977 - Die Eröffnung [Alle]

[März - Mai '16]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1214
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Brimir » Mo 30. Mai 2016, 11:50

Als ein weiterer Kommentar zu dem Urteil ausblieb, erhob Brimir den Kopf und schaute Alerio hinterher. Kurz überlegte er, ob er etwas sagen sollte, doch er entschied sich dagegen. Später gab es Zeit mit ihm darüber zu sprechen, ganz sicher. So ließ der Gangrel seinen Blick nochmal über die Anwesenden streifen, ehe er einem seiner Ghule zunickte und dieser den hängenden Assamiten herunter ließ. Während der Unglückseelige dem Arenenboden näher kam.

"Yasir war einer von uns. Er kam als Freund und ergriff die Hand, die wir ihm reichten. Und zum Dank dafür... hat er uns belogen... unser Blut verkauft... ... unsere Gäste und Verbündete entführt... ... und die Assamiten in die Stadt gebracht, die nun nach unserem Leben trachten. Er hat die Hand gebissen, die ihn mit Güte aufgenommen hat und uns alle hintergangen."

Das Bernstein seiner Augen legte sich nicht eine Sekunde auf den Gepflockten. Stattdessen fixierte er Acacia und nickte ihr lächelnd zu.

"Einzig der zügigen Hilfe der Hüterin des Elysiums und ihrer Bereitsschaft sofort Alles stehen und liegen zu lassen, um gemeinsam mit mir auf die Jagd zu gehen, ist es zu verdanken, dass der Veräter wieder in unseren Händen ist. Hände, die dieses Mal nicht in Freundschaft gereicht werden. Fast hätte sein Schiff den damals sicheren Hafen von Fraxinetum erreicht. Genua und seine Verbündeten haben diese einst sichere Zuflucht für die Assamiten nieder gemacht, auch dank der Hilfe Vieler von euch. Und dieser Mann ist nun eines der letzten Relikte.

Im Namen von Aurore, Herrscherin über Genua, vollstrecke ich ihr Urteil: Vernichtung. Möge sein Tod als Warnung dastehen, was diejenigen erwartet, die sich als Feinde Genuas entpuppen."


Während er das Urteil verkündete schoben sich 10 Krallen aus den Fingern des Gangrel. Er riss den Pflock aus dem Herzen des Assamiten und dann fuhr der Gangrel herum und schlug unerbittert zu. Er schenkte Yasir keinen sauberen Tod, wie der erste Verurteilte ihn erhalten hatte. Aber er quälte den Assamiten auch nicht länger als notwendig, um seine Vernichtung als Warnung an Alle dastehen zu lassen. Immer wieder schlugen die Krallen tief in die Haut des Dunkelhäutigen, bis letztlich das Leben aus ihm wich und der Boden der Arena mit Blut getränkt war. Das Tier in Brimir rebellierte bei dem Geruch von Vitae, doch war er klug genug gewesen hier nicht hungrig zu erscheinen.
Zuletzt geändert von Brimir am Di 31. Mai 2016, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1664
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Angelique » Mo 30. Mai 2016, 20:09

Angelique sagte diesmal nichts. Lag es daran, dass es ein Ungläubiger war, der ermordet wurde?

Nein, tief im Inneren wusste sie, dass sie den Verrat nicht guthieß, den Brimir erwähnte.
Bei allem, worin der Ascomanne und sie uneins waren, sie glaubte nicht, dass er bei so etwas lügen würde. Der Verräter erntete, was er ausgestreut hatte.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Maria Penthesilea
Beiträge: 1009
Registriert: Do 21. Jan 2016, 23:54

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Maria Penthesilea » Mo 30. Mai 2016, 21:30

Die Nonnen beobachteten den Tod des Mannes und nickten nur leicht. Sie schienen mit dem Urteil einverstanden - nicht, dass das für den Prozess irgendeine Bedeutung hatte. Eine der Frauen entspannte sich sichtlich, als Brimir auf jegliche Folter verzichtete und den Mann vergleichsweise rasch zur Strecke brachte. Eine andere wirkte nachdenklich. Und Maria Penthesilea beobachtete ganz genau, wie die Klauen in das Fleisch fuhren.

Danach hob sie den Kopf und die anderen Nonnen taten es ihr gleich. Ihre Lippen bewegten sich, aber kein Laut war zu hören. Schließlich wandten sie wieder ihre volle Aufmerksamkeit dem Gangrel zu.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1146
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Fabrizio » Di 31. Mai 2016, 22:31

Fabrizio hielt es kaum auf seinem Sitz, als das Schauspiel langsam in Fahrt kam. Er jedenfalls fühlte sich wohl gut unterhalten.
Da war das absurde kleine Pilgerkind Angelique wie es sich lustig einmischte. Dann wurde sein Clansbruder Alerio so vorgeführt, der tat ihm schon fast leid. Womit hatte er das wohl verdient? Jedenfalls war ja klar, dass der kleine Junge nunmal nicht in der Lage sein würde mal eben einen anderen Kainiten zu enthaupten.
Der Enthauptete hingegen hatte es wohl eindeutig verdient. Traditionsbrecher! Sünder! Feind der Prinzessin! Fast hätte Fabrizio den Namenlosen ausgebuht. Konnte sich aber zusammenreißen.
Stattdessen bestaunte er mit offenem Mund wie der Körper zu wahrem Alter zerfiel. So etwas hatte er noch nie gesehen!
Und dann dieser andere Verräter. Den kannte er zwar auch nicht, aber der hatte es sicher noch mehr verdient. Brimirs Ansprache und die Art der Hinrichtung ließen da keinen Zweifel. Unglaublich mit anzusehen wie wild der Gangrel wurde. Diese gräßlich mörderischen Klauen einmal wirklich zu sehen wie sie untotes Fleisch zerfetzten! Eine Alptraumgeschichte für jedes Küken!
Am liebsten wäre der Lasombra aufgestanden und hätte anerkennend aplaudiert! Er war stolz darauf zu erleben wie blutig weihevoll die Vollstreckung der unsterblichen Ordnung in der Domäne einkehr gehalten hatte.
Aber wieder riss er sich zusammen, als er die anderen Zuschauer beobachtete, die alle so schrecklich zurückhaltend waren.

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Alerio » Do 2. Jun 2016, 23:19

Alerio sah der zweiten Hinrichtung mit Genugtuung zu. Die Methode der Hinrichtung war nicht schön, nicht sauber, aber der Assamit hatte auch nichts besseres verdient. Er hatte sie alle verraten und hintergangen, Kainiten aus ihren Reihen entführt, die immer noch verschwunden waren. Yasir hätte mehr Leid verdient als das. Doch so war das Urteil.

Alerio ließ den Blick über die anderen Gäste schweifen. Alle waren irgendwie angespannt, außer Fabrizio, der aussah als würde ihm die Vorstellung gefallen. Immerhin einer, der diesen Abend als Unterhaltung ansah.
Er hoffte, dass der nächste Teil der Veranstaltung, der Kampf der Ghule, auch den anderen etwas mehr Zerstreuung bringen würde.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1664
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Angelique » Fr 3. Jun 2016, 09:01

Roger fieberte dem Kampf auch entgegen. Diese Politik langweilte ihn zutiefst und verärgerte ihn, wenn sein Engel sich wieder seiner hohen christlichen Ideale wegen grämen musste.

Hinrichtungen hatten wenig Unterhaltungswert für ihn. Und er hielt es für nahezu dumm, dass die gefallenen Engel vor den Augen ihrer Vasallen zeigten, dass sie uneins waren und sterben konnten. Das hätte er selbst privater geregelt, um Untergebene nicht zu verstören.
Aber auch auf die Dämonen traf das Sprichwort über die Christenmörder zu: Trafen sich zwei, gingen sie mit drei Meinungen auseinander.
Es war wohl ihr Fluch, sich niemals eins zu sein, der spiegelte, wie sie zu Beginn der Zeiten nicht dem HErrn gehorcht hatten.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1214
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Brimir » Fr 3. Jun 2016, 13:43

Erst als Yasirs Alterungsprozess einsetzte. Seine haut sich eng an die Knochen schmiegte und Fleisch udn Wasser aus dem Körper gewichen waren ließ Brimir von dem Veräter ab. Seine Hände trieften, wie der Arenenboden vom Blut. Und auch seine Kleidung hatte etwas abbekommen. Yasirs toter Körper wurde wider hinauf gezogen, als Mahnmal über der Arena thronend. Währenddessen brachten Diener eine Schale mit Wasser, in der brimir seine Hände wusch. Scheinbar war die Hinrichtung genau so und nicht Anders geplant gewesen.

Die Leiche des mannes und die Mordinstrumente wurden aus der Arena gebracht und Brimir kam auf das Podium zurück. Kurz darauf war nur noch das Blut der Toten auf dem Boden zu sehen.

"Verat wird bestraft... die Zeit der Jagd in genua kommt näher. Ein Jeder ist aufgerufen die Namen der Vier Assamiten heraus zu finden, damit die Blutjagd eröffnet werden kann. Ein Jeder ist aufgefordert ihre Unterschlüpfe zu finden, damit sie Aurores Zorn gegenübertreten müssen. Wer sie selbst nicht stellen will, dem steht ein jeder Liktor zur Verfügung. Wir sind die schützenden Klauen Genuas und werden uns vor diesem Feind nicht beugen. Wer an unserer Seite stehen will, den werden wir nicht abweisen."

Doch dann endete diese Ansage auch schon und Brimir hob eine Hand. Es wurde ein kunstvoll geschmiedeter Anderthalbhänder in den Raum geführt und Brimir gereicht.

"Mit der Einladung erfolgte der Ausruf eines Tuniers der Ghule. Dem Sieger gebührt diese Waffe. Er soll sie im Namen seiner Herrin oder seines Herren in Ehre tragen. Dem Aufruf gefolgt sich bislang, die werte Hüterin des Elysiums, Acacia vom Clan der Lasombra, die gleich zwei Krieger in den Ring stellen wird, Alerio, ebenfalls vom Clan der Schatten, Antigonos, vom Clan der Gelehrten und Angelique, Kind des Mondes. Ebenfalls hat Maximininanus vor einen Streiter zu stellen, falls der Plätze Acht nicht erreicht wird. Ich selbst stelle ebenfalls zwei Kämpfer, jedoch nur, um einen weiteren leeren Platz auszufüllen. Es ist also noch möglich, dass Ghule nachgemeldet werden. Dies sollte bis zum Ende des zweiten Duells passiert sein."

Das erste Duell werden die Streiter von Acacia und Alerio austragen. Die Regel besagt, dass bis zum ersten Blut gekämpft wird.... also die erste schwere Wunde geschlagen wird. Wer darüber hinaus angreift wird disqulifiziert. Mögen die Kämpfe ehrenhaft und die Kämpfer tapfer sein."

Dann blickte er zu Acacia und nickte ihnen zu, als Zeichen, dass sie ihre Champions schicken konnten.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Alerio » Mo 6. Jun 2016, 20:27

Das erste Duell gleich...gegen die Diener Acacias. Hatte Brimir das mit Absicht so ausgesucht oder war es reiner Zufall, dass die beiden Schatten gegeneinander antraten?

Pietro war schon vor Bekanntgabe des ersten Kampfes ganz aufgeregt gewesen. Unruhig hatte er mit dem Schwert in seinen Händen gespielt und die anderen Ghule abschätzend beäugt.
Als dann klar war, dass er als erster würde kämpfen müssen, packte er sein Schwert mit festem Griff und erhob sich. Bereit und erwartungsvoll.

Pietro wie auch Alerio schauten zu Acacia und ihren Dienern. Welcher von ihnen würde es sein?

Was Pietro und seinen Gegner einte, war die schwarze Kluft, die er trug.
Rüstung samt Arm-und Beinschienen bestand aus geschwärztem Leder, ebenso wie die Beinbekleidung, wärend die Tunika aus Leinen war.
Was ihn jedoch von dem anderen Unterschied, war die pure Schlichtheit. Wo die anderen Verzierungen und Gold trugen, war das einzige was sich bei ihm von dem Schwarz abhob die metallenen Schnallen der Rüstung und Beschläge auf den Armschienen. Auch trug er keinen Helm, einzig ein einhändiges Schwert führte er mit sich, sowie ein Messer am Gürtel.

Alerio erhob sich ebenfalls und sah zu seinem langjährigen Diener empor.
Er wünschte ihm kein Glück, er würde das schon schaffen und selbst wenn nicht, er würde ihn dafür nicht bestrafen. Er hoffte trotzdem, dass Pietro nicht gleich beim ersten Kampf verlor.

"Tu dein Bestes." sagte er zu ihm und Pietro verneigte sich vor seinem Herrn. "Selbstverständlich."

Dann stieg der ehemalige Söldner die Stufen zum Arenagrund hinab. Er war so aufgeregt, wie lange nicht mehr. Ein Kampf, der es bestimmt in sich haben würde und dann noch vor Publikum. Er grinste vor Freude.

Benutzeravatar
Matteo
Toreador
Beiträge: 812
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:35

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Matteo » So 26. Jun 2016, 20:30

Matteo kam spät, viel später als er gewollt hatte. Den Weg zu diesem abgelegenen Ort zu finden hatte sich als echte Herausforderung für ihn und Gherardo erwiesen. Als sie endlich ankamen, könnten sie gerade noch einen Blick auf die verfallenden Überreste des Gerichteten werfen. Matteo warf einen nachdenklichen Blick in die Runde, erkannte die meisten der anwesenden Kainiten anhand der Beschreibung die er erhalten hatte. Jeder kämpfende Ghul würde seiner Aufgabe dienlich sein...

Er und Gherardo nicken Brimir anerkennend zu Dankesworte für die Einladung wurden gewechselt und Matteo gab der Geißel zu verstehen, dass sein Ghul wie angekündigt kämpfen würde, vollständige Rüstung und Waffen allerdings erst kurz vor seinem Kampf anlegen würde. Diese lagerten etwas entfernt bei einem Packpferd.

Beide würden den ersten Kampf eingehend studieren, jeder auf seine Weise und mit unterschiedlicher Motivation.
"Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Alerio
Lasombra
Beiträge: 480
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 01:19

Re: 977 - Die Eröffnung [Alle]

Beitrag von Alerio » Do 7. Jul 2016, 12:02

Runde 1: Kampf 1: Pietro gegen Alberico


Man gibt sich die Hand, spricht ein paar Worte, fixiert sich, umkreist sich...dann wird der Kampf eröffnet und der Ghul des kleinen Schattens schnellt auf den Gegner zu, schwingt sein Schwert nach oben und trifft jedoch nur auf Stahl.
Alberico hat den Schlag pariert, sein Schwert zwischen sich und den Angreifer gebracht, aber Pietros Streich war schnell und so rutscht die Klinge an der anderen ab, trifft den anderen am Arm, aber durchdringt die Rüstung nicht.

Pietro gibt Alberico keine Chance für einen Gegenschlag. Schnell führt er die Klinge zurück und lässt sie wieder auf seinen Gegner niedersausen. Doch Alberico ist kein leichtes Ziel. Ebenso flink reißt er sein Schwert empor und blockt erneut den Schlag. Erneut schrammt Pietros Klinge an der anderen vorbei und kratzt am verstärkten Leder des Kontrahenten entlang. Wieder keine Wunde.

Auch beim dritten aufeinander ist es Pietro der zu erst angreift und wieder von Alberico pariert wird.

Pietro ist zwar schneller, Alberico aber besser gerüstet.
Das denkt sich wohl auch letzterer und pariert diesmal nicht, als der Ghul des kleinen Schatten erneut das Schwert nach ihm schwingt, sondern holt ebenfalls mit dem tödlichen Stahl aus.

Doch er ist nicht schnell genug und seine Rüstung verrät ihn. Die Klinge des Ex-Söldners zertrennt das Leder an der linken Schulter und schneidet tief ins Fleisch. Blut fließt.
In diesem Moment trifft auch Albericos Klinge in Pietros Flanke, kann das leichte Leder jedoch nicht durchdringen. Pietro bleibt unverletzt.

Am Ende reicht man sich Hand. Alberico entschuldigt sich für den letzten Schlag, den er nicht mehr aufhalten konnte. Pietro nimmt ihm das aber nicht Übel und bedankt sich für den guten Kampf.

Gesperrt