Wie wird gespielt: OOCs

Neu dabei oder interessiert was hier passiert? Hier findest du kompakt alles Wichtige zum Spieleinstieg.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia, Caterina

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1416
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Wie wird gespielt: OOCs

Beitrag von Caterina » Sa 15. Okt 2016, 22:57

Will man bei uns das Potential seines Charakters voll ausschöpfen, kann man die OOCs nicht wirklich umschiffen.
Doch um was geht es bei ‚Out of Character‘- Spielen überhaupt?
Eine kurze Beschreibung auf diese Frage findest du im OOC Leitfaden

Allen Spieler, die es detaillierter wissen möchten (oder einfach noch offene Fragen haben) sei eine Anleitung und mit Beispielen gegönnt.

Beginnen wir mit der Ausführung.

Intrigen und geheime Machtanhäufungen werden in Hintergrundaktionen bewerkstelligt und können neben den IT Spielen ablaufen.
Zwar sollten sie zeitlich und logisch zueinanderstehen, doch gibt es leichte Variationen bei den beiden Spielarten.
Bekommst dein Charakter im offenen Gespräch eine Information, musst du nicht erst auf das Ende des Threads warten, bevor du mit dem OOC beginnst.

Dennoch solltest du bedenken, dass dein Charakter nicht 10 Dinge auf einmal machen kann.
Wenn zwei Aktionen zeitgleich geschehen sollen, muss sich einer deiner Gefolgsleute um die zweite Aufgabe kümmern.

Zu Beginn eröffnest du also im dafür vorgesehenen Ordner einen OOC Thread mit passendem Namen.
Darin wird dann schnörkellos beschrieben, was dein Charakter vorhat und wie er dies bewerkstelligen will.

Das könnte dann so aussehen:
Max will Informationen über Ben um ihn eins reinzuwürgen. Er fragt bei seinen Schulkameraden heimlich nach, was die so wissen.

Der Spielleiter ist hier dein allwissender Gegenpart. Er würde nun antworten.
Lissi sagt, Ben spielt immer, wenn er von der Schule nach Hause kommt.
Acaia mag den Jungen gar ned.

Nun kannst du an diesen Informationen anknüpfen.
Max tröstet Acacia und gibt ihr einen Keks. Dabei fragt er sie, warum sie Ben denn nicht leiden kann.

Wieder kommt eine SL Antwort:
Naja, weil er total unhöflich war! Am liebsten würde sie ihn kratzen, aber das darf sie ja nicht.
Aber Achtung! Wenn dein Charakter in diesem Fall keinerlei Besitz hat, könnte die Antwort auch so ausfallen:
Woher hat Max denn den Keks? Der kann sich doch gar keinen leisten.

In diesem Fall warst du zu schnell. Es gilt zuerst die richtigen Mittel aufzutreiben und kleine Schritte zu gehen.
Das mag langsam erscheinen, doch je einfacher die einzelnen Schritte sind, umso logischer wird der entstehende Weg.
Ergo kann sich der Spielleiter mit der gerade anstehenden Aktion befassen und dir die benötigte Information geben.
Bei komplexen Schritten oder unnötigen Ausschmückungen kommt hinzu, dass der SL sich hineindenken muss, was wiederum unnötig Zeit und Nerven auf beiden Seiten kostet.

So lassen wir den Guten vor dem folgenden Beispiel noch eimal alles zusammenfassen:
Il Canzoniere hat geschrieben: Bei Aktionen ist dieser eine Satz euer neuer Götze:
Wann tut welcher eurer Charaktere was aus welchen Gründen wo und wie.
Die sechs W's des Journalismus. Sprecht mir nach: Wann, wer, was, wieso, wo und wie.
Das muss nicht auf den Tag oder die Stunde genau sein, aber wenn ihr mir nur schreibt "Mario sucht nach einem Auftragskiller", dann stellt der sich mittags auf den Marktplatz und brüllt das in die Welt hinaus. Wenn er nach "Informationen über den Rossi" sucht, stellt er sich auf den Marktplatz und fragt Passanten. Der gesunde Menschenverstand ist euer Feind.

...

Manchmal kann das dauern, manchmal geht das auch sehr schnell. Wenn ihr der Signor Snöbli seid und ein Schaf kaufen und dem örtlichen Gangrel schenken wollt, dann gibt's da nicht viel abzusegnen von meiner Seite aus - gemacht wird es aber trotzdem. :)

...

Und dabei immer die drei Merkmale eines OOCs im Kopf behalten:
keine Atmosphäre
kurz, klar, konsistent
schrittweise
Und warum will ich solche Aktionen nun überhaupt machen?

Dazu ein kleines Beispiel:
Ben ärgerte Max immer beim gemeinsamen Spielen.
Doch deren Direktorin konnte es nicht leiden, wenn ihre Kinder gewalttätig zueinanderwaren und verteilte dementsprechend harte Strafen.
So konnte Max den Frechdachs nicht verprügeln, es musste eine andere Möglichkeit zur Rache geben.

Zu allererst befragte er die Mitschüler.
Dabei fiel Max auf, dass Ben nicht nur zu ihm gemein war. So beginnt fand er Verbündete und sammelt diese um sich.
Gemeinsam beriet die Gruppe und suchte weiter.
Schließlich fand jemand heraus, dass Ben ein Lieblingsspielzeug hatte.
So entwickelte Max einen Plan um dieses Spielzeug mit besten Grüßen zu zerstören und alle taten ihren Teil zur Umsetzung des Plans.

Ben sah das alles nicht kommen, doch er ahnte, dass Max der Urheber war. Fürs nächste Mal ist war schlauer!
So forschte nun er, wie es zum kaputten Spielzeug kommen konnte und fing an, heimlich Bonbons zu verteilen.
Irgendwann verriet einer der Jungs, die Ben vorher nicht leiden konnten, wie sich die kleine Gruppe bildete und Max den Spielzeugplan entwickelte.
Daraufhin beschloss Ben, dass er alles auf selbe Weise zurückzahlen würde.
Heimlich bekam der plaudernde Junge nun regelmäßig Süßigkeiten, dafür bespitzelte dieser den Widersacher.
Etwas später erfuhr Ben, dass Max ab und an Kreide von der Tafel stibizte.
Da lag auf einmal ein Zettel für die Klassenlehrerin bereit, auf dem dieses Detail stand.

Max musste daraufhin natürlich zur Direktorin und…
Münzen wir doch die kleine Anekdote auf unsere Chronik um.
Die Plänkeleien konnten alle sehen. Das wären im Forum die sogenannten ‚In Topic‘ Spiele.
Hier werden Taten, Emotionen, Gesprochenes und Gedanken beschrieben, die jeder Spieler lesen kann.
Ben und Max wissen ebenso über alles Bescheid.

Sobald der Eine jedoch anfängt heimlich nachzufragen, beginnen die ‚Out of Character‘ Spiele.
Im Idealfall, bleiben alle Operationen geheim. Nur Spielleiter (der Informant, aber im schlimmsten Fall gleichzeitig der Henker) und Spieler wissen, wie weit sich die Schlinge schon zugezogen hat. Zum Schluss kann der andere nicht mehr reagieren und steht vor vollendeten Tatsachen.

Alle Klarheiten beseitigt?
Kommt gerne in den Chat und fragt euch die Finger wund!
"...We're all part of the system
Load em up, shoot em down
'Cause you keep fucking missing..."

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 952
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Wie wird gespielt: OOCs

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 12. Mai 2017, 19:55

Prioritätenliste

Jede Woche werden 2 OOC-Threads von der SL beantwortet. Wenn ihr festlegen wollt, welche von euren Threads die SL beantworten soll, müsst ihr eine Prioritätenliste erstellen.
In diese schreibt ihr jede Woche die Threads die ihr beantwortet haben wollt, mit link zu dem Thread.
Ihr könnt auch all eure Threads hinein schreiben und durch Nummerierung nach Wichtigkeit sortieren.

1. OOC A
2. OOC B
3. OOC C

usw.
Die ersten zwei OOC werden beantwortet. Habt ihr diese zwei OOCs, also bspw. OOC A und B in der nächsten Woche nicht weitergeführt, nimmt der SL automatisch die nächsten zwei OOC aus der Liste, also OOC C und OOC D.
Wollt ihr jedoch dass andere OOC Vorrang haben, müsst ihr die Liste auch jede Woche aktualisieren und Punkt 1 und 2 neuzuordnen.z.B.
1. OOC C
2. OOC A
3. OOC B

usw.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast