[1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Wenn die Sonne hinter das Appenningebirge sinkt, kriechen die Verdammten aus ihren Löchern. Dies sind ihre Geschichten.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1026
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Di 10. Okt 2017, 19:09

Die Augen des Tzimisce wurden noch etwas größer als er Ajax so reden hörte. Ein Mann mit einer festen Hand. Das schätzte er.
Er fragte sich ob er Ajax zu vor vielleicht doch falsch eingeschätzt hatte. Oder war er nur den Menschen gegenüber so rabiat? Verständlich.

"Ihr seid sehr überzeugt von euch." sagte Toma und meinte das gar nicht als Beleidigung, sondern in der Tat als Kompliment. "Und ich zweifle nicht daran, dass es wohl stimmen mag.
Nun, ich bin der Meinung...wenn sie kaputt gehen, waren sie nicht gut genug. Es wäre durchaus ein Test ihrer Qualität. Jedoch würde es in er Tat sehr bedauerlich und zeitintensiv sein Ersatz herzustellen."

Toma schaute sich in der Arena kurz um, musterte die Gitter über ihnen.
"Sollten wir kämpfen würde ich auf Sicherheitsvorkehrungen bestehen. Die Arena ist ja schon mal genau der passende Ort dafür, doch womöglich wäre es besser Brimir darüber zu informieren und jemanden dabei zu haben der im Notfall eingreifen kann. Es möchte schließlich keiner gern vernichtet werden, nicht wahr?“
Es war gefährlich überhaupt einen Kampf in Erwägung zu ziehen, doch wenn Ajax ihm hätte bewusst etwas antun wollen, so hätte er es auch jetzt schon hier gekonnt.
„Wir könnten erst einmal bei der kleinen Auffrischung bleiben und später weiter sehen. Aber ich muss gestehen, ihr habt mich schon neugierig gemacht. Wen würdet ihr denn als würdigen Gegner ansehen?“
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Ajax » Di 10. Okt 2017, 22:12

"Mit Ausnahme einiger verehrter Ancilla dieser Domäne bin ich sicherlich der beste Kämpfer. Außerdem befähigt das Blut Troiles in besonderer Weise für die Schlacht." antwortete Ajax auf die nicht ausgesprochene Frage nach seiner Hybris. Er war überzeugt, sehr überzeugt.

Auf den Einwand Tomas zu den Sicherheitsvorkehrungen nickte er "Das ist sicherlich eine gute Idee, jemand der direkt eingreifen kann wenn eines der Tiere über die Stränge schlägt." anschließend musterte er den Drachen etwas länger, und bedachte dabei mögliche Kainiten die in Frage kommen könnten.

"Eine weitere gute Idee werter Toma Ianos Navodeanu...An welcher Waffe seid ihr denn am geschicktesten ? Oder hat euch euer Blut die Kraft gegeben, euch mittlerweile selbst als Waffe zu bezeichnen ? In ähnlicher Weise wie die Gangrel mit ihren Klauen ? Ein würdiger Gegner...Ich denke mit einigen Kainiten wie euch werter Toma Ianos Navodeanu, dem werten Ramon oder dem wohlwerten Gaius Marcellus könnte es ein interessanter Kampf werden. Könnte ich jedoch einen Wunschgegner bennen so wären es entweder der verehrte Brimir oder der verehrte Godeoc." er verzog beim gesagten weiterhin keine Miene, offenbar war er sich sicher, dass es die reele Chance gab, das er sowohl den einen als auch den anderen im Kampf schlagen könne. Er musste verrückt sein...

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1026
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Do 12. Okt 2017, 00:53

Er verzog die Lippen etwas, zu einem Lächeln womöglich. „Ich würde mich nicht als Waffe bezeichnen, dafür liegt mir zu wenig an Kampf und Krieg...Doch wenn ihr auf körperliche Waffen anspielt, dann ist die Möglichkeit durchaus gegeben.“ Dabei hob Toma eine Hand und wackelte etwas mit den krallenbesetzten Fingern. „Auch wenn sie wohl kaum mit den Klauen der Gangrel mithalten können.“ Dass noch ganz andere Sachen möglich waren, musste er dem Brujah nun nicht auf die Nase binden. An den Ghulen konnte er es ja schon erahnen.

„Mir wurde vor sehr vielen Jahren einmal der Umgang mit dem Schwert beigebracht, jedoch habe ich es zu selten benutzt, als dass ich mich damit wirklich geschickt nennen würde.“
„Ich verlasse mich mehr...auf meine Hände.“ gab er an und hob Besagte dabei, mit der Handfläche nach oben, während sich ein wissendes Schmunzeln über sein Gesicht zog, das aber kaum von seinem normalen Ausdruck zu unterscheiden war.

"Ihr seid besonders geübt mit dem Speer, schätze ich?"
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Ajax » Do 12. Okt 2017, 20:12

Ajax schmunzelte leicht. "Ihr verkauft eure Kunst unter Wert möchte ich meinen... Versteht das nicht als Beleidigung. Aber mich treibt das Gefühl das ihr mit den Kräften eures Blutes sicherlich Dinge zu tun vermögt die weit außerhalb der Vorstellung von anderen Clans sind. Ihr könntet den perfekten Krieger formen." er pausierte kurz so als ob er sich versuchte vorzustellen wie ein solches Wesen aussehen könnte.

"Ja, ich habe in meinem Unleben den Kampf an vielen Waffen gelernt, doch der Speer war immer der Hauptfokus. Er vereint eine solche Präzision und Tödlichkeit, dass es schwer für mich ist gleichen Gefallen an anderen zu finden." er wog den Speer. Seine Finger berührten das Metall und es lag ein Zug von Erleichterung in seinen Zügen.
Es war fast ein... intimer Moment.

"In welcher Disziplinen wolltet ihr denn eine Auffrischung ?" so schnell der Augenblick gekommen war, so schnell war er vorbei. Und zurück blieben die grünen Augen des Brujah. Die den Drachen unverhohlen musterten. Er hielt wenig von seiner Clansschwester, aber der Wandler aus dem Osten hatte sein Interesse geweckt.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1026
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 15. Okt 2017, 14:44

Toma kniff die Augen etwas zusammen, als der Brujah meinte, er würde seine Arbeit unter Wert verkaufen. Das tat er sicher nicht.
„Das Problem ist viel mehr, dass ihr anderen den wahren Wert nicht erkennt. Oder lasst mich sagen, dass wir unterschiedliche Vorstellungen von Wert haben. Ihr Kampferprobten denkt immer nur an den Kampf.“
Gaius hatte ihn auch direkt gefragt ob er Waffen schaffen könnte.
„Krieger und Waffen sind nützlich sicher. Doch sie gehen kaputt oder werden zerstört.“ Er verzog das Gesicht. „Verschwendung von schönem lebendigem Material.“
Perfektion kam sicher in vielen Formen. Ajax Form musste anders aussehen als Tomas. Wo der Krieger mehr nach Funktionalität strebte, sehnte sich der Handwerker daneben vor allem nach Schönheit.
„Ich könnte sicher einen besseren Krieger schaffen, als das was ihr jetzt seht. Doch war das einfach nicht mein streben...so sagt mir werter Ajax, was macht für euch einen perfekten Krieger aus?“

„Und was die Übung angeht... “ Toma musterte Ajax und seinen Speer, an dem er offensichtlich Gefallen hatte. „Könntet ihr mir zeigen, wie man man sich am besten gegen einen Gegner mit Speer wehrt?“
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Ajax » So 5. Nov 2017, 20:19

Ajax wog den Kopf. Der Tzemisce hatte Recht. Vielleicht war sein Blick auf die Kunst des Formers zu eingeengt.
"Sicherlich, aber die Frage ist, was man dafür aufgeben müsste...und ob man bereit ist diesen Preis zu zahlen." Was müsste der Drache opfern um sich selbst zur unbändigen Bestie zu machen. Eine interessante Frage. Er war sich nicht sicher ob er die Beantwortung dieser Frage wissen wollte.

"Was ist der perfekte Krieger ? Fast schon eine philosophische Frage werter Toma Ianos Navodeanu. Der perfekte Krieger ist einzig und allein für den Kampf geschaffen und er lebt ihn mit jeder Faser seines Körpers. Die Waffe ist nur die Verlängerung seines Körpers. Sie ist ein Teil von ihm, wie unsere Kräfte des Blutes Teil unserer Selbst sind. Der perfekte Krieger hat keinerlei Gefühle. Sie halten ihn von seiner Bestimmung ab und vernebeln seine Entscheidungen. Im Kampf gibt es kein Morgen. Nur Töten oder getötet werden. Der perfekte Krieger weiß den Augenblick des Kampfes zu schätzen, den jeder Kampf ist einzigartig. Er bietet dem Gegner den gebührenden Respekt, doch er ist sich seiner eigenen Macht stets bewusst. Er genießt jede Sekunde den es könnte seine letzte sein, außerdem ist der perfekte Krieger stets auf der Suche nach dem perfekten Kampf. Obwohl er ihn wahrscheinlich nie erreichen wird." er hatte schnell geredet und verstummte.

"Sicherlich kann ich euch versuchen beizubringen wie ihr euch am besten gegen einen Gegner mit Speer verteidigte. Wir sollten jedoch einige Regeln klarstellen...keine Blutskräfte und ich werde mit der stumpfen Seite meines Speers kämpfen. Falls ihr noch Einschränkungen vorzubringen habt, so sprecht frei heraus!" ein Lächeln lag auf seinem Gesicht, so als ob er genießen würde was gleich folgte.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1026
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 5. Nov 2017, 23:36

Toma legte den Kopf schräg und bedachte den Brujah aufmerksam, als Ajax so über den Kampf sprach.
„Eine interessante Sichtweise von euch. Eine die ich teilweise verstehen kann, aber teilweise auch nicht. Doch lasst uns darüber zu einem späteren Zeitpunkt noch genauer sprechen. Denn ja, nun ein Kampf...die stumpe Seite wäre gut, ja. Keine Blutskräfte...nun meinetwegen. Ich habe sonst keine Bedingungen. Ich werde jedoch keine Rüstung tragen und euch ohne Waffe entgegen treten. Es sollte authentisch sein.“

Es war eine seltsame Situation für den Tzimisce. Er hatte seit sehr vielen Jahrzehnten keinen Übungskampf mehr gehabt. Auch wenn es damals nützlich gewesen war die Grundzüge zu lernen, so hatte er einfach kein Interesse an einem Schlagabtausch. Es bereitete ihm keine Freude. Nicht so wie Ajax anscheinend, der als Krieger wohl nach eigenen Angaben stets jeden Moment genoß eines Kampfes.
Toma mochte es auch Stärke zu zeigen. Wenn er wirklich wütend war genoß er es auch wenn seine Opfer ihm unterlagen, doch dieses Gefühl konnte er auch einfacher haben.
Davon abgesehen, dass solche Gefühle eigentlich unötige Ablenkung waren und nur zu unbedachtem Verhalten führten.

Nachdem die Ghule den Platz verlassen hatten und sich an den Rand stellten, legte auch Toma alles ab, was ihn behinderte und stellte sich verteidigungsbereit Ajax gegenüber.
Er fixierte den Brujah, natürlich damit rechnend, dass er mit dem Speer nach ihm stechen würde.
Und obwohl dieser genau dann das tat, war Toma nicht schnell genug dem heran schnellenden Eisenstab auszuweichen. Das stumpfe Ende traf ihn noch an der Seite, doch sein untoter Körper nahm keinen Schaden davon.
Sogleich versuchte der Tzimisce einen Gegenangriff und holte mit seinen Krallen aus, doch sie erreichten ihr Ziel nie. Flink riss der Brujah den Speer hoch und blockierte Tomas Angriff und ließ die Stange sofort wieder in Tomas Seite krachen.
Er verzog kurz schmerzhaft das Gesicht und machte einen Schritt zurück, da setzte der Brujah direkt wieder nach und hämmerte mit der stumpfen Seite des Speeres erneut gegen seine Brust.
Nichts brach. Doch Toma war nun wirklich frustriert.
Mit einem Satz sprang er auf den Brujah zu um ihn zu fassen zu kriegen, doch Ajax schlug seine Arme einfach zur Seite. Den Speer so einfach und geschickt führend, dass es wirklich bemerkenswert war.
Ein erneuter Schlag von Ajax zielte auf Tomas Brust und auch wenn er versucht diesem zu entgehen, so schafft er es wieder nicht und er spürt den harten Aufschlag des Metalls.
Wenn er ihm diese dumme Waffe nur entreißen könnte...
Doch warum hatte er sich überhaupt die Hoffnung gemacht? Bevor seine Hände dem Speer auch nur nahe kommen konnten, schlug Ajax diese mit eben diesem einfach weg.

Da hob Toma die Hände und wich einige Schritte zurück.
„Genug.“ Sein Gesichtsausdruck sah gequält aus...vermutlich.

Deprimiert richtete der Tzimisce den Blick dann zu Boden. Er hatte gewusst worauf er sich einließ. Dass der Brujah besser war als er, das hatte er erwartet, daher war er nicht sonderlich überrascht, dass er ihn nicht verletzen konnte, doch es deprimierte ihn und es ließ das Tier rumorren. Die stumpfen Schläge die er hatte einstecken müssen, gefielen dem Tier nicht, auch wenn es schon wahrlich Schlimmeres erlebt hatte. Aber es war auch nicht der Schmerz dass es reizte sondern dass sie es nicht geschafft hatten zurück zu schlagen. Dass es überhaupt einstecken musste ohne einen Nutzen daraus zu ziehen.
Daher hatte er den Kampf dann abgebrochen, es wäre nichts gutes daraus entstanden, sich weiter zu quälen. Frustriert trat er nach einem seiner Ghule, um diese Wut abzubauen.
Ajax war stärker. Er war schwächer…dieser Gedanke gefiel ihm nicht. Mit einem grollenden Ton sprach er zu Ajax.
„Ihr seid wahrlich bemerkenswert. Doch ich möchte nun ungern von euch hören, warum ihr besser wart als ich, was ich falsch gemacht habe. Zu einem späteren Zeitpunkt. Bei unserem nächsten Treffen...“ Er nickte ihm zu und zog seine abgelegten Kleidungsstücke wieder an.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Ajax » Mi 8. Nov 2017, 17:21

"Es ist nicht mein Interesse herauszufinden wer stärker ist oder wer nicht. Wenn ihr auch nur etwas aus diesem Kampf mitnehmen werden und an anderer Stelle umsetzen könnt, so hat sich dieser schon als lohnenswert erwiesen. Der Körper vergisst nicht, ganz im Gegensatz zu unserem Verstand. Es ist wie Reiten oder Schreiben. Es wird Teil des Unbewussten." auch Er zog sich wieder an. Er konnte die Gefühle des Tzemiscze nachfühlen und deswegen ging er nicht weiter auf ihre Kampf ein. Es würde weitere Nächte kommen, in denen sie mehr ins Detail gehen würden. Doch dies war nicht der Zeitpunkt dafür, vor allem nicht vor seinen Ghulen.

"Falls Ihr eure Übungen neben denen eurer Ghule weiterführen wollt. Können wir uns dafür auch gerne persönlich treffen." er gab ihm gerne die Option. Nur so wurde man stärker. Charakter wurde auf dem Amboss des Leidens gebildet. Er hatte diese Lektion in all ihrer Härte ertragen müssen und die Wenigsten konnten sich ihr entziehen.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1026
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 12. Nov 2017, 11:59

Der Körper vergisst nicht. Eine seltsame Phrase. Aber wenn er so darüber nachdachte durchaus war. Vor allem konnte der Körper viel neues lernen, wenn er das wollte.

Toma sah Ajax einen Moment an, noch immer glomm ein missgelauntes Funkeln in den schwarz-gelben Augen. Dennoch nickte er.
"Durchaus eine Möglichkeit. Wir werden bei unserem nächsten Treffen noch einmal darüber reden."
"Habt Dank für eure Zeit, werter Ajax."


Damit verabschiedete der Tzimisce sich dann auch von dem Brujah, drehte sich um und verließ mit seinen Ghulen im Schlepptau die Arena.

Eine Woche später, wie besprochen würden sie sich wieder dort einfinden, um von Ajax unterrichtet zu werden.
Auch Toma würde dem Angebot des Kriegers auf eine eigene Trainingszeit annehmen. Was auch immer ihm das später kosten möge.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ajax
Brujah
Beiträge: 240
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 11:40

Re: [1002] Geformt für den Kampf [Ajax]

Beitrag von Ajax » Mo 13. Nov 2017, 13:09

Ajax wartete wieder in der Arena. Alles war aufgebaut wie beim letzten mal. Wenn der Drache es nicht besser gewusst hätte, hätte er den Brujah für einen Kappadozianer gehalten. So eingefallen war seine Haut, so klar sah man die Muskelstränge unter der Haut. Dies schien ihn jedoch nicht zu beeinträchtigen. Doch Ajax hatte sicherlich bessere Tage gesehen.

"Die Nacht zum Gruße werter Toma Ianos Navodeanu. Ich werde jeweils eine Trainingseinheit mit euren Männern und dann eine mit euch halten. Und im Anschluss werde ich euren Männern noch etwas lehren, dass sie im Kampf gegen Kainiten in eine deutlich vorteilhaftere Position bringen könnte. Wir sollten also rasch anfangen, uns bleibt nicht mehr viel Zeit bis zum Krieg und ich will dass ihr von diesen Stunden so viel wie möglich lernen könnt." wieder beachtete er die Ghule kaum, lediglich als er über sie sprach richtete er kurz einen Blick auf sie.

"Gibt es noch etwas was ihr sagen wollt bevor wir anfangen ?"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast