Vater, Mutter, Kind [Gaius, Seinfreda, Angelique]

[Oktober '16]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Vater, Mutter, Kind [Gaius, Seinfreda, Angelique]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mo 5. Dez 2016, 22:28

Er nickte. "Ja, das wissen wir... aber ich meine... willst du es wirklich? Willst du wirklich Teil davon sein... mehr als zuvor, mit Vertrauen und Vertrauen schenken? Teil der Gruppe sein?" er lächelte mild und fast schon wieder väterlich, er wollte wohl eine klare, eine überzeugte Annahme oder Absage von ihr... kein zögerliches offenes Ja.
Es wirkte so einladend, und zugleich so akzeptierend. Der Salubri entfaltete die ganze Kraft seiner beruhigenden Aura die er in dieser Vollmondnacht zu entfalten vermochte... nur ein winziger müder Zug lag in all seinen Handlungen
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1664
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Vater, Mutter, Kind [Gaius, Seinfreda, Angelique]

Beitrag von Angelique » Di 6. Dez 2016, 09:55

Anstelle einer Antwort umarmte Angelique den Gaius und kuschelte sich an ihn. Sie schloß die Augen, was sie eigentlich nie in Anwesenheit von anderen Vampiren tat, und nickte. "Mhmm," machte sie nur zustimmend und vergrub ihr Gesicht in der Kleidung des Salubri.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Vater, Mutter, Kind [Gaius, Seinfreda, Angelique]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 6. Dez 2016, 09:59

Da lächelte Gaius überrascht und erwärmt, er legte seine Rechte auf ihr Haupt und strich ihr sanft über die Haare. Dann blickte er etwas gerührt zu Seinfreda. Ihren Blick einfangend.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
La Vedova
Kappadozianer
Beiträge: 517
Registriert: Do 1. Sep 2016, 09:39

Re: Vater, Mutter, Kind [Gaius, Seinfreda, Angelique]

Beitrag von La Vedova » Mi 21. Dez 2016, 17:55

Die Erwartete führte die feinsten Züge auf ihr Gesicht, geradezu mütterlich wie ihrem geliebten Georg gegenüber legte sie die Rechte auf Gaius kalte Schulter und die Linke auf Angeliques bebenden Rücken.

Dann nickte sie.

"Es gibt so vieles in jeder Nacht, das man nicht alleine Bestehen und nicht alleine Verstehen kann... aber keiner der Erzengel' Fluchsprüche verdammt uns dazu, uns selbst zu zerfleischen. Aller anderen Schwächen, können wir Herr werden." Sie ergründen und überwinden...

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Vater, Mutter, Kind [Gaius, Seinfreda, Angelique]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 13. Jan 2017, 09:34

Zusammenfassung: In einem philosophisch-emotionalen Treffen kommen Angelique, Seinfreda und Gaius sich auf einer geradezu menschlichen oder pervertiert familiären Ebene näher und besiegeln irgendeine Art von vagem aber scheinbar tiefgehendem Bündnis.

[closed][/closed]
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Gesperrt