Schwarzer Marmor [Matteo]

[November 16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Fabrizio » Mo 7. Nov 2016, 18:47

"Naja, so ganz alleine wird er da schon nicht sein." Erklärte Fabrizio noch schmunzelnd zu Ferrucio, dann war er überrascht.
"Der Kult ist also nicht von Belang? Oh, das eröffnet natürlich eine etwas andere Lage. Man hat euch sicher nicht erklärt weshalb, nicht wahr?" Warum auch immer, für Fabrizio schien gerade dass ein besonders wichtiger Punkt zu sein.

"Aber warum nicht, wir könnten ja eure vorläufige Liste einmal durchgehen und ich würde Ergänzungen machen oder Hinweise geben so mir etwas einfällt." Und vermutlich würde er diese Einfälle auch penibel zählen und in Erinnerung behalten für spätere Gefälligkeiten. Andererseits zeigte er sich dabei jetzt ersteinmal bezeichnend offen, wahrscheinlich war ihm also wirklich daran gelegen die Liste zu bekommen wie besprochen.

"Doch ersteinmal zurück nach Mascharana. Um eine Fassade würde ich mich wenn es soweit wäre schon kümmern können, denke ich. Ich vermute aber freie Flächen und verwaiste Bauwerke sind hier genauso schwierig zu finden wie überall in Genua, vielmehr noch weitaus schwieriger wie ich annehme. Ihr kennt nicht zufällig Quellen die mir bei der Suche behilflich sein könnten? Wie ihr euch denken könnt, werde ich selten auf die Feiern der Edlen und Adligen hier oben eingeladen."

Dann ein elegant zuvorkommendes Lächeln, dass man dem Piraten garnicht zugetraut hätte, wenn man ihn nicht besser kannte.
"Ach, und würdet ihr vielleicht eurem zukünftigem Nachbarn im Siestri verraten, welche derart gefährlich unkontrollierte Kreatur ich also lieber zukünftig nicht irgendwohin einladen sollte?" Kurz schüttelte der Lasombra sich beinahe vor Abscheu, bei dem Gedanken an solch mangelnde Selbstkontrolle bei einem der ihren. Ein Sakrileg in seinen Augen!

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Matteo » Mi 9. Nov 2016, 08:18

Melissa hatte ihm damals interessante Dinge über den Kult erzählt, vermutlich eingefärbt von ihrer subjektiven Wahrnehmung desselben, doch gegenüber Fabrizio schwieg Matteo darüber. Die Nonne hatte schließlich auch einige Andeutungen gemacht am Hafen, der Kult jage bisweilen auch für die Herrin. Matteo hatte weder vor Partei zu ergreifen, noch dem Lasombra Informationen zu schenken.

"Es könnte sein, dass ich in Zukunft auf euer Angebot zurückkomme. Vorerst würde es mir aber reichen wenn Ihr Euren Teil der Abmachung erfüllt."Ein vielsagender Blick zu den Maskierten folgte.

"Was Mascharana betrifft sind mir derzeit zwar keine leerstehenden oder verkäuflichen Gebäude bekannt, aber ich bin gern bereit mich für Euch umzuhören. Was genau schwebt euch denn vor? Ein kleines Stadthaus? Oder etwas größeres?"
Tatsächlich waren freie Gebäude im Siestri ziemlich unwahrscheinlich, aber es könnte nicht schaden sich umzuhören. Vielleicht ergaben sich Möglichkeiten.

"Nun ich gebe zu sie ein wenig gereizt zu haben, aber es war die kindliche Malkavianerin die die Kontrolle verlor. Allerdings schaffte sie es sich zurückzuziehen ehe die Situation vollends eskalierte. So viel muss man ihr zugestehen."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Fabrizio » Mi 9. Nov 2016, 22:57

Fabrizio blickte kurz etwas verdutzt drein, folgte dann dem Blick zu den Maskenmännern.
"Ach ja, genau... Namen, natürlich... äh... Andrea." kurz grübelte er und blickte zum nächsten "Paolo, und..." dann zum letzten "und... Samuele, genau!"

"Ja gerne, lasst mich es einfach wissen, wenn ich euch helfen darf." Das mit der Liste war dann wohl vorläufig endgültig abgehakt und zu dem Kult hatte er sowieso keine Antwort erwartet.

"Mir schwebt da etwas repräsentatives vor. Wo man Feste feiern, Gäste unterbringen aber auch in aller Ruhe und Sicherheit wichtige Verhandlungen führen könnte." Prüfend blickte er sich knapp um, und machte dann eine alles umfassende Handbewegung. "So ein großes Haus wie ihr es gefunden habt wäre natürlich ausgezeichnet. Aber unter umständen müsste ich mich wohl mit etwas kleinerem zufriedenstellen. Andererseits, muss es ja auch nicht gerade gleich dieses oder nächstes Jahr sein. Wie ihr wisst haben wir Zeit, viel Zeit..."

Dann schmunzelte er auf einmal.
"Jedenfalls wenn es uns gelingt die Kontrolle zu behalten. - Die Malkavianerin indess ist sehr leicht reizbar, das habe ich auch schon zu spüren bekommen. Und nachtragend ist sie übrigens obendrein. Seit also lieber wachsam. Sie ist skrupellos, sogar was anderer Kainiten Zuflucht anbelangt."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Matteo » Do 10. Nov 2016, 13:50

Matteo bedachte den Lasombra mit einem nachdenklichen Blick, merkwürdig diese Sache mit den Namen. Ebenso, dass Fabrizio auf die Erwähnung Alerios überhaupt nicht einging... sicherlich weil dies International des Clans Lasombra betraf und damit zwar gefährlich, aber von Interesse. Matteo nahm sich vor seine Kontakte zu bemühen.

"Wohl wahr, wir haben Zeit und es mag sein, dass sich im Zuge meiner Aktivitäten ein Bauplatz odergar ein Haus findet. Falls dem so ist werde ich an Euch denken.
So, sie hat also nicht einmal Respekt vor der Zufluchtsstätte? Ich werde Euren Rat beherzigen, keine Sorge."

Erwartungsvoll senkte sich der Blick der grünen Augen auf den Lasombra. Er hatte den Boden bereitet, Matteo fragte sich noch immer was genau Fabrizio mit seinem Besuch bezweckte. Allerdings schätze der Toreador den Besuch und die Konversation auch ohne Hintergedanken. Glauben tat er aber nicht daran.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Fabrizio » Fr 11. Nov 2016, 00:45

"So ihr dann nicht nur an mich denken, sondern mir auch bescheid geben würdet, wäre ich natürlich sehr glücklich und euch verbunden." Dabei lächelte er gewinnend.

Eine kurze Pause stellte sich ein, als der Toreador seinen Gast nun so erwartungsvoll musterte.

"Das Mondkind hat sich auf mein Schiff geschlichen, hat dort gefährliche Unruhe gestiftet und heimlich allerhand Ausrüstung sabotiert. Meine Mannschaft glaubte bereits daran, dass unsere Anwesenheit in Genua verflucht sei. Und auch ich dachte erst an Geister. - Hat mich einiges gekostet dem Biest und seinen Kräften auf die Spur zu kommen damals. Erst als ich Alerio darauf aufmerksam gemacht hatte, hat sie offenbar zumindest von meiner direkten Zuflucht, meinem Schiff, abgelassen. Das war dann allerdings gleichermaßen auch ihr Schuldeingeständnis. - Ich warte übrigens bis heute auf irgendeine Erklärung, geschweige denn Wiedergutmachung."
Der Lasombra hatte sich dann auch durchaus etwas in Wallung geredet, etwas was ihn wohl durchaus immernoch sehr aufregte.

"Verzeiht meine Wutrede. Aber was muss man sich nicht alles bieten lassen von so niederem Gewürm, eine Schande. Und ihr scheint mir ja nun ebenfalls ein Geschädigter in gewisser Weise."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Matteo » Fr 11. Nov 2016, 12:15

"Selbstverständlich, nicht anders war es gemeint."

Natürlich würde Matteo, falls sich eine entsprechende Gelegenheit ergäbe, dem Lasombra zu einer Zuflucht hier in Mascharana verhelfen und sich dies bei Gelegenheit vergelten lassen.

"Eine schlimme Sache, und doch konnte der Liktor Frieden stiften. Niemand hat je behauptet das Tier zu beherrschen sei einfach, vermutlich noch weniger für jene deren Geist niemals völlig klar ist. Die angerichteten materiellen Schäden hat Angelique jedoch ersetzt, das immerhin spricht für sie. Aber berichtet mir doch von diesen Kräften mit denen sie euer Schiff sabotiert haben soll."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Fabrizio » Mo 14. Nov 2016, 15:58

"Frieden?" Fabrizio sah sein Gegenüber etwas verblüfft an. "Den ewigen Frieden vielleicht." Kam etwas zynisch spöttisch, dann aber kleinlaut und wohl etwas abergläubisch hinterher: "Der Herr sei seiner unsterblichen Seele gnädig..." Wie beiläufig machte der Lasombra dabei ein Kreuz und blickte zu Boden.

"Nicht haben soll. Sie hat mein Schiff sabotiert!" Stellte der Pirat trotzig fest. "Sie ist in der Lage dazu unsichbar überallhin zu gelangen. Weiß der Teufel wie sie das genau anstellt. Außerdem verbreitet sich ihr Irrsinn direkt in die Köpfe anderer wie eine Krankheit! Der Wahnsinn ist wie eine schleimige Spur der man nur folgen müsste um sie zu finden." Er schüttelte sich unwillkürlich bei diesem für ihn so ekelhaften Gedanken.

Dann fing er sich wieder, wirkte aber sehr ernst. "Also, fühlt euch nicht zu sicher, nur weil das arme kleine Kindchen euch irgendetwas ersetzt hat. Wenn ihr es am wenigsten erwartet wird sie euch wegen irgendetwas lächerlichem ein Messer in den Rücken rammen."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Matteo » Di 15. Nov 2016, 08:11

"Sich vor den Augen verbergen und Wahnsinn sähen... Habt Dank für die Warnung, ich werde sie beherzigen."
Etwaiger Verrat von Seiten der kindlichen Malkavianerin war nicht auszuschliessen, man arbeitete aber zusammen um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Alerios Mörder zu finden war Angelique bestimmt noch wichtiger als Matteo, doch darum müsste er achtgeben nicht auf der Strecke zu bleiben. Aber Verrat war etwas auf dass Matteo bei jedem oder fast jedem Kind Kains gefasst war. Nicht ob, sondern für welchen Vorteil war meist die Frage. Aber nicht immer und der Gedanke daran gab einen Hauch von Sicherheit.

"Abgesehen von Angelique, Alerio ist tot oder zumindest verschwunden, ein verehrter Ahn eures Clans ist zu Gast in Genua, zudem, wenn mein Eindruck mich nicht täuscht, zweifelt ihr den Anspruch der Elysiumshüterin als Erstgeborene der Schatten Genuas an... einiges scheint in Bewegung bei den Lasombra Genuas. Sollte man sich als treuer Untertan Ihrer hochverehrten Majestät Sorgen machen?"

Besorgnis ob des Chaos ja, aber da war noch mehr in der Stimme des Toreador: Neugier? Opportunismus? Vielleicht ein Angebot?
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Fabrizio » Di 15. Nov 2016, 20:59

Sehr gut, er hatte also zugehört. Zufrieden faltete Fabrizio die Hände vor sich ineinander.

"Nein, treue Vasallen unserer hochverehrten Prinzessin müssen sich keine Sorge machen." Andere vielleicht schon.
"Übrigens solltet ihr unsere hochverehrte Prinzessin nicht als Majestät bezeichnen. Ich weiß, dass sie sich diese Bezeichnung verbittet, da sie als Affront gegen ihre Majestät Alexander verstanden werden könnte. Sie bevorzugt es, wenn man einfach bei Prinzessin bleibt. Aber versteht dies bitte nicht als Korrektur, nur als freundschaftlichen Hinweis, der euch einmal vor einer Peinlichkeit bewahren könnte."

Er war scheinbar etwas von seinem eigentlichen Faden abgewichen. Hing dann noch einen zögerlichen Moment in irgendwelchen alten Erinnerungen, bis er sich schließlich wieder darin einfand was er eigentlich gewollt hatte.

"Wir Lasombra sind sehr stolz auf unseren Clan, auf unsere Regeln und Traditionen. Ich habe euch bei den Königen gesehen, ihr versteht also, dass wir als Herrscher der Nacht auch immer dem großen Ganzen zu dienen haben. Dass wir damit auch große Verantwortung und gewisse unumstößliche Verpflichtungen haben." Er blickte sein Gegenüber nachdenklich an.

"Ich könnte euch jetzt natürlich einfach abspeisen damit, dass dies alles Clansinterna seien und euch bei weitem nichts angehen mögen. - Andererseits scheint ihr mir bisher ein aufrechter Kainit zu sein. Ihr setzt euch ein für euren Clan, erzieht das Kind eines gefallenen Bruders. Ihr steht zu eurem Wort. Ein Vorbild für manch anderen der das Hohe Blut in sich trägt." Ein letzter abschätzender Blick.

"Ich möchte euch gerne als Verbündeten gewinnen." Der Satz war klar und dabei auch so gesprochen, dass er wenig Platz für schwammige Auslegung ließ.

Kurz ließ Fabrizio das Gesagte im Raum stehen und wirken, bevor er es weiter mit Leben erfüllte. Ja, in der Stimme konnte der Kainit tatsächlich noch so etwas wie Lebendigkeit erzeugen, was wohl sein Körper nichteinmal im Ansatz mehr zeigte wenn man ihn genau besah.

"Also werde ich versuchen euch so weit wie möglich entgegen zu kommen." Dabei hob sich beiläufig aber auch irgendwie lassziv der Zeigefinger an seine Lippen.

"Zuerst die Hüterin. - Ich zweifle nicht an ihrem Anspruch. Ein Anspruch ist schlicht nicht existent. Niemand hat sie jemals zur Erstgeborenen oder Ältesten dieser Domäne ernannt. Weder die Prinzessin noch unser Clan. Fakt ist zwar, dass sie einige Jahre vor mir in der Domäne war. Ihr Erzeuger ist bedeutsamer als der meine. Und vielleicht wurde ihr auch tatsächlich einige Jahre vor mir der Kuss geschenkt. Und doch scheint sie diesen Tatsachen, denen durchaus Rechnung getragen werden darf auf ihre Weise, viel zu große Bedeutung beizumessen. Sie ist und bleibt eine Neugeborene, wie ich. Sie darf keinen Kniefall erwarten, noch irgendwie über mich bestimmen, in einer Funktion die ihr nicht zusteht. In keiner Domäne die ich kenne wäre es angebracht, dass Neugeborene sich derart überhöhen ihren Clan mit den offiziellen Titeln eines Erstgeborenen oder Ältesten zu vertreten. Darüber hinaus hat die Prinzessin in ihrer Weisheit dieser jungen Domäne keinen solchen Rat aus Erstgeborenen vorangestellt, sondern sie hat den Mondsenat erdacht, der gänzlich anderen Regeln folgt um die Domäne zu vertreten. Senator." Mit dem letzten Wort endete er in ein anerkennendes Nicken. Versüßt mit einem würdigenden Lächeln.

"Von dieser recht offensichtlichen Begebenheit zu etwas, was euch vielmehr Sorgenfalten in die Stirn zu brennen scheint. Leider muss ich euch vorweg sagen, dass ich hier nicht alles aufdecken kann. Und euch sicher nicht alles erfreuen wird. - Ich muss euch leider mitteilen, dass Alerio tatsächlich vernichtet ist." Im Gegensatz zu seinen gewählten Worten, klang seine Stimme dabei geradezu auffallend emotionslos.

"Zu eurer Beruhigung müsstet ihr allerdings auf mein Wort vertrauen: Wir wissen wer ihn vernichtet hat. Wir wissen weshalb er vernichtet wurde. Und Clan Lasombra hat diese Angelegenheit bereits abschließend geregelt. Seht die Anwesenheit unseres Ahnen als gutes Zeichen. Ein Zeichen, dass die Ansprüche der Prinzessin trotz aller Differenzen stärkt. Ich selbst bin ihr größter Fürsprecher. Lasst euch dies versichert sein."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Schwarzer Marmor [Matteo]

Beitrag von Matteo » Do 17. Nov 2016, 21:13

"Ich danke euch, dann werde ich unserer hochverehrten Prinzessin entsprechend ihrem Gefallen begegnen."

Darauffolgend überdachte Matteo die Offenbarungen des Lasombra. Fabrizio schien die Wahrheit zu sprechen oder zumindest das was er dafür hielt. Obwohl Matteo über gewisse Vorgänge im Bilde war, musste der Pirat dies nicht unbedingt erfahren.

"Mein Verbündeter möchtet ihr werden? Da wir uns alle in einem Spinnennetz von Allianzen, Rivalitäten und Zugeständnissen bewegen scheint jede Art von Zusammenarbeit erst einmal positiv. Doch wofür oder gegen wen braucht ihr Verbündete?"


Matteos anderweitige Verpflichtungen spielten hier natürlich eine Rolle und zumindest dass der Toreador irgendwie mit den Königen verbunden war schien Fabrizio nicht fremd zu sein. Weiteres, Genaueres, gedachte Matteo zu diesem Zeitpunkt nicht zu enthüllen.

"Alerio ist also tatsächlich nicht mehr... schade. Sein Verschwinden sorgte für einige Unruhe und Ungemach. Und jetzt sagt ihr mir, gebt mir sogar euer Wort, dass die Vernichtung eines Amtsträgers unserer hochverehrte Prinzessin Aurore innerhalb des Clans Lasombra geklärt wurde? Ich hoffe sehr mit Ihrem Einverständnis..."

Eine kurze Pause folgte ehe der Gastgeber weitersprach und dabei die Fingerspitzen beider Hände aneinander legte.


"Selbstverständlich verstehe ich, dass ihr nicht über alle Details reden könnt und auch den möglichen Loyalitätskonflikt. Falls es zu einem Interessenkonflikt kommen sollte... ein Ahn eures Blutes und unsere hochverehrte Herrin... ich würde nicht in eurer Haut stecken wollen falls es zu Differenzen kommt."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Gesperrt