[1003] Déjà-vu (Seresa)

Wenn die Sonne hinter das Appenningebirge sinkt, kriechen die Verdammten aus ihren Löchern. Dies sind ihre Geschichten.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 326
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Livia » Di 2. Jan 2018, 00:58

Livia nahm Seresas Schweigen hin, erneut, welch geheimnistuerische Fremde. Nun würden sie also in die Kirche gehen, vermutlich allein, wenn das nicht gefährlich war... die Aufmerksamkeit verstärkte sich.

Die Kirche selbst war nur notdürftig in Schuss gehalten, die fleißigen Handwerker Domus' hatten zwar ihre Substanz rasch repariert, der Schmuck aber fehlte noch weitgehend... sie wirkte fast traurig.
In der Tat waren sie nicht ganz allein, sehr bald konnte in einer Ecke ruhend ein Mann erspäht werden, alt und schwach, betend oder womöglich sogar schlafend? Er war jedenfalls deutlich zu weit weg, die Damen zu stören oder ihre Gespräche zu hören.

Livia war nicht sicher, ob sie sich über seine Präsenz freuen sollte, aber ein Hinterhalt war doch wahrlich unwahrscheinlich...
Da entdeckte sie die Weihwasserschale, welch eine grausame Idee. Lächelnd schritt sie zu dem Gefäß und griff in rascher Bewegung hinein, küsste die Finger und bekreuzigte sich auf Stirn, Brust und Schultern während sie den Segen murmelte. Dann wartete sie lächelnd auf Seresa, einen neugierigen Blick auf die nachkommende Fremde und die Weihwasserschale zwischen ihnen geworfen.

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 525
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Seresa » Di 2. Jan 2018, 01:28

Seresa schloss die Tür hinter sich. Ob ihre Begleitung in den Weihwasserschale gegriffen hatte oder nicht, vermochte Seresa tatsächlich nicht zu erkennen.* Als sie merkte, dass Livia auf sie wartete und sie mit einem neugierigen Blick betrachtete, blieb Seresa auf ihrem Weg zur Weihwasserschale - mit ausgestreckter Hand über der Wasseroberfläche - stehen. Ein verwunderter, gänzlich fragender Blick spiegelte sich auf dem Gesicht der Brujah wieder, während sie den Arm an ihren Körper zurückzog. Fast verwirrt blickte sich Seresa um, bevor sie mit sanfter und sehr leiser Stimme, ob des Ortes an welchem sie sich befanden, sprach.

„Ist alles in Ordnung, werter Livia? Fühlt Ihr Euch unwohl? Möchtet Ihr wieder gehen?“

---
*Aufmerksamkeit+Wahrnehmung:
SidekickBOT-heute um 01:06 Uhr
@Seresa (Ria): 4d10 >=6 f1 = (5 8 1 3, 0 successes) = 0

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 326
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Livia » Di 2. Jan 2018, 01:39

Livia wartete da. "Nein nein, alles ist sogar in bester Ordnung. Ich war nur neugierig, welcher Art Segenskreuz ihr schlagen würdet... norditalienische Tradition, mit dem Weihwasser zuerst auf der Stirn, dann auf dem Herzen, süd und ostitalienische Tradition, mit einem Kuss der Wasser vor dem gleichen Kreuz, oder gar östliche Tradition." Sie legte den Kopf leicht schief und lächelte abwartend. "Danach könnten wir gerne zusammen beten, aber lasst euch von mir nicht von eurer Routine abhalten, wir sind im Hause Gottes und ich möchte euch nicht von der kleinsten und doch einer der zentralsten der Segnungen fernhalten."

Da zögerte sie, nur einen toten Herzschlag, die Zeichen war so stark... gerade war sie noch verspielt, sicher und nur etwas nervös, aber in diesem Augenblick kippte diese Einstellung und sie hatte einen stärkeren Moment der Vorahnung... sie musste es riskieren. Elegant riskieren. Freundlich riskieren.
"Ihr müsst aber natürlich nicht, werte Seresa. Ich will euch nicht drängen und eure Andacht stören, verzeiht meine curiositas... Natürlich müsst ihr gar nichts, vor allem, wenn es euch schmerzen würde... " Bot sie an, jetzt sehr viel zögerlicher, unsicherer aber auch wieder auf eine nähere Art freundlicher. Und gespannt, wie im Schutze des Weihwasserbeckens wartend.





___
Wahrnehmung + Aufmerksamkeit nach einigen Hinweisen
@Livia (Cle): 4d10 >=8 f1 = (7 10 9 8, 3 successes) = 3

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 525
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Seresa » Di 2. Jan 2018, 02:40

„Haltet Ihr mich etwa für einen Dämon?! Einen Diener des Teufels?!“

Seresas Worte waren ungehalten und deutlich lauter als zuvor. Ihr Gesicht und ihr Körper spiegelte deutlich ihre Empörung wieder.*

„Was habe ich Euch getan, dass Ihr mich derart verunglimpft?!“

Ihr Blick blieb noch immer fragend und leicht zornig auf die Frau vor sich gerichtet. Ihre Stimme wurde wieder etwas leiser, wollte sie scheinbar keine unnötige Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Nicht im Haus des Herrn.

„Ich zeichne das große Kreuz mit den Fingern der rechten Hand auf Stirn, Brust, linken und dann rechten Schulter. Jedoch wende ich meinen Blick dabei und auch danach dem gekreuzigten Sohn des Herren zu. Betrachte nicht andere Personen dabei, wie sie beten oder sie gar ihren Glauben ausüben.“

Die Entrüstung, ob dieses wahrhaft unangemessenen Verhaltens der Fremden in ihren Augen, stand Seresa noch immer deutlich ins Gesicht geschrieben.

---
* Manipulation + Ausflüchte
@Seresa (Ria): 6d10 >=6 f1 = (3 9 6 2 7 5, 3 successes) = 3
Zuletzt geändert von Seresa am Di 2. Jan 2018, 02:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 326
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Livia » Di 2. Jan 2018, 02:40

"Bitte beruhigt euch, werte Dame!" Hauchte ihr Livia mit einer abwehrenden Geste entgegen. "Dies ist das Haus Gottes." Sie bekreuzigte sich, meinte es wohl tatsächlich ernst.

"Ich wollte euch wahrlich nicht entrüsten und brüskieren, ihr habt mir nichts getan, wart mir ganz im Gegenteil Schirm, Schutz und eine so wunderbar tiefgehende Unterhaltung. Von einer Frau zur Anderen, in diesen Schweren Zeiten, wahrlich über Glaube!" Langsam versuchte sie ihr unsicheres Lächeln zurückzubringen. Für sie war es etwas Besonderes gewesen.

"Euer Zögern... verzeiht... ich kam nicht umhin. Mir ist aufgefallen.
Also... ich... ich möchte euch nur bitten, mich nicht zu verwechseln. Mit... Beute... Also falls es euch nicht sowieso schon viel länger aufgefallen ist."
Sie zögerte noch einmal. Dann verneigte sie sich leicht. Das Lächeln war... verletzlich, sie hatte Seresa erst vor wenigen Augenblicken wirklich durchschaut - das konnte man problemlos in ihr lesen, sie wollte das so - aber wann hatte Seresa sie durchschaut? Gar nicht?

"Ehe ihr euch verletzten müsst, um der Stille willen. Gebt mir einen Moment. Verzeiht, dass es mir nicht früher aufgefallen ist..." Sie lächelte fester und nahm Haltung an.
"Mein Name ist Livia Alesia, ich bin eine Neonate aus dem Hause Merkur und ich glaube wir teilen mehr als unser bloßes Geschlecht..." Stellte sie sich nun etwas förmlicher vor, immer noch bedacht, keine stillebrechenden Worte zu verwenden und zugleich der Etikette genüge zu tun. Der verdammte Status machte das schwer... aber so klang es immerhin eher nach einer fremdländischen Kaste oder Krankheit, als nach etwas dämonischem...

Livias Augen fassten Seresa in ihren Blick und überließen ihr Reaktion und Wort. Das Lächeln war vorsichtig und etwas unsicher - solche heißen Treffen hatte die junge Kainitin noch nicht in Fülle. Aber bis eben war Seresa wirklich eine anspruchsvolle wie geschickte Gesprächspartnerin gewesen - eigentlich eine ziemlich freudige Überraschung. Hoffentlich ohne böses Erwachen...

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 525
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Seresa » Di 2. Jan 2018, 03:14

Seresa hatte bereits in Gedanken angesetzt, ihrem Gegenüber zu entgegnen, dass ihr Zögern einzig ihrem seltsamen Blick geschuldet war. Als Livia jedoch dann von Beute sprach und auffallen, wurde Seresa Blick verwirrt. Erst als ihr Gegenüber sich entsprechend der Etikette vorstellte, schien sich Seresas Blick tatsächlich langsam zu klären, auch wenn sie tatsächlich noch nie vom Hause Merkur gehört hatte. Eine Frage für später womöglich. Für den Moment verneigte Seresa respektvoll, jedoch auch entschuldigend ihr Haupt.

„Mein Name ist Seresa, Neonate vom Clan der Gelehrten. Es ist mir eine Ehre Eure Bekanntschaft machen zu dürfen, werte Livia, Neonate aus dem Hause Merkur. Bitte verzeiht mir, habe ich wahrlich nicht erkannt, wer Ihr seid.“

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 326
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Livia » Di 2. Jan 2018, 10:06

Livia atmete mehr als erleichtert aus, als Seresa ihre Vorstellung annahm, sich sogar selbst entschuldigte, als Kainitin herausstellte und dazu als Neugeborene.

"So sind wir denn beide dem Tanz des Anderen erlegen und erst im Angesichte Gottes zu uns gekommen." Sie lächelt zart. "Eine überraschende Freude neue Gesichter der Nacht des Zufalls zu sehen.
Peinlich, wie sehr ich euch ausgequetscht habe, ich hoffe, ihr seid mir nicht von Übel deswegen.
Aber auch unter dem Gedanke der Menschlichkeit wart ihr eine formidable Gesprächspartnerin." Lobte die Setitin die Gelehrte sanft, eine Gelehrte eben.

"Sagt, darf ich die Frage stellen?" Kurz wartete sie auf ein bestätigendes Zeichen.
"Eure Worte zu Gott und zum Glauben selbst, sie waren reflektiert, sorgenvoll und tiefgreifend, sie zeugten wohl von strenger Auslegung, aber auch von Hoffnung...
darf ich euch fragen, wie tief dies eurem Herzen entspringt?" Womöglich war es ja auch nur eine Masche für die Jagd gewesen und Seresa sollte noch einmal die Möglichkeit bekommen, sich zu distanzieren, falls sie es musste. Aber wenn nicht...

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 525
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Seresa » Di 2. Jan 2018, 16:39

„Ihr dürft, werte Livia. Doch so Ihr erlaubt, nicht hier im Hause des Herrn und nicht jetzt, solange wir uns darin befinden.“

Seresas Worte waren leise, fast gehaucht, ob des Ortes an dem sie sich befanden. Ganz offensichtlich wollte sie hier nicht mehr sprechen, als es unbedingt sein musste.

„Bitte verzeiht die Frage, möchte ich Euch nicht beleidigen, doch ist es Euer redlicher Wunsch zuerst ein Gebet zu sprechen oder möchtet Ihr mit mir zuerst vor der Tür sprechen?“

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 326
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Livia » Di 2. Jan 2018, 16:58

Livia zögerte kurz. "Wenn ihr mir einen Moment geben würdet." Nickte sie dann und schritt auch zugleich in kleinen, femininen Schritten zum Altar. Dort verweilte sie kniend im stummen Gebet, ehe sie zum Kirchentor zurückkam und vor die Kirche trat um erneut zu Seresa zu kommen oder auf diese zu warten, sollte sie länger brauchen.

"Das Beten mit den Augen unsereins im Rücken ist in der Tat immer eine besondere Angelegenheit... ablenkend, aber es generiert auch Tiefe." Sie lächelte sanft, ließ dann Seresa das Wort die gestellten Fragen zu beantworten.

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 525
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Déjà-vu (Seresa)

Beitrag von Seresa » Di 2. Jan 2018, 21:49

Seresa hatte ihrer Begleitung zugenickt und dann statt dem großen Kreuz mit Weihwasser nur ein kleines Kreuz auf Stirn, Lippen und Mund gezeichnet, bevor sie sich in den hintern linken Teil der Kirche gekniet hatte. Ihre Hände waren vor der Brust aufeinandergelegt und ihre Augen auf den Boden gesenkt, vielleicht auch geschlossen. So genau hätte Livia dies wahrscheinlich selbst nicht sehen können, ob der Dunkelheit, die in der Kirche herrschte, als sie diese verlassen hatte.

Nur wenig später, war dann auch Seresa vor die Tür getreten, hörte ihrem Gegenüber zu und antwortete schließlich.

„Ich gestehe, ich bete für gewöhnlich nicht in Gegenwart anderer unserer Art. Zumindest nicht, dass mir dies bewusst wäre. Meine Augen sind geschlossen. Mein Herz und meine Gedanken beim Herrn. Also bitte verzeiht, werte Livia, ist es mir bedauerlicherweise nicht möglich dies nachzuempfinden. Denn wahrlich, ich selbst fürchte im Haus des Herrn kein Unheil.“

Entschuldigend verneigte Seresa sich vor ihr.

„Um Eure zuvor gestellte Frage redlich zu beantworten, werte Livia: Ich war immer gläubig. Verstehe und spreche Latein. Es war mir vergönnt einige wenige Schriften des Herrn zu gelesen. Jedoch war mein Glaube nie so stark, dass ich mich als seine Dienerin wahrlich berufen gefühlt hätte. Wie steht es um Euch selbst in diesem Punkt, werte Livia?“

Antworten