Wo Wissen und Geschichten lagern [SL - Benedetto]

Wenn die Sonne hinter das Appenningebirge sinkt, kriechen die Verdammten aus ihren Löchern. Dies sind ihre Geschichten.

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Wo Wissen und Geschichten lagern [SL - Benedetto]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mo 28. Aug 2017, 17:18

„Szökyel“ wiederholte Toma den Namen des Brujah. Das klang in der Tat nach jemanden aus seinen heimatlichen Gefilden. „Ich hab noch nie von ihm gehört. Weilt er nicht mehr in Genua?“ Einen echten Gesprächspartner zu haben würde ihm mehr gefallen, als in alten Pergamenten zu suchen. Zumal er das nicht selbst tun konnte.
„Gern würde ich euer Angebot annehmen, die Berichte einzusehen. Jedoch...werde ich diese nicht lesen können. Wenn es kein Problem ist, würde ich meinen Diener mitbringen dafür?"

Toma entging der Blick des Kappadozianers nicht und es war eindeutig, wie er ihn musterte. Es störte ihn auch nicht, tat er es bei anderen ja auch immer. Der beleibte Ancilla schien offensichtlich interessiert an ihm.
„Zu dem lebenden Körper kann ich euch gewiss einiges sagen. Menschliche…wie kainitische.“ Erwiderte er darauf und schmunzelte leicht.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3848
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Wo Wissen und Geschichten lagern [SL - Benedetto]

Beitrag von Il Canzoniere » Mi 25. Okt 2017, 18:03

Als Toma erklärte das er auch über kainitische Körper einiges in petto habe, richtete sich der Blick des Kappadozianers schlagartig auf das Gesicht seines Gastes aus. Als ob Toma einen Punkt getroffen habe an dem er ein großes Interesse zeigte.

Ein wenig halbherzig, als sei er gedanklich bei etwas völlig anderem antwortete er eilig: "Jaja, euren Diener mitzubringen sollte kein Problem sein." dann leckte er sich nervös über die Lippen und ließ den Blick herumschweifen. "Erkenntnisse über den Untoten Körper? Um ehrlich zu sein interessiert mich das sogar noch mehr als den Lebenden.... auch wenn auch dies zweifelsohne ziemlich interessant ist. Meint ihr euren eigenen Körper? Oder hattet ihr die Möglichkeit auch andere... zu untersuchen?" irgendwie schwang ein unheilvoller Unterton in diesen letzten Worten mit. Etwas düsteres das in Forscherseelen wie ihnen schlummerte und das auch Toma sicher nicht ganz unbekannt war.

Dann jedoch schien der Augenblick vorbei. Benedetto wippte leicht vor und zurück während er den Zeigefinger an das Kinn tippte, nachdachte und schließlich unvermittelt aufblickte. "Ihr spracht vorhin von drei Gründen weshalb ihr mich aufgesucht habt. Die Berichte aus eurer Heimat sind sicher einer davon. Ist eine wissenschaftliche Kooperation der zweite? Und was ist der oder die anderen?"
Weshalb er so abrupt das Thema wechselte war nicht sofort ersichtlich, aber es mochte nicht ganz unwahrscheinlich sein das eine Idee im Kopf des bleichen Fettwanstes gereift war die er nun bereits verfolgte.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Wo Wissen und Geschichten lagern [SL - Benedetto]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mo 30. Okt 2017, 17:19

„Mir scheint wir sind uns wahrlich sehr ähnlich.
Es würde mich freuen an eurem Wissen teilzuhaben und ihr scheint Interesse an meinem zu haben.“
Das war offensichtlich.
„Der zweite Grund warum ich hier bin, wäre in der Tat derer, dass ich ein hohes Interesse an den Körpern anderer Kainiten habe, um diese zu untersuchen, zu sehen was sie unterscheidet, warum sie wurden wie sie heute sind, was sie besonders macht…“ …und wie man sie oder Teile davon nachbauen könnte? Das behielt er aber vorerst für sich.
„Ihr fragtet mich bereits wie ich so wurde wie ich bin. Ob Fluch oder Geschenk…
Ich werde es euch nicht verraten…nicht gleich. Ihr meintet wir sollten erst einmal eine Weile zusammenarbeiten, bevor wir uns den verfänglicheren Dingen widmen. Wissenschaftliche Kooperation, ja.
Wenn ihr euch also bereit erklären würdet, dass ich euren Körper untersuchen darf…außen wie innen. Dann dürft ihr ebenso den meinigen untersuchen. Oder ich erzähle euch etwas über die Körper anderer Kainiten? Man könnte auch gemeinsam einen anderen untersuchen.“
Bot Toma an und lächelte erfreut, ob dieser Aussicht. Es würde ihm auch gar nichts ausmachen, wenn er das Studienobjekt wäre. Das kannte er bereits schon. Wie würde der Ancilla aber darauf reagieren? Seine Blicke waren so eindeutig gewesen. In ihm wohnte ein Streben nach Wissen, das sich wohl kaum von etwas aufhalten ließ. Doch wo waren seine Grenzen?

„Daneben lasst ihr mich die Berichte lesen und ich gebe euch einen Bericht meiner Reise?“ Das war doch ein passender Austausch, oder?

„Der dritte Grund warum ich hier bin, daneben dass ich euch einfach kennenlernen wollte, wäre noch dieser, dass ich Statuen der Kainiten anfertige. Ich benötige also Modelle.“ Sagte er deutlich weniger euphorisch. Das Thema wurde ihm langsam leidig. Zumal nicht jeder erfreut darauf reagierte und er damit alle vorherigen Verhandlungen ruinieren könnte.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 3848
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Re: Wo Wissen und Geschichten lagern [SL - Benedetto]

Beitrag von Il Canzoniere » Mo 18. Dez 2017, 22:44

Auf die Vorschläge des Tzimisce reagierte der fette Mönch nachdenklich, wobei er immer wieder nickte. Außer bei Tomas Rückfrage ob er nicht Benedetto selbst untersuchen könne: hier war er seinem Gast einen misstrauischen Blick zu. Das er strikt dagegen war ließ sich bereits aus seiner geschnittenen Grimasse erkennen.

"Ziemlich dreist. Fordert ihr einen Ancilla zur Untersuchung auf, als ob wir gleich wären." mit einer Spur Missgunst und etwas Verärgerung verwarf er Tomas Vorschlag ungehalten.

"...ziemlich dreist..." murmelte er leise hinterher während er offenbar über etwas nachdachte und die Gestalt des Tzimisce abschätzend betrachtete. Ehe er seine Gedanken auf ein Thema lenkte das ihn offenbar weniger verärgerte.

"Dem Punkt mit den Geschichten stimme ich zu. Ich bin jederzeit an einem fairen Austausch interessiert. Falls ihr also noch mehr Erzählungen oder andere wissenswerte Erkenntnisse besitzt oder findet bin ich auch in Zukunft zu solchen Handeln bereit." offenbar wieder etwas versöhnlicher leckte er sich über die Lippen.
"Sagt... ich habe jüngst die Kontrolle über den genuesischen Zentralfriedhof gewonnen. Wenn ihr ungewöhnliche Leichen zu entsorgen habt, würde ich euch gerne helfen. Einige meiner Freunde sind sehr verschwiegen. Und es ist unser aller Pflicht die Stille des Blutes zu schützen. Mir wäre sehr recht wenn ich eure... Abfälle... sicher entsorgen könnte. "
Einen Moment stahl sich etwas verschlagenes in seine Augen eher sein Adamsapfel kurz stark hervortrat und seinen Hals aufblähte wie bei einer Kröte, jedoch noch im normalen, menschlichen Rahmen.
"Im Gegenzug... wie wäre es... wenn ich über eure Dreistigkeit hinwegsehen würde... euch darüber hinaus komplett untersuchen könnte und euch gestatten würde mich angezogen und mit den Augen zu untersuchen?" es gab eine kurze Pause "...für diese Statue die ihr da erwähnt. Wofür genau benötigt ihr diese eigentlich? Und während ich euch Modell stehe... da erzähle ich euch alles was ihr über eine beliebige Person der Domäne wissen wollt und ich in meinem Fundus aus Wissen hüte." dabei tippte er auf seine Stirn, als ob er damit sich selbst meinte. Wieder schlich sich die Neugierde zurück in die Stimme des Kappadozianers.

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Wo Wissen und Geschichten lagern [SL - Benedetto]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Mi 10. Jan 2018, 23:37

Verwirrt legte er die Stirn in Falten. War das ein Etikettebruch gewesen? War das wirklich zu dreist? Es kam ihm nicht so vor und er hätte auch nicht gedacht dass es dem Todenforscher so widerstreben würde. Hatte er etwas zu verstecken oder war es schlicht Scham? Aber das glaubte er nicht. Fand er es vielleicht würdelos, wie Ilario? Oder war es wirklich schlicht weil er Ancilla und er Neugeborener war?

Er hörte Benedetto weiter zu, hörte sein Angebot und sein Gesichtsausdruck änderte sich nicht.
Leichen entsorgt zu bekommen war gut, doch ebenso erhielt ja Benedetto auch was davon, nämlich die Leichen, die er sicher nicht einfach entsorgen, sondern untersuchen würde.
Hier kam er ihm also nur soweit entgegen, wie er selbst etwas zu gewinnen hatte.
Das war eine Sache, die sich eigentlich selbst auswog.

Dazu stand das Modellstehen mit dem Wissen über einen Kainiten nun in eigentlichem Gegentausch zu seinem Körper...war das es ihm wert? Nein.

„Vielen Dank, dass ihr über meine Dreistigkeit hinwegseht.“ antwortete der Tzimisce etwas pikiert „Doch mein Interesse galt eurem Körper, da es für meine Forschung wichtig ist. Dass ich euch meinen eigenen zur Verfügung stellte, war bereits der Gegenwert für euch als Ancilla. Ein Neugeborener hätte diese Möglichkeit nicht bekommen.
Zudem kann ich euch jetzt schon angezogen ansehen.“


„Verzeiht wenn ich euch mit meinem Vorschlag beleidigt habe. Ich kenne euch durchaus als Ancilla an. doch sehe ich auch eine geteilte Leidenschaft für die Forschung, ein Streben nach Wissen. Ich dachte es wäre ein angemessener Vorschlag zwischen ähnlichen Geistern.“ versuchte er, trotz dessen dass er sein Verfehlen nicht einsah, etwas versöhnlicher zu klingen.

„Ich schätze euer Angebot. Jedoch kann ich es so nicht annehmen. Meinen Körper tausche ich nur gegen einen anderen kanitischen.“
Nicht dass er seinen Körper dem Kappadozianer nicht zeigen würde, sogar kostenlos würde er das, aber es ging um eine komplette Untersuchung und er hatte doch einige Geheimnisse, die der Ancilla so einfach nicht bekommen würde.

„Sollte ich etwas ungewöhnliches haben, kann ich euch das jedoch gern zur sicheren...Entsorgung bringen...“ Immerhin hätten sie beide was davon.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Antworten