Stürme in Gläsern [Gaius]

Das Archiv. Alte Forenspiele landen hier.

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 883
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Sousanna » Fr 7. Apr 2017, 13:34

Ein leichtes Nicken bestätigte seine Aussagen, gab allerdings keine eindeutige Antwort, wann und ob sie sich ihm überhaupt anschließen würde. Ihr lag nichts daran, andere in Armut zu halten und doch hatte sie nicht die Kapazitäten, um sich diesem Kampf zu stellen. Außerdem war sie nun wirklich nicht die richtige Person für selbstlose Barmherzigkeiten.

Mit einem Seufzen stand Sousanna schließlich auf. "Natürlich", gab sie ein wenig ruhiger und vielleicht mit ein wenig Unsicherheit im Blick zurück. Sie hatte es versprochen und würde das auch einhalten - auch, wenn sie wirklich hoffte, dass es nicht sonderlich aufschlussreich für ihn sein würde. Zumindest nicht so, dass Sousannas Versprechen an den Drachen dadurch gebrochen wurde.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 7. Apr 2017, 14:03

Gaius öffnete hinter dem Sichtshcutz das dritte Auge, betrachtete die Wunde lange, sehr lange, sehr sehr lange.... dann nickte er. "WIrklich faszinierend... ich bin erstaunt. Aber es ist völlig verheilt. Schön!" Er lächelte freudig.

Dann nahm er wieder gemütlich Platz, schob Sousanna den Stuhl zurecht, sollte sie sich noch einmal setzen wollen.
"Ich habe etwas Kontakt mit Caterina gehabt..." Fügte er dann leiser und wie besorgt an "Aber er war durchwachsen... ich mir nicht sehr sicher... aber ich glaube sie ist weiterhin sehr erböst, sehr negativ zumindest. Man hat auch kaum etwas von ihr gehört, die letzten Jahre..." Gaius seufzte.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 883
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Sousanna » Fr 7. Apr 2017, 14:22

Geduldig hatte Sousanna abgewartet, auch wenn sie nach während der langen Betrachtung, die zu nichts führen schien, fast sofort aufsprang, um sich endlich wieder zu bewegen und ein wenig die Anspannung loszuwerden. Dennoch strahlte sie ihn breit an. "Es ist fast wieder perfekt.", strahlte sie ihn an und zog sich wieder an.

Als sie sich dann wieder setzten und die Ravnos seine höfliche Geste, mit einem dankbaren Lächeln bedacht hatte, war sie wieder etwas entspannter gewesen. Seine unausgesprochene Frage, ließ sie dann schwer seufzen. "Ich habe nicht mit ihr über euch gesprochen.", erwiderte sie leise und fuhr sich kopfschüttelnd, fast schon erschöpft durchs Haar. "Aber ich habe sie auch nur selten gesehen." Leicht zuckten die schmalen Schultern. "Aber was hilft es? Man kann sie nicht zu etwas zwingen..."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 7. Apr 2017, 14:28

Gaius schüttelte den Kopf. "Nein... das wäre auch nicht in meinem Sinne. Ich glaube auch nicht, dass sie meiner Hilfe bedarf." Er schmunzelte.
"Vielmehr dachte ich pragmatisch... die Strafe der höchst verehrten Herrin, sie trifft uns beide in sehr ähnlicher Art. Und wo die eine gleiche Strafe jeder von uns selbst tragen muss... da ist die unauffälligere Aufgabe der Herrin etwas, in dem das vielleicht anders ist." Gaius blickte zu Sousanna. "Verstehst du? Wir haben das Leid gemeinsam ausgelöst... durch unseren gemeinsamen Fehler. Sie und ich. Womöglich könnte man es auch gemeinsam lindern... zumindest im größeren Rahmen. Nicht zusammen auf der Straße, Füße waschend." Erläuterte er schmunzelnd. "Wenig, würde der Herrin unsere Reue mehr verdeutlichen, dachte ich mir... aber." Er pasierte kurz. "Dafür scheinen die Differenzen doch noch zu groß zu sein... leider."
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 883
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Sousanna » Fr 7. Apr 2017, 19:33

Aufmerksam hatte sie zugehört, dann schüttelte Sousanna den Kopf und musste ebenfalls schmunzeln. "Nein, sie wird das wohl nicht tun.", erwiderte sie dann, bevor der Tonfall der Ravnos wieder ernst wurde und sie hinzufügte: "Was da zwischen euch ist, das ist nicht meine Sache. Ich möchte mich da auch nicht einmischen. Ich bitte euch ehrlich, dass ihr mich nicht um den Gefallen bittet, den Kontakt herzustellen." Es würde schrecklich enden, wenn sie auch noch in diese Sache hineinpfuschte. Außerdem hatte sie Caterinas Bitte nicht vergessen.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Sa 15. Apr 2017, 20:32

Gaius nickte sanft lächelnd "Keine Sorge, das habe ich nicht vor... zuerst müssen wir die Strafe unserer Herrin ertragen.. dann wird sich zeigen, wohin unsere Wege uns führen. Dich betrifft das Ganze nicht, ganz und gar nicht. Sorge nicht." Er lächelte weiterhin mild.

"Hast du denn Wünsche, Bitten oder einfach Ideen, wie man dir beistehen und helfen könnte? Abseits neuer Handelsverbindungen." Lockte er das Gespräch rasch weg von jenem Thema, dass die Ravnos so sehr belastete - leider... und tiefe Einblicke ermöglichend - hin zu einem Thema, dass ihr mehr liegen könnte.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 883
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Sousanna » Mo 17. Apr 2017, 18:34

Der Salubri bekam ein leises Lächeln geschenkt, bevor Sousanna leicht nickte und den Kopf nachdenklich zur Seite legte. "Es hilft nichts.", murmelte sie. "Im Augenblick muss ich für mich sehen, wie es weitergeht. Aber es ist sehr freundlich, dass ihr mir Hilfe anbietet."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 18. Apr 2017, 18:16

Gaius nickte lächelnd "So wird man stark.
Wenn du je Hilfe brauchst...

Aber gut. Wie wäre es, wenn ich zum Abschluss des Abends meinen Buchhalter hole und wir ein paar Geschäfte machen. Weit weg von alledem düsteren?"
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 883
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Sousanna » Di 18. Apr 2017, 20:12

Sie nickte bestätigend. Wenn sie etwas brauchte, wusste sie an wen sie sich, in manchen Dingen wenden konnte. "Vielen Dank euch.", murmelte sie dann noch einmal und lächelte ihn dann ehrlich an. "Das wäre doch ein guter Abschluss für diesen Abend." Ein kaum merkbares, aber gewiss nicht nur den Einbildungen eines irritierten Geistes entsprungenes Leuchten erfüllte ihre großen Augen. Ein freudiges, fast schon brennendes Leuchten voller Begeisterung über einen kommenden Handel.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Stürme in Gläsern [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 26. Apr 2017, 11:20

Gaius nickte, noch saß er eine Weile bei der schönen Frau, später wechselte er den Platz mit einem Händler und die Absprachen konnten beginnen!
Finitus
Zusammenfassung:
Sousanna trifft Gaius auf der Straße und macht ihm bittere Vorwürfe. Man kann sich wieder einigen und kommt auf einen Grünen Zweig. Ebenso Einigen sich beide, dass Sousanna sich nicht in Gaius Sorgen um Caterina einmischen muss und beschließen einen ganz profanen Handel. Auch Sousannas nun verheilte Narbe bekommt der Heiler noch einmal zu sehen, seine Vermutungen bestätigen sich dabei.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast