Zeitleiste [OT!]

Welche Gespenster gehen um in der Domäne? Worüber redet das Volk und seine dunklen Herrschaften?
Gerüchte und Ankündigungen?

Moderatoren: Acacia, Toma Ianos Navodeanu

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 730
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Zeitleiste [OT!]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » Fr 21. Apr 2017, 06:24

997 [März 17]
  • Ilario stellt sich im Elysium bei Acacia und Brimir vor, wobei er von Acacia die Aufgabe erhält diplomatische Beziehungen nach Venedig aufzubauen und dieses als Verbündeten Genuas zu gewinnen. Zudem nennt sie ihm Adelchis und sich selbst als Fürsprecher und klärt ihn über Amtsträger, Jagdgebiete und ähnliches auf.
  •  Vergonzo und Ilario treffen aufeinander und geben sich als Kainiten zu erkennen. Sie sprechen über die Domäne und spätere Zusammenarbeit. Das Treffen verläuft erfreulich.
  • Toma und Ilario treffen zufällig in Domus aufeinander und erkennen sich als Kainiten. Tomas Einladung folgend begeben sie sich zu dessen Haus und führen ein erstes Gespräch. Ilario erfährt ein wenig über die Domäne und beide geben sich als Forscher zu erkennen. Man einigt sich auf weitere, zukünftige Gespräche.
  • Fabrizio nimmt über die Gastwirtschaft in Maddalena Kontakt zu Adelchis auf. Dieser erscheint und man unterhält sich etwas außerhalb.
    Adelchis berichtet von seinen Bedenken zur Kirche in Maddalena, welche er zu übernehmen beabsichtigt. Fabrizio breitet daraufhin seinen Plan aus, wie er beabsichtigt Maddalena komplett zu übernehmen und als ausschließliches Jagdgebiet für den Clan Lasombra zum proklamieren. Zur Sprache kommt in diesem Zusammenhang auch, dass die Martinsritter sich in Maddalena herumtreiben und neugierige Fragen stellen. Hierzu überlegen die beiden Lasombra gemeinsam wie sie damit umgehen können. Schließlich einigen sich beide und klären wie sie sich weiterhin verständigen wollen, bevor sie sich freundlich verabschieden.
  • Luca ging zum Alla Mura, um Sousanna kennenzulernen. Nach anfänglichem Abtasten versuchte Luca erfolglos, Sousanna dazu zu überreden, ihre Kontakte in die Unterwelt gegen seine Nichteinmischung in Ravecca auszutauschen; im Gegenzug konnte Sousanna Luca aber von gemeinsamen Geschäften überzeugen. Im weiteren Gespräch vertraut Sousanna Luca Details ihrer Handelspraktiken an, und er verrät ihr, dass er sich im Hafen niedergelassen hat, vor dessen Gefährlichkeit sie ihn anschließend warnt. Beide sind sich einig, sich bald wieder zu treffen.
  • Seinfreda und Titus lernen sich endlich kennen. Seinfreda bietet dem Orden ihre Unterstützung an und berät sich mit Titus um die Umsetzung eines Freskos in der Ordenskapelle.
  • Ilario Contarini und sein Diener Mercurio machen einen nächtlichen Spaziergang am Hafen. Dabei erkennt Ilario die "Magdalena" wieder und erinnert sich daran, dass sie damals mit einem Kind der Lasombra davonsegelte als er selbst gerade den Kuss erhalten hatte und ein paar mal in den vergangenen Dekaden in der Lagunenstadt anlegte.
    Er spricht mit dem leicht unverschämten Ludovico darüber und lässt dessen Herrn ausrichten, dass Ilario jeden ersten Sonntag um Mitternacht im Elysium anzutreffen sein. Er hätte Kunde aus Venedig.
    Bevor Ilario mit seinem Wächter den Pier verlässt, schüchtert er Ludovico ein. In Zukunft wird dieser ihn wohl mit Respekt behandeln.
  • Fabrizio und Ilario treffen sich auf dessen Anregung hin im Elysium, klopfen einander ein wenig ab und lernen sich kennen. Das Treffen verläuft freundlich und man geht im Guten auseinander, mit Blick auf die Zukunft.
  • Angelique trifft auf den völlig entmutigten und zerfressenen Gaius. Er gesteht ihr, dass er sich von Caterina hat verführen lassen und dass aus dieser Geschichte eine Catastrophe entstanden war. Desweiteren gesteht er ihr seine Qualen.
    Die kleine Malkavianerin jedoch mutigt ihn auf und bringt die dunklen Gedanken in den Hintergrund.
    Nach einigen süßen Verwicklungen verbringen sie einen Abend wieder fast normal und sehr innig.
  • Im Elysium treffen Caterina und Sirius aufeinander und sind ab dem ersten Blickkontakt zueinander hingezogen. Nach einem kurzen Gespräch verabschieden sich die beiden jedoch und gehen ihrer Wege.
  • Angelique und Ilario begegnen sich vor den Toren bei Überresten römischer Ruinen. Sie erkennen einander als Kainiten, machen sich bekannt und vereinbaren ein weiteres Treffen um Wissen auszutauschen.
  • In Sirius' Stammtaverne treffen eines Sommerabends der Gangrel und Sousanna aufeinander. Nach einigem Geplänkel und einem Streit kommt es schließlich zu einer gemeinsamen Jagd und offensichtlichen Eintracht zwischen den beiden. Am Tor der Stadt stoßen sie schließlich mit Ramon zusammen mit dem Sirius ebenfalls nach einigem kurzen Hin und Her gut zu verstehen scheint. Kurz vor Ende der Nacht und nach seinem Verschwinden, bekunden die Ravnos und der Brujah sich noch ihre Zuneigung.
  • Caterina und Ilario begegnen sich in San Donato und lernen sich etwas kennen. Sie reden über die Zustände in Genua und ein wenig über sich selbst. Sie gehen im Guten auseinander.
  • Ilario kommt zur Martinsfeste und schließt sich einem Zug der Martinsritter an, die die noch in Ravecca tobende Seuche zu bekämpfen ausgezogen sind. Es dauert sehr lange, bis Ilario und Gaius sich erkennen und zu erkennen geben. SIe halten ein kurzes und freundliches Gespräch, in dem Gaius sich als ruhiger Amtsträger und Ilario sich als gelehrter Fernreisender mit guten Verbindungen zu erkennen gibt - er hat dieser Tage bereits jetzt ein Gastrecht! Später vertagen die zwei Vampire dieses Treffen dann auf eine ruhigere Umgebung. Ilario verabschiedet sich und Gaius und die Seinigen blicken ihm noch lange nach.
  • Gaius und die Ritter des Ordens des Heiligen Martin suchen Ramons Gemeinde auf.
    Es kommt zum Austausch zwischen Ramon und Gaius, Ramon berichtet über seine Vorhaben in Genua, und Gaius stellt gewisse Hilfe in Aussicht, sofern der Brujah sich in seinen Umsetzungen mäßigen kann. Das Gespräch endet auf einer der Straßen Raveccas, freundlich aber bestimmt, was die Beziehung der beiden Kainiten hervorbringen kann wird sich wohl erst in Zukunft zeigen.
  • Von der Neugierde nach neuen Veränderungen beim Gangrel getrieben, kam Toma zu Besuch und traf dabei auf Sirius, den er genau untersuchste, ehe Brimir die Gelegenheit nutzte, um Toma nach einem Gefallen zu fragen: Der Gangrel will sich und seinen Körper verbessern lassen. Er fragt Toma nach seinem Preis und die beiden werden sich recht schnell einig: Die Nutzung der Arena, bis Brimir einen geeigneten Ort für Tomas Vorhaben gefunden hat.
  • Georg und Angelique trafen sich im Kloster Sant Agnese, um die Vorbereitungen zu einem Heiligenspiel zu besprechen, bei dem Angelique die Hauptrolle der Heiligen Agnes übernehmen soll. Das Angebot, als Modell für ein Abbild der Heiligen zu dienen, lehnte sie ab. 
    Georg vertraute ihr seine Sorgen bezüglich der bevorstehenden Verlobung mit und lehnte ihr Angebot, sie als Krebse zu nehmen ab. Stattdessen sprachen sie noch ein wenig über das Vampirdasein, was Georg jedoch bloß verwirrt und in seinem Glauben etwas erschüttert zurücklässt.
  • Sousanna entschuldigt sich bei Caterina dafür, wie das letzte Treffen endete. Die Toreador eröffnet ihr in groben Zügen, wie sich die Zukunft der beiden gestalten sollte. Die Ravnos wurde ebenso beauftragt, ein Treffen mit Ramon zu arrangieren.
  • Laila, scheinbar ein leichtes Mädchen, begegnet in einer Taverne Sousanna und ihren Männern. Nach einem verlorenen Kartenspiel muss Laila den Wetteinsatz einlösen und tut was sie am besten kann: Die Menge unterhalten und Informationen herauskitzeln. Nach einer sehr kühlen Reaktion auf ihren kleinen Auftritt bemüht sie sich, keine Eskalation heraufzubeschwören, sondern verschwindet wie von ihr gefordert.
  • Seinfreda und Brimir treffen sich in Luccoli und tauschen sich über die gemeinsame nordische Herkunft aus und beschließen ein Bündnis. Seinfreds wird Brimir in seinem Vorhaben, Senator zu werden, unterstützen. Im Gegenzug verspricht er, ihr zu helfen ihr Kloster unabhängig zu machen. 
    Außerdem weckt Brimir Seinfredas Sehnsucht nach nordischer Wildheit, sie sie schon lange vergessen glaubte...
  • Eines Nachts treffen Angelique und Sousanna aufeinander und feiern dieses Wiedertreffen mit einigen schönen Stunden im Zuber. Auf Angeliques Angebot hin, stimmt die Ravnos zu, sich von der kleinen Vampirin mit ein wenig Wahnsinn belegen zu lassen, um ihre Erfahrungen in Punkto Sünde zu intensivieren. Als der Spuk vorbei ist und sie schließlich wieder auseinander gehen, vereinbaren sie noch sich zu treffen, um voneinander zu lernen.
  • Wie verabredet treffen sich Angelique und Ilario unter freiem Himmel zum Austausch von Wissen. Sie streifen die Themen vom Wesen des Kainsfluches, über die Weltsicht der Malkavianerin, den Falls Roms, ihre jeweiligen Erzeuger und Sprachkenntnisse, die jüdische Gemeinde Genuas, die Möglichkeit des nahenden Gehenna und schließlich der Architektur. Sie vereinbaren sich später Hebräisch bzw. Arabisch zu lehren und Angelique würde Ilario mit einem jüdischen Gelehrten bekanntmachen.
    Ein für beide Kainiten fruchtbares, intellektuell bereicherndes Treffen, das bis in die späten Stunden der Nacht andauert.
  • Angie und Gaius treffen sich, Gaius plagt weiterhin seine Schuld und Angst vor der demütigenden Strafe.Die beiden planen Gaius gegen die Qualen der Bestrafung abzuhärten und verstärken ihre Bindung verbal.
  • Angelique kam wie es abgemacht war zurück in die Werkstatt des Drachen um sich dort von ihm untersuchen zu lassen. Dabei nahm sie die Gestalt eines Jungen an und wandelte sich auch währenddessen wieder zurück, was Toma äußerst interessant fand. Auf die Frage ob sie sich nun auch in jemand oder etwas anderes verwandeln konnte entgegnete das Mondkind, nur wenn er nicht hinschaue und etwas kryptisches, dass er nicht verstand, so verlor sich das gespräch etwas, bis Angelique es dann tun wollte, während des Drachens Blick abgewendet war, doch es funktionierte wohl nicht. Zumindest meinte Angelique, dass sie es an diesem Abend nicht mehr könnte. So löste Toma das Treffen auf und gab der kleinen Vampirin noch die hölzerne Statue von Alerio mit, welche sie ganz allein, aber ungesehen durch die Nacht trug.
  • Seinfreda und Angelique treffen sich nach langer Zeit wieder und beschließen in mütter- und töchterlicher Verständigung einen allsonntaglichen Lernzirkel zur Vertiefung von WIssen und dem Erlangen von Erkenntnis. Dabei gewähren sei sich Gegenseitig EInblicke in ihre Vergangenheiten und pflegen das kleine Pflänzchen namens Vertrauen.
  • Fabrizio besucht Gaius auf der Martinsfeste, sie sprechen über die Anklagen gegen die Ankilla. Fabrizio ist mit de Informationen zur Geißel nicht zufrieden, Gaius misstraut ihn und in einem immer hitziger werdenden Gespräch stellt er sich klar als Sizilianer dar. Doch wenig später entspannt sich das Gespräch, nachdem Fabrizio langsam und in seltsamen Tonfall mit dem Liktor gesprochen hatte, ihn zur Freundschaft und zur Rettung von Genua aus beiden Seiten aufgerufen hatte... so kommen sich die beiden verspielten Feinde etwas näher, werden persönlicher und beschließen in Kontakt zu bleiben, um den Frieden und die Stille des Blutes zu wahren.
  • Caterina und Seinfreda treffen sich in einem Bordell in Ravecca, welches die Nordfrau als ihres ansieht.
    Nach einer kurzen Diskussion wegen dem Vorfall mit Gaius kommen die beiden auf die Seuchenopfer.
    Seinfreda verabschiedet sich aber genau wie vor vielen Jahren...
  • Adelichs sucht Ramon auf , um sich einen Überblick über seine Gemeinde zu machen. Bei dem Gespräch kommt es zum verbalen Schlagabtausch, bis Adelchis Ramon bis auf äußerste provoziert. Ramon beißt Adelchis in Starre, ehe er sich im Nebel der Lasombras verbergen kann. Er beginnt ein Blutsband mit ihm aufzubauen.
    Anschliessend redet er mit Roger, einer von Angeliques Wachen um Kontakt mit ihr aufzubauen.
  • Adelchis Blutsband wird von Ramon verstärkt. Ramon macht sich auf, um Gaius den Medicus zu holen, der Adelchis heilen soll,damit Ramon die Missverständnisse klären kann.
  • Gaius, sowie Titus und Seinfreda kommen in das Lager von Ramon, wo der Salubri dem verletzten Adelchis hilft zu genesen. Zur gleichen Zeit treffen auch Acacia und Brimir mit den Elysiumswächtern ein und verlangen zu wissen was passiert ist. Ramon berichtet was geschah. Acacia verbannt den Brujah daraufhin aus der Stadt und findet dabei keine schönen Worte für ihn, was den Brujah rasend macht und er daraufhin versucht die Hüterin zu attackieren. Die Liktoren versuchen dazwischen zu gehen, doch können den Iberer erst aufhalten, als Acacia selbst die Dunkelheit heraufbeschwört, um Ramon aufzuhalten.
    Danach wird der in Starre liegende Brujah und dessen Herde von den Liktoren aus der Stadt zur Martinsfeste gebracht.
  • Gaius und Titus erwecken Ramon in der Martinsfeste. Dort klären sie ihn über die Geschehnisse seit dem Zusammenstoß mit Acacia auf. Sie wollen ihn nur gehen lassen, wenn er wirkliche Verbesserung verspricht. In diesem Sinne erarbeiten sie mit Ramon einen Verhaltenskodex, eine Abmachung, einen Schwur gar. Der Vertrag ist recht einseitig und inoffiziell, öffentlich kommen sie sich nicht viel näher. Ramons hartnäckige Feilscherei bringt Titus auch mehrfach fast aus der Ruhe. Der Brujah beweist einen fast irrsinnigen Willen.
  • Ramon soll in Etikette und Grundwissen der Politik und Domäne eingeführt werden, dazu werden die Liktoren versuchen als Schlichter in seinem Streit zu agieren. Dafür wird Ramon nicht nur mit den Liktoren im Kampf trainieren und ihnen mit Waffenhilfe zur Seite stehen. Er wird ab jetzt die Gesetze und Sitten der Domäne achten, sich an die Verbannung durch Acacia halten, Gewalt nur noch zur direkten und körperlichen Nothilfe anwenden und keine Blutsbünde mehr erzeugen, außer es ist komplett einvernehmlich. Desweiteren bringt er gelegentlichen Bericht. All diese Bedingungen werden auf Gaius eingeschworen, dessen Blut Ramon auch trinkt.
  • Sirius trifft am Hafen auf Fabrizio. Das Gespräch ebbte bald ab und bot ersteinmal nichts weiter interessantes.
    Die beiden Kainiten verabschiedeten sich und gingen einfach ihren ursprünglichen Plänen nach.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 730
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Zeitleiste [OT!]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 11. Jun 2017, 22:40

998 [April 17]
  • Luca und Gaius treffen sich, es dauert längere Zeit, bis sie sich als Kainskinder erkennen. Sie führen ein kurzes Gespräch und gehen dann weiter ihrem Nachtwerk nach, ohne dass viel passiert ist. Eine kleine unbedeutende Begegnung in einer verdächtig bedeutungsschweren Zeit.
  • Die Lasombra von Genua (Acacia, Fabrizio, Ilario, Adelchis, Giacomo) treffen sich auf einem der Schiffe Acacias und besprechen ihr zukünftiges Vorgehen. Dabei scheinen sich Acacia und Fabrizio, der einen Schwur auf die genueser Lasombra ablegt, wieder anzunähern und die Lasombra beschließen eng und auf vielen Gebieten zusammen zu arbeiten.
  • Sousanna sucht Vergonzo außerhalb der Stadtmauer bei den Brachlanden auf. Auf ihre Frage hin erklärt er sich bereit ihr Beichtvater zu sein und sie legt wahrheitsgemäß ihre Beichte bei ihm ab. Danach entbrennt ein Feuer der Gemeinsamkeiten zwischen beiden, die das Annehmen des eigenen Ichs und die damit verbundene Sünde befürwortet.
  • Vergonzo folgt der Einladung von Seinfreda sie im Domus zu besuchen.
    Sie unterhalten sich überwiegend über tiefer gehende Themen und lernen sich besser kennen. Neben dem gegenseitigen Gedankenaustausch über Familie, Verbundenheit und Vertrautheit unter Kainiten, tauschen sie ebenfalls Informationen über Ereignisse aus den vergangenen Nächten aus. Sie gehen eine Abmachung ein, sich gegenseitig in einer Privatangelegenheit zu helfen und werden sich noch desöfteren treffen und besser kennenlernen.
  • Gaius und Ajax treffen sich im Domus, Ajax stellt den Wachmännern eine Frage auf welche nur ein Kainit die richtige Antwort weiß, Gaius erkennt diese Frage und die Beiden offenbaren sich. Sie tauschen sich zu ihren Moralvorstellungen und verschiedenen Glaubensrichtungen aus. Während des Gesprächs offenbart Ajax Gaius Wissen welches besser verschlossen geblieben wäre und bricht das Gespräch ab bevor noch mehr offenbart wird. Doch beide Männer teilen ähnliche Moral und Wege und entschließen sich zukünftig den Anderen zu unterstützen und sich in zwei Monaten mit weiteren Kainiten im Domus zu treffen.
  • Titus sucht Seinfreda in der Kapelle des Ordens auf, um mit ihr über Clansangelegenheiten zu sprechen. Diese ist jedoch völlig aufgelöst und versucht, über einen erst vor kurzem erfolgten Angriff hinwegzukommen und bittet ihn um HIlfe, die er ihr gewährt. Die beiden Clansgeschwister lernen sich ein wenig besser kennen und beschließen, von nun an enger zusammenzuarbeiten und gemeinsame Ziele abzustecken.
  • Ajax besucht zum ersten mal das Elysium und stellt sich vor. Er und die Hüterin tasten sich etwas ab. Die Hüterin gibt ihm den Auftrag, die alte Wachstation auf dem Monte Bisagno wieder aufzubauen und mit entsprechend trainierten Männern zu versehen. Er nimmt den Auftrag an. Ajax bietet Acacia seine Kontakte im Bezug auf den Handel an. Sie einige sich darauf das Gespräch in diese Richtung zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Desweiteren wird Ajax über einige Vorgänge und Titel in der Domäne aufgeklärt. Die Hüterin kann anhand seiner letzten Worte erahnen das Ajax auf der Via Regalis wandelt.
  • Sousanna sucht Ramon in der Martinsfeste auf, um seine Missliche Lage zu verbessern
    Um eine Neue Heimstätte für ihn zu suchen, besuchen sie den Gangrel Sirius im Dorf Borgo di Bisagno
    Die Gespräche des Abends verlaufen angeregt , die Ergebnisse werden Genua schon bald beeinflussen.
  • Sousanna erscheint auf einer Einladung Tomas hin in dessen Werkstatt, um sich von ihm in Marmor abbilden zu lassen. Doch bereits bei der Erarbeitung eines hölzernen Entwurfs scheint der Drache Schwierigkeiten zu haben. Es wird nicht so wie er es sich vorstellt und er macht seinem Frust Luft, indem er den Entwurf zerstört. Sousanna ist davon beunruhigt, willigt aber ein in der nächsten wieder zu kommen, um es erneut zu versuchen. Auch in der nächsten Nacht scheint der Drache zu abgelenkt oder angespannt. Der Entwurf gelingt nur gerade so. Er ist nicht zufrieden, möchte aber ungern noch einen weiteren Fehler vor ihr eingestehen. So nimmt er das Objekt als Basis und beim dritten Treffen lässt sich sodann auch eine wundervolle Skulptur der Ravnos schaffen.
    Nach der Arbeit ist das Treffen jedoch noch nicht vorbei. Toma eröffnet Sousanna, dass man sie der Dünnblütigkeit bezichtige und er sie daher daraufhin untersuchen müsse. Sie ist entsetzt und empört. Beteuert ihr reines Vampirsein, doch Toma lässt sich nicht davon beeinflussen. Er besteht auf eine Reihe von Tests. Sousanna willigt notgedrungen ein, doch müsste vorher einige Dinge organisieren und ihren Erzeuger kontaktieren. Toma gesteht ihr zu zu gehen, doch schickt ihr Agatha mit, die Sousanna für eine Woche verfolgen soll, um aufzupassen, dass die Ravnos auch wirklich wieder kommt. Agatha und auch Jakob sind nicht begeistert, ebenso wenig wie Sousanna, doch zum Schluss verlassen die beiden Frauen die Werkstatt des Drachen gemeinsam.
  • Adelchis sucht Acacia wie auch die letzten Jahre schon einmal die Woche auf. 
    Dieses mal jedoch sorgt seine Clansälteste dafür das er seinen alten Weg weiter verrät um ihn anschließend endgültig von seinem neuen Weg zu überzeugen.
    Was sie durch ihre Erfahrung und größeres Wissen alles schafft.
  • Caterina suchte Brimir in seinem Wald auf. Noch bevor sie mit dem Liktor sprechen konnte, kam Sirius hinzu. Es kam zum Kampf zwischen den zwei Gangrel, den Sirius ohnmächtig verlor.
    Im Anschluss versicherte sich die Rose, ob Brimir Acacia auch nach ihrer Reise nach Mantua gut beschützte und bat ihn darum, sie im Verteidigen zu trainieren.
  • Angelique sucht Ramon in seinem Lager in Borgo di Bisagno auf um mit dem Quirligen Querulanten Tacheles zu reden. Ramon schildert die Ereignisse die zu seiner Verbannung führten und Angelique verspricht mit Adelchis zu sprechen um für Aussöhnung zu sorgen. Ramon redet sich in Ekstase, worauf hin er die Kräfte seines Clans demonstriert und von Angelique eine Prophezeiung erhält. Anschließend erzählt Ramon Angelique von seinen Expansionsplänen, und Angelique sichert zumindestens einen Besuch zu.
  • Ajax und Sousanna treffen sich zufällig auf der Straße Richtung Genua, sie erkennt in ihm einen Landsmann, nachdem er ein Schlaflied aus Byzanz summt. Sie reden etwas miteinander, kurz danach kommt Ramon dazu, alle drei geben sich als Kainiten zu erkennen, Ramon und Ajax erkennen sich als Clansbrüder. Ramon erzählt von seiner Version der Geschichte der Nacht die zu seiner Verbannung geführt hat. Ajax ist wütend auf Ramon doch verspricht ihm zu helfen, aber keine weiteren verfehlungen seinereits mehr durchgehen zu lassen. Alle drei verabschieden sich. Die beiden Clansbrüder verieinbaren sich bald zu treffen um mögliche Ziele zu stecken. Ajax bejaht Sousannas Vorschlag sie im Alla Murra zu besuchen.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Benutzeravatar
Toma Ianos Navodeanu
Tzimisce
Beiträge: 730
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 12:41

Re: Zeitleiste [OT!]

Beitrag von Toma Ianos Navodeanu » So 11. Jun 2017, 22:41

999 [Mai 17]

  • Brimir sucht Ramon auf und schlägt ihm einen Handel vor: Ramons Unterstützen bei dem Vorhaben von Brimir Mondsenator zu werden und im Gegenzug versichert Brimir Ramon das Unleben nicht schwieriger zu machen, als es ohnehin schon für ihn sei. Er verspricht ihm in dieser Wahlheimat seinen Frieden zu lassen und ebenso als Liktor nicht den Vorschlag der Vernichtung wegen Traditionsbruch an Aurore weiter zu leiten. Nachdem das geklärt und abgemacht ist, trennen sich die Wege wieder.
  • Toma und Seinfreda lernen sich kennen und tauschen sich über ihre Forschungsinteressen aus. Toma unterrichtet Seinfreda über die anstehende Vivisektion Gauis´und bittet sie, ein Abbild von ihr anfertigen zu dürfen. Sie stimmt dem nach kurzem Zögern zu, jedoch nur als Teil eines Handels. Dieser beinhaltet die Übernahme der verantwortung in Falle dass das Abbild zu Seinfredas Schaden verwendet würde, die Anfertigung eines Altarbildes für Sant Agnese sowie die Anfertigung eines lebendigen Abbildes in gemeinsamer Forschungsarbeit.
  • Angelique suchte Adelchis auf, um zu vermitteln, wie sie Ramon versprochen hatte.
    In Verantwortungsbewusstsein einem jüngeren Glaubensbruder gegenüber, bot sie an, Adelchis zu entschädigen.
    Dieser war schwer gezeichnet von Ramons Behandlung. Er bereichtete von seiner Sicht der Ereignisse, die Angelique durchaus schockierte.
    Adelchis verlangte 5 Ausrüstungen für den Gefallen den Ramon ihm schuldete.
    Beide verblieben, dass Ramon Briefe ins Elysium schicken solle, wünschte er etwas von Adelchis.
  • Luca begegnet am Hafen Fahrenden, die eine Posse aufführen. Er bleibt bis nach der Vorstellung und lernt Angelique kennen, die er als Vampir identifiziert und die als Harlekin politische Satire betreibt, die Anspielungen auf die kainitische kunstvoll und die Stille wahrend verpackt.
    Die beiden kommen ins Gespräch und Luca erfährt, dass der Gesandte Siziliens einst seinen Klanbruder tötete und dass Angelique diesen wohl wahnsinnig geliebt hatte. Beide philosophieren noch ein wenig und tauschen Ansichten aus, wobei Luca keinen Hehl aus seiner Abneigung gegen Gangrel macht.
    Abgelique rührt noch kurz die Werbetrommel für ihre Söldnergeschäfte und beide scheiden in Frieden.
  • Brimir und Angelique treffen sich außerhalb der Stadt. Brimir fragt Angelique um den Preis ihrer Unterstützung beim Einzug in den Mondsenat und willigt ein. Dabei erfährt Brimir, dass das Mondkind aus dem jagdrevier der Malkavianer ausgeschlossen wird. Die Nacht endet erst kurz vor der Dämmerung, denn brimir erzählt Angelique viel über die Kultur der Nordleute.
  • Ajax kommt nach Luccoli um mit den Ganrel zu verhandeln die das Dorf un das Umland beherrschen. Brimir ist nicht erfreut über das unangekündigte Eindringen in sein Einflussgebiet. Ajax verhält sich weiterhin höflich und nachdem er Acacias Namen erwähnt zeigt sich Brimir bereit den Bruja zu empfangen. Ajax ist damit einverstanden Brimir bei seinen Bemühungen um einen Senatssitz zu unterstützen. Dieser verspricht ihm im Gegenzug die Wachstation auf dem Monte Bisagno als Ajax's Gebiet anzuerkennen. Außerdem erkennt Ajax Borgo di Bisagno als das Gebiet von Brimirs Mündel Sirius an.
  • Ajax und Ilario treffen vor San Donato zufällig aufeinander. Sie sprechen über ihre jeweilige Sicht auf die Causa Ramon, Ilario erklärt Bedenken solches Gebahren führe zu Barbarei und dem Verfall der kainitschen Zivilisation, Ajax versichert so etwas werde nicht wieder vorkommen. Sonst werde das final und Clansintern gelöst.
    Ilario möchte noch weiters besprechen doch Ajax weist auf mögliche Beobachter der Verborgenen hin. Sie verabreden sich an einem geheimen Ort.
  • Fabrizio trifft sich mit Angelique auf dem alten Friedhof. Er warnt sie vor dem Vorhaben des Senats den Miles Roger, einen Ghul Angeliques, gefangen zu nehmen. Die beiden Kainiten kommen auf ihre mehr oder weniger gelösten Differenzen zu sprechen, vor allem den Mord an Alerio durch Fabrizio betreffend. Im Zuge dessen erwähnt Angelique, dass sie erkennen könne wie Fabrizio von Dämonnen gehetzt werde. Dies beunruhigt Fabrizio zusehends und er bittet sie um ein Orakel zu diesen Dämonen, welches Angelique mit sehr spannendem Ergebnis durchführt.
    Sie tauschen sich kurz über das Ergebnis aus und kommen darüber auf die Kunst der Weissagung zu sprechen, dabei offenbart Fabrizio ein deutliches Interesse am Okkulten. Nach einem überraschend angeregten Gespräch verabschieden die beiden Lieblingsfeinde sich scheinbar im positiven.
"Messer rein...Gedärme raus...Messer rein...Gedärme raus..."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast