Ein Neuanfang (offen)

[Oktober '16]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1079
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Di 11. Okt 2016, 10:40

Er schaute Angelique abschätzig an..ähnliche Ansichten?

"Ihr glaubt daran dass es eure Bestimmung ist den Menschen zu dienen?"

"Ich legte meinen Glauben an Gott in eben jener Nacht ab, in der ich auch die Menschlichkeit hinter mir ließ."
Sein Blick richtete sich gen Decke und er dachte an die Zeit seines menschlichen Lebens zurück, die so lang nun schon vorbei war, dass sie fast nur noch einer Erzählung glich. Doch einen Moment würde er nie vergessen:

Die Nacht als die Säge Fleisch und Knochen trennte, Blut in Wellen Tisch und Boden tränkte. Als das Gekröse wie furchtbares Gewürm aus dem Körper fiel. Glitschig schleimig, ihm zwischen den Fingern wegrutschte und ihn die starren toten Augen dabei ansehen. Anklagend.

Braune tote Augen, die ihn noch anstarrten, während das Quiecken und schmatzen der Schweine seine Sinne und Verstand ausfüllte. Die sich in seine Seele bohrten und ihn auf seinem Weg begleiteten, als das Brechen der Knochen und das Kauen des Getiers die Nacht ausfüllte und er seinem Dorf für immer den Rücken kehrte.


Keine Regung war dem Tzimisce anzumerken, während er in dieser Erinnerung schwelgte. Als wäre nichts gewesen, ging er zu Angeliques letzter Frage über.

"Dieses Wissen, mein wertes Mondkind, steht nur Mitgliedern meines Blutes zu. Oder denjenigen die sich als würdig erweisen dem selben Wege zu folgen. Doch selbst dann, müsstet ihr es selber erfahren um es zu verstehen."
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 13. Okt 2016, 14:52

"Viele der eurigen folgen diesem Weg, ja." gab der Salubri bedenklich von sich "Auf meinen Reisen in den Osten sah ich euren Clan in stolzer Größe, mit vollendungen dieses Weges die einem nur das Blut in den Adern gefrieren lassen konnten... aber auch mit großer Weisheit und Sorge ihren Subjekten gegenüber...
Was ist euer Ziel mit den Menschen, wenn ihr vor allem an der Überwindung der Menschlichkeit gefallen gefunden habt, Toma? Wozu braucht ihr Handel und Wandel?

Die Bestimmung zu dienen ist eine fragliche Formulierung... aber in jedem Fall sind wir befähigt den Sethskindern auf Wegen beizustehen, die ihnen selbst nicht offen stehen, zugleich auch, ihnen auf diesem Wege zu schaden... und wenn wir dies nicht vorhaben, so können wir gar überlegen es zu hindern...

Ich weiß nicht... ob man sich nun als gesegnet, verflucht oder nichts davon betrachtet... gezeugt wurden die wenigsten von uns deswegen, sondern zumeist sowohl mit einem Zweck als auch durch eine Eignung... unsere Erzeuger werden uns ausgewählt haben, weil sie etwas in uns gesehen haben, weil wir etwas verkörpterten."

dann schmunzelte er

"Und Kainskinder sind eine sturere Bande noch als die Normannen, der Tod verändert für viele zwar.. .das Leben... aber doch für wenige wirklich Geist und Ziel. So mag das Dienen für manche von uns Pflicht bleiben, vor Gott, vor unseren Lehnsherren, oder vor umserem Gewissen... sicher ist, nur dass unsere Möglichkeiten all dies zu tun, um ein vielfaches angestiegen sind..."
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1667
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Angelique » Do 13. Okt 2016, 15:00

Oh, schön, die sonore, väterliche Stimme von Gaius errettete sie davor, selbst eine Antwort geben zu müssen. Bestimmt hätte sie wieder irgendetwas Beleidigendes gesagt, was nur Hohe Klane erahnen konnten.
Also schaute sie großäugig und gespannt zwischen den beiden hohen Herren hin und her. Was Toma wohl antworten würde?
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1079
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Do 13. Okt 2016, 21:52

Toma lachte leise, oder kicherte eher, was sehr seltsam klang.
"Ihr wart zwar in meiner Heimat unterwegs, doch unseren Weg versteht ihr nicht. Könnt ihr auch nicht. Es gibt keine Vollendung...keine derer ihr angesichts werden würdet."

"Ich habe kein Ziel mit den Menschen." sagte er weiter, hielt sich dann aber zurück mehr zu sagen. Die beiden schienen den Sterblichen zugetan.

"Handel ist für mich nur ein Mittel zum Zweck. Das überlasse ich ihm." Erklärte er weiter mit einer wegwerfenden Handbewegung und deutete auf seinen Ghul, der sich auf einen der Stühle gesetzt hatte, die Gaius geholt hatte und sich seit dem nicht mehr gerührt hatte. Als er nun Aufmerksamkeit bekam, setzte er sich plötzlich gerade hin und wirkte ein bisschen Stolz.

Toma würde auch niemals auf die Idee kommen einem Menschen beizustehen oder ihn vor Schaden zu beschützen, auser er bräuchte sie dringend. Der Salubri war da eindeutig anderen Schlages.

"Und ihr wurdet auf Grund eurer kämpferischen Fähigkeiten von eurem Vater erwählt oder was hat er in euch gesehen?"
Dann schien ihm auch wieder einzufallen, dass Angelique sich als Orakel bezeichnet hatte.
"Und ihr seid ein Orakel?"
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1667
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Angelique » Do 13. Okt 2016, 22:58

Angelique nickte. "Ja, das stimmt. Aber nur ein unerfahrenes Orakel und schlecht darin, die Dinge zu interpretieren, die ich sehe. Eure Ankunft zum Beispiel habe ich zwar geahnt, aber nicht gewusst, was da kommt."

Das "Was" war weder besonders betont, noch abfällig, sondern vielmehr natürlich im Wörterschwall integriert.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » Sa 15. Okt 2016, 12:31

Gaius nickte auf die Frage des Tzimiske "Viel mehr für ich bereit war zu kämpfen und final zu sterben." meinte er etwas grimmig stolz "Und nein, fremde Wege mögen uns Fern sein, doch wohl nicht außerhalb allen Faßbaren... auch wenn sie sicherlich Mysterien sind, die zu ergründen eine längere Zeit benötigt." dabei strahle er ein wenig in Vorfreude.

"Mir hast du noch selten eine Vorhersage mitgeteilt, werte Angelique, ich wäre beizeiten sicherlich erfreut..." Gaius sah die Zukunft glanzvoll und voller Ehren. "Wieso dann Genua?" sah er den Neuling wieder an "Wenn Handel und Wandel euch wenig bedeuten... eure Zunge... sie ist hiesig, oder zumindest aus den Landen zwischen den Alpen und Rom?"
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1079
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Sa 15. Okt 2016, 22:18

"Ihr habt meine Ankunft geahnt?" fragte er verblüfft aber auch skeptisch nach. Wenn man bedachte, dass sie ihn so kurz nach seiner Ankunft gefunden hatte, konnte man das vielleicht glauben, wenn man aber sah wie nah sie und der Salubri waren, war es einfach nur ein Zufall, als sie wohl zu ihm wollte.

Er schaute zu dem Krieger an und antwortete ihn auf seine Fragen:
"Es bedeutet mir zwar wenig, dennoch ist es nützlich. Geld ist nützlich, um das Gefolge zu versorgen, Material zu beschaffen, Werkstätten und Werkzeuge zu erhalten..." antwortete der Tzimsice und schaute gelangweilt. "Lästig, aber leider notwendig, wenn man unter den Menschen lebt."

"Und ein Hafen spült doch gewiss Interessantes und Neues an. Ich war neugierig und diese Domäne ist dazu noch recht jung. Ich ging davon aus, dass sich hier wohl einige...Streuner aufhalten werden."

"Die hiesige Sprache lernte ich von einem italienischen Händler aus Mailand" Er grinste. "Der Unterricht scheint sich anscheinend ausgezahlt zu haben. Was ist mit euch? Ihr scheint gebürtiger Italiener zu sein? Was trieb euch da eigentlich in meine Heimat? Und...der Name eures Erzeugers klang mir auch eher deutsch?"
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1667
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Angelique » So 16. Okt 2016, 09:58

Angelique schwieg, genoß das heiße Wasser und hörte dem Gespräch der beiden Hohen Klane aufmerksam zu. Es gefiel ihr, eher Zuhörer zu sein, lernte sie dadurch doch viel, ohne durch ihre peinliche Art die Gesprächsteilnehmer zu verwirren oder gar zu erzürnen.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » So 16. Okt 2016, 20:42

"In der Tat sieht meine Familie ihre Heimat schon seit Äonen in diesen... Landen" bestätigte Gaius "Doch was meinen Erzeuger angeht, er ist als Sethskind vor langen Zeiten in der Provinz Britannia aktiv gewesen, seither haben ihn seine Schritte aber auf den Kontinent gelenkt, um die Geschichte der Weltenteile zu studieren und das Werk meines Clans voranzubringen."
Dann blickte er den Tzimiske an "Worin ebenso meine Aufgabe in dieser Stadt besteht... ich hoffe also als Streuner sucht ihr Katzen und Hunde, obdachlose Sethskinder hat Genua zwar zur Genüge... doch liegt uns einiges der Pflege der menschlichen Herde ihrer Majestät in dieser Domäne." erläuterte der Salubri lächelnd.

"Wenn ihr die Körper studiert... aber zugleich die Grenzen dieser Existenz zu überwinden wünscht... interessiert ihr euch für die Gesundheit und Gesundung von Körpern?" Ob er sich auf Kains oder Sethskinder bezog, ließ Gaius zu diesem Zeitpunkt noch offen...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1079
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Neuanfang (offen)

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 16. Okt 2016, 23:15

Der Tzimisce grinste erneut amüsiert. Der Salubri war ja entzückend, wie er um das Wohlergehen der kleinen Menschen besorgt war.
"Mit Streuner meinte ich kainitische, worunter ich mich selbst zähle."

"Ich beabsichtige nicht der Herde des Prinzen zu schaden" Erklärte er überzeugt. Er war kein Monster und kein Sadist, er tötete Menschen nicht aus Freude, sondern nur dann wenn es nötig war. Und war auch nicht hier um die Herde zu dezimieren oder so etwas. Er wollte das Gesindel, dass sowieso keiner brauchte, zu etwas besserem formen. Etwas nützlichen, oder wenn nicht das, dann zumindest zu etwas schönem.

"Jeder Vorgang des Körpers ist äußerst spannend, vor allem die Heilfähigkeit, besonders unsere, aber das ist nichts wonach ich forsche. Das ist etwas für den Clan des Todes. Ich erschaffe...forme...verbessere." Sagte er während seine Hände das Wasser bewegten und unter den Wellen die Konturen verzerrten.
Diese Hände waren wahrlich nicht zum Heilen gemacht.

Dann wechselte er das Thema. Die Richtung in die diese Fragen gingen gefiel ihm nicht. Zu pikante Themen für einen ersten Abend.
"Sagt. Gibt es in Genua auch ein Elysium? Und könnt ihr mir eigentlich etwas über die Domäne erzählen, was ich wissen sollte?"
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Gesperrt