[1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Das Archiv. Alte Forenspiele landen hier.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Angelique » Sa 10. Mär 2018, 15:06

Angelique verneigte sich elegant vor Amalia, so dass ihre einfache, barfüssige Gestalt eine gewise Haltung verriet.
"Oh, nein", beschwichtigte sie. "Ihr habt mir sehr geholfen und ich bin nicht so vermessen, Eure Zeit wieder mit unziemlicher Fragerei zu vergeuden."

Verstohlen und auf unschuldig verruchte Backfisch-Art zwinkerte sie dem feisten Priester lächelnd zu.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 505
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Amalia » Mo 12. Mär 2018, 03:35

Ein zufriedenes Lächeln umspielte die Lippen der Albanierin … scheinbar hatte das Kind Malkavs gemerkt, dass sie letztes Mal wohl etwas zu … euphorisch mit ihrer Fragerei war. Amalia nickte dem kleinen Mädchen freundlich zu ehe sie sich an den Priester wendete.

“Dario … sei doch so nett und geleite die liebe Angelique nach draußen … und gib ihr noch etwas zu trinken mit auf den Weg … sie sieht durstig aus.“, “Natürlch Herrin, ganz wie ihr wünscht“

Guter Dario … auf ihn war immer verlass. Amalia blickte wieder zu Angelique und beugte sie ein wenig vor, blickte der Kind tief in die Augen, damit es sicher war, dass es ernst war, was die Albanierin sagte.

“Das war ein sehr angenehmes Gespräch Angelique … ich freue mich schon sehr auf das nächste Mal … und so Gott will findet ihr noch viele weitere unserer Brüder und Schwestern, welche euch bei eurem Vorhaben unterstützen.“

Sie lehnte sich wieder zurück, und deutete Dario an, dass sie nun gehen konnten. Der Guhl nickte und blickte das Mädchen fragend an.
"Ich kann deine Angst fühlen Mensch. Sie ist spürbar gegenwärtig. Ich kann mit den Fingern darüberstreichen und ihr krankes Aroma schmecken. Ist dieses Entsetzen Nährboden für Hass, dann lass mich daran laben und dich dabei völlig auslöschen."

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Angelique » Mi 14. Mär 2018, 22:22

Angelique war froh, die für ihren Jähzorn so berüchtigte Dreiäugige so milde angetroffen zu haben (Sie nahm zumindest an, sie hätte auch drei Augen wie Gaius, aber wahrscheinlich war das nur denwahrhaft Weisen vorbehalten. Und dann hätte Amalia dafür natürlich weniger Chancen als ein Schneeball in der Hölle - zumindest außerhalb des neunten Kreises.)

So folgte sie freudig dem dicklichen Ghul. Endlich draußen, sagte sie: "Vielen Dank für der Herrin Angebot eines weiteren Trunkes. Ich würde nicht nein sagen."

Mitfühlend sah sie den Mann an. "Es ist bestimmt eine Kunstform, Diener einer so eigenwilligen Frau zu sein, nehme ich an."
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 505
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Amalia » Di 20. Mär 2018, 18:02

Dario nickte der kleinen Malkavianerin zu und führte sie in einem Raum, in welchem sich drei Frauen aufhielten. Sie verneigten sich artig und verharrten in ihrer Position. Dario blickte zu der Kleinen und lächelte sie an.

“Nun Herrin … welche möchtet ihr? Jede von ihnen gibt bereitwillig ihr Blut, es ist ihnen sogar eine Ehre.“

Dario setzte sich auf einen der Stühle und lies die Kleine gewähren. Auf ihre Frage hin lachte er freundlich.

“Ach man gewöhnt sich daran … an den meisten Abenden und in der passenden Begleitung ist sie weit aus freundlicher und liebenswerter als andere sie kennen oder einschätzen.“

Dario wirkte unsicher … ob es nun daran lag, dass er alleine mit einer fremden Kainitin war oder daran, dass das kleine Mädchen schon beim letzten Treffen mehr als unheimlich wirkte.
"Ich kann deine Angst fühlen Mensch. Sie ist spürbar gegenwärtig. Ich kann mit den Fingern darüberstreichen und ihr krankes Aroma schmecken. Ist dieses Entsetzen Nährboden für Hass, dann lass mich daran laben und dich dabei völlig auslöschen."

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Angelique » Mi 21. Mär 2018, 00:21

Das kleine Mädchen reagierte nicht wie normale Kainiten.
Freundlich lächelnd baute sie sich keck vor den Frauen auf und fragte diese:
"Wie heisst ihr? Woher kommt ihr? Warum ist ein Aderlaß eine Ehre für euch?"

Sie hüpfte von einem Füßchen auf das andere. "Mein Name ist übrings Angelique. Darf ich eure Freundin und Spielkameradin sein?"

Das unheimliche Mädchen war so anders gegenüber Sterblichen. So offen und freundlich. Es sah nicht im mindesten so aus, als sei es vorgetäuscht.

Zu Dario aber meinte sie, die großen Augen ihn durchbohrend, die Lippen die kleinen und doch tödlichen Fänge entblößend: "Und du, Hochwürden? Bist du im Angebote enthalten? Verlangt es dich danach, dass ich einen blutigen Kuß dir gebe, der dich in Wonne winden lässt, wie ein Weib in des Liebsten Armen?"

Dabei schaute sie in einer verstörenden Mischung aus Kind und Verführerin zu ihm hoch.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 505
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Amalia » Mo 2. Apr 2018, 03:16

Als die kleine Malkavianerin mit den Frauen sprach machten diese große Augen, blickten zueinander, ehe sie fragend in Richtung des dicken Priesters guckten, welcher sich ein kleines Lachen erlaubte.

“Ata do të ju pyes për emrin tuaj, ata duan të dinë se ku keni ardhur nga dhe pse ju jepni aq me nder gjakun tuaj“

Die Frauen nickten und stellten sich dann vor … natürlich nur mit ihrem Namen, ehe sie die restlichen Fragen durch die Stimme des Ghules beantworteten. Ihre Namen waren Dardana, Edona und Leonora

“ Sie kamen mit uns aus Kruja … der Grund, warum es für sie eine Ehre ist … nun das fragt ihr lieber meine Herrin, Herrin.“ er lächelte “Es wäre ihnen eine Ehre, wenn ihr ihre Freundin sein wollt … doch treibt es nicht zu wild mit dem Spielen, sie fühlen sich manchmal recht schwach.“

Dario verneigte sich und wollte sich gerade abwenden, als Angelique ihm ihre Frage stellte. Der Priester erschrak und fing sogleich an zu stottern.

“I … i … ich weiß nicht Herrin … ich … ich bin mir nicht sicher, ob … ob Amalia dies gut heißen würde … ich bin doch nur ein Ghul.“
"Ich kann deine Angst fühlen Mensch. Sie ist spürbar gegenwärtig. Ich kann mit den Fingern darüberstreichen und ihr krankes Aroma schmecken. Ist dieses Entsetzen Nährboden für Hass, dann lass mich daran laben und dich dabei völlig auslöschen."

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Angelique » Mo 2. Apr 2018, 10:42

Spielerisch fuhr die Kleine über die Wölbung seines Bauches. "Tsts", machte sie, "wo hast du denn dieses Wort her? غُولDer, der ergreift. Isst du Leichen und kannst ihre Gestalt annehmen? Oder dich in ein aasfressendes Tier verwandeln? Oder stiehlst du Münzen? Ah, aber Blut trinkst du! Stellst du auch kleinen Kindern nach? Dann wären zwei Kriterien für den Dschinn der Friedhöfe erfüllt."

Sie lachte hell, als sie ihn an den Füssen kitzelte. "Keine Hufe, kein Ghul.Amalia hat seltsamen Humor. Ich wüsste gerne, woher sie dieses Wort kennt. Es ist von den Sarazenen, weisst du, und beschreibt die alten Gallu-Dämonen Babylons. Eine Beleidigung und gleichzeitige Schmeichelei für dich."
Sie schmiegte sich an seinen feisten Bauch.
Rauchig flüsternd fügte sie hinzu: "Ich kann dir zurückgeben, was Amalia dir genommen hat: Die Freude der Menschen am Erkennen. Sie muß es ja nicht erfahren."

Irrsinn 1.
Olol rolled 19. (7 + 3 + 3 + 2 + 4 = 19) 1 Erfolg

Im Eunuchen wallten plötzlich längst vergessene Gefühle hoch. Die Erregung der Berührung durch Angeliques Leib, nur vergleichbar mit dem blutigen Kuß, die den grausame Amalia ihm viel zu selten gab.
Das Verlangen nach carnalem Genuß, eigentlich längst von seiner Herrin brutaler Zuwendung abgetötet, meldete sich mit solcher Vehemens zurück, dass er fast Phantomschmerz zu empfinden glaubte.

Dann war es schon wieder vorüber. Nur die Sehnsucht danach blieb. Und Angeliques halb unschuldiges, halb verruchtes Lächeln, als sie mit ihren Rehaugen zu ihm hochschaute.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 505
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Amalia » Mo 9. Apr 2018, 13:33

Bei der Erklärung des Wortes zuckte Dario nur mit den Schultern, das Mädchen war ihm ohnehin schon seltsam genug, da wollte er seinen Geist nicht noch mit so unnützen Dingen belasten. Er lächelte nur freundlich und lachte kurz, als die Malkavianerin ihm an den Füßen kitzelte. Dann geschah etwas, womit er nicht rechnete … ein altes Gefühl kam wieder hoch ein Gefühl, lange vergessen, lange verdrängt … ausgetrieben und herausgerissen aus seinem Verstand durch Meisterin der Folter. Dario zitterte, als er sich langsam runterbeugte, Angelique an den Schultern packte und sie küsste. Kurz darauf riss er seine Augen auf und wich so plötzlich zurück, dass er umfiel.

“Nein, nein, nein, nein, Sünde, ich kann nicht, Schmerz … Schmerz“

Noch ehe Angelique etwas tun konnte traf die Faust des Priesters sein Gesicht und nach zwei weiteren Schlägen und einem ziemlich unschönen Knacken hatte er sich seine Nase gebrochen. Tränen flossen aus seinen Augen und er krabbelte weiter zurück ehe er sich umdrehte und so schnell wie möglich vor dem Kainitenmädchen floh. Türen knallten und es dauerte nicht lange da hörte man schon die sanfte Stimme der Albanierin und ein erbärmliches Schluchzen.
"Ich kann deine Angst fühlen Mensch. Sie ist spürbar gegenwärtig. Ich kann mit den Fingern darüberstreichen und ihr krankes Aroma schmecken. Ist dieses Entsetzen Nährboden für Hass, dann lass mich daran laben und dich dabei völlig auslöschen."

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Angelique » Mo 9. Apr 2018, 20:10

"Öh...?", machte Angelique, winkte den verwirrten Maiden mit verunglücktem Lächeln zu und stahl sich auf Zehenspitzen davon.

Irgendetwas musste sie falsch gemacht haben. Nur was?
Bestimmt würde Amalia erzürnt sein. Aber sie konnte nicht einmal sich selbst erklären, was vorgegangen war, geschweige denn der slawischen Axtschwingerin.

Also verabschiederte sie sich auf Französisch und strapazierte die Gastfreundschaft der Foltermagd nicht länger.
Die Juden hatten da ein Sprichwort: Gäste und Fische haben eins gemein: Sie stinken am dritten Tag.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 505
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: [1005] Kurz und gut trifft Foltermagd [Amalia, Angelique]

Beitrag von Amalia » Di 10. Apr 2018, 01:02

Wenn die kleine Malkavianerin sich nach draußen schleicht würde sie an einer Tür vorbeikommen, hinter welcher sie die Stimme der Liktorin vernahm. Ihre Worte waren unterbrochen vom Schluchzen ihres Dieners.

“Schhhh ganz ruhig. Alles wird gut … beruhige dich, dann kannst du mir erzählen, was passiert ist.“

Die Tür stand einen Spalt offen und sofern Angelique Hindurchblicken würde, würde sie sehen, wie Amalia, der schreckliche Bluthund Krujas so viel anders war, als sonst. Sie schien wie ausgewechselt hatte sie doch ihren einstigen Peiniger in die Arme geschlossen und strich ihm sanft über das Haar.

“Hmmm sonst bist du doch der, der mich tröstet. Tränen stehen dir nicht, hier…“

Amalia hatte ihre liebevolle Umarmung gelöst und sich in ihr Handgelenk gebissen, welches sie nun dem feisten Priester hinhielt, welcher sogleich anfing das süße Blut zu trinken. Während der Ghul trank strich Amalia weiter über dessen Haupt und gab ihm einen Kuss auf die Stirn. Sie wirkte nicht wie die grausame Foltermagd, nein, vielmehr wie eine Mutter oder eine Schwester, jemand der sich verstand andere Leute zu trösten.

“Nun sag mir, was ist passiert. Warum hast du dich geschlagen?“

“Sie … sie hat mich ver … verführt schluchzen zumindest wollte sie es … doch … doch ich habe nichts gemacht … habe die Sünde bestraft, habe den Gedanken verdrängt erneutes schluchzen

“Ich verstehe … nun ich denke sie wird weg sein … sie wird dich nicht mehr in Versuchung führen, ich bin stolz auf dich … nun ruh dich aus, lass deine Nase heilen und nimm ein Bad. Ich komme für den Rest der Nacht zurecht.“

Sie lächelte, als der Priester sich bedankte und seine Herrin ein letztes Mal in den Arm nahm. Er war so anders als früher. Sie seufzte, als sie einen weiteren Schluck von dem nun erkalteten Kelch nahm und in das prasselnde Feuer blickte.
Finitus
Angelique kommt nach Qunito um Amalia zu besuchen. Sie fragt sie nach einer Spende, welche die Albanierin ihr auch gestattet. Als Dank bietet das Malkavianermädchen ihr an, ihr das Lesen und Schreiben beizubringen. Amalia erlaubt ihr ein letztes Mal an der Herde, zu welcher sie von Dario geführt wird. Die geplante Verführung des Proesters endet in einem Fiasko, da dieser nicht mit den Erinnerungen und der Pein fertig wird.
"Ich kann deine Angst fühlen Mensch. Sie ist spürbar gegenwärtig. Ich kann mit den Fingern darüberstreichen und ihr krankes Aroma schmecken. Ist dieses Entsetzen Nährboden für Hass, dann lass mich daran laben und dich dabei völlig auslöschen."

Gesperrt