[1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

[Oktober '17, November '17, Dezember '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 655
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Seresa » Fr 8. Dez 2017, 17:24

Seresa sah dem Schützen zu, während er das Tier drapierte. Zwar war die Brujah nicht hungrig, jedoch erinnerte sie das Rot des Handschuhs schmerzhaft daran, was es bedeutete kein anerkannter Gast in der Stadt zu sein. Wie nahe sie an der Grenze des Hungers lebte. Dann löste sie den Blick von der Beute und nickte dem Mann anerkennend zu.

„Ein ganz und gar prachtvolles Tier, werter Sergeant Etienné.“

Dann blickte die Brujah zu Angelique und schüttelte leicht den Kopf.

„Wahrlich, ich empfinde es nicht als Wahnsinn, dass Ihr das Gebiet Eures Bruders im Blute hütet. Vielmehr empfinde ich, dass Euch jenes Verhalten ehrt, werte Angelique. Wir mögen nicht immer gutheißen, was unsere Geschwister im Blute tun. Mögen nicht immer verstehen, weshalb sie die Dinge tun, die sie tun. Weshalb sie uns wissentlich oder gar unwissentlich schaden. Uns nicht anerkennen. Uns gar misshandeln. Ungeachtet dessen für ihn einzustehen und zu bewahren, was ihm gegeben wurde, zeigt nur, wie groß Eure Barmherzigkeit wahrlich ist.“

Die Brujah nickte respektsbekundend der Malkavianerin zu. Dann jedoch wurde ihr Blick etwas fragend und unsicher.

„Bitte missversteht mich und meine Frage nicht, werte Angelique, aber weshalb solltet Ihr geneigt sein, Euch der Zauberei zu bedienen, nur um die Wiederkehr Eures Bruders im Blute zu bestimmen?“

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Angelique » Fr 8. Dez 2017, 19:46

"Weil ich nicht weiß, wo er ist oder ob er überhaupt noch ist", erklärte sie. "Er wurde infolge einer Intrige angegriffen und Kreuzdorf wurde dabei zerstört... von irregeleiteten Genueser Vampiren, die zum Teil glaubten, im Auftrag ihrer Hoheit Aurore zu handeln."
Sie lachte und winkte ab. "Genueser Politik. Ihr seid vom Klan der Kriegergelehrten. Dann werdet Ihr in Bälde bis zum Hals in diesen Machenschaften stecken. Das ist ja schließlich die Lieblingsbeschäftigung der Hohen Klans."

Unvermittelt wechselte sie das Thema: "Habt Ihr Euch eigentlich schon förmlich der Prinzeps vorgestellt?"
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 655
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Seresa » Sa 9. Dez 2017, 03:21

„Nein, werte Angelique. Wie ich Euch bereits sagte, es fand bedauerlicherweise noch keine Vorstellung gemäß der zweiten Tradition bei ihrer höchst verehrten Majestät statt.“

Seresa schüttelte leicht den Kopf.

„Was jedoch Eure Aussage bezüglich der hohen Clans angeht, so gestehe ich, teile ich das Interesse an der Politik nicht. Kreuze ihre Wege nur, sofern es sich nicht vermeiden lässt. Umgehe sie, sofern es mir möglich ist. Was die Intrige gegen Euren werten Bruder im Blute angeht, so bedauere ich aufrichtig dies zu hören. Niemand sollte Opfer einer perfiden Intrige werden müssen. So er unter uns verweilt, hoffe ich, dass es ihm gelingen möge, diese Intrige aufzudecken und sich frei davon zu machen.“

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Angelique » Sa 9. Dez 2017, 13:22

Angelique lächelte traurig. "Vielleicht war er gerne Opfer der Intrige gewesen. Er hatte das Zeug, für den Glauben zu sterben.
Bei mir ist das nicht mehr so einfach. Ich hinterfrage zuviel. Ich zweife zuviel, Ich bin eine schlechte Gläubige. Mein kindliches GOttvertrauen ist mir irgendwann abhanden gekommen, weil ich zuviele der Unseren dem Demiurgen folgen sehe oder diese gar immer noch sich für Teufel halten.
Euer Klan macht keine Ausnahme dabei, wenn ich sehe wie Ramon der liebesnswerte Hitzkopf karthagofixiert ist, wo Kinder dem Moloch als Opfer in die Flammen geworfen wurden."

Mit jedem Wort schien die hilflose Verzweiflung des Mädchens zu steigen, bis der große Mann Roger seinen Handschuh auszog und die bloße Hand beruhigend auf Angeliques Schulter legte.

Sofort wurde sie ruhig und schmiegte ihre Wange gegen die starke Hand. Seresa vermochte sogar ein leises Schnurren zu hören wie bei einem zufriedenen Kätzchen.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 655
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Seresa » Sa 9. Dez 2017, 14:43

Seresa betrachtete die durchaus seltsame und ungewöhnliche Szene, die sich ihr bot. Etwas verlegen senkte Seresa den Blick.

„Solange nicht gewiss ist, dass Euer werter Bruder im Blute die endgültige Vernichtung fand, sollten wir in seinem Interesse gegenteiliges annehmen.“

Die Brujah blickte auf und nickte der Malkavianerin zu.

„Jedoch bezweifle ich redlich, dass jemand gerne Opfer einer Intrige wäre. Einerlei, ob man bereit wäre für etwas zu sterben, bedeutet die endgültige Vernichtung im gleichen Augenblick, dass man nichts mehr tun kann, um dies weiter zu fördern. Dies wäre offen gestanden ein gänzlich unkluges Vorgehen.“

Dann schwieg Seresa für einen Moment, bevor sie fortfuhr.

„Was Karthago und meinen Bruder im Blute angeht, so gestehe ich, habe ich noch nie mit ihm über dieses Thema gesprochen. Das Thema selbst ist…“

Seresa blickte für einen Moment gequält zu Boden.

„Kein einfaches. Ich bin mir bewusst, ob der möglichen Brisanz unterschiedlicher Ansichten über die Zustände innerhalb von Karthago und der verschiedenen Positionen der Clans diesbezüglich.“

Dann zwang sie sich erneut Angelique anzusehen.

„Ich gestehe jedoch, dass ich zu jung bin. Ich kenne nicht mehr als die Geschichten. Habe Karthago selbst nicht miterlebt. Es ist mir bedauerlicherweise nicht möglich, werte Angelique, die tatsächliche Wahrheit zu erkennen. Was ich jedoch sehe ist, dass der Hass weiter lodert und brennt. Ich selbst kann die Vergangenheit nicht ändern. Kann nicht verhindern, dass es vermutlich immer Könige geben wird, die mein Blut hassen. Die mir nach dem Leben trachten. Mir ist es nicht möglich, dies zu verhindern. Ich kann jedoch versuchen, den Respekt aufzubringen, den ein jeder von uns verdient. Kann versuchen, den Kreis des Hasses zu durchbrechen.“

Erneut senkte sich ihr Blick. Fiel auf das erlegte Tier vor ihren Füßen.

„Bitte gestattet meine offenen Worte Euch gegenüber, werte Angelique. Ihr solltet Euch nähren, bevor es erkaltet. Kein Leben sollte sinnlos genommen werden und wie ich Euch bereits gestand, fühle ich mich Eures großzügigen Geschenkes nicht würdig.“

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Angelique » Sa 9. Dez 2017, 16:56

"Ein ungewöhnlicher Wunsch", sagte das Mädchen überrascht, "aber die Philospohie, dass nicht verschwendet sein sollte, gefällt mir."

Mit einem lässigen Schulterzucken warf die kleine Malkavianerin Hut und Umhang den Männer zu und schlüpfte aus ihrem Kleid. Einzig gefettete Lederstreifen, die Schutz vor Stichen und Schnitten boten, trug das Mädchen noch - und eine sichelförmig gebogene lange Messerklinge. Gekonnt fuhr die Waffe in den Kadaver. Fell und Haut brachen auf und Fleisch riss mit magenumdrehenden Geräusch. Mit einem nassen Klatschen quollen die Eingeweide heraus, während das scheinbare Kind glücklich und genüßlich das erkaltende Blut soff.
Hell lachte es, als es das Sichelmesser und die blutgettränkten Händchen abschleckte.

Schließlich hielt Angelique selig die herausgetrennte Leber des Tiers in den Händen und war in ihrer Betrachtung vertieft, wie ein Gelehrter über einem Buche.

Derweil hielten die zwei Krieger die Umgebung im wachsamen Auge und mit Sorge und faszinierter Gier auch das besudelte Kind und die neue Vampirin.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 655
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Seresa » Sa 9. Dez 2017, 17:47

Verwirrung, Ekel und Neugierde mischte sich im Gesicht der Brujah. Ihr Blick wanderte kurz über die wachsamen Begleiter, dann wieder zurück zu Angelique. Für einen Moment sah sie ihr weiter bei ihrem Tun zu, bevor Seresa fast verlegen den Kopf senkte. Sie hatte durchaus sonderbarere Methoden gesehen, um sich zu nähren. Zumindest war diese ganz offensichtlich eine, welche durchaus lästige Fragen beseitigte. Auch wenn sie den Augen alles andere als wohlgefallend war.

Als die Geräusche aus Angeliques Richtung verklungen waren, blickte Seresa vorsichtig wieder in ihre Richtung. Schweigend musterte sie die Malkavianerin mit der Leber in ihren Händen. Ein fragender Blick bildete sich auf Seresas Gesicht. Was genau tat sie da?! Seresas Lippen öffneten sich leicht, jedoch blieb sie stumm und betrachtete weiter die Situation. Zauberte sie gerade?! Und wenn ja, wäre es unangemessen sie anzusprechen in diesem Moment?! Wollte Angelique sie testen, wie sie reagieren würde auf ein solch ungewöhnliches Verhalten?! Seresas Lippen schlossen sich wieder, während sie ihre Augen zu Boden schlug. Was auch immer die Malkavianerin gerade tat, solange sie nicht damit fertig wäre, würde Seresa sie nicht unterbrechen oder bewusst die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Seresa legte ihre Hände ruhig aufeinander. Ihre Handflächen nach oben gerichtet, während sie mit gesenkten Augen wartete und nur gelegentlich nach oben schielte.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Angelique » Sa 9. Dez 2017, 18:03

Schließlich schien Angelique fertig und nickte bedeutungsschwanger.
Sie hub an etwas zu sagen und Seresa hatte das Gefühl, es würde bedeutsam sein.

Doch dann begann das kleine Mädchen zu kichern und erstickt zu prusten und schließlich schallend zu lachen.
Seresa mochte denken, der berüchtigte Wahnsinn der Malkavianer hätte es übermannt.

Doch dann sah sie die mundane Quelle: Der große Hund der Vampirin hatte begonnen, das Blut, das über die freien Stellen ihres Leibes rann, abzuschlecken.

Und offenbar war Angelique kitzelig.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Seresa
Brujah
Beiträge: 655
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 23:49

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Seresa » Sa 9. Dez 2017, 18:16

Seresa hatte Angelique fragend angeschaut, bevor diese in das hysterische Kichern übergegangen war. Überrascht und verwirrt blickte sie ihr Gegenüber an, bevor sie den Hund wahrnahm und selbst entspannt leise zu kichern begann. Seresa schlug fast instinktiv ihre Hände vor die Lippen, bevor sie erneut betreten und verlegen den Kopf senkte. Verzweifelt versuchte sie die unangemessenen Laute ihres Körpers unter Kontrolle zu bekommen, während ihr Blick immer wieder auf die lachende Malkavianerin fiel und Seresa sich nur schwer dagegen erwehren konnte, sich nicht an dem ganz und gar liebevollen Umgang des Mädchens mit ihren Ghulen zu erfreuen. Seresa ließ sie Hände sinken und lächelte. Ein warmes, offenes und redliches Lächeln, welches viel zu selten auf ihrem Gesicht zu sehen war.

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: [1003] Verwirrende neue Nachbarn [Angelique, Seresa]

Beitrag von Angelique » So 10. Dez 2017, 13:46

Angelique verlor sich völlig in ihren wohl gesteigerten Sinnen, die alles noch viel intensiver machten und vergaß alle um sich. Lachend tollte sie mit der Bestie von einem Kampfhund, die sie schwanzwedelnd ableckte, und flauschte das dichtes Fell. "Cebér, non, non, hahaha", quietschte sie in ihrer Heimatsprache.

Derweil trat der ältere Kriegsmann namens Roger an Seresa heran, schaute lächelnd dem kindlichen Spiel von Hund und Mädchen zu und raunte der Vamprin respektvoll und doch eindringlich zu:
"Gestattet mir ein Wort der Warnung, wohlwerte Seresa von den edlen Karthagern.
Ihr solltet eine solche Einladung nie ausschlagen bei irgendeinem anderen der Hohen Herrn und auch der Niederen Perfecti nicht.
Nur mein kleiner Engel hier denkt sich nichts dabei in ihrer kindlichen Unschuld. Alle anderen würden zum einem das abgelehnte Angebot als Beleidigung ansehen und zum anderen vor allem die Nötigung, vor Fremden zu trinken. Der Akt ist sehr persönlich und die wenigsten mögen es so wenig, ihn öffentlich zu vollziehen, wie Sterbliche es mögen, sich öffentlich zu paaren."

Er verneigte sich formvollendet. "Aber das alles wisst Ihr natürlich, Perfecti, und es ist nur eine Prüfung meiner Kenntnisse der guten Sitten."
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Gesperrt