[1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Wenn die Sonne hinter das Appenningebirge sinkt, kriechen die Verdammten aus ihren Löchern. Dies sind ihre Geschichten.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 879
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

[1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Ilario » Mo 19. Mär 2018, 23:09

Der Regen nachlassende prasselte auf die Schindeldächer des "Ospizio per orfani di San Giovanni Battista" oder auch "San Alerio" wie manche das Waisenhaus nannten. Ilario hatte sich eben einen ersten Überblick verschafft und war guter Dinge. Eine Menge Arbeit wartete, aber das war zu erwarten gewesen... und am Ende des Weges wartete das was er aufzubauen gedachte. Eine Vision.

Der Regen war verebbt und Ilario trat hinaus auf die nun schlammigen Wege Raveccas. Seine zwei Begleiter, vor einigen Jahren selbst noch Bewohner San Alerios, schlossen auf und bewegten sich wie sprichwörtliche Schatten vor und hinter Ilario. Schließlich wusste man nie wem man des Nächtens in diesem Siestri zufällig begegnen mochte...
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Lorenzo
Toreador
Beiträge: 324
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:34

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Lorenzo » Di 20. Mär 2018, 11:59

Lorenzo war wieder einmal in den Straßen Raveccas unterwegs. Er genoss den Regen der seine Haut liebkoste. Es war einer jener seltener Momente wo Lorenzo sich tatsächlich frei fühlte. Als er das Waisenheus aus einiger Entfernung sah, wollte er sich dieses näher ansehen. Sollte sich die Möglichkeit dazu bieten, wäre er auch einer kleinen Spende nicht abgeneigt.

Dann sah er Ihn. Es war einer jener Kainiten, welche er am Hoftag schon gesehen hatte. Er musste kurz nachdenken wie denn sein Name war, als er sich Ihm Näherte. Als er den Kainiten erreicht hatte sprach er mit sanfte stimme, „Ihr seid Ilario wenn ich mich nicht irre, mein Name ist Lorenzo. Dabei blickte er den Fremden mit einem fragenden Lächeln an.
Er weinte Tränen, Tränen aus Blut
Die Wangen entlang bahnten sie sich Ihren Weg
Liefen das Kinn entlang um dann das Oberhemd mit Blut zu benetzen
Und ein Lachen so kalt wie Eis umrandete sein Gesicht
Es füllte den Raum wie ein Chor schaurigster Stimmen

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 879
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Ilario » Mi 21. Mär 2018, 09:14

Seinen Wächtern ein Zeichen gebend, hier war kein direktes Einschreiten nötig aber dennoch Wachsamkeit angebracht, trat Ilario auf Lorenzo zu. Er hatte ihn auch nur bei Hofe gesehen und war neugierig auf die mailändische Rose. Die letzte von dort war sehr vielversprechend gewesen. Caterina... sie hatte einen so guten Eindruck hinterlassen, dass Ilario bereit war Lorenzos zwanglose Anrede nicht direkt abzustrafen. Einen langen Augenblick musterte der Lasombra Lorenzo kritisch, dann erwiderte er:

"Ja der bin ich. Ilario Contarini, Neugeborener von Clan der Schatten, Kind des Lucius Valerius Galba, Ahn der Schatten zu Venedig, und Vasall ihrer höchstverehrten Majestät Aurore von Genua. Und ihr musst der werte Lorenzo sein vom Blut der Rosen zu Mailand."
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Lorenzo
Toreador
Beiträge: 324
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:34

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Lorenzo » Mi 21. Mär 2018, 17:08

Nachdem der Lasombra sich nochmals vorgestellt hatte, nickte Lorenzo kurz bestätigend, bevor er mit seiner Eigenen Vorstellung begann. „Ich bin Lorenzo, Neugeborener vom Clan der Rose zu Mailand, Sohn von Adriano, Neugeborener im Clan der Rose. Es ist mir eine Freude euch nun persönlich kennenzulernen. Ich hoffe Ihr wart nicht allzu irritiert von meiner doch recht zwanglosen einfachen Form der Anrede euch gegenüber. Keinesfalls wollte ich euch damit nicht beleidigen. Wie ich feststellen musste, laufen hier in Genua die Dinge nicht ganz so entspannt, wie es in meiner Heimat der Fall war, zumindest was die Etikette betrifft. Dabei lächelte er Ilario entschuldigend an.
Er weinte Tränen, Tränen aus Blut
Die Wangen entlang bahnten sie sich Ihren Weg
Liefen das Kinn entlang um dann das Oberhemd mit Blut zu benetzen
Und ein Lachen so kalt wie Eis umrandete sein Gesicht
Es füllte den Raum wie ein Chor schaurigster Stimmen

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 879
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Ilario » Mi 21. Mär 2018, 21:53

"So so, eigentlich war ich immer der Auffassung in Genua herrsche ein ziemlicher... sagen wir ein zwangloser Umgang mit der Etikette. Lasst euch gesagt sein: Die Etikette gibt es nicht ohne Grund und gerade wir, die Neugeborenen, profitieren davon."

Ilario zögerte, als ob er noch mehr sagen wolle, wischte etwaige Einwände dann jedoch mit einer Geste seiner Linken beiseite.

"Doch genug davon, lasst uns eine wenig plaudern. Schließlich ist es ein bedeutsames Ereignis wenn zwei Kainiten zufällig aufeinander treffen. Ihr kommt aus Mailand, freigesprochen durch seine höchstverehrte Majestät Prinz Totila, nicht wahr? Pflegt ihr denn noch Kontakte zu eurer Heimatdomäne? Und wenn ich fragen darf, was führt euch hierher?"
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Lorenzo
Toreador
Beiträge: 324
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:34

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Lorenzo » Do 22. Mär 2018, 17:17

Lorenzo lauschte Ilarios Ausführungen über den Nutzen der Etikette. Etwas am dem was er in Bezug auf die Neugeborenen dazu äußerte, schien sein Interesse geweckt zu haben. Dennoch fragte er vorerst nicht genauer nach.

„Nun da habt Ihr recht, es ist durchaus bedeutsam wenn der Zufall zwei unserer Art ohne es geplant zu haben, zusammenbringt. Ja es ist korrekt, ich bin von der höchst verehrten Majestät Prinz Totila freigesprochen worden, damals als ich noch in meiner Heimat in Mailand lebte. Aktuell habe ich wieder etwas Kontakt zu meiner Heimatdomäne und wenn das Schicksal es denn will, wird dies noch öfters der Fall sein.“

Dann zog er seine rechte Augenbraue in die Höhe, als er nach dem Grund fragte, warum er sich hier in Genua niederlassen will. „Als der Krieg endete dachte ich, dass die Leute hier in Genua sicher einen fähigen Händler wie mich gut brauchen können, und habe das Risiko auf mich genommen dabei auf die Nase zu fallen, um mein Glück hier zu versuchen. Und Ihr wart immer schon in Genua, oder kommt Ihr auch so wie ich ursprünglich von auswärts?“

Dann senkte er kurz nachdenklich den Blick. „Sagt dürfte ich euch eine Frage stellen bezüglich dem, was Ihr vorhin über die Etikette sagtet?“
Er weinte Tränen, Tränen aus Blut
Die Wangen entlang bahnten sie sich Ihren Weg
Liefen das Kinn entlang um dann das Oberhemd mit Blut zu benetzen
Und ein Lachen so kalt wie Eis umrandete sein Gesicht
Es füllte den Raum wie ein Chor schaurigster Stimmen

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 879
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Ilario » Fr 23. Mär 2018, 16:11

Nachdenklich blickte Ilario sein Gegenüber an, schien abzuwägen. Blitzschnelles Umdenken war ihm nicht fremd, Pläne anzupassen an die Gegebenheiten... Chancen nutzen.

"Ein Händler der in Genua Fuß fassen will.
Interessant, womit treibt ihr denn üblicherweise Handel? Vielleicht mag sich hier durch dieses zufällige Aufeinandertreffen ja etwas geschäftliches ergeben, wer weiß...

Es ist kein Geheimnis, dass ich ursprünglich aus der schönen Lagunenstadt Venedig stamme. Doch hier in Genua habe ich meine Heimat gefunden. In jeglicher Hinsicht, weltlich wie auch spirituell."


Der Lasombra verriet hier kein geheimes Wissen oder besonders kostbares und schien daher recht aufgeschlossen. Eine kleine Geste forderte den Toreador auf seine Frage zur Etikette zu stellen.
" Sicher, fragt nur werter Lorenzo. "
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Alain le Beau
Tzimisce
Beiträge: 119
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 00:39

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Alain le Beau » Fr 23. Mär 2018, 23:23

Und dann hören die beiden Kainiten das Klatschen von Stiefeln in den Pfützen. Jemand rennt. Jemand rennt sehr schnell. Ein rothaariger junger Mann biegt um die Ecke des nächsten Hauses und hastet direkt auf die kleine Gruppe zu. Halb bekleidet mit einer Bruche und Beinlingen, den Überrock nicht am Körper, sondern in der Hand. Er bemerkt die anderen nicht einmal, denn sein Blick ist über die Schulter gerichtet. Plötzlich rutscht er aus, fängt sich im letzten Moment und drückt sich in den Hauseingang. Erst jetzt bemerkt er die Stehenden und reißt die Augen auf. Dann grinst er verlegen und legt seinen Zeigefinger auf die Lippen.

In der Ferne sind wütende Rufe zu hören. "Libertino! Cazzo! Ich reiß dir den Arsch auf!" Sie werden leiser. Der Kleidungslose entspannt sich ein wenig. In aller Seelenruhe beginnt er damit, seinen Überrock über seinen Kopf zu ziehen. Dann schlüpft er in ein paar feine Lederstiefel, die zuvor unter den Arm geklemmt waren. Zu guter Letzt wirft er sich einen Seidenschal um den Hals und fährt sich mit der Hand durch die Haare. Ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen, nickt er dann Lorenzo und Ilario - und ihren Begleitern - freudig zu und wendet sich zum Gehen.

Das ganze seltsame Schauspiel hat nicht einmal zwei Minuten gedauert.
Love the Sinner. Love the Sin.

Benutzeravatar
Lorenzo
Toreador
Beiträge: 324
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:34

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Lorenzo » Mo 26. Mär 2018, 18:40

Lorenzo lächelte sein Gegenüber freundlich an. „Ich handle mit Rohstoffen diverser Art, angefangen von Stein bis zu Holz und Kohle. Neuerdings habe ich mich auch dem Handel von Lebensmittel zugewandt. Womit bestreitet Ihr euren Lebensunterhalt hier in Genua und was meint Ihr damit, dass Ihr hier euer zuhause sowohl spiritueller wie auch weltlicher Hinsicht gefunden habt, seid Ihr gläubig?“ Dabei konnte man meinen, dass Lorenzos Augen vor Neugierde für einen kurzen Moment zu leuchten begonnen haben, oder war es doch bloß nur Einbildung?

„Um auf meine Frage zurückzukommen, wie meintet Ihr das, als Ihr meintet, das vor allem Neugeborene wir wir es sind, von der Etikette profitieren? Oft habe ich eher den Eindruck, dass es dabei nur darum geht, seine Macht zur Schaustellen zu können.“

Als dann Alain Auftauchte, Musterte Lorenzo diesen ohne ein Wort zu sagen und sämtliches Lächeln war aus seinem Gesicht verschwunden. Man konnte fast meinen, dass jenes Lächeln eine Art Maske war die er für einen Moment getragen hatte und nun abgelegt hatte.
Er weinte Tränen, Tränen aus Blut
Die Wangen entlang bahnten sie sich Ihren Weg
Liefen das Kinn entlang um dann das Oberhemd mit Blut zu benetzen
Und ein Lachen so kalt wie Eis umrandete sein Gesicht
Es füllte den Raum wie ein Chor schaurigster Stimmen

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 879
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1006] Und ob ich schon wanderte... [Lorenzo, (offen)]

Beitrag von Ilario » So 1. Apr 2018, 14:29

"Ich habe ein wenig Auskommen durch Besitzungen in meiner alten Heimat. Wein zum Großteil, wenn ihr also Interesse an Wein aus Venezien haben solltet...
Vielleicht kann ich in naher Zukunft einmal Rohstoffe zum Bau gebrauchen, vielleicht finden wir dann ein für beide Seiten zufriedenstellendes Geschäft.

Was eure andere Frage angeht, so ist es kein großes Geheimnis, dass ich Vasall ihrer höchstverehrten Majestät Aurore von Genua bin und dieser Eid, der Vasalleneid, ist das größte spirituelle Gut eines jeden Wandler auf der Via Regalis. Der ich folge, was ebenfalls kein großes Geheimnis ist... Darf ich im Gegenzug erfahren welchem Pfad ihr folgt? Was gibt euch Kraft im ewigen Kampf gegen die Bestie die in jedem von uns wohnt?"


Ein Schmunzeln machte sich breit auf den blutleeren, schmalen Lippen des Lasombra. Wie oft hatte er in den letzten Jahren schon ähnliches gehört? Knapp nickend ging er dazu über den Toreador aufzuklären.

"Seht werter Lorenzo, die Etikette sind euch Schild und Schutz auch wenn sie sicher auch einen angemessenen Rahmen bilden um Macht zur Schau zu stellen. Sie bilden den Rahmen in welchem sich unsere Gesellschaft bewegen kann ohne dass..."

Ilario verstummte als der halbbekleidete Mann erschien und sich verbarg. Sobald die diesen Suchenden sich entfernten deutete er fragend auf Alain, eine Geste seiner Linken gen Lorenzo mochte soviel bedeten wie: "Kennt ihr euch?" oder "Ein Problem?"...
Abschließende Worte fand er noch ehe Ilarios meergraue Augen auf Alain ruhten. Der Lasombra machte keien Anstalten diesen aufzuhalten.


"Diese Unterhaltung über die Umgangsformen können wir auch gern ein andenmal, unter passenderen Umständen vertiefen."
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Antworten