. Dez 2016, 22:10

"Das ist die Wahrheit: So wie du andere jagst? So jagen sie dich." Sie faltete die Hände. "Alle Jäger haben diesen Trieb. Denk nach. Es ist wahr. Dein Revier ist dein Ort. Deine... Domäne. Dort jagst du. Du allein. Das gibt dir Sicherheit. Aber - es macht dich auch angreifbar." Ein trauriges Lächeln. "Alles hat zwei Seiten. Mensch und Tier. Jäger und Beute. Sicherheit und Risiko."

Die Nonne zuckte mit den Schultern. "Und wenn es nur deine Zuflucht ist. Ein fester Ort zum Schlafen. Sicherer als jede Nacht suchen? Ja. Angreifbarer, weil stetig? Ebenso." Offenbar hatte sie gar nicht vor, Sousanna zu verwirren, denn sie suchte nach Verständnis in deren Gesicht.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Sousanna » Di 27. Dez 2016, 14:55

Bemüht hatte die Ravnos zugehört. Es war ihr nicht ganz klar, was die Nonne damit meinte, doch sie bemühte sich wirklich, es zu verstehen.

"Es geht also auch hier um Balance?", fragte sie leise und mit gerunzelter Stirn.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: Hexen? Ketzer? Wahnsinnige? (Sousanna)

Beitrag von Maria Penthesilea » Mi 28. Dez 2016, 18:18

Maria Penthesilea nickte erfreut. "Ja. Immer! Ein Jäger kennt seine Stärken. Und seine Schwächen. Möglichkeiten. Und Grenzen. Sagen wir..." Sie grinste "...du willst Nordbroglio. Du vertreibst Schwächere dort. Du setzt Sterbliche ein. Du sicherst dich ab. Dann hast du mehr Blut."

Sie begann im Kreis zu gehen, zu gestikulieren. Ein Gedankenspiel, offenbar. "Aber - deine Feinde kommen. Sie greifen deine Diener an. Sie erfahren von deiner Zuflucht. Du bist stärker. Und doch: Du hast eine neue Schwäche. Also verbirgst du dich besser. Und sie suchen besser. Ein stetiger Kampf." Ein verständnisvoller Blick traf Sousanna. "Das willst du nicht. Das verstehe ich. Aber so ist das Dasein. Als Jäger."

Die Hände hinter dem Rücken verschränkt, wandte sie sich der Ravnos zu. "Unser Weg sagt: Nimm den Kampf an. Begreife dein Wesen. Werde stark. Verteidige, was dein ist."

Gesperrt