Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

[März '17]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Angelique » Fr 31. Mär 2017, 18:22

"Alles geschieht so, wie es vorherbestimmt ist", sagte sie schlicht und achselzuckend. "Wenn man ganz unten ist, fällt man nicht tief. Die ganz oben sollten sich dagegen ernsthafte Sorgen machen. Ihr Zeit kommt. Bald."
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1343
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 31. Mär 2017, 18:55

"Aber Angelique..." Gaius schluckte. "Ich war ganz oben... für meine Verhältnisse zumindest. Die Prinzessin kannte mich nicht und ernannte mich zu ihrem Liktor, wie stolz kam ich mir vor, als ich mit lautem Wort ihre Ehre verteidigen konnte... als sie diese Tat später honorierte, indem sie mir den Verhaftungsauftrag gab... doch dann." Er seufzte.

"Seit dieser Schattenteufel... seit dieser... ahh... seit jener Ahn der Höllen aufgetreten ist... seither läuft alles schief." Gaiust schüttelte frustriert den Kopf.
"Alle von Rang und Namen nahmen mir meine beherzten Worte übel... sie haben Erklärungen wieso, doch scheinen diese so kurzsichtig und simpel... oder zu ungreifbar für meinen Schädel. Und dann diese Geschichte mit der Stille..." Gaius wirkte betrübt. "Und es ist meine Schuld... meine Schuld, dass ich ohne die Lage zu kennen meinem Stolz folgte und meine Herrin verteidigte, meine Schuld, dass ich meine Schwäche nicht besser unterdrücken konnte... hach...
Es gelang mir im Kampf den Stärksten der Starken zu schlagen! Ich lehrte Brimir das Verlieren unter Freunden... aber nun spottet mir der Seneschall und ich darf mich auf der selben Stufe wie all diese Korrupten sehen... und kann niemand anderem die Schuld geben als mir." Tiefe Betrübnis sprach aus dem Mann, der Höhenflug hatte ihm zuerst gut getan, jetzt jedoch wohl nicht mehr...

"Ich weiß nicht, wie ich meinen Dienst als Liktor noch gut vollführen kann... aber nach Matteos verscheiden... die anderen Beiden, ich kann sie kaum alleine lassen. Sollte ich gar auf die Speisung in der Stadt verzichten müssen..." Gaius schüttelte den Kopf "Undenkbar! Meine Dienstfähigkeit wäre dahin... aber zurücktreten kann ich nicht. Die Prinzessin hat es sich nicht gewünscht und ich muss ihren Wunsch achten..."
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Angelique » Sa 1. Apr 2017, 10:52

Mitleidig stellte die kleine Vampirin sich auf die Zehenspitzen und wuschelte das Haar des Zerknirschten. "Ach, gräme dich nicht so, lieber Freund. Es sind eitle Dämonen, die hier herrschen. Was erwartest du von ihnen?

Hochmut ist ihre ureigene Domäne und du? Du hast noch soviel Gutes und Menschliches in dir. Du kannst sie nicht auf ihrem eigenen Gebiet an Boshaftigkeit schlagen. Das ist unmöglich. Wer im Dreck spielt, wird selber dreckig.

Aurore ist eine heidnische, römische Herrscherin. Aber nicht wie die guten und weisen wie Marc Aurel oder sogar Julian Apostata, sondern wie Caligula und Tiberius.
Sie peitscht den Getreusten zum Gelächter des degenerierten Hofstaats und erwartet trotzdem seine Treue, weil ihr Amt sie schützt, das sie so mißbraucht. Cäsarenwahn pur. Vier Kaiser fielen in einem Jahr, als sie ihre Liktoren, die Prätorianer, so behandelten."

Bei Matteos Erwähnung seufzte sie. "Ich erfuhr kürzlich davon. Ich hätte ihm soviel noch sagen wollen. Soviel gemeinsame Unternehmungen und Handelsreisen wollte ich mit ihm machen. Ein Freund, der Gegner wurde, um wieder Freund zu werden."

Sie seufzte noch schwerer.
"Und wieder bleibe nur ich übrig, ihn im Herzen zu tragen. Alerios Blut trage zumindest in mir. Seins ist wohl verloren.
Caterina muss sehr gelacht haben, als er starb. Wenn sie nicht sogar durch Verrat für sein Ableben gesorgt hat. Wird sie deshalb auch gepeitscht? Das erscheint mir zu hart, wo doch normalerweise Mord mit Ämtern und Lob in Genua bedacht wird, wie des Judas Werk mit dreißig Silberlingen."
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1343
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 5. Apr 2017, 10:49

Gaius nickte Dankbar „Ja… es ist meine Entscheidung und ich muss dazu stehen, bei alle m Leid… doch sprich bitte nicht so über unsere Prinzessin… es ist gefährlich und ihr nicht gerecht. Ihr Wort ist streng, doch tut sie es, um die Einigkeit und Konsequenz des Gesetzes zu belegen – auch gegen ihrereins… Ein Zeichen an Sizilien, dass sie gewillt ist, auch eigene Leute zu verurteilen, wenn die Traditionen es gebieten…“ Er seufzte… Gaius wollte gegen Sizilien nützlich sein, aber so?

„Ich hoffe der Hofstaat geht gut mit jener Situation um… ich hoffe ich tue es… aber es ist mein Fluch und meine Strafe und ich werde sie tragen müssen…“ Dann wandte sich sein Gemüt wieder ins Traurigere.

„Matteos Ende hat auch mich verfolgt… es ist schmerzlich und kaum zu trösten. Er war ein verschlossener und strenger Mann, aber er hatte Gutes in sich… auch ich habe leider sehr spät davon erfahren und sehr wenig. Man ist sehr schweigsam, wenn es um das Ableben eines der unsrigen geht… womöglich hast du recht und es geht um Korruption, dass seine vermeintlichen Freunde Chaos in der Stadt in Kauf nehmen, um sein Erbe zu erstreiten…“ Er seufzte. „Aber so ist wohl der Gang der Dinge. Viel mehr als ehrlich zu trauern bleibt uns nicht... und du solltest dich hüten... Ravecca scheint verflucht. Oder nur für Liktoren?“
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1343
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 5. Apr 2017, 11:51

Inzwischen hatte Gaius auch sein drittes Auge geöffnet und betrachtete Angelique freundlich. Es war zwischen ihnen keine tiefere Erwähnung mehr nötig... er tat einfach wie es seine Neugier und seine Pflicht verlangte.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Angelique » Mi 5. Apr 2017, 21:26

Angelique hob die Achseln. "Ganz Genua ist verflucht, scheint mir. Warum sonst sollten so kurz vor dem Millenium so viele Vampire die Stadt aufsuchen? Die Nachfahren des ersten Mörders ballen sich auf engstem Raum, als wollten sie ein großes Stück Kohle pressen, um einen lupenreinen Diamanten des Bösen zu schaffen."

Was für malkavianischer Irrsinn mochte dies jetzt sein? Kohle, die zu Diamanten gepresst wird? Seltsame Vorstellung, was hatte Plinius magisches Metall mit schlichter Kohle zu tun?

Derweil räkelte sich Angelique wohlig, als schiene aus dem unheimlichen Dritten Auge ein wärmendes Licht, das ihr behagte.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1343
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 7. Apr 2017, 13:19

Gaius hob nur sanft die Braue, aber sein Lächeln überwog "Ach Angelique... fürchte dich nicht... wir schaffen das schon. Irgendwie..." sagte seine Stimme vertrauensvoll und tief, während seine dämonisch kalten Finger über die glühende Stirn des manischen Kindes fuhren.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Angelique » Sa 8. Apr 2017, 10:17

Angelique schnurrte wie ein Kätzchen und schmiegte sich an die kühle Hand.

Unvermittelt hatte sie eine spontane Idee.
"Ich weiß was: Wollen wir vielleicht ein bißchen Auspeitschen üben? Mich übernahm der Dämon einst, als ich ein Messer in mich rammte. Aber bei Peitschenschlägen passiert das eigentlich nie, seit meine Erzeugerin mich ausbildete.
Vielleicht ist es eine Gewöhnungssache. Ich könnte dich peitschen und du denkst dabei an was Schönes: Die Schönheit Aurores, Seinfredas oder Acacias zum Beispiel, Vergonzos und Sirius Scherze oder die Gnade GOttes.
Was meinst du?"
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1343
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Sa 15. Apr 2017, 20:51

Gaius lachte kurz herzlich auf.
Dann schwieg er.
Schwieg noch länger.

"Acacias Schönheit ist ein Fluch.
Sirius Scherze kenne ich nicht."
Fügte er trocken an.

Dann lachte er wieder herzlich.

"Ich mag deine Idee...
Seinfreda. Mhh... ich würde sagen, wir fragen sie, dann könntet ihr wechseln und ich hätte gar Publikum... dies ist eher mein Problem, so glaube ich.
Die Schläge... die werde ich schon wegstecken. Zumindest Geistig.
Aber die öffentliche Demütigung... vor aller Augen." Er schüttelte betrübt den Kopf.

"Ihr seid mir eng. Aber doch empfinde ich auch euch gegenüber Scham und will euch nicht beschämen... Übung wäre eventuell genau das Rechte."
Er seufzte beim Gedanken daran.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Heiler und Heillos Verrückt [Angelique, Gaius]

Beitrag von Angelique » So 16. Apr 2017, 10:37

"Ich will dir gerne dabei helfen", sagte Angelique erfreut. Der Gedanke daran, mit Seinfreda zusammen abwechselnd den starken Adligen die Peitsche auf dem muskulösen Körper tanzen zu lassen und sich daran zu ergötzen, ließ das kleine, tote Herz des Mädchens vor Aufregung fast hüpfen.

Und die schöne Dame dies tun zu sehen, war ebenfalls eine verlockende Vorstellung.

Wer weiß? Vielleicht fand der stattliche Heiler gar Gefallen daran und geriet in, wie Angelique in ihrer halben Unschuld glaubte, religiöse Verzückung.

"Ja, laß uns die rote Dame fragen", beeilte sie sich eifrig zu bestätigen.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste