[1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

[Oktober '17, November '17, Dezember '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 771
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Titus » Mi 20. Dez 2017, 23:45

Titus überlegte einen Augenblick, doch dann schien er sich zu etwas durchzuringen.

"Ich war zusammen mit der hoch verehrten Aurore im Heerlager der Mailänder. Dort knieten einige Neugeborene Genuas vor einem Vertreter des Prinzen von Mailand, um den Lehnseid abzulegen. Der Vertreter erwähnte, dass Gaius an einem geheimen Ort war, just in dem Moment, in dem wir ankamen. Gaius soll versteigert werden, wobei sein Erzeuger ein vorkaufsrecht erhalten solle. Wenn dieser nach dreizehn Jahren nicht reagierte würde Gaius an den meistbietenden verkauft werden."

Titus sprach diese Worte aus und man konnte die Bitterkeit, mit die er bei diesen Worten in seinem Mund schmeckte, deutlich in seiner Stimme hören.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1981
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Sousanna » Mo 25. Dez 2017, 17:07

Die Sünderin lauschte - und schwieg einige, sehr lange Augenblicke nach der Erklärung des Kappadozianers. Lediglich ein Nicken zeigte, dass sie seine Worte gehört hatte. Erst nach einer Weile trat auch die tiefe Bitterkeit wieder in ihren Blick. Sie umhüllte sie ebenso wie die Nachdenklichkeit.
Noch länger dauerte es dann, bis sie sich zu einer Antwort durchrang. "Zu sagen, dass ich verstehe, wäre gelogen, denn ich durchblicke diese Angelegenheit nicht auch nur im Ansatz. "Immer noch frage ich mich, was man unserem Freund vorwirft, um ihm ein solch schreckliches Schicksal in Aussicht zu stellen - auch wenn ich froh bin, das ihn zumindest sein Vater im Blute zu retten vermag. Allerdings..." Ihr Blick wandte sich in die Ferne und die vollen Lippen bissen aufeinander. Dass ihre Gedanken rasten, war offensichtlich. "Allerdings frage ich mich, wem Gaius zum Kauf angeboten werden soll. - Und ob das nicht eine Möglichkeit wäre, ihn vor einem grausigen Schicksal zu bewahren."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 771
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Titus » Mi 3. Jan 2018, 13:50

"Offenbar ist er jemandem sehr Mächigen auf die Füße getreten"

Titus seufzte leise.

"Um ehrlich zu sein sieht es im Moment nicht so aus, als könnten wir ihn schnell befreihen. Wir können nur beten, dass sein Kerkermeister ihn nicht vernichtet oder an jemanden mit niederen Absichten verkauft. Aber dennoch werde ich mich um eine Freilassung bemühen, auch wenn es länger dauert. Dreizehn Jahre sollte seinem Erzeuger Zeit gegeben werden, danach wäre er frei verkäuflich. Ich hatte dran gedacht seinen Erzeuger eine Botschaft zukommen zu lassen, doch muss ich erst herrausfinden, woe sich dieser aufhält....ober überhaupt noch existiert."
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1981
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Sousanna » Do 4. Jan 2018, 12:20

Die Ravnos seufzte ebenfalls und nickte ebenfalls.
Eine Weile darauf hüllte sie sich in Schweigen, ehe sie sich offensichtlich zu etwas durchrang.
"Ich weiß, dass ich euch nie einen Grund gegeben habe, mir zu trauen", brachte sie in ungewöhnlichem Ernst hervor und blickte dem Krieger direkt in sein bleiches Gesicht. "Doch sollte es etwas geben, mit dem ich euch in dieser Angelegheit unterstützen kann, so bitte ich euch, es mich wissen zu lassen. Ich schulde das dieser Stadt. Und vor allem schulde ich es meinem lieben Freund Gaius."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 771
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Titus » So 7. Jan 2018, 23:23

Titus zog eine Augenbraue hoch, offenbar hatte ihn das Gesagte der Ravnos ein wenig überrascht.

"Ich müsste Lügen wenn ich sagen sollte, dass mich Eure Worte nicht überraschen. Ihr habt recht, Ihr habt mir bisher nie einen Grund gegeben, Euch zu vertrauen..."

Titus überlegte sich die folgenden Worte noch ganz genau, bevor er sie aussprach.

"...aber vielleicht kann dies ein Anlass sein, um ein gewisses Grundvertrauen aufzubauen. Was haltet Ihr davon?"
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1981
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Sousanna » Mo 8. Jan 2018, 11:16

Sie nickte verständnisvoll. Es war ihr absolut klar, dass der Kappadozianer nie auch nur einen winzigen Augenblick einen Grund gehabt, sie für besonders vertrauenserweckend oder gar redlich zu halten. Bisher hatte sie das auch kaum gekümmert. Doch in den Ruinen eines geliebten Ortes verspürte sie wohl das erste Mal seit langem das Bedürfnis, zumindest ein zerissenes Band wieder zu knüpfen.

"Es ist mir bewusst, dass dieser Schritt überraschen mag.", gab sie ruhig zurück und blickte einen Moment lang nachdenklich in den dunklen Nachthimmel. "Auch, dass es wohl nur ein winziger Funken sein wird, dessen Glut sich hoffentlich zu einem Vertrauen entfachen wird. Aber ich bin bereit, alles dafür zu tun, euch zu zeigen, dass mir viel an einer Zusammenarbeit und der Rettung meiner Freunde liegt."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 771
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Titus » Mi 10. Jan 2018, 14:31

"Die nähere Zukunft wird es zeigen...fürs erste nehme ich zur Kenntnis, dass Ihr Euch bereit erklärt bei der Befreihung des Gaius zu helfen. Ohne einen genauen Ansatz können wir aber keine konkreten Schritte unternhemen. Also wenn Ihr Euch weiter umhören könntet und weitere Informationen sammelt, wäre der Sache zunächst am besten Geholfen."

Titus ließ bewusst offen, ob es irgendwann wirklich mal so etwas wie Vertrauen zwischen den beiden geben würde, doch nahm er Ihre Hilfe zunächst an. Auch aus dem Umstand heraus, dass er selbst nur wenige Informationen dazu hatte.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1981
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Sousanna » Do 11. Jan 2018, 21:54

Anmutig nickte die Ravnos. Sie selbst traute Titus keinen Meter weit, doch warum nicht einmal gute Miene zum viel zu heiligen Spiel machen? Wo war er überhaupt die letzten Jahre gewesen? Als man ihn gebraucht hatte, war er stillschweigend verschwunden. Er brauchte ihr nichts von Nützlichkeit oder gar Vertrauen zu erzählen.

"Ich werde mich umhören. Sowohl hier als auch an anderen Orten, an denen es Kunde von seinem Schicksal gegeben haben könnte.", versprach sie schließlich und zeigte ein höfliches Lächeln.
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 771
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Titus » Mo 15. Jan 2018, 20:53

"Sobald Ihr neue Erkenntnisse gewonnen habt, könnt ihr durch eine Nachricht in Brugus oder in der Martinsfeste Kontakt zu mir aufnehmen."

Damit war das Thema für ihn auch zunächst abgeschlossen.

"Wenn Ihr nichts mehr auf dem Herzen habt, dann werde ich mich verabschieden..."

Aufmerksam betrachtete er die Ravos.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1981
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1003]Stille Asche[Sousanna/Titus]

Beitrag von Sousanna » Di 16. Jan 2018, 12:46

Die Sünderin nickte knapp, als wäre es ein Befehl gewesen, den sie ernst annahm.
"Nein, wohlwerter Titus", erwiderte sie dann ernst und sah ihm ins Gesicht. "Es gibt nichts mehr, womit ich euch belasten möchte."
Ach! es sey die letzte meiner Thräne,
Die dem lieben Griechenlande rann,
Lasst, o Parzen, lasst die Schere tönen,
Denn mein Herz gehört den Todten an!
Friedrich Hölderlin

Gesperrt