[1003] Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

[Oktober '17, November '17, Dezember '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Angelique » So 7. Jan 2018, 13:18

Angelique gab sich ganz der Illusion einer vampirischen Familie hin und genoß die Geborgenheit.
Sie tat am Ende sogar so, als schliefe sie ruhig zwischen den beiden scheinbar Erwachsenen wie ein Kind, das zu seinen Eltern gekrabbelt kam.
Leise flüsterte Roger der Ravnos über Angelique hinweg zu: "Ihr tut ihr gut. Seit Alerio und Gaius nicht mehr da sind, hat sie keine Perfecti mehr, bei denen sie sich fallenlassen kann."

Wenn Sousanna Roger so betrachtete, fiel ihr auf, dass sein sehniger Körper mit den harten, wohlmodellierten Muskeln über und über von kleineren und auch größeren Narben gezeichnet war. Am schlimmsten sah natürlich die Narbe aus, die von der gräßlichen Wunde rührte, die ihm einst Brimir im Zweikampf beigebracht hatte.
Roger war das lebende Abbild des Mars, der länger gelebt hatte, als jeder normale sterbliche Mann, und tausend Kämpfe bestritten hatte.
Und wie auch Angelique war auch er ein phantasievoller Quell der Leidenschaft. Das hatte sie in den letzten Stunden erfahren können.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Sousanna » So 7. Jan 2018, 14:42

Dass man eine Sünderin in Perversion übertreffen konnte, war selten. Dass diese Perversion ebenjener Sünderin vor Lust und Genuss sogar den unnützen Atem raubte, ein kleines, schmutziges Wunder.
Dicht lagen sie beieinander und noch immer zeichneten die schlanken, so ungewöhnlich geschickten Finger der Hehlerin auf verführerische Weise die Narben nach, während ihr anderer Arm der kleinen Mondenprinzessin ein Kissen für ihren falschen Schlummer bot.

"Jeder von uns braucht eine Heimat. Die Kinder der Nacht oft mehr als die des Tags.", hauchte sie mit einem melancholischen Lächeln, das ihre Züge so weich, so rein erscheinen ließ. "Es ist ein Jammer, dass man sie meiner liebsten Freundin so oft entrissen hat. Kalt ist diese Stadt - und grausam."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Angelique » So 7. Jan 2018, 15:14

Er spielte sacht mit einer von Angeliques Locken. Diese war vollkommen entspannt, wie Sousanna verblüfft feststellen musste. Mit Sicherheit fand sie nie Ruhe, besonders nicht im Schlaf des Tages, den alle Untoten schlafen mussten.

Aber hier, wo sie nur so tat, als schliefe sie, war Angelique im geborgenen Schlummer, der ihr Erholung und Kraft gab.
Ganz Marie, das unschuldige Kind, als das sie ermordet worden war.
Die gefühlvolle Sousanna sah die unendliche Liebe, die die harten Züge des Mannes weich werden ließ. Nun sah er trotz der grauen Schläfen eher wie ein noch junger Vater aus, der seine Tochter liebkoste.

"Diese Stadt bedeutet Freiheit für sie. Sie hat immer versucht, mich glücklich zu machen, ein Erbe zu geben, Ruhm und Land. Aber ich will nur sie. ich will sie als Marie, als Luxuria und als Angelique.
Euch liebe ich, weil sie Euch liebt. Ich kann nur lieben, was auch sie liebt."

Er schaute sie aus diesen himmelblauen Augen an und lächelte sie so sanft an wie das schlafende Kind.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Sousanna » So 7. Jan 2018, 17:31

Sie kannte diesen Blick nur zu gut von ihren Dienern und doch ließ er ihr schwarzes, vertrocknetes Herz ganz warm werden. Ein befreiendes Gefühl, dass selbst den Toten die Liebe geschenkt war - und dazu ein mehr als nur rührender Anblick.
Leicht nickte sie und erwiderte jenes Lächeln in einer Sanftheit, die man ihr zwar zutrauen mochte, die aber selten ehrlich auf ihren Zügen lag. "Ihr seid ein guter Gefolgsmann und eure Liebe ihr gegenüber rührt mich. Eine jede Kreatur der Nacht kann sich nur wünschen, einen Mann oder eine Frau wie euch an seiner Seite zu haben.", erwiderte sie leise und ließ dabei offen, ob sie so jemanden hatte oder gehabt hatte. Nur eine leise Traurigkeit lag in ihrem Blick, die verriet, dass sie wohl einmal einen solchen jemand verloren haben musste.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Angelique » Mo 8. Jan 2018, 22:52

"Ihr habt Angelique", meinte Roger lächelnd. "Ihre Liebe ist Hingabe ohne jeden Blutschwur. Mag sein, dass die Egozentriker hier das als Wahnsinn oder Schwäche auslegen, aber es ist in Wahrheit die Art Stärke, die das Imperium der Römer unter das Kreuz gebracht hat."

Angelique räkelte sich derweil wohlig im Dämmerzustand, als glaubte sie tatsächich selber, sie schlafe. Roger deckte sie liebevoll zu.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Di 9. Jan 2018, 20:01

Sousanna schluckte leicht und strich sich durch die duftende Lockenpracht.
Ihr Blick legte sich wieder auf das schlafende Mädchen und das Lächeln stahl sich auf ihre Lippen zurück. "Ihr habt Recht", murmelte sie leise. "Ich kann für ihre Liebe dankbar sein und sollte dem Vergangenen nicht nachtrauern."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Angelique » Di 9. Jan 2018, 23:07

Schlaftrunken und mit Sicherheit in ihrer eigenen kleinen verdrehten Welt drehte sich Angelique zu Sousanna und kuschelte sich an sie. Aber ganz ohne sapphische Motivation, eher wie ein Kind, das Geborgenheit in einer Welt der Dunkelheit suchte.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Do 11. Jan 2018, 21:06

Die Ravnos schloss das Mädchen in den Arm und streichelte sanft ihren Haarschopf. Sie mochte innerlich schon längst tot sein, doch vielleicht reizte sie die Vorstellung, ein Kind zu haben. Vielleicht mochte sie nach Jahren des Todes doch zumindest in solch winzigen Augenblicken erfahren, wie sich eine Mutter fühlte.
Ruhig begann sie ein Schlaflied zu summen, das man ihr einst vorgesungen hatte. Versunken in ihrer eigenen Fantasie war die Schöne. Vielleicht ebenso gefangen wie das Mondenkind in ihren Träumen und Wünschen.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1999
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Angelique » Do 11. Jan 2018, 22:26

So wuchs also zusammen, was zusammengehörte. Das Kind vom Klan der Träumer, der die Phantasie hatte, und die Holde vom Klan der Wunderwirker, der Phantasie Wirklichkeit werden lassen konnte.

Illusion und Traum, Mutter und Kind, Freundin und Freundin. Angelique glaubte fest an die Illusion des Schlafs. Und sei es nur für kurze Zeit.
Und wie ein echtes Kind war sie alsbald wieder hellwach und voller Tatendrang.
Roger begann sie liebevoll zu säubern wie ein Vater, dessen Kind sich schmutzig gemacht hatte, und kleidete sie wieder an.

Voll Hingabe saugte er am Tuch, dass ein paar ihrer kostbaren Blutstropfen abgewischt hatte.
Angelique grinste keck.

"Ich hab dich lieb", sagte sie zu Sousanna, als sie sich anschickte dem Morgen und dem Todesschlaf entgegenzueilen.
Diese Worte hatte sie sehr lange Jahre nicht mehr zu einem Vampir gesagt.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: Eifersüchtiges Eifererfrüchtchen [Angelique, Sousanna]

Beitrag von Sousanna » Fr 12. Jan 2018, 13:00

Sousanna beobachtete das Treiben mit einem Lächeln voller Wohlwollen und Sanftmut.
Es mochte ein seltsames, falsches Schauspiel sein, dass sich ihr da bot, doch wenn jemand solche Absurditäten als normal hinnehmen konnte, dann eine Sünderin.

Auch sie kleidete sich mit ruhigem Geschick an und schenkte der Tochter des Mondenclans schließlich ein sanftes Lächeln. "Und ich dich", hauchte sie.
Finitus
Eine Nacht nach Amalias Besuch erscheint Angelique im Alla Murra. Eifersucht der Salubri gegenüber lässt sie Sousanna zur Rede stellen. Mit Charme kann die Ravnos die missgelaunte Malkavianerin besänftigen und durch die Geschenke von Angeliques Ghul angeregt, kommt es zu einer Menage a trois. Beide Töchter Kains fliehen in ihre Traumwelten und entschwinden mit dem Versprechen "sich lieb zu haben".
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Gesperrt