Ruchlose Mörder [Brimir]

Zeitsprung [Februar '16]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Fabrizio » Mo 20. Jun 2016, 20:21

Fabrizio nickte nur stumm in der Dunkelheit, die Worte des Gangrel hatten offenbar Eindruck gemacht.
Schließlich erkannte auch der Seemann die Grenzen des Dorfes und dass sie damit ihr Ziel beinahe erreicht hätten.

"Sollte ich auf irgendwas besonders acht geben wenn wir in Luccolli sind?" fragte er dann halblaut mit Blick auf die ersten Zäune und Hütten vor ihnen.

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1038
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Brimir » Mi 22. Jun 2016, 13:58

"Nein... wir werden auch nicht durch Luccoli gehen, sondern am Dorfrand vorbei. Keine unnötigen Fragen bei der Miliz, auch, wenn sie mir unterstehen... sie sind nicht alle eingeweiht. Die Kirche liegt dahinter."

Und so passierte es auch, bis sie irgendwann an eine kleine Kapelle kamen, neben der ein kleines Wohnhaus stand. Auf eben jenes ging Brimir zu und klopfte mehrfach an. Erst nach einer Weile öffnete der alte verschlafene Priester und schaute die Beiden schläfrig gähnend an.

"Kommt rein, meine Kinder, kommt rein und erzählt mir, warum ihr zu dieser späten Stunde den Rat der Kirche sucht." Sebastiano spielte seine Rolle, bis Beide drin waren und Brimir die Türe schloss.

"Frabrizio hier, hat einige Fragen an dich, Sebastiano. Du wirst ihm Alles beantworten."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Fabrizio » Mi 22. Jun 2016, 23:20

"Gut." bestätigte der Lasombra nur knapp zu Brimirs Erklärung und folgte ihm dann wortlos bis zur Kapelle.
Und dann stand er schließlich vor ihm, der alte Sebastiano. Ein rechtes Bild hatte Fabrizio sich eigentlich nicht von ihm gemacht und doch überraschte es ihn nun irgendwie vor diesem Menschen zu stehen über den so viel geredet wurde und um den sich so viel drehte. Still und stumm stand er vor dem Priester und starrte ihn an, taxierte ihn, schätzte ihn ein - und folgte dann, plötzlich mit einem leichten Lächeln auf den unbewegten Zügen ins Innere. Dieser alte müde Mann sollte ein leichtes Opfer werden.

Als Brimir gesprochen hatte nickte Fabrizio zustimmend.
"So ist es. - Und vielleicht sollten wir uns setzen. Nur ein paar Fragen, aber es könnte trotzdem etwas länger dauern. Und wir wollen ja nicht, dass uns der gute alte Sebastiano noch tod umfällt vor Erschöpfung." Ein zynischer trockener Witz, den er ohne besondere Betonung angefügt hatte.

Schließlich würde Fabrizio sich ohne besonderes Aufhebens frontal vor den Priester setzen und dann noch deutlich näher an ihn heranrücken als es wohl üblich wäre für ein Gespräch.
Und dann starrte er ihn einfach nur eine ganze weile stumpf an, fixierte ihn immer wieder, bevor er schließlich klar und deutlich forderte:
"Erkläre mir genau, was damals passiert ist, zu deiner Zeit mit dem Kult der Grabräuber."

---
Beherrschung 2:
[dice seed=44102 secure=e455e379_0]6d10[/dice]

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Il Canzoniere » So 26. Jun 2016, 14:58

Sebastiano führte die beiden durch das dunkle Schiff der kleinen Dorfkirche in seine benachbarte eigene, bescheidene Unterkunft wo eine Kerze brannte und auch zwei Stühle für die beiden Kainiten bereitstanden. Er selbst setzte sich, sollten sie Platz nehmen, auf die Kante seines Bettes.

Als Brimir ihm erklärte er solle alles beantworten nickte er verstehend und wandte sich Fabrizio zu.

"Nun gut. Damals habe ich mit Giovanni, dem Priester der Santa Maria delle Vigne in Maddalena zusammengearbeitet. Wir kannten uns vorher schon eine Weile und wurden im Traum einem Engel angesichtig. Und das nicht nur einmal. Er gab uns verschiedene Anweisungen und während wir diesen nachgingen erfuhren wir überrascht das auch der jeweils andere von Allocer, so nannte sich der Engel, träumte. Schnell stellten wir fest das wir ähnliche Anweisungen erhielten, also schlossen wir uns zusammen. Wir haben einige Gelder des Bischofs, damals noch Romperto, einbehalten um damit Arbeitskräfte bezahlen zu können. Außerdem wollten wir lieber unseren Gemeinden etwas gutes tun als alles einem Bischof in den Rachen zu werfen der sich nie besonders um uns geschert hat. Der Engel hatte uns deutlich gemacht das es auf dem genuesischen Zentralfriedhof etwas gäbe das wir unbedingt bergen sollten. Hierfür brauchten wir Schaufeln, Leute die beim graben halfen, und mussten einige Beamte bestechen. Immerhin hätte man dies als Grabschändung auslegen können. Giovanni hatte daher die Idee sich eine Reliquie auszudenken nach der wir suchen könnten und mit der wir unsere Taten rechtfertigen wollten. Dann jedoch trat Brimir hier in mein Leben...die Träume wurden seltener und hörten schließlich ganz auf und Giovanni wollte nichts mehr mit ihr zu tun haben. Ich habe nach unserem damaligen Streit nie wieder mit ihm gesprochen. "

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Fabrizio » Mo 27. Jun 2016, 22:24

Fabrizio hörte offenbar genau zu, er wirkte hoch konzentriert.
Er schwieg dann auch nur einen kurzen Moment, bevor er begann weiter nachzubohren, während er Sebastiano weiterhin seltsam mit seinen Blicken zu fixieren schien.

"Erzähl mir mehr von der Reliquien-Geschichte, erzähl mir was ihr genau gefunden habt bei euren Grabungen und erzähl mir von deinem Streit mit Giovanni."
Die Stimme war bereits kalt und fordernd, doch dann bekam sie eine durchdringende Strenge, die keinen Widerspruch zu dulden schien.
"Und vor allem: Erzähle mir die Wahrheit."*

---
*Beherrschung II
[dice seed=55264 secure=66e12c06_0]6d10[/dice]

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Il Canzoniere » Di 5. Jul 2016, 23:24

Sebastiano konnte Fabrizios Blick nicht entfliehen. Er starrte ihm die gesamte Zeit während er redete direkt in die Augen, unfähig seinen Blick abzuwenden. Auf Brimir mochte das einen eigenartigen Eindruck machen, aber sein Vasall tat we ihm geheißen war deswegen mochte man ihm seine Eigenartigkeit verzeihen.

"Da kann ich leider kaum helfen, Herr. Die Reliquie war Giovannis Idee. Ich glaube es sollte ein Tuch sein, aber sicher bin ich mir nicht. Wir trennten uns während Giovanni die Vorbereitungen für alles traf. Die Engelsträume verließen mich als Brimir in mein Leben trat. Die Grabungen fanden ebenfalls nach unserem Streit statt. Ich half nur bei der Abzweigung der Kirchengelder und dem auftreiben von Männern, Schaufeln und so etwas. Ehe wir zur Tat schreiten konnten kam Brimir und kurz darauf der Streit. Er muss die Sache alleine durchgezogen haben." er stockte einen Moment als er sich an den Streit erinnerte. Irgendwie klang er auch substanzloser als sonst, dachte Brimir, der seinen Diener noch nie so hatte reden hören.

"Es war der Engel selbst der auf dem Friedhof lag. Das war es was unsere Visionen besagten. Wir sollten ihn bergen." sprach er langsam, wie gegen einen Widerstand.

"In unserem Streit ging es darum das Giovanni plötzlich behauptete ich sei ein Diener finsterer Mächte und solle mich von dannen machen, wenn ich nicht wüsste wo der Engel zu finden sei. Ihm habe er es schließlich verraten. Ihm. Ihm allein. Er wirkte auf mich zu dieser Zeit ziemlich....irre. Er bewarf mich mit Unrat und geiferte ich solle verschwinden. Das habe ich dann auch getan. Danach habe ich.....erst Jahre später.... noch einmal mit ihm gesprochen. Er behauptete er hätte tatsächlich diesen Engel gefunden. Wahnsinniges Geschwätz, wenn ihr mich fragt. Er war völlig irre."

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Fabrizio » Mi 6. Jul 2016, 22:36

Gerade das, was Sebastiano für völlig irre und wahnsinniges Geschwätz hielt schien den Lasombra ganz besonders zu interessieren. Fabrizio stutzte, lehnte sich ziemlich angespannt etwas zurück und fixierte sein Gegenüber skeptisch.
"Interessant Sebastiano. Du verstrickst dich in Widersprüche. Erst behauptest du, du hättest nach dem Streit nie wieder mit ihm gesprochen. Und dann erzählst du mir, du hast ihn Jahre später doch noch einmal getroffen."
Kurz verzog er das Gesicht. Dann beugte er sich weit vor, kam dem Priester unangenehm nah und zischte ihm leise aber eindringlich entgegen: "Ich bin niemand mit dem man irgendwelche Spielchen spielen sollte." * Seine unbewegten Augen starrten den Mann verärgert und irgendwie finster an.
Ganz langsam lehnte Fabrizio sich wieder etwas zurück, ohne den Blick von Sebastiano zu nehmen.

"Berichte mir ganz genau von diesem letzten Treffen mit Giovanni!"

---
Beherrschung II
[dice seed=12473 secure=788f1958_0]6d10[/dice]

*Einschüchtern (Manipulation+Einschüchterung)
[dice seed=5693 secure=3cc1bdf0_1]6d10[/dice]

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3427
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Il Canzoniere » Do 7. Jul 2016, 14:38

Sebastiano nickte schuldbewusst und sichtlich beunruhigt ob der harten Worte Fabrizios. Immer wieder wanderte sein Blick zu Brimir hinüber, als ob er froh sei das dieser hier sei und ihn nicht mit dem Lasombra alleine ließ.

Rasch erklärte er sich: "Ja ich bin selbst nicht sicher wie man es nennen soll. Gesprochen habe ich nicht, aber er. Es war während des Gottesdienstes vor der Beisetzung für Bischof Romperto. Durch Zufall stand ich ganz in der Nähe von Giovanni. Er ignorierte mich den gesamten Gottesdienst über, aber als wir dann hinaus zum Friedhof, zur Beisetzung wollten war er plötzlich neben mir. Er klang glücklich, aber irgendwie auch unglücklich. Flüsterte mir zu das er den Engel endlich gefunden habe. Und das ich niemals seine Glorie erblicken würde. Das es ein Fehler von mir war damals der Verführung durch dunkle Mächte anheim zu fallen, er bade nun in kaleidoskopener Herrlichkeit.... verzeiht Herr, ich kenne den genauen Wortlaut nicht mehr, das ganze ist über dreißig Jahre her, aber an diese beiden Worte erinnere ich mich genau. Habe sie zuvor und auch danach nie wieder so zusammen gehört. Kaleidoskopene Herrlichkeit..." als ob er sich erinnernde würde das er ja noch nicht fertig war fuhr er eilig fort.

"Das war es eigentlich. Wir folgten beide weiter dem Sarg Rompertos, aber wir waren nicht mehr so dicht das er noch etwas sagen konnte ohne damit aufzufallen. Ich frage mich weshalb er mir das unbedingt sagen wollte. Wir hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr..." fragend kratze er sich am Kopf.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Fabrizio » Fr 8. Jul 2016, 22:39

Als Sebastiano geendet hatte lehnte Fabrizio sich nachdenklich zurück. Dann wirkte er zufrieden, aber irgendwie auch nicht.

"Gut. Ich habe..." Fast hätte Fabrizio den Mann schon entlassen, dann besann er sich, dass Brimir ja bei ihnen stand.

Neugierig musterte er nun den Gangrel.
"Ich wüsste nicht, was ich ihn noch fragen sollte. Was meinst du, sollten wir ihn noch etwas fragen?"

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Ruchlose Mörder [Brimir]

Beitrag von Fabrizio » Di 20. Sep 2016, 12:16

Da auch Brimir keine weiteren Fragen hatten entließen sie den Priester. Draußen verabschiedeten die beiden Kainiten sich noch knapp voneinander und Fabrizio verließ dann auf direktem weg und sicherlich unter Beobachtung Luccoli und den Wald um schnellstmöglich wieder in die Stadt zu gelangen.
Finitus
---

Habe nach mehreren Monaten ohne Reaktion das einfachste und langweiligste Ende gewählt wie von SL erbeten.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast