[1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Das Archiv speziell für nicht-Kanon-Relikte. Alles was "discontinued" oder "retconned" wurde.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 421
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

[1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Titus » Di 7. Nov 2017, 14:13

Allmählich schickte der Winter seine ersten Boten von den Alpen herab in das Tiefland und die Küste, so dass es in und um Genua nachts empfindlich kalt wurde. Gerade in solchen klaren Nächten, an denen keine Wolke den Blick auf den Mond und die Sterne verdeckten wurde mancherorts der Gefrierpunkt erreicht und die Menschen verkrochen sich mehr und mehr in ihren Häusern und gingen nur ganz selten vor die Tür geschweige denn vor die Stadt.

Doch die großgewachsene Gestalt des Kappadozianers bildete eine Ausnahme in dieser Nacht. Er beschritt die Straße von Burgus in Richtung Genua und ließ den Blick ab und zu in Richtung der Martinsfeste streifen. Lange war er nicht mehr dort gewesen. Er trug seine Kettenrüstung über einer mit Leder und Fellen gepolsterten Kleidung. Sein Schwert hatte er auf seinen Rücken geschnallt und sein Kopf und Gesicht in einer großen schwarzen Kapuze verborgen. Das Kinn und die Wangen, die noch zu sehen waren zeichneten sich unnatürlich weiß von der ansonsten so finsteren Gestalt ab im Licht des fast vollen Mondes.

Er beobachtete auf seinem Weg ab und zu die Feuer in der Feste und wünschte sich insgeheim, dass er diese wieder besuchen konnte...aber noch nicht...noch war die Zeit nicht gekommen.

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 171
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: In lumine lunae [1003][Amalia; offen]

Beitrag von Amalia » Di 7. Nov 2017, 23:20

Die Hunde zerrten and den Ketten und beschnupperten die Gegend mehr als neugierig. Amalia und Dario unterhielten sich über die Neuigkeiten, die ihnen erzählt wurden. Scheinbar hatte sich der zweite Besitzer und Liktor der Martinsfeste wieder geregt. Sie sprachen über das gehörte und Amalia machte Dario klar präventiv Beleidigungen oder ähnliches nicht zu übersetzen. Bei dem Kappadozianer musste sie aufpassen, war er doch allem Anschein nach dem falschen Gott verfallen. Es dauerte nicht lange und der kleine Tross stieß auf den einzelnen Krieger. Amalia würde der Atem stocken, würde sie noch einen besitzen. Vorsichtig und andächtig näherte sie sich dem Mann, welcher Gaius einen solch Immensen Respekt abringt.

Höfflich und der Etikette gerecht neigte Amalia ihr Haupt und Dario verbeugte sich tief. "Ju keni më vlera Liktor Titus jetë? Nuk është më shumë për mua se sa një nder që u njohëm. Emri im është Amalia, të sapolindur nga Saulots gjakut. Bija e Elisabeta, Ancilla nga domenin Ravenna, bija e Mirana, babai i Salubri domain Odessa. Liruar nga Katharina "luaneshë" Princesha dhe paraardhësi i klanit të hënës domain Krujës." Nun erhob sich Dario "Meine Herrin fragt, ob es sich bei euch um den wohlwerten Liktoren Titus handelt? In dem Fall würde sie gerne den Moment nutzen und sich euch vorstellen. Meine Herrin ist Amalia, Neugeborene aus dem Blute Saulots. Tochter der Elisabeta, Ancilla aus der Domäne Ravenna, Tochter der Mirana, Ahnin der Salubri der Domäne Odessa. Freigesprochen von Katharina "der Löwin" Prinzessin und Ahnin des Clans des Mondes der Domäne Kruja. Des weiteren fühlt sie sich sehr geehrt euch endlich kennenzulernen." Dann machte Dario wieder einen Schritt zur Seite und stellte sich hinter seine Herrin. Er war mehr als besorgt, sollte dies doch der Kainit sein, bei dem am meisten Vorsicht zu walten war.
"Cahf ah nafl mglw'nafh hh' ahor syha'h ah'legeth, ng llll or'azath syha'hnahh n'ghftephai n'gha ahornah ah'mglw'nafh"
"That is not dead, which can eternal lie and with strange eons even death may die" H.P. Lovecraft

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 421
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Titus » Di 7. Nov 2017, 23:58

Titus blieb in einem Abstand von etwa fünf Schritten stehen. Schweigend und mit ruhigem Blick betrachtete er zunächst Amalia, dann die beiden Hunde, die sie an Ketten fest in den Händen hielt. Die merkwürdige Sprache, die Amalia sprach rang ihm ein Runzeln seiner Stirn ab, welche aber vom Schatten seiner Kapuze verborgen wurde. Mit eine ruhigen bewegung hob Titus seine Hände an die Kapuze und schlug diese zurück, um Amalia sein Gesicht zu zeigen. Das schwarze Haar stand im krassen Gegensatz zu der fahlen, fast weißen Haut seines Gesichtes. Von den Zügen, doe noch erkennbar waren mochte Titus in sterblichen Tagen ein recht ansehnlicher Mann gewesn zu sein, doch nun wirkte das Gesicht ausgemergelt, eingefallen...irgendwie Leichenhaft.

Mit dem Geübten Blick eines erfahrenen Kriegers suchte er die beiden Personen nach offensichtlich getragenen Waffen ab.


"Gott mit Euch, Amalia vom Blute der Salubri. Ich bin Titus, Neugeborener vom Blute der Kappadozianer, Liktor von Genua. Darf ich fragen, wie lange Ihr schon in der Domäne Genua verweilt?"

Titus tiefe Stimme war Ernst und von einer reservierten Höflichkeit getragen.

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Ajax » Mi 8. Nov 2017, 18:35

Ein weiterer Mann ging die ins Dunkel getauchte Straße entlang. Er trug eine Rüstung aus Metall und gehärtetem Leder und einen weiten Umhang, wie in die meisten Wanderer trugen um sich vor der Kälte und dem Wetter zu schützen. Auch er trug die die Kapuze tief und seine Schritte waren rasch. Er sah nicht aus wie ein Mann der hier draußen war, nur um die schöne Aussicht auf die Felder zu genießen.

Als er dem kleinen Auflauf an Menschen gewahr wurde verlangsamten sich seine Schritte und er schlug die Kapuze zurück. Er kannte die Frau und ihre Hunde nur zu gut. Ihren fetten Begleiter ebenso, nur den Mann der ihnen Gegenüber stand wusste er nicht einzuordnen. Doch im Zweifel waren die beiden ebenso wenig wie er hier draußen um ein Pläuschchen zu halten.

In etwas Entfernung blieb er stehen. Darauf wartend entweder von Amalia oder dem Fremden zum Gespräch hinzugeladen zu werden. Er würde sich nicht unnötig in Dinge einmischen die ihn nichts angingen. Die Probleme anderer waren mittlerweile nicht mehr seine Probleme.

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 171
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Amalia » Mi 8. Nov 2017, 18:36

Amalia überlegte einen Moment und so dauerte es, bis sie dem Kappadozianer eine Antwort gab "Ajo tani duhej të jetë një ose një dhe një vjet e gjysmë. Para fillimit të luftës. Vëllai im me famë dhe me vlerë edhe Gaius ishte aq i sjellshëm dhe më jep strehim, për sa kohë që unë nuk kanë një shtëpi të tyren." Sie blickte wieder zu dem Krieger. Gewiss würde ihm ihre mächtige Henkersaxt auffallen, welche sie wie gewohnt auf dem Rücken trug. Der Priester war allen Anschein nach unbewaffnet.

Amalia gab einen kurzen Befehl, woraufhin sich die Hunde ablegten und darauf warteten, dass ihr Frauchen das Gespräch beendete.

-Zum Teufel mit diesen Christen - dachte sie sich, als Dario ihre Worte übersetzte. "Wir verweilen schon seit einem oder anderthalb Jahren in dieser Domäne. Der geschätzte und wohlwerte Bruder meiner Herrin, Gaius ... war so gütig und gab uns Obdach".

Da war etwas, die Hunde bemerkten wen, und da Dario gerade mit dem Gespräch beschäftigt war nahm sich Amalia die kurze Zeit und blickte in die Richtung. Sie lächelte, als sie Ajax sah und gab ihm mit einer Kopfbewegung das Zeichen, dass er sich gerne nähern durfte.
"Cahf ah nafl mglw'nafh hh' ahor syha'h ah'legeth, ng llll or'azath syha'hnahh n'ghftephai n'gha ahornah ah'mglw'nafh"
"That is not dead, which can eternal lie and with strange eons even death may die" H.P. Lovecraft

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 421
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Titus » Do 9. Nov 2017, 10:03

Titus Blick blieb einige Augenblicke an der Henkersaxt hängen und lauschte den Worten des Priesters aufmerksam. Was er in diesem Moment dachte war gut hinter der ernsten Miene verborgen. Als sich erst die Aufmerksamkeit der Hunde dann die der Amalia dem fremden Mann zuwandte, blickte auch er in dessen Richtung und musterte diesen.
Offenbar waren in der Zeit seiner Zurückgezogenheit einige neue Gesichter in Genua angekommen.
Als Amalia den Fremden einlud, sich dem Gespräch anzuschließen quittierte er dies mit dem leichten Anheben einer Augenbraue.
Seien Stimme, die er nun erhob, blieb aber weiterhin ruhig.


"Ich nehme an Ihr kennt diesen dort?"

Als sich Ajax näherte, bemerkte Titus die Rüstung und Bewaffnung des Brujah und versuchte deren Qualität einzuschätzen...offenbar ein erfahrener Krieger.

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Ajax » Do 9. Nov 2017, 15:49

Der Mann der nun näher kam hat kurz geschnittene Haare und einen gestutzten Bart. Unter dem langen Mantel sah mein ein Schwert an seiner Seite, wer genauer hinsah erkannte jedoch, dass dieses kaum benutzt war. Entweder trug der Krieger es nur zum Schein, oder er kämpfte selten. Die Rüstung wies aber deutliche Gebrauchsspuren auf. Das Leder hatte schon die leichtbräunliche Färbung welche durch Blut entstand das in das Gewebe eingezogen war. Seine Statur jedoch war beachtlich und seine olivfarbene Haut war wettergegerbt. Sein Erscheinungsbild sprach von einem erfahrenen Krieger, nur das Schwert fiel etwas aus dem Rahmen.

Schließlich hatte er zu der kleinen Gruppe aufgeschlossen und neigte leicht seinen Kopf. Kurz musterte er den ihm bisher unbekannten Mann, und fällte eine Entscheidung.
"Die Nacht zum Gruße werte Amalia. Die Nacht zum Gruße werter Fremder. Ich bin Ajax von Konstantinopel, Neugeborener vom Clan der Philosophen, Kind von Theodosius von Konstantinopel, Ancilla vom Clan der Philosophen. Mit wem habe ich die Ehre ?"

Benutzeravatar
Titus
Kappadozianer
Beiträge: 421
Registriert: Do 10. Nov 2016, 22:35

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Titus » Do 9. Nov 2017, 16:17

Titus nahm die Worte des Brujah mit stoischer Ruhe entgegen. Als dieser geendet hatte wechselte sein Blick nocheinmal kurz zu Amalia und dann wieder zu Ajax zurück.

"Gott mit Euch, Ajax vom Clan der Philosphen. Ich bin Titus, Neugeborener vom Blute der Kappadozianer und Liktor der Domäne Genua. Ich bin erfreut Euer beider Bekanntschaft zu machen."

Von der Freude, von der Titus in diesem Augenblick sprach war weder in seinem Gesicht noch in seiner Stimme etwas zu lesen. Vielleicht eine bloße Höflichkeitsfloskel, die in seinen Augen in dieser Situation passend und notwendig war.

Und zunächst richtete er das Wort an Amalia. Vielleicht weil sie ihn zuerst angesprochen hatte, vielleicht aber auch weil sie die Neugier des stoischen Kappadozianers anregte.


"Ihr tragt eine interessante Waffe bei Euch. Wenn Ihr gewillt seid zu erzählen welche Geschichte hinter Eurer Entscheidung steckt ausgerechnet eine solche Waffe zu führen, so würde ich ihr gerne lauschen."

Benutzeravatar
Amalia
Salubri
Beiträge: 171
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 00:03

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Amalia » Do 9. Nov 2017, 23:15

Dario half seiner Herrin gekonnt die Worte des Kapadozianers zu verstehn. Obwohl sie mittlerweile einen Teil auch so verstand, wollte sie den Schein waren, dass sie kein bisschen italienisch spricht. "Tani pyetja është arsyeja pse kam kryer këtë sëpata është mjaft e thjeshtë. Paraardhësit e mi kanë traditë që sëpatë kalojë në fëmijën e tyre të parë. Mi prodhues Betohem në prindin tim dhe se ajo i dha mua pasi unë u shpall i pafajshëm ... atëherë unë do të kalojë në të fëmijën tim kur ajo u lirua."

Der Christ war Amalia mehr als suspekt. Sie kannte zwar die Kälte in seiner Stimme, doch wirkte sie mehr als unnatürlich.

Dario übersetzte recht zügig die Worte seiner Herrin und erzählte der wandelnden Leiche von der Tradition der Amalias Blutlinie folgte, jedem ersten Kind nach der Freisprechung diese Axt weiterzureichen. Aufdass sie viele Schlachten schlägt.
"Cahf ah nafl mglw'nafh hh' ahor syha'h ah'legeth, ng llll or'azath syha'hnahh n'ghftephai n'gha ahornah ah'mglw'nafh"
"That is not dead, which can eternal lie and with strange eons even death may die" H.P. Lovecraft

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1003]In lumine lunae [Amalia; offen]

Beitrag von Ajax » Fr 10. Nov 2017, 09:58

Ajax hörte der vorgetragenen Geschichte von Dario für einen Moment zu, seine Aufmerksamkeit schwand jedoch nach den ersten Worten, er kannte die Geschichte schon, zumindest in Teilen. Und sein Kopf war gefüllt mit Entscheidungen, Kompromissen und Rückblenden die immer wieder vor seinem geistigen Auge auftauchten. Und der Hunger der nicht verschwinden wollte, seit das Blut nicht mehr so reichlich floss.

"Oh verzeiht, dass ich euch nicht erkannt habe wohlwerter Titus, ich hörte von euren beiden Brüdern im Amt, dem wohlwerten Gaius Marcellus und dem verehrten Brimir bereits von Euch. Es freut mich euch persönlich zu treffen. Ich selbst bin erst ein paar Jahre hier, doch ich beginne mich hier einzuleben. Und ihr wart die jüngste Zeit ins Gebet versunken oder habt die Grenzen der Domäne gesichert nehme ich an ?" ein kurzer offen interessierter Blick lag auf Titus.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste