[1002] Friede, Freude, Thermenbesuche (offen)

Wenn die Sonne hinter das Appenningebirge sinkt, kriechen die Verdammten aus ihren Löchern. Dies sind ihre Geschichten.

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1002] Friede, Freude, Thermenbesuche (offen)

Beitrag von Sousanna » Fr 10. Nov 2017, 11:06

Ein ehrliches Lachen erklang. Eines, das den Raum beinahe zum Strahlen brachte und die Sonne in die Nacht zu tragen schien. Es vermochte an jenes Mädchen zu erinnern, dass die Byzantinerin einst gewesen sein mochte. Sie strahlte Angelique geradezu an. Die Freude, die sie über diesen leicht zotigen Witz empfand, schien geradezu überbordend. Es tat gut, einfach einen kurzen Moment des Lachens zu erleben und die eigene Düsternis erhellt zu wissen.
"Ach, Angelique", lächelte sie dann. "Was ich mit meinem Anblick kann, schaffst du mit deiner Klugheit und deiner spitzen Zunge. Neben dir bin ich wie der tollpatschige Schuljunge, der seine ersten Lettern malt."

Die Bitte der kleinen und doch so viel älteren Vampirin quittierte sie mit einem leisen Schmunzeln, ehe sie ihre Begleiter verschmitzt anlächelte. "Wünschen die Herren sich als Helden hervorzutun?", fragte sie neckend in die Runde ehe sie Angelique einen Blick zuwarf, der einen Moment lang so gar nicht unschuldig schien, und ihr für die anderen kaum vernehmbar zuraunte: "Oder soll dich lieber eine Schwester aus der Notlage befreien?"

Benutzeravatar
Vergonzo Faro
Nosferatu
Beiträge: 679
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 16:29

Re: [1002] Friede, Freude, Thermenbesuche (offen)

Beitrag von Vergonzo Faro » Fr 10. Nov 2017, 11:12

"Ich bin dafür das Sousanna die Ehre zuteil werden sollte in den Genuss einer zarten samtigen Kinderhaut zu kommen. Wie sieht es denn aus wenn wir schmutzigen Männer uns am Leib eines Kindes vergehen." lächelte der Bucklige hoffnungsvoll, während seind Mundwinkel mal wieder undicht wurde.
Dann sah er zu Angie und zwinkerte ihr zu, gespannt darauf wie diese Situation enden würde.
Man soll bauen, als wollt man ewig leben, und leben, als sollt man morgen sterben.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1577
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: [1002] Friede, Freude, Thermenbesuche (offen)

Beitrag von Gaius Marcellus » Mi 29. Nov 2017, 10:24

Gaius ließ sich auf die Vergnüglichkeit ein, er genoss den gemütlichen Abend, warf gelegentliche poetisch verpackte Anregungen des Geistes an, überließ die große Show und Konversation aber den niederen Clans - nein, seinen Gästen - an diesem Abend war leicht zu sehen, dass die eiskalte Aura der hohen Clane bei Gaius rein körperlich war, seine wärme zu diesen drei Gestalten war nicht vorgespielt und nicht duldend, sie kam aus dem Herzen.
Auffällig blieb nur, dass der Hausherr stets in Bewegung kam und selten versuchte durch die Wasserfläche hindurch einen Blick auf seine schönen oder weniger schönen Gäste zu erhaschten, der Kopf blieb stes aufrecht und milde lächelnd und heute ohne Blut, nur mit Poesie, auf den Lippen.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Sousanna
Ravnos
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:12

Re: [1002] Friede, Freude, Thermenbesuche (offen)

Beitrag von Sousanna » Mi 29. Nov 2017, 14:29

Sousanna unterdessen neigte sich nach vorn, um die von Fabrizio geschlagenen im zierlichen Hals der kleinen Blutsaugerin mit ihrer Zunge zu verschließen, ehe sie ihr noch einen sachten Kuss auf die ehemals sichtbaren Wunden hauchte und sich anmutig wieder aufrichtete. Hätte sie es vermocht, hätte sie vermutlich zugebissen oder mehr getrunken als ihr zustand, doch in diesem Fall schützte sie ihr Makel vor weiterem Übel. "So bleibt die beste Medizin die Liebkosung einer lieben Freundin", schmunzelte sie zu ihr hinunter und in ihrem Blick funkelte die Sünde auf, die man so wundervoll mit ihr begehen konnte.

Antworten