[1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Das Archiv. Alte Forenspiele landen hier.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 704
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Ilario » Mi 1. Nov 2017, 08:18

Tomas Vorschlag könnte vieles bedeuten und so wurde Ilario etwas nachdenklich als er nachfragte: "Was genau meint ihr mit untersuchen?" Eine gewisse Skepsis war möglicherweise herauszuhören, weniger jedoch Furcht um das körperliche Wohl, sondern eher dem der eigenen Würde geschuldet. Also wollte der Schatten eine Präzisieren ehe er Antwort gab.

Die Anfrage zum Modellstehen überraschte Ilario dann ein wenig, er witterte einen Hauch von Gefahr und gleichzeitig eine seltene Möglichkeit.
"Grundsätzlich spricht wenig dagegen, aber sagt werter Toma, wozu wird diese Statue gebraucht?"
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 5. Nov 2017, 11:53

"Eure wohlwerte Clansschwester wünscht Statuen aller Kainiten. Ich schätze sie stellt sie auf. Fern der Augen der Sterblichen, wie sie mir sagte. Genaueres teilte sie mir aber auch nicht mit. " erklärte Toma etwas weniger euphorisch, als gerade noch, wo er die Frage nach der Untersuchung vorgebracht hatte. Er machte eine leicht schweifende Geste mit der Hand. "Mir soll es recht sein, solang sich mir eine solche Möglichkeit zur Schöpfung bietet."
"Wäret ihr einverstanden?"


Dann schaute er wieder sichtlich erfreuter.
"Und was die Untersuchung angeht. Ein Abtasten eures Körpers. Gern auch eine Untersuchung eurer Inneren Organe, wenn ihr es zulassen würdet."
sagte der Drache und schaute Ilario dabei doch scheinbar gierig an.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 704
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Ilario » Di 7. Nov 2017, 23:12

Der Lasombra schüttelte veneinend sein Haupt. "Eine Untersuchung meiner inneren Organe muss ich ebenso ablehnen wie ein Abtasten meines Leibes. Nicht aus Gründen der Furcht, sondern aus jenen der Würde. Mein Weg durch die Nacht steht dem entgegen. Falls ich jedoch einmal einen Kainiten, vielleicht einen Kriegsgefangen oder so, zur Verfügung haben sollte... werde ich an euch denken werter Toma."

Wegen der Statuen überlegte Ilario länger als es der profanen Sache eigentlich angemessen wäre. Dann Antwortete der Magister recht nachdenklich. "Ich stehe gern Modell, unter zwei Bedingungen: Erstens ihr stellt auch eine Kopie meines Abbildes für mich her und zweitens möchte ich, dass ihr an der Originalstatue eine kleine Veränderung vornehmt. Ein, zwei kleine zusätzliche Falten auf der Stirm oder um die Augen herum. Etwas das kaum auffällt. Wäre dies annehmbar?"
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Do 9. Nov 2017, 22:11

Toma verzog für einen Moment enttäuscht das Gesicht. Auch wenn ihm das Angebot, mit dem Ilario etwas einlenkte, durchaus gefiel, war er über dessen Ablehnung enttäuscht.
„...der Würde“ wiederholte er nachdenklich.
Würde. Er verstand Würde, natürlich, aber er konnte nicht mehr nachvollziehen, dass ein Abtasten des Körpers unwürdig sein könnte. Dass die Erkundung und das Verstehen der Schöpfung unwürdig sein könnte.
„Daran ist nichts unwürdiges...“ fügte er pikiert an und seine Augen zogen sich etwas zusammen.
„Welchem Weg durch die Nacht folgt ihr denn?“ wollte er nun interessiert wissen.

Auf Ilarios Bedingungen hob Toma zu erst eine nicht vorhandene Augenbraue und runzelte dann die Stirn. Warum die Änderungen? Das musste offensichtlich einen Grund haben, sonst würde er es nicht verlangen, doch was sollte das schon ausmachen?
„Sie wünschte die Statuen so lebensecht wie möglich....eine völlige Nähe zu eurem echten Antlitz wird jedoch nie möglich sein...Kleine Änderungen wären sicher in Ordnung, würden kaum auffallen...jedoch...warum? Das möchte ich gern wissen. Warum diese Änderungen?“ Das war wirklich seltsam und so etwas reizte immer seine Neugier. Konnte an der Verwendung der Statuen doch etwas faul sein?
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 704
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Ilario » Mo 13. Nov 2017, 14:56

"Ich folge der Via Regalis, dem Weg der Könige. Und ihr, welcher Pfad erleuchtet eure ewige Nacht?" Gab Ilario preis und hielt dennoch ein Detail zurück. Er war jedoch ebenso neugierig wie der Drache, daher die Gegenfrage. Wissen für Wissen.

"Möglicherweise gibt es okkulte Wege ein Abbild zu nutzen um den Abgebildeten zu beeinflussen, negativ vermutlich. Unwahrscheinlich im Fall der verehrten Acacia, dennoch... ich bin ein vorsichtiger Mann. Warum ein unnötiges Risiko eingehen, warum es nicht minimieren? In Bildnissen steckt immer Kraft, je genauer desto mehr. "
Vielleicht traute er seiner Erstgeborenen nach dem Krieg auch nicht mehr so wie vorher, vielleicht hatte Ilario das nie getan. In jedem Fall lag es in seiner Natur Vorsicht walten zu lassen. Schulterzuckend setzte er nach: "Und die Kopie will ich schlicht für mich. Die Sünde der Eitelkeit..."
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mi 15. Nov 2017, 22:00

Via regalis...wie Gaius.... Aber eigentlich wusste er kaum etwas über die anderen Wege der Nacht und wofür diese standen. Nur sein eigener zählte.
"Eigentlich schwierig eine ganze Überzeugung in ein Wort zu fassen..." erwiderte Toma und setzte nach einer kurzen Pause hinzu:
"metamorfoză" verwendete er das Wort seiner Muttersprache, weil es ihm am vertrautesten war und er nicht wusste ob es einen lateinischen Begriff gab, wie es bei der via regalis der Fall war.
Er bezweifelte jedoch, dass Ilario damit etwas anfangen konnte.

"Ihr seid nicht der erste, der diese Bedenken bezüglich der Statuen äußert. In der Tat, ihr habt recht, jedes Werkt besitzt Kraft...Leben...eine Verbindung zu diejenigen die es besitzen..." So ganz war er sich dessen auch nicht sicher. Er hatte es nur bei Melissa gesehen. Ihre Kraft gesehen, mit der sie Teile seiner Vergangenheit erkannt hatte. Jedoch war er nicht sehr besorgt ob der Statuen. Er schuf sie zwar, doch sie waren nicht wirklich ein wichtiger Teil von ihm.

"Ihr sagt es wäre im Fall der Hüterin unwahrscheinlich. Seid ihr euch dessen sicher?" fragte Toma nach. Es wäre ja nicht verkehrt etwas mehr über seine Auftraggeberin zu erfahren.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 704
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Ilario » Do 23. Nov 2017, 09:03

"μεταμόρφωσις..."Liess Ilario den Klang des Wortes in dessen Ursprungssprache vernehmen, fehler- und akzentfrei bediente er sich des Griechischen.
"Verwandlung... Umgestaltung... ein offensichtlich recht passender Name, ihr lebt ihn."

Zu Acacia überlegte Ilario eine Weile, vermutlich war es auch schwer in Worte zu fassen was er darüber dachte.
"Zum einen habe ich eine grobe Ahnung davon welche Möglichkeiten... Aber lassen wir das. Man kann nie wissen welche Geheimnisse unser aller Blut verbirgt und wann sie unerwartet zu Tage treten mögen.
Vor allem halte ich meine Erstgeborene für wesentlich gerissener und versierter in Lüge und Täuschung als es so plump zu versuchen. Zumal sich, wenn es bekannt würde, jeder Kainit deren Bildnis sie besitzt gegen sie verschwören würde. So dumm ist die verehrte Acacia nicht. "
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Do 23. Nov 2017, 20:51

„Geheimnisse...“ wiederholte Toma leise und bedachte Ilario mit einem musternden und skeptischen Blick. Natürlich hatten sie alle Geheimnisse...doch der Lasombra hatte eine grobe Ahnung...vielleicht mehr als eine Ahnung? Er erforschte immerhin das okkulte und mystische.

„Ihr sagtet ihr wärt an Austausch gegenseitiger Forschung interessiert. Ihr müsst mir natürlich nicht eure Geheimnisse verraten, doch sagt, an was forscht ihr denn derzeit? Oder an was habt ihr Interesse zu erfahren?“
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Ilario
Lasombra
Beiträge: 704
Registriert: Di 28. Feb 2017, 09:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Ilario » Mi 29. Nov 2017, 08:53

Tatsächlich, so sehr er das Spiel der Politik liebte und zugleich hassen gelernt hatte, trübte die Frage des Drachen ein wenig Ilarios Stimmung. Es würde wohl auch nicht wesentlich besser werden in den kommenden Jahren. Er hatte mal jemandem gesagt "nach dem Krieg sei vor dem Krieg", doch inzwischen war sich der Lasombra nicht einmal so sicher ob dieser Krieg je aufgehört hatte. Nein, er war sicher: Fronten mochten sich verschoben und mehr ins Zwielicht der Spiegelschatten verlagert haben, doch der Krieg war niemals vorbei. Er tobte schon seit Anbeginn der Zeit. Unbehaglich nickte er.
"Also gut. Leider binden mich meine Pflichten, so dass mir wenig Zeit für die Forschung bleibt. Abgesehen von einigen... Feldversuchen zur Wandelbarkeit des menschlichen Geistes. Ein Fehlschlag in anderer Sache erwies sich als unerwartet lehrreich dahingehend. Auch Fehler sollten meiner Meinung nach nicht ignoriert werden, bringen sie doch oft auch Erkenntnis mit sich.
Mein baldiges neues Projekt, wenn man so will, ist eher eines des Nachforschens als des Forschen. Die Genealogie, insbesondere die Erforschung meiner eigenen Ahnenlinie."

Der Schatten sah in die Augen des Drachen. Würde er das verstehen können? Oder als unnütze Suche abtun? Ilario wusste leider noch viel zu wenig über die Eigenarten des Clans der Tzimisce. Dann wartete er die Antwort Tomas ab und fragte dann selbst. "Und was beschäftigt euch derzeit werter Toma, woran forscht ihr?"
Die Nächte lehren viel, was die Tage niemals wissen.
- persisches Sprichwort

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: [1002] domus obumbratio [Toma, Ilario]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mi 29. Nov 2017, 21:34

„Die Wandelbarkeit des Geistes...ein interessanter Punkt.“ Er dachte daran zurück was Melissa ihm so über die Kraft erzählt hatte in die Gedanken von jemanden schauen zu können. „Da sind wir wohl perfekte Gegensätze. Denn mich lockt die Wandelbarkeit des Leibes."

Jedoch sehe ich mich meist mehr als Künstler, denn Forscher.
Schönheit und Perfektion sind mein Hauptanliegen. Doch gerade letzteres erreicht man nie einfach so. Es bedarf ständiger Versuche. Fehler kenne ich daher gut. Doch ihr habt recht, man gewinnt auch aus Fehlern immer noch Erkenntnisse.“

Mit einer begeisterten Faszination in den übergroßen Augen, als er an mögliche Experimente dachte, blickte der Drache den Lasombra an.

„Wenn ihr irgendwann dazu bereit seid, würde ich gern hören, was ihr zur Wandelbarkeit des Geistes herausgefunden habt bisher.“
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Antworten