[1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Wenn die Sonne hinter das Appenningebirge sinkt, kriechen die Verdammten aus ihren Löchern. Dies sind ihre Geschichten.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 328
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Livia » Mi 6. Dez 2017, 14:46

Livia wirkte verunsichert, als die Stimmung des Fremden so rasch von verzückt und entrückt zu bedrohlich gewandelt war. Womöglich hegte sie in dieser Beziehung aber auch einfach nur rasche Ängste…

„Ein Ritter, Herr…“ Begann sie langsam und um Worte ringend. „Ist tief im Gebet, ein von Gottes Segen Umgürteter, der sein Schwert in dessen heiligen Namen und zu den Rechten seiner Majestät gesegnet führt. Er ist ein Mann, der schützt die Waisen, Witwen, die Diener und Häuser Gottes, die Gläubigen gegen die Heiden und Ketzer. Dazu gegen diese, die im Hinterhalt liegen gegen die Aufrechten. Er erweckt Angst, Schrecken und Entsetzen in den Unrechten und den Feinden des Herren und ist milde und huldvoll gegenüber den Gerechten, den Wehrlosen und den Unschuldigen.“ Sie lächelte zaghaft. „Ein Mann, ein Krieger, der sich ganz verschreibt und die Wege Gottes zu den Wegen seines Schwertes macht… kurzum.“ Sie überlegte rasch eine Zusammenfassung. „Ein Ritter ist Glaube und ist Verantwortung. Also Zeichen des Ritters… meine ich. Oder nein, auch den Rittersmann selbst.“ So atmete sie tief aus. Fast hatte es etwas poetisches, wie etwas unsicher aber doch in gewisser Inbrunst diese Worte über ihre Seele glitten.

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Titus » Mi 6. Dez 2017, 15:48

Titus betrachtete sie stumm, ohne sich zu bewegen. Einzig die vorgetäuschte Atmung hob und senkte die mächtige Brust des Kappadozianers in regelmäßigen Abständen. Als die junge Frau geendet hatte schwieg der dunkle Ritter einen quälend langen Moment, bis sich sein Mund zu einem leicht amüsierten Lächeln verzog.

"Interessante Vorstellung. Wie vielen Ritter dieser Art bist Du denn schon begegnet? Gibt es solche Ritter in Rimini?"

Trotz der ruhige nTonlage konnte sich der Eindruck eines leichten Spottes nicht verbergen lassen.
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 328
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Livia » Mi 6. Dez 2017, 16:09

Die etwas träumerisch wirkende Frau wirkte verwundert und auch leicht frustriert über die Aussage ihres Gegenübers.

"Es mag schwarze Schafe geben, die jenen Titel zu führen nicht verdienen - aber sie verdienen es auch nicht, dass über sie in den Häusern des Herren gesprochen wird." Antwortete sie überzeugt. "Von diesen wohligen Beispielen hört man überall, alle Reiche haben ihre Traditionen - den Franken ist es Roland, den Teutschen ist es Diederich.
In Rimini... wisst ihr, es ward einst erobert, vom Frankenkönig Pippin, der befreite es von den Barbaren, das war ein rechter Rittersmann. Ahn des großen Karls, der euch die Mauer schenkte. Pippin aber schenkte ganz Rimini dem Papste - so uneigennützig war sein Streben, dass er das Land von den Hinterhältigen befreite und die Ketzer verjagte, ehe er es in Güte und zum Wohle von Witwen und Waisen ihrer Heiligkeit zu Rom vermachte." Sie hatte wohl auch nicht ganz alle Fakten zusammen, aber zumindest grob. "Und dessen Vater, der Hammer Karl, der war wohl der Erste der Rittersleute - er schlug die schrecklichen Mauren, wie Roland dereinst, um das Kloster von Pointiers zu schützen!" Sie wog den Kopf hin und her und nickte zugleich überzeugt aber langsam.

"Nun..." Wurde sie dann wieder ruhiger. "Aber nein... vermutlich sind jene Ritter idealisiert. Da mögt ihr Recht haben, werter Fremder. Und zugleich, so wird es sie sicher immer wieder geben - nicht viele, aber dafür um so strahlendere Beispiele." Sie lächelte nun milder.

"Hier in dieser Stadt zum Beispiel, da soll es ein ganzes Haus von Rittern geben, die sich um die Hilflosen, Kranken und Waisen kümmern und welche sich todesmutig den verdammten Sarazenen entgegen gestellt hätten!" Erläuterte sie wenig später. Und auch wirklich überzeugt, sie hatte die Gerüchte und Berichte gehört. "Auch wenn viele gute Tat auch einen Eigennutz hat, so ist es nicht demütig, alle gute Tat direkt und voreilig zu verurteilen... wie sollen wir das Werk des Herren sonst je erkennen? Wenn wir stets die Augen verschließen und unsere dunklen Erfahrungen unsere Wahrnehmung trüben lassen?" Fragend hob sie die Schultern. Die Worte schienen ihr etwas zu bedeuten doch sie sprach sie leise, wollte den Andachtscharakter des Ortes - aber auch der Worte - nicht stören.

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Titus » Fr 8. Dez 2017, 13:57

"Ihr scheint eine belesene und weiter herumgekommene junge Frau zu sein."

In seiner Stimme schwang eine unheilvolle Mischung aus Anerkennung und Misstrauen mit.

"Aber ihr habt recht. In Genua gibt es den Orden des heiligen Martin, der einst ein Hospiz in Domus unterhielt und eine Feste vor der Stadt sein eigen nennt. Sie sind fromme und barmherzige Männer und haben im zurückliegenden Krieg tapfer für Genua gefochten. Sie sind in dieser Stadt Eurem Idealbild eines Ritters am nächsten."
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 328
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Livia » Fr 8. Dez 2017, 14:01

Livia lächelte sanft. "Habt Dank. Ja, mein... Vater gab sich alle Mühe mit mir. Auch wenn viel meines Wissens aus anderer Quelle stammt."

Auf seine misstrauische Erläuterung nickte sie. "Stimmt, das war der Name... Doch scheinen sie eher der Kirche als den Höfen des Grafen zuzuordnen zu sein?"

Also war ihre Hofhaltung wohl weniger ausschweifend und lebensfreudig - fügte die Fremde in der Kirche nicht an.

"Und ihr? Seid ihr nun ein solcher Ritter... oder sucht es zumindest zu sein? Keiner von uns kann sein Wesen und seine Ziele zur Fülle und sündlos erfüllen - fürchte ich." Schwang etwas bedauernd aus ihrer Stimme mit.

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Titus » Fr 8. Dez 2017, 14:49

"Der Orden ist eine Gemeinschaft von Glaubensbrüdern- und Schwestern, die für das Wort Gottes hospitale Arbeit verrichten und das Schwert ergreift, sollte das nötig sein."

Titus hatte sein Großschwert in der Hand und hob es ein wenig an, bevor er mit ruhiger Stimme weiter Sprach.

"Ich bin kein Ritter, ich bin ein Diener Gottes und bereit, für seine Anhänger das Schwert zu ergreifen und Blut zu vergießen. Wir alle sind Sünder und müssen uns die Erlösung verdienen. Und der Weg zur Erlösung ist beschwehrlich, von Entbehrlichkeiten und oft auch von Gefahren gesäumt. Mein Name ist Titus."
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 328
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Livia » Fr 8. Dez 2017, 21:01

"Es ist mir eine Ehre, hoher Herr Titus." Beantwortete sie seine Vorstellung.
"Was ist der Weg zur Erlösung? Mein Herr." Sie blickte ihn mit aufkeimender Hoffnung an. Womöglich hatte dieser klar ausgerichtete Mann eine klare Richtung?
"Ist aber nicht all das, was ihr sagtet, genau das. Was einen Ritter ausmacht? Was unterscheidet euch dann, von einem der Ritter des Heiligen Martins? Ein geweihter Mönch oder Priester werdet ihr kaum sein?" Sie blickte dabei noch einmal Hoch und Herunter an dem Fremden.

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Titus » So 10. Dez 2017, 16:41

Titus lächelte leicht.

"Ritter haben ein Lehen und einen Ritterschlag erhalten. Beides habe ich nicht."

"Der Weg zur Erlösung beinhaltet zunächst die Überzeugung, dass wir alle Sünder sind und für unsere Sünden büßen müssen. Doch nur wenn wir unsere Sünden wahrhaftig bereuhen, können sie durch Buße vergeben werden. Dienst an der Kirche und der Christenheit ist ein weiter Schritt auf diesem steinigen Weg. Die Gesetze Gottes sind ein Leitfaden, nachdem man sich richten soll. Da wir nur dann Erlösung erfahren und ins Paradies einkehren können, wenn der Tod uns ereilt hat, ist in dieser Welt der Weg das Ziel."
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Benutzeravatar
Livia
Jünger des Seth
Beiträge: 328
Registriert: Do 23. Nov 2017, 22:04

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Livia » So 10. Dez 2017, 17:45

"Ah... ich verstehe. Wünscht ihr es?" Frage sie verständnisvoll und zugleich neugierig mit einem gütigen Hauch - sie würde es ihm sicherlich gönnen. In der Tat war er ohne Salbung kaum ein Ritter, sondern nur ein christlicher Soldsknecht oder derartiges... dabei gäbe er doch einen vorzüglichen Ritter im Namen des Herren ab? Bedauerlich... andererseits... ein Hinweis auf Alter womöglich? Sein Aussehen war jedenfalls offensichtlich nicht gewöhnlich...

Über seinen Weg zur Erlösung dachte Livia offensichtlich angestrengt einige Momente nach, wog den Kopf hin und her. Dann nickte sie. "Der Weg das Ziel... eine schöne Formulierung hierfür. Das heißt, wer sich redlich müht und des fleischgewordenen Erlösers Opfer anerkennt - der kann in die Paradiese eingehen? Auch wenn er seine Ziele in dieser Welt womöglich nie erreicht?
Ja, das bringt es gut auf einen Satz. Ich danke euch.
Doch... hoher Herr. Wie ist es mit jenen..." Sie brach ab, überlegte noch einen Moment.
Dann begann sie den Satz erneut, aber irgendwie in anderer Betonung. Gehörte dieses Ende noch an diesen Anfang?
"Ist euer Schwert in dieser Reise nur eine Waffe des Schutzes? Oder kann man Gottes Liebe auch mit dem Blut seiner Feinde erbitten? Wo jeder Kampf das eigene Leben in Gefahr stellt im Namen Christus? Wie hier in Genua im letzten Jahr... ?"

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003] Andere Seiten aufziehen (Titus)

Beitrag von Titus » Mi 13. Dez 2017, 14:53

Titus blickte auf sein Schwert, dann an den Altar ind schließlich wieder zu der Frau, die dort in der Kirche mit ihm sprach.

"Mein Schwert dient Gott. Es beschützt die Schwache und Hilflosen, gegen die Angriffe von Dämonen und ihren gottlosen Dienern. Manchmal ist es erforderlich Bedrohungen der Christenheit zu bekämpfen, bevor sie zu unmittelbaren Gefahr für Leib und Leben von guten Christen werden. Und ja, ich riskiere mein Leben, um die Menschen von Genua zu beschützen, doch mache ich das mit der vollen Überzeugung, dass es Gottes Wille ist und dass ich mehr als viele andere dazu in der Lage bin, mein Leben zu verteidigen."
Todesqualen, Gott, jedem Ketzer, den ich sehe
Denn dein Wille geschehe
und ungebeugt, bis zum jüngsten Gericht
tu ich gottergeben meine Pflicht

Antworten