[1002] Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Das Archiv. Alte Forenspiele landen hier.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 591
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

[1002] Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Ilario » Mo 14. Aug 2017, 11:57

Ein harter Mann in Waffen und Rüstung, mit dem Gesicht eines altgedienten Veteranen war des Abends zu den Toren der Martinsfeste gekommen. Sein Begehr wäre den Herrn Gaius Marcellus zu sehen und ihm eine Botschaft zu überbringen.

Direkt am Tor, eher noch davor würde der bewaffnete Bote zunächst warten. Sicher hätte die Torwache keine Befugnis über die Botschaft zu reden und so wartete der Veteran ob sich jemand fände der das Vertrauen des Liktors genoss oder ob man ihn warten hieße bis zum Untergang der Sonne. Ilario Contarini hatte ihn entsprechend instruiert...
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 15. Aug 2017, 23:22

Es dauerte nicht einmal wirklich lang, bis der Liktor selbst dem Boten gegenüberstand. Er war wohl viel in dieser Festung, oder Ilario hatte Glück.

"Was hat dein Meister dich instruiert, Bote? Ich bin Gaius Marcellus. Sei willkommen in meinem Haus. Berichte mir und lass dir Stärkung für deine Wege geben." Hieß er ihn ihm zu folgen.

Die Festung war bereits einmal von Nosferatu unterwandert worden, da war wenig zu machen, aber so sicher und still wie möglich musste man es gestalten... und zumindest vor den profanen Augen des Seneschalls hoffte Gaius sich inmitten seiner Blutskinder und dem wachenden Auge des heiligen Martin und der heiligen Jungfrau sicher.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 591
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Ilario » Mi 16. Aug 2017, 09:24

Der Bewaffnete musterte Gaius kurz, die Narben, das unansehnliche Äußere. Ja, das war der Liktor. So hatte Ilario ihn beschrieben, so hatte er ihn vielleicht sogar schon einmal bei Hofe gesehen. Ebenso mochte der Veteran Gaius bekannt vorkommen, eines jener namenlosen Soldatengesichter die ein Befehlshaber vergaß...

Er folgte dem Salubri schweigend, wartete bis sie allein waren und Gaius ihn auffordern würde zu sprechen.


"Der Herr lässt ausrichten, dass er euren Wunsch nach Austausch ehe der Sturm losbricht verstehen kann. Morgen, zur vierten Stunde der Nacht bestünde die Möglichkeit eines Treffens. Wenn ihr die Stadt durch durch das Tor Platealongas verlasst und der Straße gen Burgus folgt, werdet ihr ihn an der Brücke treffen."
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 16. Aug 2017, 17:44

Gaius nickte und ließ den Boten in der Anwesenheit eines Wächterpaares zurück.
Der Treffpunkt lag genau auf der tagtäglich vom Orden genommenen Route... so kam es dass der Orden in jener Nacht seine üblichen Touren machte und wie üblich durch das Tor passieren konnte, dann über die Brücke marschierte, und in bedrohlicher Anzahl für ein Treffen schien. Aber mit einem kurzen Stopp am Ende der Brücke um ein Rad ihres Wagens zu reinigen, dann weiter zog, nicht weit, ehe sie wieder unter Schimpfen stoppten und begannen das Rad ausgiebiger zu reparieren. Einen Mann hatten sie dabei indess wohl verloren, er war bei dem kurzen Stopp an der Seite der Brücke herabgehuscht und wartete in ihrem Schatten auf ein geheimes Treffen... oder suchte er etwas?
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 591
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Ilario » Do 17. Aug 2017, 10:28

Der Bote machte sich schnellstmöglich wieder auf nach Genua, eine kleine Erfrischung nahm er zu sich und hielt sich nicht mit essen auf.

Eine Nacht später, an der Brücke...

Der Suchende mochte sich ein wenig beobachtet fühlen, oder auch nicht, eine Person erwartete ihn jedoch nicht. Was er aber nach kurzer Suche entdeckte waren kurze Worte, welche mit Holzkohle an die Seite der Brücke geschrieben waren. Folgt dem linken Ufer Flussaufwärts.
Vielleicht war es unnötige oder übermäßige Vorsicht, doch keiner der Verschwörer wollte wohl wegen einer Nachlässigkeit die Sonne sehen.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 17. Aug 2017, 11:42

Der Helmträger stand eine Zeit wie wartend unter der Brücke. Irgendwann schien er einen Geistesblitz zu haben und die Nachricht zu erkennen und zu verstehen, doch es hatte seine Zeit gedauert. Also folge er dem linken Ufer flussaufwärts. Vorsichtig jetzt.

Die Lagergruppe schien indess ihren Wagen repariert zu haben und setzte ihren Weg den Fluss entlang langsam und nennenswert hinter ihrem Herren fort. Als wüssten sie gröbst wohin er zu gehen gedenke... als führe sie der Kampfhund an ihrer Spitze oder als wäre es eben wirklich ihr Weg - womöglich ein Weg nach Maddalena?
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 591
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Ilario » Do 17. Aug 2017, 12:22

Er musste dem Flusslauf gar nicht lange folgen, ein paar hundert Schritte vielleicht, etwa gleich weit zu dem beiden Brücken. Dort im Windschatten einer Trauerweide warteten der Brimir und Ilario auf ihren Mitverschwörer. Von Acacia war nichts zu sehen, was jedoch wenig überraschte, hatte sie sich doch rar gemacht in den letzten Jahren.

Still sahen sie dem ankommenden Mann entgegen und erwarteten ihn. Hoffend dass es Gaius war. Brimir hatte davon gesprochen, dass der Salubri Fragen hätte, ebenso wie der Botenvogel.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 17. Aug 2017, 12:48

Gaius kam auf die Beiden zu, er nickte kurz und nahm dann den Helm ab.
"Brimir, Ilario, schön, dass ihr es geschafft habt... und ein guter Ort für ein Treffen."
Er kam noch näher zu den Zwei und blickte sich um, die Martinsritter waren deutlich entfernt, sie sollten wohl eine Ablenkung bilden.

"Verzeiht, dass ich euch in Nächten wie diesen herbeibitte, aber es gibt noch so viele Unklarheiten, die ich beseitigt haben muss... ehe ich guten Gewissens und ohne Ablenkungen des Geistes meine Geschicke ganz in deine Fußstapfen stellen kann..." Dabei blickte er Brimir an. "Ich spreche nicht vom dem besonderen Thema , da reicht mir das Vertrauen zu dir... aber der Rest." Nun wanderte der Blick zu Ilario. "Ich muss wissen, was die Zukunft der Domäne bringt, vor allem die Zukunft von außen...
Der Seneschall berichtet mir stets von Truppen die wohl auf uns marschieren, Mailänder, Sizilianer, Venezianer die in Quinto anlanden werden...
Was hat es damit auf sich? Klar ist - wir müssen die Etrusker vertreiben, am besten so selbstständig, dass wir dabei möglichst wenig Mailands Hilfe benötigen. Aber auch so getarnt, dass nciht alle Welt in uns den Verräter sieht? Und dann sind wir die Nachschubsroute für Mailand gegen die Etrusker und zugleich sind sie uns Waffenbrüder gegen Sizilien? Stimmt dies? Wer aus Mailand wird kommen, kennt ihr die Kainiten, oder zumindest ihre Namen? Gibt es bereits Absprachen?" Gaius sprach viel, doch die Worte blieben langsam und leise. Keine Erregung war zu spüren, aber Eindringlichkeit.

"Und was ist mit Venedig? Was hat es vor, kommt es wirklich? Gibt es Absprachen mit uns?" Gerade hierbei ruhte sein Blick auf Ilario.

"Ich brauche einen neuen aktuellen Stand der Außenpolitik und der dazugehörigen Absprachen um die Zukunft Genuas zumindest gröbst sehen zu können..."

Von der Prinzessin sprach er erst gar nicht...
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 591
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Ilario » Fr 18. Aug 2017, 10:44

Als Gaius jenes besondere Thema erwähnte, schien es den Magister zu frösteln. Merkwürdig bei einem Kainiten, den Kind eines Ahnen, noch merkwürdiger bei einem der die dunkelsten und kältesten aller Schatten studierte...
Den anderen Fragen des Liktors hörte Ilario aufmerksam zu und schnaubte kurz als der Salubri endete.


"Ja, wir können dieser Tage nicht vorsichtig genug sein. Der Seneschall hat abseits seiner Garde ja auch noch seine persönliche Söldnertruppe und die Nosferatu schleichen sicher auch umher.
Nun zu den drängenden Fragen... meine Antworten werden vermutlich eher enttäuschen. Der Informationsfluss so kurz vor dem Krieg gleich der sprichwörtlichen Ruhe vor dem Sturm. Dennoch will ich versuchen so gut es geht zu antworten und wo ich es nicht sicher weiß zu mutmaßen."
Er straffte sich kurz und fing dann an zu dozieren:

"Zuerst Venedig, das einfachste Thema. Alle aufkeimenden Bündnisabsichten der höchstverehrten Aurore von Genua mit Venedig sind durch ihre gewaltsame Entführung unterbrochen worden. Ob Venedig kommen wird, kann ich nicht sagen. Der Informationsfluss ist derzeit unterbrochen, ich möchte nicht riskieren dass der Schriftverkehr von den Ethruskern oder den Nosferatu abgefangen und manipuliert wird.

Zweitens scheint mir Genuas Unabhängigkeit derzeit nicht mehr gegeben, die Ethrusker haben uns quasi besetzt. Der Seneschall mag das anders darstellen, aber er, ein Ethrusker ist quasi Regent und in der Stadt sind die Truppen der Ethrusker. Truppen einer fremden Macht, in Abwesenheit unserer Lehnsherrin. Die sie selbst zuvor nicht in die Stadt gelassen hat.

Drittens Sizilien: Sie stellen eine Flotte auf, eine die sicher gewaltig ist. Viel mehr weiß ich nicht, es liegt im Dunkel. Aber ich vermute sie werden uns zur See schlagen. Ihre Strategen sind sicher wesentlich älter, ihre Flotte vermutlich größer und die Lasombra, insbesondere jene Siziliens, sind mit der See verbunden. Seit jeher ist der Clan der Schatten auch ein Clan der Seefahrer. Ich nehme also an eine Verteidigung des Ufers wäre sinnvoller als die Konfrontation zur See zu suchen. Auch die Mailänder die dann hoffentlich hier sein werden sind eher Krieger zu Lande.

Viertens Mailand: Verzeiht zunächst die Korrektur werter Gaius, eventueller Nachschub der über Genua gen Mailand gehen soll dient nicht dem Kampf gegen die Ethrusker. Die sächsischen Ventrue des Nordens sind es, sie sind die anbrandenden Barbarenhorden die Norditalien unter ihre Knute zwingen wollen.
Falls wir es zuvor also nicht schaffen die Ethrusker aus Genua zu treiben, wird Mailand gegen diese vorgehen. Ebenso will Mailand keinesfalls, dass Genua in die Hände Siziliens fällt. Das kann ich euch versichern, die Gründe dafür jedoch nicht offenbaren. Die Gründe für diesen Konflikt liegen tief in den Schatten des Clans Lasombra verborgen.
Wer aus Mailand kommt ist uns unbekannt. Wir sprachen damals mit einem Ahnen meines Clans, jedoch vermute ich stark dass dieser nicht am Kriegszug teilhaben wird.
Absprachen gibt es derzeit nicht, so weit mir bekannt, aber ich vermute Mailand wird die bestehenden Strukturen keinesfalls zerschlagen wollen."


Damit endete der Magister, viele Informationen wenn auch wohl nicht so konkret wie gewünscht, und ließ Gaius Zeit um sie zu verarbeiten. Ilario wartete ob der Salubri Fragen stellen würde, ehe er oder Brimir ihrerseits Fragen stellen würden.
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1192
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Konspiratives Treffen [Gaius, Brimir(?), Ilario]

Beitrag von Brimir » Fr 18. Aug 2017, 13:42

Der Gangrel wartete scheinbar seelenruhig an Ilarios Seite, doch war ihm die Anspannung in den Augen abzulesen. Als Gaius dazu stieß nickte er diesem zu. Munin, Brimirs Rabe war jedoch wirklich ruhig. Still saß er auf der Schulter seines Herren und harrte der Dinge, die da kamen.

"Einen guten Abend, Gaius."

Mehr jedoch sagte er ersteinmal nicht. Ein Nicken folgte noch, dann schwieg Brimir und lauschte dem Frage- und Antwortspiel der beiden Neugeborenen.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast