Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

[November 16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 769
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Vergonzo Faro » Mo 28. Nov 2016, 20:34

"Nun ich bevorzuge imposante langlebige Bauwerke vielseitiger Zwecke, aber ebenso erfreut es mich einfache Bauwerke zu entwerfen, deren simple Klarheit ebenso zu wirken versteht." er lächelte freundlich zurück.
Er schaute ebenfalls kurz durch den Raum. Georg und Angelique sahen zusammen seltsam aus und er versuchte sich nicht von Georg ablenken zu lassen, dennoch wollte Vergonzo hin und wieder mal einen Blick zu ihnen werfen.
"Es würde mich freuen mehr über diese Projekte zu erfahren. Ich suche versuche derzeit mein Atelier aufzubauen, so dass ich recht bald wieder richtig Arbeiten kann." gab er einen Informationsvorschuss heraus in der Hoffnung mehr über diese Projekte zu erfahren.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Angelique » Di 29. Nov 2016, 10:49

Angelique hörte nur halb zu. Die heilige Angnes von Rom! Verschämt sah sie zu Boden. Religiöse Verzückung durchflutete sie, besonders, wenn sie aus den Augenwinkeln den jungen Adonis mit Namen Georg betrachtete.

Eine zwölfjährige Jungfrau, deren Gelübde sie zu höchst equisiten Martern geführt hatte und den Opfertod durch die Falx, eine Waffe, die auch sie trug.

Sie liebte die Geschichte der Agnes und führte gerne Passionsspielchen in Kommunion mit Roger auf. Also war es nur natürlich, dass sie zaghaft und schüchtern fragte: "Darf ich Modell stehen für die Illustrationen der Heiligen?"

Kaum hatte sie es ausgesprochen, kam sie sich dumm vor und rang mit den Händchen.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mo 19. Dez 2016, 10:21

Während Seinfreda gerade ansetzen wollte um Gonzo ihre Pläne und Ideen grob zu schildern erklang der Vorschlag der Angelique und ein kurzes fragendes Zögern ging durch die Gruppe. Doch genau jenes leicht peinliche Zögern, auf das sicher bald eine Antwort gefolgt wäre, wurde durch Gaius ankunft unterbrochen.
Der Krieger schritt traurig, wutvoller Miene in die Gaststätte und wollte sich gerade nach oben wenden, als er die illustre Kainitenrunde in seinem Heim entdeckte... eine Versammlung, hier, ohne ihn?

Der Hausherr hob die Braue und lächelte Müde, eine angenehme Überraschung zumindest womöglich... auch wenn ihm das neue Gesicht unbekannt war. So musterte er den Nosferatu unverhohlen "Die Nacht zum Gruße, meine Damen und Herren" und trat an den Tisch. "Ich bin Gaius" lächelte er den Fremden an... dieser schien doch fast sicher ein Kainskind, aber doch nur fast... ein kurzer zögernder Blick zu Georg bestätigte dies, er nickte sanft. "Neugeborener des Clans Salubri" fügte der Heiler an.

"Es ist schön euch alle hier zu sehen... verehrte Seinfreda, liebe Angelique, mein guter Georg. Wer ist der Gast im Hause?" weiterhin von dessen Aussehen abgelenkt aber doch mit einer grunsätzlichen Freundlichkeit grüßte er den Fremden.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 769
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Vergonzo Faro » Di 20. Dez 2016, 15:36

Vergonzo musste kichern als Angelique ihren sehr interessanten Vorschlag unterbreitete, jedoch stockte er als er einen Neuankömmling hörte. Instinktiv neigte er leicht den Kopf nach unten.

Als sich heraus stellte das dies wohl der Herr des Hauses war, stand Vergonzo auf. Nun gut, nachdem Aufstehen war sein Kopf immer noch in der selben Höhe wie zuvor, was sicherlich seltsam auffiel.
Er verneigte sich respektvoll und stellte sich vor.

"Verehrter Herr des Hauses, mein Name ist Vergonzo Faro vom Clan der Nosferatu. Es ist mir eine Freude euch heute Nacht zu begegnen. Ich hoffe meine Anwesenheit hier stört euch nicht. Angelique war so freundlich mich hier her zu führen." seine klaren Augen schauten zu Gaius auf und das deformierte und verbeulte Gesicht des Buckligen formte ein freundliches Lächeln.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 21. Dez 2016, 04:28

Der Heiler lächelte wie erwartet mild im Angesicht der deformierten Gestalt "Seid mir willkommen in meinem bescheidenen Heim, Vergonzo."
Gaius nahm am Tisch der anderen Platz nachdem er Angelique sanft über das Haar gefahren war und Seinfreda im Vorbeigehen einen Handkuss gereicht hatte.

"Angelique hat dich hergeführt, nun dann bin ich sicher, dass dies auf gutem Urteil beruht... du bist neu in der Stadt? Bereits gemeldet?" er lächelte schelmisch "Just morgen wird der herrschaftliche Hof ihrer Majestät, der höchstverehrten Prinzessin sein. Wenn es einen guten Moment sich vorzustellen gibt, dann dort. Aber sei nicht unvorbereitet..." Gaius sprach wissend, doch er hatte keinen blassen Schimmer wie die Ventrue zu derart niederen Clans stand... oder zu irgend etwas anderem.

"Was führt euch nach Genua, das Haus der Nosferatu ist hier... in ungewöhnlicher Art und Weise nur vertreten" er lächelte vielsagen... erneut, ohne jegliches wahre Wissen hinter seinen Aussagen, aber doch die Wahrheit sprechend.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
La Vedova
Kappadozianer
Beiträge: 706
Registriert: Do 1. Sep 2016, 09:39

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von La Vedova » Mi 21. Dez 2016, 17:52

Sanft blickte die Normannenprinzessin ihren Ritter an, als dieser den Raum betrat. Kurz hob sie lächelnd fordernd ihre Augenbrauen, als er das Domus als sein Heim vorstellte, als wäre es nicht ebenso ihres... aber kommentieren wollte sie jenen Ausspruch nicht.

Angeliques schelmisches Angebot hatte sie noch mit einem Lächeln beantwortet, doch ehe eine klare Aussage erfolgen konnte, war ihr Verbündeter eingetroffen. So blieb auch Zeit, die ungewöhnlichen Worte des Kindes Malkavs erneut zu durchdenken. Oder die Implikationen, die sie beinhalteten.

"Setz dich doch, mein Guter" wies sie ihrem Partner den Platz "Vergonzo hier ist in der Tat ein ganz ausgesprochen interessanter Fund, den die werte Angelique hierhergeführt hat, er ist Architekt!" dabei strahlte sie. "Noch habe ich nichts mit ihm besprochen, aber den ein oder anderen Platz in seiner Auftragsliste sollte ich mir rasch reservieren..." hierbei wandte sie sich schon wieder dem Nosferatu zu. Auf dem nun beide Kinder der hohen Clans ihr Augenmerk gerichtet hatten. "Habt ihr denn schon Aufträge in der Stadt?" erkündigte sie sich unverfänglich und doch in klarer Absicht.

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 769
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Vergonzo Faro » Do 22. Dez 2016, 13:01

Vergonzo nickte dankend dem Hausherren und setzte sich dann wieder nachdem Gaius Platz genommen hatte.
Die Worte über den Clan der Nosferatu speicherte er sorgfältig ab.

"Habt Dank für diesen äußerst angenehmen Empfang in eurem Haus. Ich werde mich morgen am Hoftag vorstellen, angekündigt bin ich bereits." er lächelte als sei dies etwas das er selten im Vorfeld tat. Ihm schien es wohl lieber zu sein, einfach zu erscheinen.

"Ehrlich gesprochen hoffe ich hier in Genua einen festen Platz zu finden, um am Aufbau und vor allem am Ansehen Genuas aktiv beteiligt sein zu können. Wenn es gut läuft, werde ich mir hier eine Unterkunft und ein Atelier einrichten. Und um auf eure Frage zu kommen, ob ich bereits einen Auftrag habe in Genua, so glaube ich das ich ab morgen Nacht einen Ersten haben werde. Und wenn dies doch nicht eintritt, so bin ich sicher das der ein oder andere Auftrag recht schnell zu mir findet. Immerhin gibt es viel zu tun im wunderschönen Genua." er schien tatsächlich damit zu rechnen das sein noch recht freier Terminkalender recht schnell voll sein werde. Er lächelte freundlich. Dennoch betrachteten seinen klaren hellblauen Augen Gaius´ Gesicht aufmerksam, erst dessen physisches Aussehen, dann seine Augen, so als würde er etwas suchen.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 23. Dez 2016, 14:36

"Wo kommt ihr her und bei wem habt ihr gelernt?" Fragte der Salubri direkt, nicht nur die kainitische Abfolge war ihm wichtig... auch woher die Kunst stammte, die der Vampir zu verkaufen gedachte.

Dann lächelte er bei dem Gedanken etwas umtriebiger "Und in was lasst ihr eure Dienste bezahlen? Also normale Dienste... Gold, Blut, Anderes?"
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 769
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Vergonzo Faro » Fr 23. Dez 2016, 15:25

"Ich stamme aus Parma mein Herr, Geboren und Gestorben. Dort habe ich so gut wie bei allen Handwerkern und Baumeistern gelernt.Habe ich das was man mir zeigen konnte erlernt, so bin ich zum nächsten gegangen,...bis ich schließlich genug wusste um selber den Platz des Baumeisters einnehmen konnte." berichtete er dem Hausherren was er wissen wollte. Ebenfalls nannte er noch 2 Bauten in Parma an denen er beteiligt war, wobei er nicht glaubte das sie ihm etwas sagten.
Dennoch lächelte er freundlich. Er wollte seine Gesellschaft nicht langweilen in dem er zu sehr ins Detail ging.

"Nun natürlich benötige auch ich ein laufendes Geschäft, wo ich mit Denare bezahlt werde. Dennoch bin ich stets offen für Aufträge die anders entlohnt werden wollen. Es kommt immer darauf an..." er lächelte etwas verschwörerisch.
Dann sprach er etwas leiser weiter:"Habt ihr etwas im Sinn mein Herr?"
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 23. Dez 2016, 18:26

"Noch nicht" der Salubri nickte "Aber bald sicherlich... doch, wenn ihr morgen einen Auftrag erwartet, so will ich mich nicht in den Vordergrund drängen, es wird sicher ein Zet geben in der die nötigen Umstände geschaffen sind und ihr die Zeit habt. Bald hoffentlich! Es könnte sich um mehrere größere Projekte handeln... eines davon sicher über Jahre als Nebenaufgabe.

Was glaubt ihr, was könnte euch in dieser Domäne interessieren, als Lohn außer dem schnöden Geld?" der verschwörerische Lächeln schloss sich dem Nosferatu an. Auch Gaius war wahrlich kein Schönheit, wenn auch auf ganz adere Art und Weise wie Vergonzo...

"Wobei man sich für derartige Großprojekte natürlich schon etwas eingehender kennen müsste, ein Architekt kennt viele gefährliche Geheimnisse..."
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Gesperrt