Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

[November 16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Sa 5. Nov 2016, 12:40

Beide Vampire lachten kurz auf Fabrizios Scherzchen. Bei seinem Prost zwinkerte Caterina ihm zu und wandte dann das Gesicht wieder dem Schankraum zu. Die dunklen Augen glitten über die Trunkenbolde, während die Frau leise bestätigte: „In der Tat ist so etwas sehr nützlich.“

Auf die Kinder angesprochen verzog die Mailänderin jedoch das Gesicht: „Nein, beziehungsweise nicht richtig. Eurem Bruder im Blute scheint Schlimmes widerfahren zu sein.“
Dann funkelten die Augen bösartig, während sich das Kiefer spannte: „Und das Mondkind zeigte sein wahres Gesicht“

Noch immer brannte die Wut, auch wenn sie mittlerweile gedämpft war und Matteo einiges wieder gekittet hatte Caterina eine sehr wichtige Lektion gelernt. Dafür würde sie Angelique noch einen besonderen Dank zukommen lassen.

Kurz ballten sich die Fäuste, danach entspannte sich die Frau wieder etwas. Dennoch lag ein seltsamer Ton in ihrer Stimme als sie erklärte: „Das kleine Biest verhalf mir, eure seltsame Reaktion bei unserem ersten Treffen sehr gut zu verstehen.“
Leise fauchte die Toreador ins Nichts.

So schnell die Spannung kam, so schlagartig änderte sich die gesamte Körpersprache wieder und die Dunkelhaarige lächelte Fabrizio an: „Solche Lektionen bleiben doch eindrucksvoller im Gedächtnis als die langweiligen Traditionen auf den Tafeln zu lesen.“

„Und was hast du so erlebt, Seebär?“, mit dem Schnurren wollte die Frau sichtlich das Thema wechseln.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Mo 7. Nov 2016, 19:03

Er überlegte kurz, und entschied sich dann wohl wie er das auffassen wollte.
"Nun, dann war ich gerne dein Lehrmeister. Natürlich ohne in die Erziehung des werten Matteo in irgendeiner Weise eingreifen zu wollen!"

Kurz zögerte er erneut.
"Und ja, dieses Gesicht musste ich auch schon sehen. Ich hätte dich warnen sollen..." aber nicht können, verriet seine Mimik.

Dann lachte er laut und obszön.
"Ha! Hör auf mir Tiernamen zu geben, Kind." Zumindest hörte es sich amüsiert an, auch wenn seine Augen kurz etwas düster funkelten.

Und dann wurde er auch plötzlich ziemlich ernst, während seine Stimme jetzt ganz leise und rauschend war.
"Was ich erlebt habe? - Viele dunkle Nächte und viele noch düsterere Schatten. - Du willst nicht wirklich wissen was ich erlebt habe, Kind."

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Mo 7. Nov 2016, 21:21

Matteos Erziehung, Caterina musste mit amüsiert lächeln. Doch kommentierte die Mailänderin dies nicht weiter. Gewisse Dinge sollten wohl eher hinter dicken Türen bleiben.

Als Fabrizios Mimik einen leichten Tadel verriet, verstand die Toreador, zuckte jedoch nur mit den Schultern: „Manche Erfahrungen muss man selbst machen.“
Kurz zwinkerte Caterina dem Piraten zu, während die Stimme verschwörerisch klang: „Ich hätte deine Worte sowieso auf die Probe gestellt.“

Dann ballten sich kurz wieder die Fäuste, während die Augen bösartig funkelten: „Das Ergebnis wäre sehr wahrscheinlich dasselbe geworden.“
Kurz flammten die Erinnerungen auf und die Frau war in Gedanken bei ihrem geschenkten Höllentrip.

Mit einem Kopfschütteln gewann die Mailänderin schließlich die Fassung wieder.
Doch erkannte sie, dass auch der Tuskerninni in schlechterer Laune war.
Interessiert wurde innerlich notiert, dass der Capitano keine Tiere zu mögen schien. Oder aber vielleicht nur Tiernamen allgemein.

Als Fabrizios Mine schließlich volkommen ernst war, wurde er aus den dunkelbraunen Augen eindringlich angesehen. Was konnte so schlimm sein, dass man noch nicht einmal Seemannsgarn darüber verzapfte?
„Euch muss man gewaltig in die rote Suppe gespuckt haben.“, diese Feststellung kam leise und ohne wirklichen Unterton. Es war eine reine Feststellung.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Di 8. Nov 2016, 01:53

In die rote Suppe gespuckt? Fabrizio verstand nicht recht, das musste wohl ein Mailänder Sprichwort sein.

Der Kapitän machte nur eine verächtliche Geste und spuckte selbst trocken aus.
"Ich habe Menschen getötet und ihnen dann genommen was sie nicht mehr brauchen können." Das war dann wohl so etwas wie die Kurzfassung.

"Erzähl mir lieber von dem frechen Kind. Dass ich mich mal wieder so richtig aufregen kann! Scheint dich ja immernoch sehr zu wurmen. Fängst immer wieder von an und ich seh ja deine Fäuste und Blitze, Küken."
Die Bezeichnung Küken, die er hier passender fand als Welpe, war dann offensichtlich seine kleine Rache in Sachen Tiernamen.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Mi 9. Nov 2016, 23:32

Und dieser Spitzname erfüllte genau die Aufgabe, für die er bestimmt war.
Das Küken ärgerte sich kurz darüber, das Gesichtszüge zu einem Schmollen geformt. Doch konnte sch die Mailänderin ein Kichern nicht lange verkneifen.

Fabrizio schien nicht über seine Abwesenheit sprechen zu sollen. Nungut, sollte er seine Geheimnisse für sich behalten.
Die letzte Zeit hatten die Mailänderin gelehrt, die Nase nicht in alle Angelegenheiten stecken zu müssen.
Kurz grinste Caterina. Nein, sie verärgerte den Tuskerninni lieber nicht. Ein wenig ärgern, damit sah es schon anders aus.

Schließlich wurde der Capitano still gemustert, vielleicht einen Tick zu lange. Doch wusste die Frau Fabrizio nicht einzuschätzen.
Nachdenklich verstrichen so einige Momente, in denen die Mailänderin sichtlich darüber nachdachte, ob und was sie dem Seemann erzählen sollte.

Doch irgendwann seufzte die Toreador und richtete ihren Körper wieder gen Schankraum. Erneut kam eine Haarsträhne zwischen die Finger und wurde gezwirbelt.
Melodisch, aber mit biestigen Unterton begann die Frau zu erzählen: „Als aller erstes hat das Kind sich meine Maske aufgesetzt und ist damit jagen gegangen.“

Die Miene wurde bei den letzten Worten kalt und wieder funkelten Caterinas Augen.
„Als ich ihr diese Scharade fast verziehen hätte, fing sie ihr Wahnsinns Gebrabbel an. Und schwupp, hatte auch ich Probleme damit.“, die Hand zeigte auf Caterinas Stirn um zu verdeutlichen, welche Art Probleme.

Dann wurde die starre Miene zu einem eisigen Lächeln: „Der kleine Engel hätte es fast geschafft, mich gegen den ehrenwerten Matteo aufzuwiegeln. Fast wäre ich so töricht gewesen…“
Das Lächeln wurde breiter und kurz schnalzte die Toreador mit der Zunge.

Schließlich winkte die Mailänderin ab: „Das ist glücklicherweise mehr als fehlgeschlagen. Und gelernt hab‘ ich auch einiges.“
Bei den nächsten Gedanken stahl sich etwas wie Schadenfreude in Caterinas Gesicht: „Dafür werde ich Angelique noch besonders danken. Auch wenn es ewig dauern sollte… Wir haben ja Zeit“
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Mo 14. Nov 2016, 16:38

"Du jagst mit einer Maske?" Dabei schaute er Caterina amüsiert an, und wies mit einem dezenten Nicken auf die Maskenmänner die sie hier an ihrem Tisch säumten.
"Hast du doch garnicht nötig bei deinem hübschen Gesicht." Lachte er erneut kurz auf.

"Aber selbstverständlich, gemein, wenn sie dir die klaut. Und irgendwie, zwecklos, wenn ich so drüber nachdenke. Außer um dich zu ärgern vielleicht." Dann wurde er wieder ernst.

"Von diesem Wahnsinn habe ich gehört. Viel zu oft. Dieses niedere Gewürm sollte man fernhalten, sie sind ansteckend und gefährlich, das sage ich immer wieder!"

"Meinen Dank darfst du ihr dann gerne auch ausrichten." Erklärte er dann noch während er den Mund verzog.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Mo 14. Nov 2016, 20:43

Caterina musste lachen, während sie die Maskenmänner nachdenklich einem nach dem anderen betrachtete.
Amüsiert stellte die Frau schließlich fest: „In der Tat wäre meine Art der Jagd ziemlich schwierig mit so Zeug vor meiner Nase“
Dann rümpfte die Mailänderin die Nase und grinste anschließend: „Und wahrscheinlich stinkt es da drunter furchtbar.“

Auf das zwecklose Unterfangen hingegen schnaubte die Toreador: „Für das Würmchen hat es sehr wohl seinen Zwecke. Dabei ist mein Ärger wahrscheinlich nur die Krönung.“
Die Schultern wurden hochgezogen, während ein Seufzer sich vor weitere Worte setzte: „Vielleicht gefällt es Angelique auch nur bei Vernichtungen anderer Nachtwesen zuzusehen. Sie schien ja sehr von der Folter angetan zu sein.“

Schließlich wurden Caterinas Augen groß, als sie den Capitano über mehrere Fälle des Irrsinns sprechen hörte.
„Du weißt von mehreren, die von diesem Wahnsinn befallen waren?“ Dann blickte die Mailänderin Fabrizio unschuldig an: „Du weißt nicht zufällig wie man sich dagegen wappnen kann, oder?“

Kurz bildeten sich dann die Fangzähne der Frau aus und sie waren unter dem Fleisch zu erahnen. „Gern werde ich ihr auch in deinem Namen einen verbindlichen Dank ausrichten.“
Schließlich kamm eine beiläufig wirkende Frage, doch entging dem Pirat nicht der interessierte Unterton: „Wofür eigentlich?“
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Di 15. Nov 2016, 22:03

Das mit der Maske hatte Fabrizio zwar definitiv nicht so richtig verstanden, aber gleichzeitig schien es ihm wohl auch nicht wichtig genug um weiter nach zu fragen wenn sie es nicht von sich aus genauer erzählte.
Er winkte dann auch nur ab.

"Ein paar meiner Männer hat sie so gegeneinander aufgehetzt. Die waren plötzlich vom Wahn als hätten sie zu viel Salzwasser gesoffen! Keine Ahnung was da hilft. Ging schnell wieder weg. Fernhalten vermutlich." Er zuckte gelangweilt mit den Schultern.

"Genau dafür will ich ihr danken. Hat mir ne Menge Ärger an Bord gebracht. Kaputt gemacht und geklaut hat sie auch wie nen Kobold. - Und eh du fragst: Keine Ahnung was die fürn Problem hat. Hab ihr nie was angetan dem kleinen Hündchen, nur gezeigt wo ihr Platz ist. Und dafür mir gleich ans Bein pinkeln. Hätte mir eher dankbar sein sollen für meinen Großmut."
Ein beherzter Schlag auf den Tisch.

"Was genau meinst du gleich mit Vernichtung und Folter?" Da war wohl etwas hängen geblieben, was Angelique betraf und weswegen er Caterina jetzt wieder sehr interessiert betrachtete. Vielleicht war da ja doch noch etwas mehr an ihrer kleinen Geschichte.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Caterina » Di 15. Nov 2016, 22:57

Zuerst noch amüsiert, wurde Caterina immer aufmerksamer. Der Capitano schien sich bei diesem Thema in Rage zu reden.
Entweder hatte sich das Mondkind enorm viel herausgenommen oder Fabrizio war ein fabelhafter Schauspieler.
Aufgrund ihrer bisherigen Erfahrung tendierte sie zu ersterem, sprach dem Lasombra das Zweite jedoch nicht ab.

Bei der letzten Frage musste die Toreador dann doch wieder grinsen, so ernst ihre Miene auch geworden war.
Zwar hatte sie Fabrizio wahrscheinlich falsch verstanden, doch eröffneten sich gerade neue Möglichkeiten.

Ohne ihn anzusehen, wurde wieder eine der Locken gezwirbelt. Gedankenverloren wurden die kleinen Bewegungen dabei betrachtet.
Während diesem kleinen Schauspiel schnurrte die Mailänderin mit bösartigem Unterton: „Ach, das süße Ding schwärmte so vom Pfählen und um wieviel grausamer es wäre als das Pflocken. Es wäre doch eine Sünde ihr diese Erfahrung vorzuenthalten.“

Theatralisch seufzend wurde die Locke in Ruhe gelassen und der Pirat mit unschuldiger Mädchenmiene angelächelt: „Angelique ist so wissbegierig aber darf doch nur im Kloster lesen! Ein wenig Praxis ist genau das richtige für dieses Mädchen.“
Eine kurze Pause entstand, dann fragte die selbe unschuldige Miene: „Findet ihr nicht?“
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Dunkle See mit warmen Wasser [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Mi 16. Nov 2016, 00:02

"Bring mich nicht auf Ideen!" Erklärte Fabrizio dann auf einmal fast schon wieder Scherzhaft und begann offenbar langsam einen kühlen Kopf zu bekommen.

"Außerdem solltest du an so etwas nichteinmal denken, Küken. Sie steht über dir, vergiss das nicht. - Über dir. Aber weit unter mir." Fabrizio grinste, etwas vermessen, aber auch irgendwie mit einem durchbohrenden Ernst in seinem düster toten Blick.

Pflocken und Pfählen...

"Gerechtigkeit entfaltet sich oftmals viel subtiler als man denkt." Ein verschwörerisch sorgsam gesprochener Satz, den man dem Piraten vielleicht garnicht zugetraut hätte.

Dann winkte er ab.
"Die Nacht ist jung, was folgt als nächstes in deinem Lehrplan?"

Gesperrt