Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

[Februar '17]

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 883
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mi 5. Apr 2017, 16:32

„'Für unser beider?' Und wer garantiert für ihre?“ Fragte Toma zurück und schien nicht sehr begeistert von der Aussicht eine Untersuchung im Beisein so vieler Leute durchzuführen.
„Wenn ihr das wollt, dass so viele Personen anwesend sind, dann muss es gut organisiert sein. Ich wünsche keine unnötigen Störungen.“

Als Gaius so bereitwillig einen spontanen Test anbot, riss der Drache überrascht und doch auch höchst erfreut die ohnehin schon riesigen Augen noch weiter auf. Die Pupillen waren immer noch große schwarze Löcher in dem schwarzen Meer seiner Augen das den roten Schimmer umgab.
„Ihr seid mutiger, als ich eben noch gedacht hatte“ erwiderte der Tzimisce unverblühmt.
Dann zögerte er aber auch nicht weiter. Streckte die rechte Hand aus und fasste nach Gaius‘, die so eisig war wie sein Gesicht.
„Den kleinen Finger…“ beinahe behutsam strichen seine Finger darüber, dann blickte er Gaius wieder an. „Wenn ihr bereit seid.“

Und so er es war, war es nur ein kurzer Augenblick der verging, in dem der Tzimisce das Fleisch und die Haut von Gaius Finger von der Spitze zur Handfläche zog, wie wenn man einen Ärmel hochschob. Der Fingernagel verschwand, löste sich einfach mit in Masse auf und der blanke gelb-weissliche Knochen stach daraus hervor, bis er beinahe gänzlich offen gelegt wurde. Nur die Bänder, die die kleinen Gelenke zusammenhielten ließ er an ihrer Stelle, damit der Finger nicht auseinanderfiel.
Es hatte nicht mehr als 2 Sekunden gedauert. Ein kurzer Schmerz, wenn auch äußert unangenehm.

Vicissitude II -1BP
RPBotBOT - heute um 16:20 Uhr
@Toma (Sam) rolled 44. (10 + 4 + 1 + 2 + 5 + 8 + 8 + 6 = 44) = 3 Erfolge
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 5. Apr 2017, 18:45

Gaius hatte angespannt gewartet. Dann die Zähne zusammen gekniffen, seinen Mut fokussiert und es ertragen... welch abstruser seltsamer Schmerz... pervers in seiner Art. Und das Ergebnis... abscheulich.
Gaius ließ die Hand vor Ort, studierte mit, beobachtete sein eigenes Fleisch, "Ist der Knochen kalt?
Lasst die Öffnung so... Wann wärt ihr bereit für eine gemeinsame Forschung?" Er zischte durch die Zähne... diese Art perverser Schmerz war genau was er brauchte, genau das Training, dass er nötig hatte und genau die Buße die er tun musste... und zugleich, dieser Gedanke, dieser eine Gedanke... was, wenn Toma sein Spiegelbild verändern könnte?!

"Wir gehen in meine Festung, in die Ärztekammer, ich werde Ketten bereiten, mich zu binden... meine Männer werden nicht im Raum sein, nur die edle Seinfreda. Blut wird bereit stehen..." Schlug er vor, relativ deutlich. Der Mann schien versiert, geradezu pervers in dieser Willenskraft... andererseits schien es ihm jedoch keine Freude zu machen, er empfand keine Lust und keine Demütigung dabei... er hatte ein Ziel und einen Wissensdrang, diese zwei Kräfte mischten sich zusammen.

"Eure Kräfte sind wirklich... könnt ihr sie im Kampf nutzen?"
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 883
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 7. Apr 2017, 22:35

"Ich kann meine Kräfte immer nutzen, Gaius." war seine knappe Antwort auf des Salubris Frage bezüglich des Kampfes. Toma hatte kein Interesse an Kampf. Er konnte und würde sich verteidigen wenn er musste, aber er formte sich nicht um in einem Kampf zu bestehen. Anscheinend war dem Liktor aber daran gelegen. Toma war nicht sehr begeistert dem Salubri in dieser Hinsicht hilfreich zu sein.
Doch nun musste man ohnehin erst einmal sehen wohin dies alles führte.
Die Untersuchung dieser obskuren Kälte war viel wichtiger, danach das Auge und wer wusste was noch.
Er erregte den Tzimsice auf eine unsexuelle Weise. Ein Drang danach etwas aufzuspüren, zu ergründen, zu erkennen. Wissen und Nutzen daraus zu gewinnen, um sich oder auch andere besser zu machen, das war sein stärkstes Verlangen.

Voller Neugier und Wissensdrang befühlte er den blanken Knochen von Gaius kleinem Finger und er war in der Tat so eiskalt wie ein Eiszapfen.
"Ja, der Knochen ist kalt." Da kam Toma ein Gedanke.
"Wie fühlt er sich für euch an? Wie fühlt sich eure eigene Haut und Körper an? Ebenso kalt? warm?" Wie mochte das wohl sein. Wenn Gaius überall kalt war, wenn seine FInger kalt waren, spürte er dann überhaupt einen Unterschied?
"Wenn ihr jemanden anfasst spürt ihr dann Wärme?"
Toma legte den Kopf schief und immer mehr Überlegungen ratterten durch seinen Geist. Konnten andere Dinge ihn erwärmen? Das Wasser in seinen Zubern...Feuer - so gefährlich es auch war - die Wärme einer Herdstelle, konnte sie seine Haut erwärmen? Oder was würde mit der Wärmequelle geschehen wenn er sie berühren würde?
So viele Fragen, er wollte sofort ans Werk gehen. Doch es musste noch mehr vorbereitet werden.

"Sofort, wenn ihr mich fragt. Gern würde ich sofort mit den Untersuchungen beginnen, doch ihr müsst sicher noch einiges vorbereiten. Und wenn ihr die werte Seinfreda dabei haben wollt, so muss ich sie vorher einmal kennen lernen." Er musste sich selbst etwas zurücknehmen. Überstürzung auf Grund starker Emotionen konnte hinderlich sein.
"Wir sollten nichts überstürzen."
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Sa 15. Apr 2017, 21:01

Gaius nahm des Tzimiske Worte fast als Warnung auf... eine weitere kleine Information was dessen Gefährlichkeit anging.
Dann widmete auch er sich der Erforschung seines eigenen Körpers... wie oft schon, war ihm dieser Gedanke gekommen? Ob als wachsender Knabe, nach dem sterben oder später als er die Anatomie erlernte... aber selbst selbst zu vivisektieren war ihm nie gelungen. Gaius war einfach nicht selbstbeherrscht genug dafür... er würde den Schnitt zwar mutig setzen, sich dann jedoch nicht lange genug beisamen halten...

"Knochen... interessant... dann liegt die Kälte nicht im Blut. Das Blut ist nämlich warm, wie bei jedem von uns..." Soweit waren seine Erkenntnisse bereits gekommen.
"Ich selbst... ich bin kalt, aber es erschreckt mich nicht. Ich spüre keine Eiseskälte, wie es andere wohl tun... eher wie Marmor, oder eine Leiche eben." Gaius wollte die Schultern heben, er liebte diese Geste, aber der offene Finger hinderte ihn...
"Aber ja, wenn ich einen Menschen anfasse... nicht, dass ich dies oft tue... dann spüre ich ihre magische, verzückende, wunderbare Wärme... es ist fast, als könnte ich sie aufnehmen, aufsaugen... womöglich tue ich das sogar?" Er seufzte "Jedenfalls ist es prickelnd, aber schön... wie warmes Wasser, ein heißer Stein... all das..."

Zuletzt nickte auch der Liktor vorsichtig bei des Tzimiske Bemerkung. "Ja, ihr müsst Seinfreda kennen lernen... wir könnten dann beginnen... im Moment ist mein Geist ganz auf die anstehenden Ereignisse fokussiert, da wäre die Forschung wohl noch etwas übereilt..." Dabei schluckte der Mann, der sich zuvor noch dem Fleischformer freiwillig zur Verfügung stellte...
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 883
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 16. Apr 2017, 23:29

"Das Blut ist warm?" fragte Toma nach, als sie sich dem Knochen und dessen Kältezustand widmeten. "Interessant...." Er überlegte wie es dazu kam. War das Blut warm, weil es von anderen Lebewesen geraubt war? Doch wurde es ja Teil in der vampirischen Körper, so dachte er immer. Doch wenn es nicht kalt war, war es dann kein Teil von Gaius Körper? "Sehr interessant."

"In dieser Stadt trifft man wahrlich erstaunliche Kainiten. Ich möchte fast sagen ihr seid der faszinierendste bisher." sagte Toma und betrachtete Gaius mit großem Interesse. Auch wenn andere ihm nahe kamen. Sousanna und Brimir waren ebenso seltsame Geschöpfe.

"Wärme aufnehmen..." murmelte der Drache. Wenn das so war. Was passierte dann mit ihr? Blieb sein Blut deswegen warm?
Es gab so viel zu Fragen, nachzuforschen, zu entdecken.
Er war so aufgeregt und musste dennoch ruhig bleiben. Es musste alles perfekt vorbereitet sein.
Emotionale Kurzschlussreaktionen hatten ihn schon einmal in Schwierigkeiten gebracht.

So nickt er auf Gaius abschließende Worte. "Ich werde eure werte Gefährtin einmal einladen, um sie einschätzen zu können. Danach können wir uns bezüglich der Vorbereitungen ja noch einmal zusammen setzen."
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 18. Apr 2017, 21:31

"Gut. Tut das. Ich werde sie bald informieren... Und euch danach beide laden." Gaius atmete tief durch, ging einen Schritt zurück um die Untersuchung für diesen Moment zu beenden.

"Ansonsten... Was die Statue angeht... Ihr könntet für den Anfang ja zwei Abgüsse oder dergleichen meines Gesichtes für uns machen... Ich wusste gerne, wie es aussieht... Wie es anders sein könnte... Was der Spiegel dann zeigt." Dabei blickte Gaius grimmig auf das Silberamulett, das er wieder in die Hände genommen hatte... Nachdenklich.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 883
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mi 19. Apr 2017, 22:13

"Ich fertige meine Werke aus Holz oder Gestein. Keine Abgüsse. Ich könnte euer Gesicht schnitzen...aber genauso gut könnte ich gleich besagte Statue von euch anfertigen." bot Toma an und schaute fragend zu Gaius. Ihm wäre die Statue natürlich sehr lieb.

Auf Gaius Vorschlag eines erneuten Treffens nickte Toma nur, blickte dann aber auf Gaius Finger. "Soll ich den nicht wieder in Ordnung bringen?"
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 19. Apr 2017, 22:36

Gaius schüttelte den Kopf "Ich will den Finger einmal beobachten...
was das Gesicht angeht. Mit der Statue warten wir noch... eine Maske wie die eure, mit meinem Gesicht, das könnte mir gefallen...
Aber sorgt euch nicht, ich denke, mit etwas Zeit steht einer Statue nichts im Wege... wenn wir eng zusammenarbeiten."
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 883
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Do 20. Apr 2017, 11:22

"Oh" das freute den Tzimisce irgendwie.
"Dann tut dies. Ich bin gespannt."

"Und auch eure Idee der Maske...interessant" Das eigene Gesicht noch einmal als Maske tragen. Absonderlich. Das gefiel ihm.
"Dann lasst uns dies tun."
Er nickte und legte dann seine eigene Maske wieder an, verbarg die Haut wieder unter dem Mantel und schien dann zum Aufbruch bereit.

"Unser Treffen hat mich sehr gefreut. Ich werde gespannt auf eure Rückmeldung warten und sehen, wie ich mit der werten Seinfreda zurecht komme." Er nickte noch einmal.
"Auf bald."
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Ein Treffen unter Nachbarn [Gaius]

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 26. Apr 2017, 11:09

Gaius nickte und lächelte ebenso. Bald würden sie sich wieder sehen. Er brachte seinen Gast noch zur Tür und blickte dem Nachbarn nach, bis dieser im seinem eigenen Domiszil verschwunden war.
Finitus
Zusammenfassung: Toma und Gaius treffen sich, nach einem erst relativ belanglosen Gespräch kommen sie auf Geschäfte, scheinbar hat Gaius eine Offenheit für Kunst und Toma interesse seine Statue darzustellen. Dadurch kommen sie auf Gaius Problem mit seiner eigenen Erscheinung, Toma wittert die Chance und man vertieft die Worte zu dunklen Forschungen. Schlussendlich zeigen beide Kainiten Teile ihrer Geheimnisse, Gaius lässt sich sogar einen Finger mittels Fleischformen öffnen, bleibt dabei aber auch wachsam gegenüber dem Former. Ihr gemeinsamens Interesse bezieht sich nicht nur auf Gaius schreckliches Aussehen und eine scheinbare Abnormität seines Spiegelbildes, sondern auch auf dessen Kälte. Gemeinsam beschließen sie zu forschen, Seinfreda soll dabei als Sicherheit und wegen ihrer eigenen Fähigkeiten anwesend sein.
Wenn das Gefühl für Recht und Sitte schwindet, wenn der Schrecken die Sinne trübt, dann sind die Kräfte bald versiegt. In dem alten Blute lebt die Kenntnis des wahren Maßes, und aus ihm brechen die neuen Sprossen der Gerechtigkeit hervor.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste