Eine lange Nacht [Caterina]

[April '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 247
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Luca » Mi 24. Mai 2017, 20:00

Der Ravnos nahm ihren kleinen Ausbruch regungslos zur Kenntnis. Seine Antwort kam allerdings einen Hauch kühler als zuvor über seine Lippen. "Hätte ich euch in irgendeine Richtung lenken wollen, hätte ich wohl kaum so plump gefragt, meint ihr nicht? Manchmal ist es auch einfach nur ehrliches Interesse, das mich treibt, ohne Hintergedanken. Wollt ihr, dass wir uns auf derselben Ebene unterhalten könnt, so müsst ihr mir als Neuankömmling einige Informationen preisgeben, nur dann könnten wir eine auf die eine oder andere Weise einträgliche Beziehungen aufbauen. Meine Geschäftspartner werden überhaupt erst zu diesen, da sie mir im Gegensatz zu euch ihre Idee eines Handels mitteilen. Ihr sagt, ihr vermittelt Kontakte. Ich frage euch: Was wollt ihr dafür? Oder irre ich mich, und ihr habt gar nichts Bestimmtes im Sinn?"

Ruhig fuhr Luca fort. "Mir ist es einerlei, was ihr mir nun über diese Könige erzählen wollt oder nicht. Wenn es etwas wichtiges ist, erfahre ich es ohnehin früher oder später. Dass ihr Informationen über die Hüterin besitzt, kann ich nun wirklich nicht als Entgegenkommen deuten ... das hätte sich selbst ein Schuljunge denken können. Trotzdem muss ich gestehen, dass mich das neugierig macht."

Kurz schwieg der Ravnos, faltete die Hände auf dem Tisch, rang mit sich. "Um wenigstens die merkantile Angelegenheit klarer zu machen und guten Willen zu zeigen, wozu ihr ja offensichtlich nicht bereit seid, will ich euch mehr zu meinen Tätigkeiten sagen. Es geht um Schmuggel. Und Hehlerei, wenn sie die Gelegenheit bietet."

Der Ravnos lehnte sich zurück, dass der wacklige Stuhl knirschte, und setzte seinen Monolog fort. "Übrigens erwähnte Acacia bei meinem Treffen, dass sich 'Krieg am Horizont' abzeichnet ... doch vermutlich ist das nichts neues für euch, da ihr doch ständig zusammensitzt." Interessiert betrachtete der Ravnos die Reaktion der Rose.

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Caterina » Mi 24. Mai 2017, 22:07

Gut, man konnte das Spiel auch so spielen...

Was auch immer der Ravnos erwartete, er bekam eine höflich distanzierte Maske und ein Lächeln, das jemanden Fremden zustand:
"Ihr irrt euch in der Tat. Ich wollte euch kennen lernen und hatte keinerlei Geschäfte im Sinn. Es sollte eigentlich eine nette Plauderei sein um das Gegenüber beiderseits einschätzen zu können..."
Kurz nickte die Toreador, dann lächelte sie kurz etwas breiter: "Nun denn, das Vorspiel scheint anscheinend beendet."

Ohne jegliche Regung erklärte die nun völlig kühle Mailänderin: "Die Könige sind ein Bündnis aus den Kainiten, die dem via regalis folgen. Sie sind maßgeblich für die wirtschaftliche Stärke Genuas zuständig und können es nicht leiden, wenn man sich in ihre Angelegenheiten mischt.
Ihre Gegenspieler nennen sich die Aufrechten, denen es offiziell um das Wohl der Menschen geht."
Die letzten Worte waren abschätzig gesprochen, sodass Luca sofort erkannte, was die Mailänderin davon hielt... entweder weil sie nicht daran glaubte, dass es inoffiziell auch um die Menschen ging oder aus anderen Gründen.

"Zu eurer 'merkantilen' Angelegenheit, kann ich sagen, dass ich mir so etwas gedacht und euch deswegen auf eure Clansschwester verwiesen habe. Gerade in solch Angelegenheiten kann sie besser einschätzen, ob ihr mehr Nutzen als Gefahr mit euch bringt.
Außerdem haben Sousanna und ich lange an unserer Beziehung gearbeitet. Ich werde ihr nicht in die Quere mit euch kommen... ich schätze meine Geschäftspartner."

Kurz überelegte Caterina. Hatte sie etwas vergessen?
Da leuchtete Erkenntnis auf, die sie weiter gab: "Ahhh, der Krieg- Den hätte ich doch glatt vergessen."
"Genua lag mit Sizilien schon länger im Klinsch. Doch durch den Tod eines ehemaligen Botschafters entflammte die ganze Sache in neuen Farben. So wurde auch der venezianische Lasombra Fabrizio Begado der neue Botschafter."
Schließlich zuckten jedoch die Schultern: "Es ist ein Krieg der Magister, doch ziehen sie alle anderen mit rein. Genua ist ein zu interessantes Plätzchen für beide Seiten..."

"Für weitere Informationen werde ich dann- so wie ihr es ja anscheinend erwartet- um eine Gegenleistung bitten.", kam schließlich freundlich hervor.
Und so endete das äußerst kühle Schauspiel... Reserviert sah die Frau Luca an.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 247
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Luca » Fr 26. Mai 2017, 13:30

Der Mine Lucas war bei den Worten der Rose noch immer keine Regung zu entlocken. Allenfalls bei ihrer letzten Bemerkung zog der Ravnos eine Augenbraue um ein Jota nach oben, was seiner Irritation unwillkürlich Ausdruck verlieh. Diese Frau gab ständig Widersprüchlichkeiten von sich. Sprach erst davon, es interessant zu finden, ihm womöglich Verkäufer zu vermitteln, wobei sie ihn direkt angesprochen hatte - und schloss dann doch jegliches Geschäft aus. Sagte erst, es nicht leiden zu können etwas ohne Gegenleistung preiszugeben - und warf ihm dieses Verhalten dann vor. Ganz abgesehen von ihrem eingänglichen Auftreten, das der Ravnos nicht vergessen hatte.

Luca zog seine Schlüsse, doch weder sein Gesicht noch seine Stimme verriet diese. Sein Gebaren veränderte sich nicht, und er sprach gleichbleibend kühl und neutral, sodass es seinem Gegenüber so schwer wie möglich gemacht wurde, seine etwaige Einstellung zu den angesprochenen Themen zu erfahren.

"Dann wünsche ich euch eine gute Zusammenarbeit mit Sousanna ... und geht es beim Krieg nicht immer um die Wünsche der Obrigkeit, ausgetragen von denen, die zu gehorchen haben? Man muss dann wohl das Beste aus der Situation machen."

Was genau der Ravnos allerdings für das Beste hielt, ließ er offen.

"Die Sache mit den Königen und ihren Gegenspielern klingt interessant. Wichtig für Genua. Es ist gut, dass ich nun davon weiß. Weitere Informationen kann ich von euch nicht erwarten, da ich euch keine Gegenleistung bieten kann."

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Caterina » So 4. Jun 2017, 13:05

"Ich hätte einen fairen Tausch gegen weitere Informationen anzubieten", eröffnete die Toreador überraschend.
"Würdet ihr für mich Sousanna einschätzun und euer Ergebnis dann mitteilen? Dann erzähle ich euch mehr über die einzelnen Könige- zumindest soweit es mir möglich ist."
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 247
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Luca » Mo 5. Jun 2017, 12:30

Die Stimme des Ravnos blieb zwar neutral, aber er strich sich übers Kinn. Das war doch garantiert eine Falle!

"Klingt in der Tat fair. Aber in welcher Hinsicht soll ich Sousanna für euch einschätzen? Was ihre geschäftliche Tätigkeit angeht, werdet ihr sie wohl schon viel besser als ich kennen. Wie kann ich also Informationen in Erfahrung bringen, die für euch neu sind?"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Caterina » Do 15. Jun 2017, 22:10

"Nein", beginnt Caterina schließlich.
Sie lächelt charmant, dann führt sie weiter aus: "Es geht mir darum, sie aus anderer Sicht erläutert zu bekommen. Ich möchte sehen, ob ich ein richtiges Bild habe."

Da musterte die Rose Luca. Verstand er und würde er darauf eingehen?
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 247
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Luca » Sa 17. Jun 2017, 15:02

Der Ravnos betrachtete die Rose lange und schwieg, bevor er zu sprechen begann.

"Es wird das beste Vorgehen sein, mir zunächst selbst ein Bild von meiner Clansschwester zu machen - dann können wir uns weiter über euer Angebot unterhalten." Luca stand auf. "Ich denke, ich habe euch bereits genug von eurer Zeit gestohlen, und es war für mich bereits eine lange Nacht. Haltet ihr euch hier öfter auf, oder wo kann ich euch erreichen?"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Eine lange Nacht [Caterina]

Beitrag von Caterina » Di 26. Sep 2017, 11:00

Die Toreador nickte, bevor sie noch einmal freundlich lächelte und im Plauderton erklärte: "Der Junge ist hier und generell in Ravecca an solchen Orten anzutreffen."
Dann schwang sich die Schönheit auf und knickste kokett: "Es war mir ein Vergnügen."
Finitus
Zusammenfassung:
Caterina und Luca treffen sich vor dem Elysium und wechseln in singenden Trunkenbold (Ravecca).
Sie werden nicht wirklich warm miteinander und kommen überein, dass der Ravnos erst seine Blutsschwester treffen sollte.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste