Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

[Februar '17]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 12. Apr 2017, 22:48

Gaius war der letzte der Gerufenen, er hatte sich lange gedulden müssen, die schweren Schläge gespürt, die das Haus erbeben ließen. Finsterer Miene die verschiedensten Truppen ein und ausgehen sehen. Der Verräter war sogar gar nicht mehr nach unten gekommen, obwohl nun er gerufen worden war... vermutlich hatte ihn sein Schicksal ereilt. Immerhin das, dachte Gaius sich und grinste mit Galgenhumor... womöglich aber auch ganz anders. Tausendfach hatte er seinen Auftritt mit Seinfreda einstudiert, nun passte er an... spontan war das selten eine gute Idee. Zum Glück war er als letzter gerufen.

Er war mit vier seiner Ghule angereist, allesamt schwer berüstet doch unter schlichtesten Kutten verborgen. Hier vor Ort hatte er die Kutte abgelegt und war in voller Brünne durch den Raum getiegert.
Er war nicht gerüstet um Strärke zu demonstrieren, nein, das würde keinen Interessieren. Aber er war ohne Schmuck und ohne prunkvolle Gewandung hier, dafür mit bestem Harnisch und stolzer Klinge. Der Klinge, die Brimir ihm aus Feuer, Blut und Eisen geschlagen hatte, die Waffe, die das Zeichen ihrer Nähe im Kampfe war, die final auch Gaius Zeichen für seinen Duellsieg über den Schwertbruder war.
All dies Zeichen, Zeichen um seine Rolle zu betonen... Gaius folgte dem Via Regalis de Miles Christianus. Er war kein Tyrann, kein Händler, kein Diplomat - er war Krieger und Kriegsherr, Aristokrat wohl, aber kein Herrscher.
Und genau so, wollte er auch wirken.
Dies war seine Rolle in der Nacht und auf dem Wege der Herrschaft festgeschrieben.

So also schritt der Ritter nach langem warten die Stufen hinauf, sprach ein letztes stilles Gebet an die Heilige Mutter und trat in die Halle. Gaius ließ die Halle gar nicht erst auf sich wirken, er wusste, er würde zu lange brauchen, also ging er ein, stur und geradeaus, blieb im Sichtfeld aller stehen, harrte einen Moment und als einige Herzschläge Stille war, keiner ihn zuerst grüßte, grüßte er wie geplant und tausendfach eingeübt.

"Verehrter Godeoc." Tief beugte sich der Ritter vor dem ihm fremden Alten.
"Verehrter Maximinianus." Ebenso tief senkte Gaius sein Haupt vor dem Sprechrohr ihrer Majestät, den er bisher zumindest als den großen Schattenkanzler dieser Camarilla erahnte... oder fürchtete.
"Wohlwerter Matteo." Weitaus leichter senkte der Liktor sein Haupt vor dem Kameraden, mit dem er jüngst noch Seite an Seite gefochten hatte.
"Ich danke euch für eure Einladung und bin..." Da stockte Gaius leicht, jetzt hatte er Fabrizio gänzlich realisiert, natürlich, die Option war gegeben, er hatte sie durchdacht... aber dies?
"Sehr geehrt mich in eurer Mitte wiederzufinden." Vollendete er den begonnenen Satz souverain und in ruhiger Ausstrahlung.
"Auch ihr seid gegrüßt, werter Botschafter Fabrizio." Fügte Gaius an... zumindest hatte Fabrizio ihn sicher nicht mit eingeladen, aber seine Anwesenheit, war interessant.

So verharrte der Ritter, als sicherlich Jüngster und Machtlosester dieses Kreises, harrte und lächelte still bebend.

____________
Charisma Etikette zum gelungenen Auftritt, 4 Erfolge / @Gaius Marcellus (Cle): 5d10 >=4 f1 = (3 7 6 4 7, 4 successes) = 4
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3602
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Il Canzoniere » Di 25. Apr 2017, 14:28

Der Nosferatu musterte den Neuankömmling mit unverhohlenem Desinteresse. Wenn er aufgestanden und einfach gegangen wäre hätte dies niemanden verwundert. Dennoch gluckste er kurz als sich Gaius vorstellte, als ob dieser etwas lustiges getan oder gesagt hätte und warf deinen einen Blick zu dem stoischen Ventrue hinüber ehe er sich an den Salubri wandte:

"Eigentlich stehste vor uns. Die Mitte is da wo ich sitz." zog er die Begrüßung abschätzig herab. "Aber ich lass mal die Details Details sein und komm gleich zum Punkt: wir ham dich eingeladen weil uns gefällt wie du denk..." er hielt inne und grinste abermals... "...was du so machst. Oberster Aufopferer ihrer Majestät un so. Wirklich ziemlich herzergreifnd."

Er musterte den Salubri einen Moment, dann nickte er in Richtung der anderen "Wir sin alle Könige. Aufm via regalis. Oder dessn Pfadn. Wir leitn und lenk diese Stadt nach der Vision und Vorgabe von ihrer Majestät. Und jemand wie dich, mit Ehre und Anstand un so, können wa noch gebrauchn. Is genau das was uns fehlt." über seinen eigenen, ziemlich einfachen Witz grinsend blickte er nach rechts und links um Zuspruch zu erheischen ehe das Lächeln rasch erstarb und er sich ein wenig vorbeugte und gleichzeitig seine Stimme senkte "Wir nehmen aber nich jeden auf. Hier zu sitzen.... oder hier sitzen zu dürfn... das muss man sich erarbeitn. So wie jeder von uns das gemacht hat. Wir ham das höhere Wohl im Blick und gehn manchmal drastisch vor. Aber es sin eklige Zeitn un es wird noch mieser. Wir müssn die Stadt auf nen Sturm vorbereitn und ham keine Zeit für Aufschneider und solche die sich selbst über die Sache stelln. Bis du so einer? Dann verpiss dich. Wennde aber hart arbeitn willst damit wir in fuffzich Jahrn nochmal soviel besser lebn wie wir jetz besser lebn als vor fuffzich Jahrn, dann haste hier die beste Chance inner ganzen Stadt dafür. Wir beherrschn die Wache, die Flotte, die Straße, den Handel, die Kirche und den Senat. Ohne uns passiert überhaupt nix in Genua. Wennde da mal Teil von sein willst, dann wollen wa was sehn." er blickte den letzten der Gäste mit schiefgelegtem Kopf an. Wartete ob dieser dazu bereit wäre seine Aufgabe in Empfang zu nehmen.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 25. Apr 2017, 14:51

Gaius lächelte schief, als der schräge Ankilla ihn auf seine Weise geradezu humorvoll zurechtwies und auf das Kopfende eines nicht mehr existenten Tisches verwies... womöglich war er die ganze Zeit nur beim falschen König gewesen. Vermutlich fand der Nosferatu sich aber auch einfach selbst nur witzig. Wenn auch nicht zu unrecht...

Die Rede war komplett, wenig könnte hinzugefügt werden... dass die Könige auf sein immenses politisches Versagen vor Hofe gar nicht eingingen, verwunderte Gaius merklich. Zumindest der Seneschall hatte ja die bittersten Worte dafür gehabt. Womöglich stank die Sache etwas... womöglich waren sie uneins... wahrscheinlich brachte der Ankilla aber alles auf den Punkt als er sagte 'Is genau das was uns fehlt.'..

Gerne hätte der Ritter also einfach genickt, womöglich noch gesagt, er sei kein Mann großer Worte... aber nun, so war dem nunmal nicht. Wie um der Aufforderung sich zu verpissen, sollte er nur ein Großmaul sein, entgegenzustehen, verstärkte Gaius seinen Stand, verteilte das Gewicht auf beide Beine, atmete kurz ruhig durch und antwortete dann.

"Es ist mir eine Ehre. Gerne will ich dem Bund der Anhänger der Via Regalis angehören und im Sinne unserer Pfade meinen Teil beitragen, die Domäne zu weiterer Blüte und Stärke zu bringen. Gerade in Zeit großer Gefahr."

Dabei bleib sein Blick auf dem Botschafter hängen. Aber er saß hier... es musste einen Sinn haben.

Gaius war sich ebenso sicher, dass jene Könige ihn bereits kannten, er war kein sehr gut verborgenes Blatt... seine Stärken und Schwächen gut ersichtlich. Es bestand kein Bedarf nach Laudatio der eigenen Fähigkeiten. Eine etwas aussergewöhnliche war womöglich nicht aufgefallen... aber eventuell war dies auch gut so.

"Wie kann ich den Zielen des Via Regalis und der Domäne dienen?"

Fragte er schließlich direkt und fester Stimme, den Blick wieder ganz auf Godeoc, ein Anführer, ein Älterer und hoffentlich jemand mit Einblick... zusammen mit dem düsteren aber zweifelsohne weisen Seneschall wüssten sie wohl in der Tat, was zu tun sei. Oder ganz im Gegenteil, wie sich der Salubri beweisen könnte, ganz abseits davon.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Fabrizio » Mi 26. Apr 2017, 22:49

Als es hieß, dass der nächste eintreten werde, hatte Fabrizio seinen Schemel etwas zur Seite verlagert genau neben Matteo, so dass er nun ebenfalls eher zur Tür gewandt war und in eine Reihe einzuordnen war mit den Königen.

Und dort beobachtete auch er jetzt sehr genau das Schauspiel, mit einer selbstsicherheit und selbstverständlichkeit als könnte es überhaupt keine Zweifel daran geben, dass er ein Mitglied der Könige sei und überhaupt schon immer gewesen wäre.

Über den flachen Witz des Nosferatu zeigte auch Fabrizio ein deutlich amüsiertes Grinsen. Auch wenn er da wohl neben Godeoc der einzige war. Offenbar hatten die beiden dann auch noch einen ähnlich grenzwertigen Humor...

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3602
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Il Canzoniere » Mi 3. Mai 2017, 12:02

"Was gibts n da zu Grinsen?" fragte er unverhohlen und mit einer beängstigenden Portion Feindseligkeit in der Stimme auf Gaius Reaktion seines eigenen Witzes. Offenbar war er keiner der Adressaten gewesen, denn das Fabrizio seinerseits ebenfalls grinste schien ihm überhaupt nichts auszumachen.

Eine misstrauische Falte die sich auf seiner Stirn gebildet hatte verharrte dort einen Moment ehe sie von einem augenverdrehen abgelöst wurden als der Salubri antwortete.

"Weg und Prinz kannste dienen indem du tust was wir dir sagn. Is leicht zu merkn. Schafft sogar jemand wie du: wir sin' die Ordnung. Und wir sorgn für Ordnung. Überall. Leider is unser Schirmherr für Domus vor n paar Jahrzehnten auf Reise gegang und wies aussieht bleibter da auch noch n Weilchen. Wir brauchn also jemand der ihn ersetzt. Du bringst also Domus an dich. Wache ham wa schon, eventuell auch den ein oder anderen Senator. Aber wär ja möglich das da bald einer stirbt. Der Ungar is sicher älter als das was sich heutzutage so Neugeborener schimpft. Naja du holst dir halt Domus. Senat, Volk, n paar Handwerker. Das wasde schon ne Weile machst halt. Daher komm wa ja auf dich. Mach so weiter und das wird schon." diesbezüglich schien sich der Nosferatu wenig Gedanken zu machen. Kaum merklich wurde seine ohnehin nicht sehr freundliche Stimme ein wenig schneidender "Wir wolln aber auch Ordnung was das Blut angeht. Dein Blutsbruder. Furfur. Das is n Unruhestifter. Dreht jeden Stein um. Stellt Fragen die ihn überhaupt nichts angehn. Der soll mal schön die Füße still haltn. Können niemanden gebrauchn der Aufmerksamkeit auf die falschn Sachen lenkt. Stell den ruhig. Is mir scheißegal wie. Und wennde ihm nen Pfahl durch die Brust jagst. Und wennde jetzt mit Loyalität und so kommst... dann musste dich entscheidn. Majestät oder Blut. Der Kerl is hier vor Jahren wie ausm nichts aufgetaucht und schnüffelt seitdem überall rum. Und ab und an... verschwindet er. Is so gut wie erwiesn das er n verdammter Spion is. Wir wissen nur noch nich ob für Sizilien oder wen anners. Ham ihn n paar Jahre mit Scheiße gefüttert. Aber er muss auch irgendwelche Abkommen mit dem Irren von Kreuzdorf und dem Fetten von San Marcellino getroffn haben die ihm jetzt die genuesischen Geheimnisse liefern. Daher musser weg. Kriegste das hin?" der Ton in seiner Stimme schien zu verraten das es besser so wäre. Das er Rückzieher und halbe Sachen nicht wirklich leiden konnte.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1523
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 4. Mai 2017, 17:27

Gaius stand stramm, nachdem der Nosferatu ihn gleich mehrfach auf seinen Platz verwiesen hatte. Er unterdrückte alle negative Emotion, der Ankilla war in vielfacher Hinsicht offensichtlich sein Vorgesetzter, sein Weg gebot ihm Ruhe, er hielt sie... Womöglich war die Situation sogar mehr als gut geeignet eine der Tugenden zu betonen. Wie jeder andere wohl auch schwieg Gaius also und versuchte möglichst wenig gedemütigt und möglichst ruhig und beruhigend zu wirken... selbstsicher gar. Erfolgreicher als mancher Anderer womöglich auch, obwohl sein untotes Herz in der Vorstellung raste...

"Sehr wohl..." Nickte der Ritter zuerst die Aufforderung Domus an sich zu bringen ab, er konnte nicht erkennen, dass der König bereits der Meinung war, er besäße es schon... aber gerade deswegen war die Freude doch zumindest schon Teile der Aufgabe erfüllt zu haben groß.

Als er die zweite Aufgabe hörte nickte Gaius grimmig. Er war ganz der Meinung des Nosferatu. Aber sein Blick schwang auch kurz musternd zu Maximinianus, vor vielen Jahren hatte er ihm Hilfe in diesem Fall als großes Tauschobjekt angeboten, jetzt forderte man sie so ein... der Seneschall hatte erfahren, was er bereit war zu geben und nahm es sich nun zu günstiger Stunde und günstigem Preis...

"Für unsere höchst verehrte Majestät und ihre geliebte Domäne..." Antwortete der Salubri nun ruhig und ohne zu zögern. Der Liktor nickte und wartete auf eine Verabschiedung oder weitere Worte.
Fragen zu stellen wagte er in diesem Moment nicht... die Einschüchterungstaktik des Nosferatu hatten zumindest in diesem Sinne angeschlagen. Seine Dienstbarkeit erhöht, hatten sie nun allerdings nicht... das war aber auch gar nicht nötig.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3602
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Il Canzoniere » Do 11. Mai 2017, 16:55

Der Nosferatu betrachtete Gaius noch einen Moment abschätzig, da dieser aber nichts anderes tat als ihm zuzustimmen nickte er schließlich zufrieden. Maximinianus hingegen hatte das ganze Gespräch aufmerksam verfolgt und nickte Gaius zwar ernst aber mit deutlich weniger Verachtung als der Nosferatu zu. Als ob darin eine Aufforderung lag seinen Worten Taten folgen zu lassen.

Godeoc deutete zur Tür, wischte Gaius mit einer Geste hinaus. Als dieser dieser Anordnung folgen geleistet hatte sah er zu den anderen drei hinüber, nickte ihnen zu, erhob sich und ging seinerseits. Offenbar gab es weiter nichts zu besprechen.

Maximinianus verabschiedete sich mit knappen, aber recht freundlichen Worten von Matteo und Fabrizio, ehe auch er sich aufmachte sein Gefolge aus Clavicula hinaus zu treiben. Das Königstreffen war beendet. Einschneidend wie auch alle Treffen zuvor war es gewesen. Nun würde sich zeigen ob es auch die Geschicke Genuas auf ähnlich lange Sicht bestimmen konnte wie die seine Vorgänger.


---
Rene? Machst du die Zusammenfassung? *blinker* ;-)

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Der Purpurzirkel [Könige + Fabrizio + Gaius + Francesca]

Beitrag von Fabrizio » Sa 13. Mai 2017, 00:37

Finitus
Die Fraktion der Könige (Godeoc, Maximinianus, Acacia und Matteo) trifft sich nach 10 Jahren das erste mal wieder um Entscheidungen zu treffen. Godeoc hatte nach Clavicula geladen. Versammlungsort war das Hauptquartier der Miliz. Als Gäste geladen wurden zusätzlich Francesca, Fabrizio und Gaius.
Nachdem Godeoc die Begrüßung und ein Resümee über die Lage in Platealonga auf seine ganz eigene Art vorgetragen hatte, wurden die Fortschritte Matteos in Ravecca besprochen.
An der Reflektion Godeocs den bevorstehenden Konflikt mit Sizilien betreffend, aber vor allem seinen Forderungen diesbezüglich, entzündete sich ein weskalierender Machtkampf zwischen Godeoc und Acacia. In dessen Verlauf Acacia von Godeoc mit dem Tisch der Versammlung brutal in Starre geschlagen wird.
Acacia wurde von einer stattlichen Eskorte, unterstützt von Matteos Leuten, aus Clavicula fortgebracht. Die verbliebenen drei Könige beschließen die Sitzung fortzuführen, allerdings müssen einige Entscheidungen vertagt werden.
Als erste der drei zeitlich versetzt eingeladenen Gäste, trat dann Francesca vor die Könige. Maximinianus übernimmt die Vorstellung seiner Verwandten und bietet ihr die Aufnhame in den Kreis der Könige an, sofern es ihr gelänge die Familie der Arduinici unter Kontrolle zu bringen. Francesca nimmt die Aufgabe an und verlässt die Runde direkt wieder.
Als nächstes wurde Fabrizio hereingerufen. Godeoc übernimmt das Gespräch mit ihm, kommentiert die Erledigung der Aufgabe der Könige und stellt eine weitere Bedingung für die Aufnahme bei den Königen, da seine Loyalität unklar sei. Das Dilemma Fabrizios wird in düsteren Farben ausgemalt und die Könige versprechen zusätzlich Fürsprache und Schutz vor der Prinzessin, wenn er ihnen alle Informationen über seinen jetzigen Schutzpatron Sizilien weitergibt. Fabrizio versucht noch einen besseren Deal herauszuhandeln, indem er seine Schutzlosigkeit vor der clansgerichtsbarkein ins Feld führt, aber er bekommt nur einen Verweis auf die nicht anwesenden Acacia. Fabrizio schwört daraufhin und beide Seiten nehmen den Deal an. Fabrizio berichtet verdammt alles über Sizilien (Details im Königsforum).
Als letzter Gast tritt Gaius vor die Könige, bei denen zu seiner größten Verwunderung jetzt auch Fabrizio sitzt. Godeoc bietet nun auch Gaius eine Mitgliedschaft bei den Königen an. Er soll zwei Aufgaben erledigen: Zum einen Domus unter KOntrolle bringen und zum anderen den anderen Salubri, Furfur, beseitigen. Gaius willigt ein und verlässt die Versammlung.
Anschließend wird das Treffen der Könige endgültig beendet.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste