Warten auf Alerio[Acacia]

[September '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Gesperrt
Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Warten auf Alerio[Acacia]

Beitrag von Matteo » So 2. Okt 2016, 07:15

Nachrichten waren ausgetauscht, ein Ort und eine Stunde der Nacht vereinbart worden. Als Matteo dort jedoch ankam, in Begleitung seines Dieners Gherardo, war der etwas verwilderte Obstgarten weder geräumt noch war etwas von der Miliz zu sehen oder gar von Alerio. Auch wenn es merkwürdig erschien, so war es vielleicht eine Folge gewisser Probleme der Miliz und so machte Gherardo sich daran die Rumtreiber zu entfernen, mit netten Worten und ab und zu einer Münzer, wenn nötig aber auch mit Nachdruck.

Als er damit fertig war positionierte sich Gherado im Hintergrund, lehnte sich an einen der Obstbäume. Heute trug er eine neuen Umhang über einer ebenso neuen Kettenrüstung, an seiner Seite das im Turnier gewonnenen Schwert aus der Schmiede Brimirs.

Matteo war wie üblich gewandet, in die schlichten, kostbaren Stoffe in Schwarz. Bis auf seinen Dolch jedoch unbewaffnet. Gedankenverloren spielten seinen Finger mit dem kleinen Silberkreuz, das er um den Halls trug. Leicht besorgt wartete er auf den kleinen Liktor Alerio und die Hüterin Acacia. Was wenn der kleine Lasombra sein Wort nicht hielt?
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 654
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Warten auf Alerio[Acacia]

Beitrag von Acacia » Fr 7. Okt 2016, 00:26

Die Nachricht ihr Versprechen zu halten hatte den Weg in ihre Hände gefunden. Verträge waren ausgehandelt worden und sollten bezeugt werden. Also machte sich die totenblasse und doch bildschöne Lasombra auf ihre Pflicht zu erfüllen. Ein Umhang von der Farbe der Mitternacht verhüllte ihre Gestalt und verbarg sie vor allzu neugierigen Blicken. Selbst ihr Gesicht war nicht zu sehen, hatte sie die weite Kapuze doch so tief ins Gesicht gezogen, dass darunter nur tiefste Schwärze zu erkennen war. Die hochgewachsene Gestalt wurde heute von gleich fünf Mannen begleitet. Vier in der Kluft der Elysiumswächter – wie viele von denen gab es eigentlich? – und der Mann, der immer an ihrer Seite zu stehen schien. Auch diesmal schritt er direkt neben seiner Herrin einher. Ihr Schild und Schwert, der Blick scharf auf die düstere Umgebung gerichtet. Die anderen vier bildeten einen lebendigen Schutzwall um das Paar in der Mitte und nicht einer, der sie zufällig erblickte, traute sich an sie heran. Banden nahmen beim Anblick der schweren Waffen Reißaus und die einfachen Menschen bekreuzigten sich.

Pünktlich erreichte die kleine Gruppe jedoch den Obstgarten und hielt direkt auf den Toreador zu. Kaum ein paar Schritt von ihm entfernt, verharrten die Männer wie auf ein stummes Zeichen und öffneten sich in die Richtung des zweiten untoten Monsters. Acacia selbst trat zwischen ihnen hindurch und schob die Kapuze ein wenig zurück, so dass ihr Gesprächspartner zumindest ihre Züge erahnen konnte. „Guten Abend.“, grüßte sie gewohnt ruhig.
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Warten auf Alerio[Acacia]

Beitrag von Matteo » Fr 7. Okt 2016, 08:04

Fast ein wenig dankbar, wusste er doch welche Schönheit unter der Kapuze verborgen blieb, verneigte sich Matteo leicht vor der Lasombra. Kurz musterte er die Elysiumsgarde und kam zu den Schluss, dass die Stadt in letzter Zeit wesentlich gefährlicher geworden war. Dann erwiderte er Acacias Gruß ebenso ruhig.

"Guten Abend werte Dame. Ich bin gelinde gesagt etwas beunruhigt, dass euer Clansbruder noch auf sich warten lässt. Eigentlich hätte ich gedacht er wäre sicherlich als erster am Platz, auch seine Miliz sollte eigentlich den Garten räumen, was sich für mich und meinen Dienet zwar nicht als Hindernis erwies, aber höchst merkwürdig ist. Alerio hätte keinen Gewinn zuerst zuzusagen und dann doch nicht zu erscheinen."

Matteo wirkt besorgt, würde Alerio doch lieber auch noch diesen Konflikt ausfechten? Oder hatte eine dritte Partei interveniert?
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 654
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Warten auf Alerio[Acacia]

Beitrag von Acacia » Fr 7. Okt 2016, 11:24

Gerüchte hatten ihre Ohren erreicht, das Wispern von Gefechten, von Toten und das alles zur Unzeit der Nacht. Die Worte des Toreadors ließen Sorge in ihr aufsteigen und die glatte Stirn in Falten legen. Ihr Blick wanderte für einen Moment über den düsteren Obstgarten, der im Licht des Tages sicherlich lieblich wirkte.

„Es ist nicht seine Art sein Wort zu brechen.“, erwiderte sie und Sorge lag in der dunklen Stimme, die von Schatten und Düsternis erzählte. „Wir können nur hoffen, dass er sich aus irgendeinem Grund verspätet hat.“ Dennoch konnte man ihr anhören, dass sie nicht wirklich daran glaubte. Ein Verdacht regte sich in ihr, ein Verdacht, den sie nicht haben wollte, der ihre Pläne störte, aber noch viel schlimmer den toten Klumpen rührte, der einmal ihr Herz gewesen war.
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Warten auf Alerio[Acacia]

Beitrag von Matteo » Sa 8. Okt 2016, 07:28

"Es würde auch gar keinen Sinn, ich kann mir nicht vorstellen welchen Vorteil er davon hätte vor wenigen Nächten zuzusehen und nun..."

Und so verging die Zeit und sie warteten vergeblich auf das Erscheinen des Liktors. Die Sorge wuchs wenn auch aus unterschiedlichen Gründen, während Acacia und Matteo die Zeit nutzten um über einige geschäftliche Details zu sprechen, letztlich jedoch nur um die Leere zu füllen und ihre wachsende Besorgnis für den Moment zu verdrängen.
Auch wenn Matteo keine gefühlsmäßigen Bindungen an den kleinen Lasombra hatte, so gefährdete dessen Ausbleiben und die sich daraus ergebenen Konsequenzen seine Pläne auf empfindliche Weise.


Als es schließlich Mitternacht schlug sagte Matteo resignierend:
"Er wird wohl nicht mehr kommen. Das ist äußerst bedauerlich, dennoch danke ich euch für eure Mühen. Nun ich werde sofort zum Waisenhaus aufbrechen und Alerio, wenn ich ihn dort finde, zur Rede stellen."
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 654
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Warten auf Alerio[Acacia]

Beitrag von Acacia » Sa 8. Okt 2016, 15:01

Nickend stimmte sie dem Toreador zu. Ja, es machte in der Tat keinen Sinn für Alerio. Zumal es mit jeder Minute wahrscheinlicher wurde, dass sie gehen würden und so auch ein Hinterhalt oder ähnliches immer unwahrscheinlicher erschien.
Dennoch ließen die beiden Kainiten die Zeit nicht ungenutzt und sprachen weitere Details ab. Matteos Einstellung zur Arbeit gefiel ihr und ebenso sein Hang keine Zeit zu verschwenden. Immerhin hätten sie auch hier stehen und Plattitüden austauschen können. Dennoch stieg mit jeder verstreichenden Minute ihre Sorge und mehr als einmal glitt ihr Blick zu den Zugängen des Gartens. Selbst der Krieger in ihrem Rücken wurde unruhig. Kannte Alberico seine Herrin doch so gut, dass er erahnen konnte, was sie dachte.

Die schließlich erklingenden Glocken klangen wie das Geläut für einen Toten und zerrissen die angespannte Stille der Nacht. „Tut das.“, erwiderte Acacia mit nach wie vor besorgter Stimme. Doch bevor er gehen konnte, hob sich kurz die schmale, weiße Hand aus den Falten des Stoffes und legte sich an seinen Arm. „Wenn Ihr etwas herausfindet … dann benachrichtigt mich bitte.“ Zu gleichen Teilen klang ihre Stimme nach Bitte und Befehl. Es fiel ihr schwer ihm nicht einfach Befehle zu erteilen und doch beherrschte sie sich. Ihre Hand versank wieder zwischen den Falten des dunklen Stoffes und sie trat einen Schritt zurück um ihn nicht weiter aufzuhalten.
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Warten auf Alerio[Acacia]

Beitrag von Matteo » So 9. Okt 2016, 15:05

"Das werde ich tun wohlwerte Acacia, in meinem wie eurem Interesse. Möge sich diese Nacht nicht als finsterer erweisen als sie es ohnehin schon ist."

Der Toreador verneigte sich respektvoll aber nicht unterwürfig. Dann gab er seinem Gefolgsmann ein Zeichen und verließ energischen Schritts den Garten. Er würde Alerio schon finden... Es hing viel davon ab.
Finitus
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Gesperrt