Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

[April '17]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 155
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Luca » Fr 14. Apr 2017, 12:07

Luca vernahm die Worte regungslos. Innerlich jedoch war er von dem Zufall überrascht, hier draußen im Dreck auf eine wichtigen Kainssohn zu treffen; es schien ihm wie eine glückliche Fügung. Zwar hatte ein Liktor als Sittenwächter auch die Macht, Luca bedeutenden Schaden zuzufügen, doch hatte er sich bisher nichts zuschulden kommen lassen, das ein solches Vorgehen gerechtfertigt hätte. Zudem wirkte Gaius nicht feindselig und aufgeschlossen, wenn man einmal von diesem wohltätigen Unfug absah.

"Ich bin vom Clan der Ravnos," beantwortete Luca die unausgesprochene Frage "und wurde ursprünglich in der Domäne Parma wiedergeboren. Das Gastrecht wird mir zugestanden, wenn ich bestimmte Bedingungen erfülle - aber da ihr ein Mann der Prinzessin seid, gehe ich davon aus, dass ihr das Verfahren kennt. Wieso ist das Gastrecht heutzutage schwer zu erringen? Zwar wirkte Acacia zunächst recht einschüchternd, doch im Grunde genommen ist sie doch ein recht umgängliches Wesen?" Der Ravnos strich sich nachdenklich übers Kinn. Hatte der Liktor etwa mehr Informationen als Luca, war in der Domäne etwas geschehen, von dem er noch nichts erfahren hatte?

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Sa 15. Apr 2017, 20:42

Gaius nickte lächelnd "Vom Clan der Wanderer! Es ist mir eine Freude." Die Worte klangen... überraschend... ehrlich?
"Seid ihr bereits mit der werten Sousanna vertraut? Ein wirkliche Person... verzauberndes Wesen. Teilt euer Blut." Auch wenn sie wirklich sehr viel besser aussah...

Dann wog er den Kopf etwas hin und her, Acacia... ein komplexes Thema... Gastrecht, erneut. Ein politischer Fauxpas, diese neue Entscheidung... lächerlich protektionistisch, ineffizient und nur Werkzeug für die machthungrige Adile, zu Kosten der Domäne... aber soetwas würde Gaius kaum äußern, vor allem nicht einem Fremden gegenüber. Die Miene zeigte dennoch die leichte Gespaltenheit an.
"Ja, ich kenne das neue Verfahren. Sicherlich ist die Hüterin des Elysiums eine sehr ehrenswerte Person." Bestätigte er anschließend des Ravnos Worte nicht. "Was die Änderungen hervorgerufen hat? Das kann euch die Adile besser erläutern, Aufgaben für Neuankömmlinge hingegen gab es schon immer... was ist eure?" Die letzte Frage war brisant, der Ravnos bisher ausgesprochen verschlossen, aber Gaius ließ einfach seine direkte und ehrliche Art wirken - die Chance war doch wirklich nennenswert, dass die Aufgabe etwas gutes für Genua beinhaltete, Acacia nutzte sicherlich nicht jede Situation und Dienstpflicht für ihre eigene Macht aus... womöglich war die Queste sogar unterstützenswert wie jene von Ramon. Auch wenn selbst dort die Hüterin ihren eigenen Profit sicherlich gedeckt wusste...
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 155
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Luca » Mo 17. Apr 2017, 00:25

"Sousanna? Ja, in der Tat, mit ihr habe ich mich schon unterhalten. Ein recht ansehnliches Äußeres, das stimmt, ein nützliches Werkzeug für die Frau," gab der Ravnos nickend zu, "über die Persönlichkeit mag ich hingegen noch kein Urteil fällen."

Während er dies sagte, sah Luca seinem Gesprächspartner jedoch nicht direkt ins Gesicht, sondern betrachtete nachdenklich die etwas abseits stehenden Brüder des Gottesmannes, welche sich noch immer um die Armen kümmerten. Die Gespaltenheit in Gaius' Mine war ihm durchaus aufgefallen, doch war er sich nicht recht sicher, wie sie zu interpretieren war. Der Ravnos kam nach kurzer Überlegung lediglich zu dem Schluss, dass den Liktor womöglich etwas an der gegenwärtigen politische Lage störte - und das dieser Acacia, für die er statt herzlicher Worte lediglich die obligatorische Respektsbezeugung übrig hatte, wohl nicht zu seinen engsten Freunden zählen würde. Ob es wohl klug war, weiter nachzufragen? Es wäre wohl am geschicktesten, diese Themen behutsam anzusteuern.

"Du sagtest, du würdest ein Amt in der Domäne bekleiden - Liktor. Das Amt ist mir gar nicht bekannt, scheint wohl eine Eigenheit dieser Stadt zu sein. Bisher habe ich nur aufgeschnappt, dass es etwas mit der Einhaltung der Sitten zu tun hat. Worin genau besteht denn deine Aufgabe? Führst du die Befehle der Ädlie aus?" Bei diesen Worten beobachtete Luca sehr aufmerksam Gaius' Gesicht, ob er dort eine Reaktion finden konnte, die ihm mehr über das Verhältnis zwischen Ädilen und Liktoren verraten konnte. Nach einer kurzen Pause fügte der Ravnos hinzu: "Was meine Aufgabe anbetrifft, so ist meiner Meinung nach genug damit gesagt, dass es darum geht, die Unterwelt Genuas etwas näher kennenzulernen." Die Tonlage Lucas hatte etwas abschließendes.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 18. Apr 2017, 23:32

Gaius lächelte "Sitten...." Eine düstere Ironie, stand er doch für seine Lust selbst auf dem Richtblock... "Traditionen. Wir Liktoren hüten die Traditionen Kains des Vaters und sind somit die Gesetzeshüter ihrer Majestät. Jener dienen wir auch, nicht den Adilen.." ruhig und erläuternde waren die Worte, jene Falle hatte der Salubri.

"Den Adilen obliegt Sorge und Information der neuangekommenen... Unsere Aufgaben überschneiden selten."

In der Tat gab sich der Ravnos sehr geheimnisvoll, wollte im Kern zu nichts etwas sagen... "Solltet ihr je meinen Dienst brauchen, sucht mich an der Ordensfestung. Wie kann ich euch erreichen, finden?"
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 155
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Luca » Do 20. Apr 2017, 18:56

Aus Gaius Worten war nichts weiter zu entnehmen, keine Hinweise auf etwaige Feindschaften oder Konkurrenz zwischen den Ämtern - zumindest konnte Luca nun deren Aufgabengebiet besser abschätzen. Der Ravnos verlor etwas das Interesse an dem Ordensmann ... schien dieser doch nur ehrlich zu sagen, was er dachte und nicht empfänglich für feine, unausgesprochene Anspielungen zu sein. Sicher ein treuer Mann der Prinzessin, doch vermutlich weder für Geschäfte noch für etwaige Intrigen zu gebrauchen.

"Hab dank für deine Aufklärung. Ich habe mein Quartier hier in der Nähe. Falls ich jemals eure Unterstützung brauche, werde ich dich aufsuchen." Der Ravnos wandte sich schon zum Gehen, doch just in diesem Moment kam einer der Obdachlosen auf die zwei abseits stehenden Kainiten zugewankt; offensichtlich hatte er sich den billigen Fusel, den Luca mitgebracht hatte, schmecken lassen. Der Mann hatte wohl gesehen, dass Gaius noch Wein mit sich führte, und lallte verlangend, wobei die genauen Worte nicht zu verstehen waren. Als er näher kam, stieß Luca ihn grob weg. Der Mann taumelte rückwärts, fuchtelte mit den Armen, stolperte über seine eigenen Füße und schlug schließlich der Länge nach auf den Boden hin, wo er reglos liegen blieb und einen erbärmlichen Anblick bot. In den Augen des Ravnos glitzerte es amüsiert. "Ich werde nie verstehen können, wie ihr euch für solch nutzlose Menschen aufopfern könnt." Den Gestürzten zu seiner Linken liegen lassend, drehte sich Luca um und schritt auf den Ausgang des Piazza zu.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 26. Apr 2017, 10:43

"Warte, Luca. Wo genau kann ich dir Nachricht hinterlassen." Fragte er den sich Wendenden, wartete kurz und wünschte ihm, ob mit oder ohne Antwort eine schöne Nacht. In einem Fall etwas düsterer als im anderen.

Als der Ravnos davonging und seinen Akt der unnötigen Härte vollzog schmunzelte Gaius kurz, aber auch bitter. Einen Moment blinkten seine Augen in dessen Rücken auf und musterten den Ravnos tiefgehend*. Dann erhob er sich, und sah vorsichtig nach dem Gestoßenen... um ihn zu trösten war er zu betrunken, aber um Verletzungen vorzubeugen oder zu behandeln nicht.

*RPBotBOT - heute um 10:42 Uhr
@Gaius Marcellus (Cle) rolled 41. (7 + 9 + 3 + 5 + 8 + 7 + 2 = 41)
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Luca
Ravnos
Beiträge: 155
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 23:47

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Luca » Do 27. Apr 2017, 10:27

Bei den Worten des Gottesmannes hielt Luca inne und schaute zurück. Die beiden Männer trennten bereits einige Meter, sodass der Ravnos etwas lauter sprechen musste.

"Ich stehe mit Sousanna in Kontakt. Über sie kannst du mich erreichen. Einen schönen Abend wünsche ich noch."

Keine Schärfe lag in den Worten, doch auch keine Herzlichkeit; der Betrunkene wurde vollkommen ignoriert. Vielleicht ließ sich die Gutmütigkeit dieses Liktors irgendwann noch ausnutzen, dachte Luca bei sich, doch im Moment gab es nichts weiter zu bereden. Schlimmstenfalls konnte der Gesetzeshüter noch Scherereien verursachen, die er nicht brauchen konnte - bisher schien es Luca jedenfalls eine gute Idee, Abstand zum Arm des Gesetzes zu halten, solange er als Neuankömmling in dieser Domäne keinen Beeinflussung zu seinen Gunsten erwirken konnte. Doch war es gut, ihn kennengelernt zu haben. Der Ravnos wandte sich wieder ab, entfernte sich von den Paladinen, die weiter ihr gutes Werk taten, und verschwand in den sommerlichen Abend hinein.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein unverhofftes Treffen [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Do 4. Mai 2017, 19:35

So zog der Ravnos dahin. Spürte des Liktoren Blick noch lange in seinem Nacken, oder auch nicht?
Finitus
Zusammenfassung:
Luca und Gaius treffen sich, es dauert längere Zeit, bis sie sich als Kainskinder erkennen. Sie führen ein kurzes Gespräch und gehen dann weiter ihrem Nachtwerk nach, ohne dass viel passiert ist. Eine kleine unbedeutende Begegnung in einer verdächtig bedeutungsschweren Zeit.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste