[1007] Sündige Einladungen [Titus]

Wenn die Sonne hinter das Appenningebirge sinkt, kriechen die Verdammten aus ihren Löchern. Dies sind ihre Geschichten.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

[1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Sousanna » Mo 9. Apr 2018, 21:19

Eines stürmischen Nachts würde eine Nachricht die Martinsburg erreichen. Ein Halbstarker mit flachsblondem Haar würde sie überbringen. Offensichtlich hatte er seine Botschaft lediglich auswendig gelernt und schien nur wenig davon zu verstehen. Doch es war ein wacher Junge, der jeden einzelnen Eindruck aufzusaugen schien, der sich ihm auch nur ansatzweise bot. Die meeresfarbenen Augen blinkten hell und sein Lachen war eine wahre Freude. Eine Schande, dass er laut seiner Kleidung und seiner Art zu sprechen aus den tiefsten Tiefen des Untergrundes Genuas stammte.

Sousanna bat in ihrer Botschaft verehrten Titus um ein erneutes Treffen. Ihr Vater habe sich entschieden, allerdings einige Bedingungen für ein Treffen gestellt, die es zu bereden gelte. So es ihm genehm war, könne er gerne in zwei Nächten im Alla Murra aufsuchen oder aber ihr mitteilen, wann sie ihn an einem gewünschten Ort besuchen dürfe. Der Junge würde gerne solange warten, bis sich der hohe Herr entschieden habe.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 779
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Titus » Mo 9. Apr 2018, 21:59

Titus schickte den Burschen mit der Nachricht zurück, dass er der Einladung ins Al Murra folgen würde.

In der übernächsten Nacht, lenkten ihn seine Schritte zum Hafen zu dem sündigen Loch, welches das Al Murra war. Er war gerüstet und mit seinem Großschwert bewaffnet. Über das Kettenhemd hatte er einen schwarzen ledernen Wams gebunden. Auf der Brust ruhte deutlich sichtbar das kleine silberne Kreuz seines Rosenkranzes, das er um seinen Hals trug. Das lichtscheue Gesindel, dass am Hafen des Nachts unterwegs war beeilte sich, ihm aus dem Weg zu gehen. Das Gesicht war unter einer schwarzen wollenen Kapuze verborgen, doch war die Gestal und der Gesamteindruck genug, um auf die allermeisten nächtlichen Galgenvögel genug Eindruck zu machen, dass man sich mit diesem besser nicht anlegen sollte.

So betrat dies dunkle Gestalt der Geißel das Al Murra. Zwei Schritte machte er in den Schankraum, blieb stehen und ließ seinen prüfenden Blick über diesen sündigen Ort schweifen.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Sousanna » Mo 9. Apr 2018, 22:52

Sousanna wartete bereits in diesem Sündenpfuhl. Heute stach sie heraus aus dem Gewühle. Ihr Kleid war schwarz, höher geschlossen als es in Genua der Brauch war. Das Haar streng geflochten und bedeckt. Jede Form von Schmuck oder Prunk fehlten ungewöhnlicher Weise vollkommen.

Da sie den Krieger erblickte, trat sie auf ihn zu und knickste tief vor ihm. "Es ist mir eine Freude euch in dieser Nacht begrüßen zu dürfen.", wisperte sie ihm zu und würde sacht nach oben weisen. "Wärt ihr so freundlich mir nach oben zu folgen?"
So er dem zustimmte, würde sie ihn in den selben Raum wie beim ersten Mal führen und ihm erneut den Platz anbieten. Dann lächelte sie ihn charmant an. "Mein geliebter und verehrter Caspar hat sich entschieden. Er möchte euch mit Freuden empfangen."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 779
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Titus » Mo 9. Apr 2018, 23:33

"Gott mit Euch, wohlwerte Sousanna"

Titus folgte Sousanna nach oben und nickte ihr zur Begrüßung zu. Um besser Sitzen zu können, schnallte er sein Schwert samt Gehänge von seinem Rücken und lehnte es auf der Spitze gegen die Wand neben diesem Platz. Er setzte sich hin und nickte Sousanne zu, als sie ihm nochmals die Inforamtion eröffnete, dass sich ihr Erzeuger mit ihm treffen wolle. Sein ernstes Gesicht erwiderte ihr Lächeln nicht, ein leicht skeptischer Ausdruck lag in seinem Gesicht.

"Euer Bote sprach davon, dass Euer verehrter Erzeuger einen Preis an diese Möglichkeit gebunden hatte."
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Sousanna » Mo 9. Apr 2018, 23:51

"Und mit euch, wohlwerter Titus", blieb ihre Erwiderung.

Der skeptische Ausdruck wurde schlicht weg gelächelt. Lag dort etwas Vorfreude in ihrem Blick? "Er wird euch an einem von ihm gewählten Ort treffen. Einem Ort, an dem Gespräche zwischen Männern in Diskretion und privatem Rahmen möglich sind." Ihre Augen funkelten verräterisch amüsiert. "Ich organisiere diesen Ort - diesen Gefallen könnt ihr mir irgendwann später vergelten."
Kurz ließ sie diese Bedingungen in der Luft schweben. "Dann wird es dem verehrten Fürsten der thrakischen Lande eine Freude sein, sich mit euch zu unterhalten. - Darf ich ihm mitteilen, dass ihr einverstanden seid?"
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 779
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Titus » Di 10. Apr 2018, 20:38

Titus skeptischer Blick verwandelte sich in deutlich sichtbares Misstrauen. Seine Augen verengten sich ein wenig und seine Gesichtszüge erhärteten.

"Wo wird dieser...Ort...sein?"

Titus schien vorsichtig zu sein und wollte dazu nicht gleich seine Einwilligung geben.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Sousanna » Di 10. Apr 2018, 20:57

Die Sünderin blickte Titus ruhig an. Ihr Blick war offen und doch ruhig amüsiert. Auch wenn sie ihre folgenden Worte zu amüsieren schienen, machte sie keine Anstalten, etwas verbergen zu wollen: "Es wird ein Hurenhaus sein, verehrter Titus. So ihr Präferenzen über ein bestimmtes Haus habt, dürft ihr es gerne wählen. Es ist nur die Art der Lokalität, die mein Vater bestimmt hat."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 779
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Titus » Di 10. Apr 2018, 21:42

Titus zog eine Augenbraue nach oben, ein Hurenhaus, also...nun dann lockt die Hure des Teufels ihn mitten in ein Sündenpfuhl. Ihm war sofort klar, was das bedeutete...seine Tugendhaftigkeit und seine Treue zu Gott würde auf die Probe gestellt werden. Er würde dort in Versuchung geführt und es wäre an ihm, dem zu widerstehen.

"Ein Hurenhaus...wie...einfallsreich."

Es klang beinahe ein wenig enttäuscht. Er verschränkte die Arme vor der Brust.

"Wohlan denn, ich willige ein. Wenn es der Herzenswunsch Eures verehrten Vaters ist, mich in einem Hurenaus zu sprechen, dann will ich ihm dies gerne erfüllen. Da ich die Hurenhäuse der Statd nicht so gut kenne, wie Ihr, fürchte ich, dass ich von meiner Seite aus keinen Vorschlag vorzubringen habe."

Sousanna konnte die Überwindung, die ihn dieser Schritt konsten würde, in seiner Stimme erahnen.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Sousanna » Mi 11. Apr 2018, 12:04

Sacht wanderte Sousannas Augenbraue nach oben, als missfalle ihr die leisen Kritik an jenem Sohn der Nacht, der sich selbst einen Fürsten nannte, mehr als sie verbergen konnte. Dann aber wurde selbst diese Missbilligung hinfortgelächelt und gelassen lehnte sie sich an die schlichte Holztruhe hinter ihr. Wenn sie wirklich einfallsreich gewesen wären, hätte er wohl mehr als nur Überwindung benötigt, dem Ganzen zuzustimmen. Schade eigentlich, dass ihr Vater eine gute Nacht gehabt hatte...

"Es ist die Bedingung dieses Treffens", erwiderte sie schlicht und blickte einen Moment nachdenklich auf ihre Nägel, ehe sie seufzte. "Hin und wieder braucht es einfach Abwechslung im sonst so drögen Tod..." Leidgeplagt zuckte sie die Schultern und lächelte den Krieger so zauberhaft an, wie es nur eine Sünderin vermochte, die jahrzehntelang das Bild der Unschuld perfektioniert hatte.

"Gibt es sonst Wünsche eurerseits, was meine Organisation betrifft?"
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 779
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1007] Sündige Einladungen [Titus]

Beitrag von Titus » Fr 13. Apr 2018, 11:44

Titus blickte Sousanna nur an, verkniff sich weitere Kommentare und schüttelte schließlich den Kopf.

"Da meine Wünsche den Bedingungen Eures verehrten Vaters entgegenstehen würden, werde ich mich da auf Euer Organsiationstalent verlassen müssen."

Auch wenn widerwillig, schien Titus die Bedingungen zu akzeptieren.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Antworten