Bekanntmachungen [Kainiten]

Welche Gespenster gehen um in der Domäne? Worüber redet das Volk und seine dunklen Herrschaften?
Gerüchte und Ankündigungen?

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Antworten
Benutzeravatar
Il Canzoniere
Erzähler
Beiträge: 2916
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 20:22

Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Il Canzoniere » Mo 1. Feb 2016, 22:17

Der Anschlag war auf teurem, neuen Pergament geschrieben. Schwarze Tinte war in feiner Linienführung von jemandem mit sehr viel Geduld und noch mehr Sinn für Ordnung auf dem Schreiben verteilt worden. Der hauchzarte Geruch von menschlichem Blut, das wohl dem Tintenfässchen beigemischt worden war, war nur für die feine Nase eines Kainiten wahrzunehmen.

Das Siegel aus schwarzem Wachs wirkte komplex und wohldurchdacht. Asche war ihm beigemengt worden.

"Geschätzte Vasallen Ihrer Majestät Aurore von Genua,
werte Gäste der Domäne Genua,

ich,

Maximinianus,
Neugeborener des Clan der Könige,
Ädil ihrer Majestät Aurore von Genua,
Kind des Giacomo di Camaiore Ahn des Clans der Könige zu Florenz,
Kind des Platynus, Ahn des Clans der Könige und Seneschall der Domäne Parma,
Kind des Gildo, Ahn des Clans der Könige und Voltumna des etruskischen Bundes,
Kind des Caracallas, Ahn des Clans der Könige und Herrscher der Zwölf Städte,
Kind des Lucius Tarquinius Priscus Ahnherr des Clans der Könige, Fürst des etruskischen Bundes und seiner Verbündeten,
Kind Ventrues, erster seines Blutes und König der Könige,
Kind Enoch des Weisen,
Kind des Kain, des Vaters

erkläre hiermit, dass das Bischofskastell Genuas vom jetzigen Zeitpunkt an unter meiner Kontrolle steht.

Jegliches Betreten bedarf vorheriger Ankündigung bei meiner Person. Dies gilt sowohl für Besuche in persona als auch für Diener."

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 764
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Bekanntmachungen

Beitrag von Brimir » Fr 12. Feb 2016, 14:54

Die Schrift war kantig und doch sauber. Die Hand, die die Feder geführt hatte, war nicht sehr geübt im Feinschreiben, aber man konnte ihr durchaus ansehen, dass es nicht der erste Brief war, den sie aufgesetzt hatte.

Das Pergament wurde mit roter Tinte beschrieben und unten drunter fand sich das Gesicht eines Wolfes und einer Feder, die von Wachs gehalten wurde.

Ebenso bekam jeder diese Nachricht persönlich von einem nordischen Boten überbracht, allerdings nur verbal.
An die Vasallen und Gäste Genuas,

manch einer wird gehört haben, dass jemand es gewagt hat, Gäste der Domäne anzugreifen und sie aus dem Schutze unserer hochverehrten Prinzessin zu entreißen. Und nun ist es Acacia, Hüterin des Elysiums, Aedil der Domäne, Neugeborene vom Blute Lassombras und mir gelungen die Übeltäter zu enttarnen.

Unter uns verweilen 4 Assamiten, welche im Auftrag von Yasir handelten, als sie die Unserigen entführten, und nun hier sind, um sich an uns zu ernähren. Ich rate jedem Bewohner der Domäne zu äußerster Vorsicht und versichere euch, dass die Liktoren sich dieser Bedrohung annehmen werden. Jeder Hinweis und jede Hilfe ist willkommen.

Gezeichnet
Brimir Böggvisson, Geißel der Feinde Genuas, Liktor der Domäne, Neugeborener vom Clan des Tieres
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 508
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Acacia » Fr 16. Sep 2016, 19:39

Im Elysium, der Kirche San Donato, war seit Oktober ein Pergament zu sehen, das unweit der ehernen Tafeln mit den Traditionen des dunklen Vaters angebracht war. Wie diese verschwand es tagsüber vor den Augen der Sterblichen.
Offenbar hatte die Hüterin ihre Zustimmung erteilt, denn es wurde dort nächtlich erneut angebracht, wo es für alle Welt gut zu lesen war. Auf Latein, auf Griechisch und der italienischen Vulgärsprache stand dort:

Mit der heutigen Nacht steht Broglio unter unserem Schutz.
Die Melissiden halten das Tor hinein und alle Wege hinaus. Sie halten die Ämter der Sterblichen, sind Konsul, Kompanie und Hauptmann. Sie sind die Geistlichen des Viertels und die Reichen.
Jeder Akt wider das Volk von Broglio ist ein Angriff wider uns.

Wer immer nach Ablauf des Mondes gefunden wird in der Gegend zwischen der Porta Soprana und der Piazza Ambrosiana, welche die Grenze nach Domus markiert, zwischen der Mauer Karls und der Piazza dei Cuore, ohne sich der Beschützerin von Broglio bekannt zu machen, demwird ihre gerechte Strafe zuteil werden.

Wir werden aus Broglio werfen, wer immer unter den Sterblichen wildert.
Wir werden sie brandmarken und vor die Tore der Stadt treiben.
Wir werden ihre hinterhältigen Lügen vernichten, ihre Diener entlarven und ihre Sünden ans Licht der Sonne zerren.

Denen, deren Blut so dünn ist, dass sie noch atmen; die sich anmaßen zu belehren, was sie nicht einmal verstehen; die sterblichen Weiber, die sich als Tiere fühlen; die nichts als Leid und Elend über meine Herde bringen;
Den Huren des Teufels im Habit erklären wir:
Wir werden Tod mit Tod vergelten.
Ihr habt uns beleidigt. Ihr habt unsere Mütter, unsere Frauen und unsere Kinder getötet. Ihr habt unseren Frieden gestört und unsere Zuflucht geschändet.
Ihr habt Verbrechen gegen jede Tradition begangen, die denen von Geblüt heilig ist.

Für diesen Frevel werde ich euer Leben beenden, das ihr mit gestohlenem Blut verlängert.

Dies schwöre ich auf das Blut Kains, das in meinen Adern fließt, auf das Feuer des Drachen in meinem Herzen.
So wahr Gott mir helfe.

Gezeichnet,
Melissa,
Der Drache von Broglio.


Darunter befand sich ein Siegel, das auch den gebildetsten Scholasten der Domäne neu wäre und in erstaunlichem Widerspruch zu den martialischen Worten des Schriftstückes stand. Nur denen, die nicht nur Griechisch verstanden, sondern auch einige alte Geschichten und Legenden kannten, die sich um den Namen 'Melissa' rankten, würden wissen, was es damit auf sich hatte.
In feiner Akribie war in den Siegelstempel nämlich eine Kreatur geschnitzt, die winzig war, auch in der Natur, und nicht durch ihre offenbare Kraft oder Gewaltigkeit auffiel. Eine Kreatur mit sechs Beinen und vier Flügeln, die stark vereinfacht dargestellt waren, den haarigen Hinterleib aber offenbarten:
Eine heraldische Biene.
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 508
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Acacia » Di 27. Dez 2016, 00:55

Am Abend nach dem Hof erschien eine weitere Bekanntmachung an der dafür vorgesehenen Tafel im Elysium. Wer die Schrift schon einmal gesehen hatte erkannte die sauber geschriebenen Buchstaben, als die Acacias.

„Wohlwerte und verehrte Gäste und Vasallen Genuas,

hiermit sei verkündet, dass von der heutigen Nacht an Brimir Böggvisson, Geißel der Feinde Genuas, Liktor der Domäne und Kind von Böggvir 'Bärenklaue' Olafson, Ancilla, Blutvogt von Locarno und Kind von Espen 'Sturmrufer' Kjellsson aus Seeland, Ahn und Kind von Wetzel 'Klingenwind', Kind von Manasco, Kind von Panaka, Ahnherrin und Kind von Ennoia, erste ihres Blutes und Enkelin Kains erster Wächter der Elysien sei. Ihm sei gestattet Waffen zu tragen und seine Gaben einzusetzen um den Frieden der Elysien zu wahren und zu schützen. Er ist meine Hand in allen Belangen dieser Art.

Gezeichnet
Acacia della Velanera,
Neugeborene und Erste der Lasombra,
Hüterin der Elysien,
Mondsenatorin von Plateolonga,
Ädil zu Genua,
Älteste der Neugeborenen
Kind von Alexander, Ahn vom Blute Lasombras,
Kind der Marcellina, Ahnin vom Blute Lasombras,
Kind des Eli, Ahn vom Blute Lasombras,
Kind des Saadi, Ahnherr der Schatten,
Kind des Tubalcain, Ahnherr der Schatten,
Kind Lasombras, Erster seines Blutes.“
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Mondsenat
Beiträge: 8
Registriert: So 22. Jan 2017, 20:30

Re: Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Mondsenat » Sa 4. Feb 2017, 00:00

Gen Ende des Jahres 988 fand sich an der dafür vorgesehenen Stelle im Elysium San Donato ein Pergament mit folgender Bekanntmachung. Einmal in italienischer Sprache und einmal in Latein.

"Verehrte und wohlwerte Vasallen und Gäste der Domäne,

Im Namen des Senates unter dem Monde sei verfügt, dass sämtliche Bordelle und Freudenhäuser im Siestri Ravecca ab der heutigen Nacht Jagdgebiet des wohlwerten Matteo Floravante di Ventura, Neugeborener der Toreador, Kind der Lukrezia Neroni, Liktor der Domäne Genua und Senator unter dem Monde sind, dass es keinem anderen Gast oder Vasallen Genuas als ihm erlaubt sei dort das Blut der Sterblichen zu nehmen.

Der Mondsenat"

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 508
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Acacia » Sa 4. Feb 2017, 00:30

„Wohlwerte und verehrte Gäste und Vasallen Genuas,

hiermit sei verkündet, dass von der heutigen Nacht an die Siedlung vor der Porta die San Pietro ausschließlich mir als Jagdgebiet zur Verfügung steht und unter meiner Kontrolle steht. Jegliches Betreten bedarf vorheriger Ankündigung bei meiner Person. Dies gilt sowohl für Besuche in persona als auch für Diener.

Gezeichnet
Acacia della Velanera,
Neugeborene und Erste der Lasombra,
Hüterin der Elysien,
Mondsenatorin von Plateolonga,
Ädil zu Genua,
Älteste der Neugeborenen
Kind von Alexander, Ahn vom Blute Lasombras,
Kind der Marcellina, Ahnin vom Blute Lasombras,
Kind des Eli, Ahn vom Blute Lasombras,
Kind des Saadi, Ahnherr der Schatten,
Kind des Tubalcain, Ahnherr der Schatten,
Kind Lasombras, Erster seines Blutes.“


---
(( OT: Bei der Siedlung handelt es sich um jene, die hier im Jahr 985 (November 2016) erwähnt wird. Man muss sie nicht durchqueren um irgendwo hinzukommen, aber sie ist von einem wehrhaften Palisadenzaun umgeben und Wachen mit Hunden lassen nur ausgewählte Personen durch das Tor passieren.))
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 508
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Acacia » Do 23. Mär 2017, 14:41

„Hiermit sei verkündet, dass Ramon, Neugeborener der Brujah aus der verdorbenen Linie des Syphax und jeder, der sein Diener oder Gefolgsmann sei aus den Mauern la Superbas verbannt wurde. Es ist ihnen verboten sich innerhalb der Stadtmauern aufzuhalten. Sollten sie gegen diesen Bann verstoßen, so sei dies ein Bruch der zweiten Tradition. Ein jeder, der einen solchen Bruch deckt, unterstützt oder von ihm weiß und ihn nicht meldet, soll ebenso des Bruchs der zweiten Tradition angeklagt werden.“

Unterzeichnet worden war der Bann von den drei Ädilen Genuas, ebenso wie ein Siegel hinzugefügt worden war.
((Siegel folgt))
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Mondsenat
Beiträge: 8
Registriert: So 22. Jan 2017, 20:30

Re: Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Mondsenat » Mo 8. Mai 2017, 13:20

Der Senat unter dem Monde fordert einen jeden Gast der Domäne auf innerhalb des nächsten Jahres einem Mitglied des Senats sein bevorzugtes Jagdviertel mitzuteilen. Nichtbeachtung dieser Aufforderung wird mit empfindlichen Strafen geahndet.

gez. der Mondsenat


((Eine PM an Acacia, Melissa oder die SL reicht vollkommen))

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 508
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Bekanntmachungen [Kainiten]

Beitrag von Acacia » So 14. Mai 2017, 15:20

Dieser Tage fand sich ein neuer Anschlag zwischen den zum Teil schon leicht vergilbten Bekanntmachungen. Teures Pergament und saubere Handschrift lockten den Neugierigen einen Blick zu riskieren und die neuesten Neuigkeiten zu erfahren.
"Für die Herrin!

Ihr wollt Ruhm und Land, wie die Herrin befiehlt, aber Ihr habt keine sterblichen Krieger?
Kein Problem!

Söldner unter erfahrenen Hauptleuten stehen bereit!
Sergeanten aus Maine und der Provence
Panzerreiter aus der Normandie
Seeleute aus Massilia und Aquitania
Leichte Reiter aus Pavia

Für gutes Silber Treue und Disziplin der besten Söldner des Reiches
Nachfragen an Hauptmann Roger oder Angelique

Fehlt es an Silber? Fragt die jüdische Gemeinde, sie hilft gerne aus!

gez.
Das Bärenbanner"
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast