Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

[November 16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 28. Dez 2016, 00:14

Der Salubri hob die Braue, Brimir hatte ihm zugestimmt und auch Matteo schien seine Meinung zu teilen... aber der Zweifel saß tief ihn ihm, verwunderlicherweise... Doch jetzt galt es nicht herauszufinden, und das Kollegen Vorahnung und Misstrauen schien zumindest ehrlich... so galt es also auch nicht zurückzuschlagen.

Gaius straffte seine Züge
"Nein, werter Kollege. Niemand gab mir den Hinweis dazu, weder durch Tat, noch durch Wort, weder durch Befehl, noch durch Rat, noch durch subtile Einflüsterung..." Klare Worte verließen seine Seele, lockerten sie auf, er gab mehr Preis als das Nötigste, soviel wurde spürbar als er fortfuhr.

"Ich war zornig ob der Beleidigung an unsere Herrin, vor aller Ohren, ich war zornig, da ich fühlte, wie die Tzimiske den Prozess für andere Zwecke nutzte als ihre eigentliche Aufgabe ihr vorgab, ich war zornig... ich wollte nicht zulassen, dass die Manipulation der Tzimiske den geballten Zorn auf Angelique herabregnen ließ. Ich stand in diesem Moment auf, auf um die Schwache, Betrogene und Hilflose aus dem niederen Clan zu schirmen, den Zorn auf die mächtige Drachin oder mich selbst zu ziehen... und ich stand auf, um die zu Schirmen, die zu herrlich ist, selbst solche Niedrigkeiten zu beantworten... wie es jeder ihrer noch so niederen Vasallen im Herzen tun sollten.
Aber niemand stieß mich dazu an. Niemand machte mich aufmerksam. Gab mir den Mut mich diesem Drachen entgegenzuwerfen und in die Mitte des Löwenkäfigs zu stellen...
Einzig mein Sinn des Schutzes über meine... gegenüber Angelique. Als auch mein Zorn des Vasallen, der seine Herrin, seine Domäne und seine Ziele angegriffen sieht und dessen Loyalität zu den Waffen ruft... in jenem Fall die Waffen der Zunge."
Er nickte noch einmal bestätigend... diese Worte waren ernst, sie waren ehrlich, und der Liktor schämte sich nicht für sie... das war sein Weg der Ritterlichkeit. Der Loyalität verkörperte, nicht Herrschaft wie manch ein König... Loyalität gegenüber den ihm anbefohlenen ebenso wie den ihm Voranstehenden. Purer Respekt, purer Loyalität, die Grenzen der meisten Untoten überschreitend erfüllte den Raum... tauchte das düster schwache Kohle und Kerzenlicht in eine wohlig warme Umgebung...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Matteo » Mi 28. Dez 2016, 14:13

Zum Teil war ihm das Wesen, der Weg des Salubri nicht fremd und doch so fern, an sterbliche Fesseln, Werte gebunden. In jedem Fall schien Gaius nicht nur überzeugt zu sein, sondern auch von seinen Werten förmlich durchdrungen. Hinzu kam, dass Matteo schon während des Prozesses keinerlei Anzeichen für die Manipulation des Geistes an ihm hatte bemerken können. Langsam nickte der Toreador und bot seinem Mitliktor die Hand zum Gruß, nach Kriegersitte.

"Dann vergebt mir mein Misstrauen, eure flammenden Worte waren gerecht. Doch spielten sie, genau wie meine Empörung, dem Feind in die Hände. Auch bin ich sicher, dass er erwartete, dass ihr entsprechend aufbegehrtet gegen Schande und Ungerechtigkeit. Von langer Hand geplant, wurden wir fast alle manipuliert, zu Schachfiguren auf Lydiadas Brett."

Danach wandte Matteo sich dem mitgebrachten Bündel zu und machte sich daran den Inhalt zu enthüllen: Vier weiße Mäntel, gewebt aus feinem Wollstoff, so weit gebleicht, dass sie fast strahlten. Er reichte jedem der Liktoren einen dieser Mäntel samt silberner Fiebel, die schmucklos war.

"Weiß ist die Farbe unserer Herrin, daher dachte ich es wäre gut, wenn wir etwas hätten... das Einigkeit und unsere Treue zu unserer hochverehrten Prinzessin zum Ausdruck bringt. Ein Symbol nur, aber als solches wohnt ihm möglicherweise Macht inne. Diese Gabe ist selbstverständlich nicht für den Alltag gedacht, sondern für offizielle Gelegenheiten. Wenn sie denn eure Zustimmung findet werte Kollegen."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 28. Dez 2016, 14:27

Gaius nickte grimmig lächelnd und reichte seinem Gegenüber einen festen Kriegerhändedruck.
"Kein Groll steht mehr zwischen uns. Lasst uns" dabei blickte er zu den anderen zwei Liktoren ebenso "Dieser Stadt gemeinsam ein neues Bild vermitteln... ein besseres und stärkeres."

Mit Freude nahm er die Gabe des Kollegen an "Eine gute Idee. Ein helles Licht in dunkler Nacht. Weiß wie die Herrin und silbern wie der Stahl der wir in ihren Händen sein wollen..." er nickte anerkennend um ein paar Blicke mit dem Rest auszutauschen und bei bestätigenden Reaktionen den Mantel direkt anzulegen. So sollte die erste Liktorensitzung bereits mit glänzenden Zeichen beginnen können.

Demonstrativ rückte er darauf einen Stuhl für den Stehenden zurecht und nahm selbst daneben Platz, den Mantel zur Seite umklappend.
"Wir sollten rasch gemeinsam analysieren in welcher Form die Pläne der Sizilianer sind, wie sie uns dafür missbrauchen konnten und wie sie es weiterhin wollen und somit wie wir es verhindern können.
Uns organisieren, besprechen... kennen lernen, Ziele setzen..."
Offensichtlich hatte er sich schon viele Gedanken gemacht. Ein hoffnungsvoller und fester Blick streifte jeden der Anwesenden...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 565
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Titus » Do 29. Dez 2016, 15:53

Titus nahm den Mantel entgegen, betrachtete die silberne Fiebel für einen Augenblick schien er etwas nachdenklich, bevor er dann Matteo zunickte.

"Danke für diese Gabe, ich werde denm Mantel zu offiziellen Anläss tragen."

Sein Blick fiel auf Gaius und er hörte seinen Worten zu. Er strich sich nachdenklich über das Kinn.

"Der See der Schatten hat großen Einfluss in Genua bewiesen. Diesen Einfluss müssen wir beseitigen. Dem Mörder müssen wir seinen Einfluss auf die Stadt beschneiden soweit es geht, wenn wir ihn schon nicht seiner gerechten Strafe zuführen können. Vielleicht haben die Sizilianer noch den ein oder anderen Verbündeten in dieser Stadt...vielleicht sogar unter den Kainiten."
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1215
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Brimir » Fr 30. Dez 2016, 03:59

Auch der Gangrel nahm den Mantel entgegen und nickte Matteo dafür dankbar zu. Und scheinbar schien er den selben Gedanken zu haben, wie Gaius, denn er legte ihn sich sogleich an, als der Salubri ebenfalls Andeutungen machte.

"Ich danke dir für dieses Geschenk, Matteo."

Zwei Männer, die ihm den Kopf hätten kosten können... und einer, der darüber Entscheiden durfte.

"Ich möchte gar nicht wissen, wie deine Entscheidung ausgefallen ist, Titus. Es ist mir egal... ... viel wichtiger finde ich die Frage: Was hat dich dazu bewogen, es zu tun?"

Vielleicht mochte es erst jetzt auffallen, weil er weder Matteo noch Titus bislang in die Augen geblickt hatten, aber das Bernstein in den Iren des Gangrel ist absoluter Schwärze gewichen und erinnerte heute Nacht mehr einem Raben, als einem Wolf.

Dann begann er das vorzutragen, was er wusste.

"Allocer... war zwar schon unter Godeoc als Prinz in der Stadt... aber er ist er kürzlich aus der Starre erwacht. Titus war dabei... der Allesfresser war dabei. Es haben mehrere Kainiten mit ihm gesprochen, bevor ich zu ihm ging. Was dann passierte wissen wir Alle."

Es folgte eine Pause, ehe der Blick bedeutungsvoll wurde.

"Ich weiß von Dreien, die mit ihm sprachen... einer davon ist vernichtet... Alerio."

War dort Schmerz in den Augen des Gangrel zu erkennen, als er den Namen des kleinen Schatten aussprach?

"... die anderen waren... welch Überraschung... der Veräter... Maßnahmen ihn zu schwächen laufen bereits... und... ... Benedetto."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Matteo » So 1. Jan 2017, 23:24

"Dieser Allocer, nun bedeutungslos wie der Staub zu dem er wurde, war sicher nicht ohne Einfluss. Auch unter anderen Kainiten als den genannten und sicher auch unter den Sterblichen. Doch all dies geschah vor meiner Zeit in Genua.
Es gilt aus meiner Warte aus insbesondere herauszufinden, inwieweit die werte Melissa mit der Anklagevertretung gegen euch ihre nur Vasallenpflicht für unsere hochverehrte Herrin tat oder ob es der verehrte Lydiadas bewerkstelligt hat Einfluss auf sie zu nehmen und diesen auch zu halten. Euren Groll kann ich verstehen, falls ihr denn so empfindet werter Brimir Bögvisson, doch kann es auch gut sein, dass Melissa ebenfalls ein Opfer der Ränke des Schattens wurde. Wir müssen dies ergründen."


So oder so würden sich aus Matteos Sicht Möglichkeiten abzeichnen und Melissas Rolle in diesem Drama zu ergründen wäre ebenso interessant wie nützlich. Allocer hingegen, das war staubige Vergangenheit.

"Der Verräter? Ihr meint Fabrizio nehme ich an. Von was für Maßnahmen redet ihr? Es dürfte sich im Großen und Ganzen als unumgänglich erweisen seinen Einfluss auf die Stadt als solche zu beschneiden. Es ziemt sich auch nicht dem Botschafter einer fremden, feindlichen Macht zuzugestehen das Stadtbild mitzugestalten."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1215
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Brimir » Mo 2. Jan 2017, 13:53

Und so begann das Treffen der Liktoren zu den wichtigen Theman zu kommen, die im Geheimen besprochen werden sollten.

[closed][/closed]

Weiter im Liktoren-Forum
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1215
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Alle Klingen können Blut vergießen [Matteo, Titus]

Beitrag von Brimir » Mo 2. Jan 2017, 22:08

Zusammenfassung:
Die Liktoren treffen das erste Mal aufeinander. Matteo macht den Liktoren ein Geschenk: Weiße Umhänge mit Schließen, um ein gemeinsames Erkennungsmerkmal zu haben. Es werden Missstände untereinander geklärt, ehe man damit beginnt gemeinsam die Zukunft zu planen.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Gesperrt