Wie man Hunde zähmt [Brimir]

[Juni '16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Melissa
Tzimisce
Beiträge: 908
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 15:17

Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Melissa » Mo 6. Jun 2016, 17:38

Es begab sich eines Abends, dass ein Mann bei der Valentino "Dem Schild" vorstellig wurde, der ihm bereits bekannt war. Nicht so sehr, weil sie etwas freundschaftlichen Umgang gepflegt oder einander gar mit Namen gekannt hätten.
Vielmehr handelte es sich bei dem Mann um eine Gestalt, die eine nebulöse Figur im öffentlichen Leben des Viertels geworden war, ohne dabei sonderlich aufzufallen.
Seit Jahren trieb er sich bereits in den Zirkeln der besser gestellten herum, zählte diesen reichen Mann, jenen beliebten Bauern und auch den ein oder anderen Händler zu seinen Freunden und Bekannten. Er war bekannt, ohne beliebt zu sein, und man hatte ihn durchaus schon einige Male bei dem ein oder anderen Fest gesehen.

An diesem speziellen Abend kam er zum Quartier der Miliz von Broglio, unauffällig aber nicht gerade ärmlich gekleidet, und wünschte mit "dem Hauptmann Valentino" zu sprechen. Er sagte, er käme von einer gemeinsamen Bekannten und wünsche, eine Nachricht zu überbringen.
La famiglia é il nido dell'uomo.
- Giovanni Faldella

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Brimir » Di 7. Jun 2016, 10:46

Der Schild, Nachfolger des Generälchen, war ein Mann, der seinem Spitznamen durchaus Ehre machte: breitschultrig, trainiert und mit einem eisernen Blick. Doch man sagte ihm nach durchaus gerecht gegenüber den seinen zu sein. Niemand, der seine Position ausnutzte.

Und so wurde der Fremde von einem Milizionär ins Haus der Miliz geführt und dann zum Hauptmann gebracht, nachdem dieser bestätigte einen Moment Zeit zu haben. Er musterte den Unbekannten eine Weile und grinste dann schief, nachdem sie alleine im Zimmer waren.

"Mir scheint, dass ihr im Vorteil seid. Ihr kennt mich... ... aber von euch kenn' ich nur Höhrensagen."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Melissa
Tzimisce
Beiträge: 908
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 15:17

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Melissa » Di 7. Jun 2016, 13:02

"So soll es sein", sagte der Mann, ohne das Grinsen zu erwidern. Stattdessen verschränkte er die Arme hinter dem Rücken und musterte den Hauptmann maßvoll. Seine Überheblichkeit war gesunder Vorsicht gewichen.
Nach einer kurzen Pause der Machtprobe neigte er das Haupt.
"Rafaele", sagte er. "Einfach Rafaele. Die Dame Melissa schickt mich. Sie wünscht, dem Herren Liktor eine Nachricht zu übermitteln. Sie möchte ein Treffen mit ihm vereinbaren, eine unverbindliche Plauderei, so seine Zeit es erlaubt. Ort und Datum bleiben dem Herren überlassen - aus Respekt vor seiner Person, wie sie sagte."
La famiglia é il nido dell'uomo.
- Giovanni Faldella

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Brimir » Di 7. Jun 2016, 13:12

"Erfreut Rafaele", sagte Valentino schlicht und das Lächeln wich nicht aus seinen Zügen, bis... ja bis der Name Melissa fiel und der Hauptmann so langsam zu realisieren schien, dass es sich hier um ein durchaus wichtiges Thema drehte. Zumindest für ihn; Wie Brimir das sah lag fern seiner Einschätzungsfähigkeit. Und so Ernst wurden dann auch seine Züge.

"Ich habe kein direktes Wissen über seinen Zeitplan, aber ich denke, dass ich euch noch heute Nacht eine Nachricht zukommen lassen kann, sobald ich den Mann erreicht habe, der darüber Bescheid weiß. Wenn ihr mir sagt, wo ich euch antreffen kann, werde ich euch schnellstmöglich einen Boten schicken. Oder seid eingeladen hier zu warten. Wenn er zuhause ist, wird es nicht länger als eine Stunde dauern, ehe ich Nachricht habe."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Melissa
Tzimisce
Beiträge: 908
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 15:17

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Melissa » Di 7. Jun 2016, 13:28

Der Diener der Drachin nickte, ohne dass ein Lächeln sein Gesicht verunziert hätte.
"Das ist sehr freundlich von euch. Ich kann hier warten, das ist überhaupt kein Problem, auch wenn es länger dauern sollte."
Für einen Moment schoß sein Blick zur Tür, er leckte sich über die Lippen.
"Gebt mir einen Becher Wein, sagt mir wo die Männer trinken und alles ist in Ordnung."
La famiglia é il nido dell'uomo.
- Giovanni Faldella

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Brimir » Di 7. Jun 2016, 13:52

"Sicher, sicher... ... seid unser Gast. Wenn ihr auch noch etwas Essen wollt... die Nachtschicht hat noch nicht gespeist. Bedient euch einfach."

Der Hauptmann klopfte an die Türe und ein junger Mann kam herein, der dann zackig einen Salut abgab.

"Alessandro, führe unseren Gast zum Speiseraum... und bringe ihm soviel Wein und Speis, wie er möchte. Und dann schick eine Nachricht zum Händler. Ich brauche einen freien Termin und eine wahl des Ortes. Sag ihm, dass die Dame Melissa auf Antwort hofft."

"Jawohl, Herr Hauptmann", kam es zackig und schon wurde der Diener wieder durch das Haus geführt und versorgt.

Kaum zwei Stunden später, kam die Antwort auch schon: In einer Woche, bei ihr, so es ihr denn recht war. Ansonsten bietet Brimir sich als Gastgeber im Handelskontor von Grimsteinn an.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Melissa
Tzimisce
Beiträge: 908
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 15:17

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Melissa » Di 7. Jun 2016, 16:06

"Danke", sagte Rafaele schlicht und gesellte sich mit dem Boten zu den Männern, ehe dieser die Nachricht überbrachte. Er verhielt sich unauffällig, trank nicht viel und aß gerade genug, um am Essen teil zu haben und als Gast zu gelten.
Ansonsten schäkerte er mit den Männern und mischte sich unauffällig in die Plaudereien bei Tisch. Wobei einem aufmerksamen Beobachter durchaus auffallen mochte, dass er es gewohnt war, mit Männern des Schwertes umzugehen, und auch die rauen Tischsitten ihm nichts auszumachen schienen.

Als die Nachricht schließlich kam, sprach er im Namen seiner Herrin eine Einladung in ihre Zuflucht aus.
La famiglia é il nido dell'uomo.
- Giovanni Faldella

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Brimir » Di 7. Jun 2016, 16:24

Die Männer nahmen ihn gerne in die Runde auf, besonders, da er so handzahm war und sich nicht von dem Ton am Tisch abschrecken ließ. Sie störten sich auch nicht dran, dass er wenig trank und aß. Vielleicht waren sie auch ganz froh drum, würde doch am Ende mehr für sie bleiben?

Die Einladung nach 'der Schild' mit wohlwollen für seinen Herren an, als sie wieder unter sich waren. Er würde noch nach dem genauen Ort fragen, wo Brimir Melissa antreffen würde und sich dann von Rafaele verabschieden.

************

Am besagten Abend erschien Brimir eher zu früh, als zu spät. Ungeduld war seine Stärke und Warten lag ihm nicht, als er fertig war, um dem Treffen beizuwohnen So kam brimir mit einer Schachtel unter dem Arm und unbewaffnet zur Zuflucht der Drachin. Seine Augen musterten lange die Umgebung und jeder Schritt wirkte zielgerichtet, bis er schließlich ankam und anklopfte.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Melissa
Tzimisce
Beiträge: 908
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 15:17

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Melissa » Di 7. Jun 2016, 17:31

Auch Brimir fand die Zuflucht von Melissa als ein unauffälliges Häuschen, klein und elend, zwischen einem Weber und einem Schuster vor. Eng gepresst zwischen zwei Läden, kaum zweistöckig mit einem windschiefen Dach, widerstrebte es dem Auge.

Auf sein Klopfen hin öffnete ihm Rafaele, der ihn mit einer steifen Verneigung begrüßte. Offensichtlich, weil man es ihm eingebleut hatte.
Seine Begrüßung hatte er offenbar ebenso einstudiert, denn er ratterte sie herunter, ohne großes Zeremoniell oder gar eine Ahnung, was er dort von sich gab. Wie ein dressierter Hund.
"Seid gegrüßt, Herr Brimir, und willkommen im Heim der Frau Melissa. Tretet ein aus freien Stücken und seid ihr Gast."
Dann erst trat er zur Seite und bat ihn eintreten.

Brimir gelangte ihn eine zwielichte aber saubere Wohnung. Die Tür zur Straße öffnete direkt in den Aufenthaltsraum, an dessen hinterem Ende die Tafel aufgebaut war, an der wohl sonst die Familie speiste. Die Einrichtung war alt und liebevoll eingerichtet, aber nicht sehr luxuriös. Das übliche Auge gegen Böses hing über der Tür, wie er bemerkte, diverse Marker waren in die Türrahmen geritzt und die Wände zierten Kochtöpfe und das wenige bronzene Geschirr.
Rechter Hand befand sich die kleine Küche und Kochstelle sowie eine schmale, knarrende Treppe.
Davor fein säuberlich in Reih und Glied standen vier Sterbliche, fünf mit Rafaele zusammen. Ein älteres Ehepaar, zwei junge Männer, eine junge Frau. Sie alle blickten betreten zu Boden oder ihre eigenen Füße und wagten nicht, den Gangrel anzusehen.

Das ganze Haus war penibel gereinigt, als hätte jemand in jeder Ecke, jedem Spalt auf den Knien nach Dreck gesucht.
Allerdings lag etwas in der Luft. Brimir konnte es riechen. Etwas nicht ganz menschliches. Er konnte es auch hören, ein Rumpeln und Rumoren über seinem Kopf.

Noch bevor er sich Gedanken machen konnte, was es war, das er spürte, kam Melissa die Treppe hinunter, die unter ihren zarten Schritten knarzte. Sie trug ein helles, grünes Kleid und weiche Schuhe, das Haar ansonsten offen und die noble Blässe einer gerade frisch verschiedenen.
"Von ganzem Herzen willkommen in meinem bescheidenen Heim, Herr Liktor", begrüßte sie Brimir überschwänglich noch von der Treppe. "Genießt die Gesetze der Gastfreundschaft und zehrt von ihren Gaben, solange mein Heim euch Zuflucht gewährt"
Sie hatte - ganz im Gegensatz zu der Begrüßung durch ihren Ghoul - einiges an Gefühl und Freude in ihre Worte gelegt, wenn sie ihr auch noch nicht sehr routiniert über die Lippen kamen. Ganz so als freue sie sich, endlich einmal einen Gast begrüßen zu dürfen.
La famiglia é il nido dell'uomo.
- Giovanni Faldella

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Wie man Hunde zähmt [Brimir]

Beitrag von Brimir » Di 14. Jun 2016, 15:53

Brimir machte keine Anstallten das haus zu betreten bis zu dem Zeitpunkt, in dem er eingeladen wurde. Genau da drauf schien der Nordmann auch zu warten und so trug er die kleine Kiste über die Schwelle hinein ins Gebäude. Keinerlei Anstallten sie abgeben zu wollen zeigten sich, als er den Blick durch die Wohnung streifen ließ. Ein sachtes Grinsen zeichnete sich auf seinen Lippen a, als das bernstein die fünf Menschen fixierte, die dort aufgereiht standen, wie Lämmer auf der Schlachtbank.

Doch dann eilten auch schon die Schritte hinab und ein freundlich Nicken erreichte Melissa, dann wartete der Gast, bis sie ihn erreicht hatte. Brimir öffnete die Kiste und zum Vorschein kam eine tönerne Vase mit fabigen Zeichnungen: Riesen, Menschen, Zwerge, Götter, ein Baum, zwei Raben und zwei Wölfe.

"Ich danke dir für die Einladung und deine Gastfreundschaft, Melissa. Es ist mir eine Ehre hier sein zu dürfen und so will ich dem alten brauch meiner heimat folge leisten und dir dies als Geschenk überreichen: Sie wurde gefertigt aus der Erde meiner Heimat und bemalt mit Geschichten der Nordmänner. Ich hielt sie für passend nach unserem letzten Gespräch über... Heimat und hoffe, dass sie dir gefällt.."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Gesperrt