Von der Liebe getrieben, von der Sonne gehetzt

Fluff und Briefe

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Ramon
Brujah
Beiträge: 428
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 17:02

Von der Liebe getrieben, von der Sonne gehetzt

Beitrag von Ramon » Fr 1. Sep 2017, 12:54

Teaser :

Gierig fuhren Ramons Reisszähne in das Fleisch des Mannes, während sie gemeinsam mit der Gegenwehr des Mannes weiter tief hinabsanken. Immer tiefer ,grub sich Ramon in den Hals seines Retters, und sank den Brunnenschacht hinab während er seine Beute ausbluten ließ. Das Blutgetränkte Wasser umfing Ramon in diesen tiefen, fast schon nächtlich dunklen Gewässern, und wog Ramon in den sehnlichst erwarteten Schlaf. Kein Hunger, kein entflammter Rücken, und kein ungeliebtes brennen mehr auf der Haut. Einzig und allein Stille Dunkelheit, und ein Kainit der seinem Tier sein Leben zu verdanken hatte.
Wie wird man seinen Schatten los?
Wie lässt man alles hinter sich?
Wie jagt man sein Gewissen fort?
Wie flieht man vor dem eignen Ich?
wenn man seinem eignen Schatten nie entgeht?