Broglio bei Nacht [offen]

[September '16]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von Matteo » Do 8. Sep 2016, 10:12

Der Teint der Rothaarigen war, wir Matteos geschärfte Sinne erkannt hatten, noch weitaus fahler als sein eigener. Ihre Doppeldeutigkeiten bestätigten seine Vermutung, weshalb er überhaupt von der Dame der er diente sprach; notfalls wäre ihm die ein oder andere Ausrede eingefallen. Fabrizios Direktheit empfand er dann als überraschend und doch erfreulich zugleich.

"Selbstverständlich würde ich eine Geschichte mit einer Geschichte vergelten meine Dame."

Durch die Worte des Lasombra waren weitere Erklärungen welcher Herrin sie dienten weitestgehend überflüssig und so neigte Matteo nur bestätigend das Haupt.

"Nun ich hoffe wir dienen alle ihrer hochverehrten Majestät." Sonst würde der Abend wohl recht unerfreulich enden... für sie alle. "Doch wenn dem so ist müsst Ihr erst seit sehr sehr kurzer Zeit in Genua verweilen." Oder aber sehr alt sein... Matteo blieb höflich, denn selbst wenn die Witwe nicht alt war, so war sie sicherlich ein Gast der Domäne.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
La Vedova
Kappadozianer
Beiträge: 522
Registriert: Do 1. Sep 2016, 09:39

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von La Vedova » Do 8. Sep 2016, 17:58

Die Witwe lauschte den Preisungen Fabrizios und nickte „Diese bemerkenswerte Frau ist einer der Hauptgründe, weshalb ich in dieser Stadt weile. Ihr zu dienen ist… un grand honneur, eine wahre Brynhild ist sie wohl, eine Prinzessin wie in den Sagen…eine der mächtigsten Walküren.“, bemerkte sie schwärmerisch und blickte den Berg hinauf zum Bischofskastell, bevor sie weiter die Straße entlangschritt.
Es vergingen einige stille Augenblicke, die sie in Gedanken versunken verbrachte, dann nickte sie den beiden Männern zu.
„Merci… für Euer Vertrauen und Eure Offenheit, Nachtschwärmer. Ich will sie euch vergelten. Ja, ich bin erst vor Kurzem angereist. Gibt es hier einen guten Ort, um Geschichten auszutauschen?“

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1150
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von Fabrizio » Do 8. Sep 2016, 22:21

Schade, eine von ihnen. Das kalte Blut rann wieder in weite Ferne. Fern wie die Prinzessin. Er folgte ihrem Blick hinauf zum Bischofskastell? Und er ließ sie sich dabei in dieser amüsant falschen Vorstellung ergehen.

Fabrizio schien also tatsächlich beinahe etwas enttäuscht. Andererseits fühlte er sich auch irgendwie sicherer. Es wäre nun schon ziemlich verrückt, dass ausgerechnet auf ihn zwei Assamiten angesetzt sein sollten. Also wäre zumindest einer der beiden echt. Irgendwie trotzdem paranoid, ertappte er sich selbst.
Gedanken zu denen ihn das Schweigen der Witwe brachte. Und diese verdammte Stille Mascarenas...

"Mascarena. Trügerische Leere und Stille hier. Wenn Matteo hier nichts gutes kennt..." Er blickte kurz neugierig zu ihm herüber. "Dann könnten wir auch genausogut zu den Klippen weiter gehen. San Nazaret liegt abseits aller Wege und die Brandung ist nahe."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von Matteo » So 11. Sep 2016, 12:49

"Nein nein, führt uns nur hin Fabrizio."

Er nickte zustimmend und würde dem Lasombra die Führung überlassen. An la Vedova gewandt fügte er hinzu:
"Es gibt hier durchaus Orte an denen man vorzüglich Geschichten erzählen und ihnen lauschen kann, jedoch nicht in dieser Nacht. Solche Dinge brauchen Zeit." Vor allen Dingen würde er Niemanden von dem er nichts wusste ohne Vorkehrungen dorthin einladen. Und er kannte die beiden erst seit heute Nacht.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
La Vedova
Kappadozianer
Beiträge: 522
Registriert: Do 1. Sep 2016, 09:39

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von La Vedova » So 11. Sep 2016, 14:04

Die Witwe nickte lächelnd und folgte Fabrizio den Weg hinunter in RIchtung der Kapelle.
"Klippen und Brandung...das klingt gut."
Das Meer übte immer wieder eine neue Faszination auf sie aus. Die stetige Regelmäßigkeit der Gezeiten, die unberechenbaren Wogen, die dunklen Tiefen, das Salz der Gischt, die unendliche Weite...Das Gefühl, gegenüber der Gewalt der See und der Stürme so klein zu sein wirkte schon als Kind auf sie wie eine Offenbarung. Am Meer spürte sie die Anwesenheit Gottes viel stärker als oftmals in den steinernen Wänden seiner Häuser.
"Das klingt vielversprechend, Monsieur", meinte sie zu Matteo "Eine andere Nacht, ein anderer Ort. Und Zeit, die haben wir wohl zu Genüge, n´est-ce pas?"

Nach einer Weile des Gehens wandte sie sich erneut an die Herren "Darf ich fragen, womit die Herren Ihre Zeit vertreiben? Fabrizio, Ihr spracht von einem Schiff im Hafen? Seid ihr Händler, Kapitän oder beim Militär?", sie sah neugierig zu ihm "Schiffe interessieren mich sehr, müsst Ihr wissen, schließlich waren sie einer der Hauptgründe weshalb meine Vorfahren so reich und mächtig wurden. Ihre Kampfkraft, ihr Glaube, ihre Magie und die Schiffe..."
"Und dieser Mann, von dessen Harem Ihr spracht, steht Ihr im nahe?"

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1150
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von Fabrizio » Mo 12. Sep 2016, 22:05

Nein nein, führt uns nur hin Fabrizio. Von den beiden abgewandt ein missmutiges Verziehen des Mundes. Dämliche Adlige, war er der Laufbursche hier oder was?
"Also wie gesagt, nach San Nazaret Ludovico." Der Ghul würde vorlaufen und Fabrizio würde fein bei seinen beiden neuen Freunden hier bleiben, schön nahe dass er auch nichts verpasste. Mit einer guten Miene zum, wer weiß? bösen Spiel.

Nach einer Weile, sie waren wohl schon am großen Platz vor Santa Maria entlangflaniert weiter nach Süden, dann richtete die Witwe das Gespräch auch wieder an Fabrizio.

"In gewisser Weise alles drei, mein Schiff ist sehr vielseitig." Erklärte er freimütig und direkt, wenn auch vielleicht etwas kryptisch. Und da war durchaus Stolz zu hören in seiner Stimme.
"Aber den Sultana, nein kenn ihn nicht wirklich. Der Kerl ist mir persönlich auch ziemlich egal." Ein kurzer Seitenblick der die Witwe noch einmal genau zu mustern schien. "Ich versuche einfach nur gut informiert zu sein."
Er überlegte kurz und schob dann noch mit einem gewissen Grinsen hinterher: "Die rothaarige Frau finde ich sogar weitaus spannender, als den feinen herrn Senator der so peinlich bloßgestellt wurde."

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von Matteo » Di 13. Sep 2016, 09:47

Der Toreador hielt sich zunächst zurück, überließ den beiden die Gesprächsführung und hörte aufmerksam zu, immerhin kamen ihm hier äußerst interessante Dinge zu Ohren. Besonders die 'Vielseitigkeit' von Fabrizios Schiff stimmte Matteo nachdenklich. Hier taten sich Möglichkeiten wie Gefahren auf, wie so oft. Bei anderer Gelegenheit, wenn sie allein wären würde Matteo wohl an den Venezianer herantreten um diese Möglichkeiten auszuloten.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
La Vedova
Kappadozianer
Beiträge: 522
Registriert: Do 1. Sep 2016, 09:39

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von La Vedova » Di 13. Sep 2016, 17:51

Die Witwe hob amüsiert die Braue, als er von seinem Schiff erzählte und legte fragend den Kopf schief "Wie mysteriös, um welchen Schiffstyp handelt es sich denn? Kann ich aus dieser Ausführung schließen, dass es sich auch bei dem Besitzer des Schiffes um einen sehr...vielseitigen Mann handelt?", bei den letzten Worten hatte sich ein leises Lächeln auf ihre vollen Lippen geschlichen.

Als er erneut die Rothaarige erwähnte, zog sie ihre Stirn in Falten "Euren Reaktionen kann ich aber doch entnehmen, dass ihr nichts weiter von dieser legendären Frau gehört habt...und auch sonst keiner, und das trotz des Kopfgeldes? Vielleicht handelt es sich ja bloß um genau das...eine Legende?", sie runzelte die Stirn "Womöglich steckt etwas anderes dahinter, das durch eine solche haarsträbende Geschichte übertüncht wird...Streitgkeiten der Senatoren untereinander wahrscheinlich", sie zuckte mit den Schultern "Aber mit Politik kenne ich mich nicht so gut aus, mit der dieser Stadt schon gar nicht, Ihr etwa?", es klang beinahe beiläufig, ein Menschenkenner sah jedoch das schalkhafte Blitzen in ihren Augen.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1150
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von Fabrizio » Di 13. Sep 2016, 23:26

"Kann schon sein. Manche sagen: Schau dir ein Schiff an und du weißt was der Kapitän für ein Mann ist." Er zuckte nur mit den Schultern, wollte sich wohl nicht wirklich zu einem Urteil über sich selbst hinreißen lassen und ignorierte so dezent die Frage nach dem Schiffstyp, während er auch schon weitersprach.

"Eine Legende. Kann sein. Wenn ja, dann eine sehr spannende." er lächelte bei dem Gedanken "Doch ich habe gehört hinter jeder guten Legende steckt auch eine wahre Geschichte." Er winkte ab.
"Von Politik verstehe ich nichts, dass sollen die hohen Herren mal gerne unter sich aus machen, wie es die göttliche Ordnung ist, nicht wahr?"

Und dann, als hätte er es fast vergessen. "Ach ja, aber sollte euch die Rothaarige Legende zufällig über den Weg laufen. Richtet ihr doch gerne meinen Respekt aus." Ein verschmitztes Grinsen, aber doch klang es irgendwie zu ernst um einfach nur ein Scherz zu sein.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: Broglio bei Nacht [offen]

Beitrag von Matteo » Mi 14. Sep 2016, 12:15

Matteo hörte weiterhin schweigend zu, nickte nur zustimmend zu einigen Punkten der Rede Fabrizios. Gelegentlich schien es fast als würde der Toreador sich in der Betrachtung des Nachthimmels verlieren, doch der Schein trog, denn Matteo sog jede Information auf wie ein Schwamm. Lediglich die Legende der rothaarigen Befreierin kommentierte er knapp.

"Eine Frau die das Waffenhandwerk ausübt... faszinierend." Er lächelte in sich hinein, ja der Gedanke hatte etwas für sich.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Gesperrt