Kinderspiele [Alerio]

[März - Mai '16]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1151
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Fabrizio » Fr 1. Apr 2016, 00:27

"Ich war da, und habe es gesehen. - Seitdem gehe ich dort nicht wieder hin." Antwortet er noch wie beiläufig und doch recht wohl gezielt, auf jene Frage die nicht rethorisch war.
Währenddessen das Sprichwort Alerios vor seinem geistigen Auge Gestalt annahm und das Kind tatsächlich in den Brunnen viel, in ein tiefschwarzes bodenloses Brunnenloch in dem es für immer verschwand...

"Und ja, es ist wohl besser wenn wir uns nicht bekriegen." Er nickte entschlossen, bedachte Alerio dann allerdings mit einem langen nachdenklichen Blick.

"Gerade wo doch viel wichtigere Sachen anstehen." Hatte er sich jetzt endgültig wieder beruhigt? Jedenfalls war seine Stimme nun wieder ruhiger geworden, fast geschäftlich.

"Wie du weißt ist es bei anderen ja scheinbar bereits zu spät. Zwischen Antigonos und Godeoc herrscht offener Krieg seit vielen Jahren. - Und dieser Krieg entwickelt sich ungünstig, der Druck auf Antigonos wird immer weiter erhöht. Könnte tatsächlich ziemlich hässlich werden, wenn er noch weiter in die Ecke gedrängt wird."
Fabrizio verzog tatsächlich etwas gequält das Gesicht als er dies erwähnte.

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Alerio » So 3. Apr 2016, 21:56

Alerio neigte leicht nachdenklich den Kopf und machte nur "hmm...sie ist die Hütern, sie kann natürlich tun was sie will darin, aber man sollte erwarten, dass sie sich an die Regeln hält, von denen sie ja auch erwartet, dass alle anderen sie befolgen."
Dabei dachte er auch an Antigonos, der aus dem Elysium verbannt wurde.

Damit ging er auch direkt zu Fabrizios zweites Thema über.
"Was Antigonos angeht: Es könnte genauso hässlich oder schlimmer werden, wenn Godeoc in die Enge getrieben wird" Er wollte es anscheinend nicht so stehen lassen, dass Antigonos, der ja sein Verbündeter und Freund war, hier im Nachteil war.
"Aber er ist ebenfalls ein Liktor und Godoec Ancilla. Ich kann Ihnen schlecht etwas vorschreiben. Antigonos weiß schon was er tut."
Alerio war nicht ganz erfreut darüber, dass sich das alles in einen so offenen Krieg entwickelt hat, aber er schien auch nicht gänzlich dagegen zu sein.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1151
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Fabrizio » So 3. Apr 2016, 22:38

Die Saat war gesät. Fabrizio sagte nichts weiter zum Verhalten der Hüterin.

"So oder so, hässlich und schlimm." Zuckte Fabrizio ernst mit den Schultern, ihm hingegen schien es ganz und garnicht zu gefallen was sich da zwischen Antigonos und Godeoc abspielte.

"Ja, vorschreiben könnte ihnen wohl nur die Prinzessin etwas." Das klang etwas wehmütig.

"Aber davon sieht sie offenbar vorerst ab und erwartet stattdessen, dass ich dafür sorge trage dass Frieden geschlossen wird." Wieder zuckt er ernst und etwas ratlos mit den Schultern.

"Scheinbar bin ausgerechnet ich einer der wohl inzwischen ziemlich rar gewordenen neutralen in diesem Konflikt, die überhaupt noch versuchen könnten zu vermitteln."

Nachdenklich musterte Fabrizio den anderen Lasombra, bevor er wohl geordnet weiter sprach.

"Ich habe bereits mit den Unterstützern Godeocs gesprochen. Sie wären bereit den Konflikt beizulegen, allerdings sind ihre Bedingungen ziemlich hart. Und Antigonos wird ihre Bedingungen niemals einfach so erfüllen. Immerhin ein erster Schritt, der mögliche Beginn von Verhandlungen." Wieder das Schulterzucken, abwartend.

"Aber ich mache mir keine Hoffnungen darüber, ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen. Zumindest wenn ich mir weiterhin alleine die Zähne daran ausbeiße. Ich sage es ganz klar: Ich brauche deine Hilfe Alerio."

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Alerio » Di 5. Apr 2016, 21:55

Alerio hob überrascht und skeptisch eine Augenbraue. "Die Prinzessin hat dir aufgetragen für Frieden zu sorgen zwischen den beiden?" Das konnte er nicht wirklich glauben. Warum ausgerechnet der Freibeuter?

Seine Augen verengten sich auch immer mehr, je mehr sein Bruder erzählte.
"Godeocs Unterstützer?" er verzog spöttisch das Gesicht. "Wer könnte das wohl sein?"
"Und Verhandlungen?" Er grinste abfällig. "Das wird keine Verhandlung werden. Sie haben Bedingungen? Ich kann mir schon vorstellen was Antigonos dazu sagt. Was verlangen sie denn?"

"Was hast du denn bereits unternommen in dieser Sache?" fragte er seinen Bruder, immerhin meinte er ja, er würde sich die Zähne daran ausbeißen.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1151
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Fabrizio » Di 5. Apr 2016, 23:10

Fabrizio zuckte nur mit den Schultern auf Alerios skeptisches Nachfragen.

"Jene, die sich die Könige nennen?" Fabrizio schien dann etwas verwirrt darüber, dass Alerio so spöttisch nachfragte. Vielleicht nur rhetorisch?

Dann aber verzog er abwägend das Gesicht. Sein Bruder war wohl noch parteiischer als er erst angenommen hatte. Andererseits bisher der vielversprechendste Ansatz.

"Ja, ich glaube auch zu wissen wie Antigonos darauf reagieren würde, wenn ich ihm zu erklären versuche, dass von ihm verlangt wird Platealonga zu verlassen. - Unternommen habe ich bisher also nur, erst mit dir zu sprechen bevor ich die Sache eher noch zum Überkochen bringe."

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Alerio » Mi 13. Apr 2016, 16:01

Alerio unterdrückte ein Schmunzeln. Fabrizio schien seinen Sarkasmus nicht verstanden zu haben.
Und dessen Schulterzucken trug nicht dazu bei, dass Alerios Skepsis verflog.

Er lehnte sich zurück und dachte nach. Nach einer Weile sprach er seinen Bruder wieder an:
"Ich wundere mich, dass du damit zu mir kommst." Er blickte ihn fragend an. "Was erwartest du denn, was ich tue?" Hatte sein Bruder denn keine Ahnung, dass Antigonos sein Freund und Verbündeter war?
Oder was wollte er eigentlich erreichen?

Der kleine Lasombra neigte leicht den Kopf.
"Und ich frage mich auch, wo das noch hinführt. Es wird doch wohl nicht nur bei Antigonos' Rauswurf bleiben."
vermutete er und schwieg dann kurz. Richtetete den Blick in die Ferne, dann wieder auf den Piraten.
"Welchem Weg folgst du eigentlich?"

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1151
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Fabrizio » Mi 13. Apr 2016, 22:05

Der Lasombra schien es nicht eilig zu haben, er begann nur etwas beiläufig an seinen Fingernägeln zu spielen während er seinem Bruder ganz unaufgeregt alle Zeit zum Nachdenken gab.

Ebenso unaufgeregt hörte er sich dann die skeptischen Fragen an und setzte dann seinerseits ein Lächeln auf.

"Dein Misstrauen ist gerechtfertigt, ich folge dem Via Regalis. Aber die Nacht ist weit komplizierter als die Könige es einem glauben machen möchten. Zufällig folgen sie alle dem Via Regalis und nennen sich deshalb selbst die Könige. Aber lass dich nicht täuschen, sie sind und bleiben nur ein einfacher ganz und gar weltlicher Zusammenschluss. - Mich persönlich irritiert ihre Auslegung sogar eher als dass sie mich anzieht. Denn ich sehe mich nicht als König auf dem Via Regalis, ich bevorzuge den Begriff Vasall. Ich hoffe du verstehst was ich meine."
Das Lächeln wich einem nachdenklichen Blick.

"Ich vermute die Könige wollen das Siestri über kurz oder lang zu ihrer Domäne anerkennen lassen. Die Präsenz aller anderen stört sie dabei entsprechend." Was dann wohl auch Alerio direkt betreffen könnte, so schwang wohl als unausgesprochene Vermutung mit.
"Ich erwarte natürlich nichts. Aber ich habe gehofft dass wir gemeinsam auf eine friedliche Lösung hinarbeiten könnten. Und eines ist mir klar: Der Status Quo wird nicht aufrecht zu erhalten sein. Die Grenzen werden sich verschieben, entweder blutig oder über Verhandlungen."

Dann kam Fabrizio richtig in Fahrt und redete gleich weiter.
"Gibt es nicht irgendetwas, das Antigonos als Ausgleich annehmen könnte? Was ist denn überhaupt sein Antrieb, dass er sich derart zwischen seinen Feinden eingräbt und bis aufs Blut diese Fehde gegen Godeoc kultiviert? Du kennst ihn sicher besser als ich."

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Alerio » Di 19. Apr 2016, 21:42

Zu erst verengte sich seine Augen etwas, dann blinzelte er nur noch verwirrt. So ganz verstand er Fabrizios Äußerung nicht. Was sonst als ein weltlicher Zusammenschluss sollen sie denn sonst sein, wenn sie sich schon Könige nennen? Und seine Unterscheidung zwischen König und Vasall, konnte er auch nicht verstehen.

"Ich kann nicht gerade sagen, dass mir die Auslegungen dieses Weges bekannt sind, noch dass ich sie nachvollziehen kann. Inwiefern unterscheidet sich denn deine Sichtweise zu der, der anderen? Wenn du dich selbst als Vasall bezeichnest, stellst du dich dann nicht unter sie?" fragte er neugierig, das schien ihn wirklich zu interessieren, wo und wie sich Fabrizio selbst sah. Zählte er sich zu den anderen Königen oder nicht?
Er vermutet, dachte Alerio. War er also nur ein Bauer der Ädile? Niemand den man in seine Pläne einbezog?
"So wie du sprichst, scheinst du dich nicht zu ihnen zu zählen? Warum tust du dann, was sie wollen?" Was bekommst du dafür? Schien er noch ungesagt zu fragen.

Als Fabrizio nach Antigonos fragte, grinste er belustigt. "Sein Antrieb ist wohl denkbar einfach. Das hier ist sein zuhause, genauso wie meines. Seit Jahrzehnten wohnen wir hier und versuchen das Sechstel besser zu machen. Für Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Godeoc hingegen ist wahrscheinlich das ganze Gegenteil eines Menschenfreundes. Er ist skrupellos und seine Domäne ein Pfuhl an Grausamkeit und Kriminalität; und nun versucht er schon seit Jahren seine Hände nach Platealonga auszustrecken. Du glaubst doch nicht, dass Antigonos ihn da einfach machen lässt. Und nach dem Eklat im Elysium ist es sowieso vorbei. Ich kann mir kaum vorstellen, dass du ihm irgendetwas anbieten könntest. Er steht zu seinen Prinzipien und eher würde er sich selbst vernichten, als vor Godeoc klein bei zu geben." So zumindest schätzte Alerio ihn ein.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1151
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Fabrizio » Di 19. Apr 2016, 23:00

Fabrizio blickte skeptisch. Er schien nicht recht zu verstehen, was Alerio so belustigte.
Einen langen Moment später schien er sich dann aber damit arrangiert zu haben und antwortete scheinbar unbefagen, doch irgendwie ernst. So als ob das mit der Vernichtung wohl nicht ganz so weit hergeholt wäre für ihn.

"Godeoc ist also das Gegenteil eines Menschenfreundes, meinet wegen. Aber er ist auch der älteste Ancilla der Domäne, und vor unserer Prinzessin war er selbst hier der alleinige Herr über ganz Genua. - Wenn Antigonos klein beigibt verliert er hingegen sein Gesicht, und seine Prinzipien. Das geht nicht, du hast recht."
Nachdenklich faltete er die Hände zusammen.

"Ich möchte ihm dabei helfen aufzusteigen. Wenn er beginnt sich mit wichtigeren Angelegenheiten zu beschäftigen, dann dürfte es ihm leichter fallen sich von diesem fatalen Kleinkrieg zu verabschieden."

Jetzt hingegen grinste Fabrizio auf einmal belustigt.
"Ich tue ganz sicher nicht was die Könige wünschen. Denn dann wäre ich wohl kaum hier und würde mit dir sprechen."

"Außerdem stelle ich mich nicht unter sie, wenn ich mich als Vasall bezeichne. Ich stelle mich nur unter unsere Herrin, unsere Prinzessin, so wie wir es alle tun... sollten." Das ließ er kurz bedeutungsvoll im Raum stehen.
"Gerade wenn ich das Prinzip der Herrschafft ehre, dann sollte ich nicht so vermessen sein und mich selbst als König bezeichnen - während die Ältesten unter uns die Weisheit haben sich selbst nur als Prinzen zu bezeichnen."

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: Kinderspiele [Alerio]

Beitrag von Alerio » Do 21. Apr 2016, 23:30

Alerio schwieg auf Fabrizios letzte Worte ein paar Momente.
"Eine interessante Sichtweise. Bescheiden und demütig. Etwas, dass man den Königen selten nachsagt, aber womit ich persönlich besser auskommen kann."

Zu Fabrizios Vorschlag hob er fragend eine Augenbraue. "Was wäre denn eine wichtigere Angelegenheit? ich kann mir kaum etwas vorstellen, dass Antigonos davon abbringen könnte." Ein Auftrag der Prinzessin vielleicht, aber selbst da war er sich nicht so sicher.

"Du sagst zwar, du tust nicht was die Könige wünschen und dennoch hilfst du ihnen, wenn du gegen Antigonos vorgehst." Sein Bruder musste etwas dafür bekommen, etwas das es ihm wert war, sich zwischen die Parteien zu stellen. "Unabhängig von deinen wahren Beweggründen, werde ich dir auf jeden Fall nicht helfen, den Königen den Weg zu ebnen und Antigonos zu vertreiben. Damit würde ich mir ins eigene Fleisch schneiden."

Gesperrt