Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

[November 16]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 643
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Vergonzo Faro » Do 9. Feb 2017, 08:29

Vergonzo beugte sich etwas zu Gaius hinüber in der Hoffnung dieser würde nicht vor Ekel oder Schreck zurück weichen, und flüsterte:"Das Warum sollten wir besser unter 4 Augen besprechen..."

Dann lehnte er sich wieder zurück.

"Ein Haus voller Gelehrter, welch erfrischende Erkenntnis. Aber sicher nicht so erfrischend wie ein Bad im Zuber,richtig?" fragte er dann mit einem Grinsen, das wohl auf seine anfänglich Frage nach dem Badezuber bezogen war.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 9. Feb 2017, 19:09

Gaius nickte. Man unterhielt sich noch etwas und tiefer in der Nacht war der Zuber gerichtet. Seinfreda hatte sich mit ihrem Sohn zusammen verabschiedet, Gaius geleitete die Gäste in den Baderaum. Er selbst blieb bekleidet, bot aber beiden anderen Kainskinder das Bad an, Bader waren keine mehr da... aber erst übernahm es fürsorglich das Haar seiner Gäste zu schneiden, auch wenn er sich damit durchaus beeilte, und ihnen gutem Öl einen feinen Geruch zu verpassen. Auch die Geringsten verdienten manchmal die Behandlung eines Königs, und Gaius gewährte sie seinen Gästen gerne.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 643
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Vergonzo Faro » Do 9. Feb 2017, 19:27

Sichtlich beschämt, unsicher und mehr als nur verlegen nahm er diese Behandlung an. Mit Nacktheit hatte er kein Problem, allerdings umsorgt zu werden, worin auch immer diese bestand, das machte ihn nervös. Er vermied Augenkontakt, egal mit wem und starrte durchgängig unsicher über den Boden. So entblößt erkannte man deutlich den Buckel den er trug, auch seine Haut sah aus wie die einer Wasserleiche, gespannt,grünlich blasse Verfärbungen, mit dunklen Flecken. Hier und da zeigten sich Stellen die aussahen als würden sie just in dem Moment platzen, wo man sie nur ansah. Auch einige Knochen schienen verbogen oder falsch zusammen gewachsen zu sein, schienen ihn aber nicht zu behindern. Aber eins würde man auch feststellen, das bucklige Monster schien recht fit zu sein, optisch zumindest sportlich. Aber er hinkte beim laufen und das Einsteigen ins Bad dauerte etwas länger als gehofft mit diesen wackeligen unsicheren Bewegungen.

Im Bad selber entspannte sich Vergonzo dann letztendlich und genoss diesen Moment, die Augen geschlossen. Das erste Mal war schon immer etwas besonderes gewesen....
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1596
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Angelique » Do 9. Feb 2017, 22:31

Angelique warf auch ungeniert die Kleidung von sich. Unverhohlen und ohne Ekel bestaunte sie den Nosferatu.
"Ihr Nesiferitu seid immer wieder ein Wunder", sagte sie begeistert. "So viele Details, soviele dunkle Wunder.
Dein Leib, so muß mein Geist aussehen, berührt von KAins Zorn, um Erkenntnis zu schaffen.

Ungeniert stieg sie zu der monströsen Gestalt, über die Vögel im Rückenfluge gleiten würden, um das Elend nicht zu sehen, in die Wanne.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 9. Feb 2017, 23:02

Wenig später wandte Gaius sich etwas ab, nahm in einem Sessel einige Schritt entfernt platz. Plauderte noch nett mit den Gästen und begann den Abend ausklingen zu lassen, sollten sie nicht neue Wege und Gespräche bestreiten wollen.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Pest und Fäulnis [Gonzo, Angelique, Seinfreda, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 23. Feb 2017, 14:21

Finitus
Zusammenfassung:
Angelique und Vergonzo gehen ins Domus Medicorum, dort treffen sie zuerst auf Georg - Seinfredas Sohn - und ein Flirt mit Angelique entsteht. Dann stoßen Seinfreda und Gaius dazu. Man unterhält sich gut, spricht sich auf eine architektonische Zusammenarbeit an und fabuliert über Kirchenspiele. Am Ende gibt es für Angelique und Vergonzo sogar ein Bad, Gaius hält sich jedoch fern und unterhält seine Gäste von Nebenan.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast