[1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

[Juli '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Arianna
Gangrel
Beiträge: 54
Registriert: Do 20. Jul 2017, 22:18

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Arianna » Mi 2. Aug 2017, 00:24

Mehr ungläubig als fassungslos starrte Arianna den Jarl vor sich an. Sie verstand nun gar nichts mehr. Was hatte das nur alles zu bedeuten? Langsam machte das Mädchen einen Schritt zurück und während es sich auf dem Absatz umdrehte, hohlte es mit dem Ast aus und war diesen dem Jarl entgegen. Ungeachtet ob sie nun getroffen hatte oder nicht lief Arianna los!
Doch wo sollte sie hin? Der Weg nach Hause und ins Dorf war von den Tieren, wenn es überhaupt welche waren, abgeschnitten worden. Das sie den Wald so oft besucht und erkundet hatte war nun eine deutliche Hilfe, denn so verlor das Mädchen nicht die Orientierung. Arianna lief so schnell sie konnte.

Was war der Jarl? Was hatte er vor? Unzählige Fragen schossen dem Mädchen durch den Kopf, welche sie jedoch für den Moment zur Seite schob. Wichtig war jetzt nur, sich in Sicherheit zu bringen.

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1214
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Brimir » Mi 2. Aug 2017, 00:55

Ein kehliges Knurren, war die Auswirkung des Treffers. Brimir war weder ausgewichen, noch hatte er eine andere Reaktion gezeigt. Und so nahm er in Kauf, dass die Rothaarige traf. Und dann rannte Arianna. Ein Grinsen legte sich breit auf seine Lippen. Einige Sekungen ließ er ihr. Und dann sprintete Brimir selbst los. Leichtfüßig rannte er durch den Wald. So wie Arianna oft hier war, lebte er seit mehr als 60 Jahren schon in der Dunkelheit der Bäume. Mochte die Menschenfrau glauben, dass sie den Heimvorteil besaß, Brimir wusste es besser.

Die Wölfte folgten dem Jäger, blieben aber auf Abstand oder rannten vor, um zu verhindern, dass sich Arianna zu nah an den Waldrand begab oder den Weg zurück ins Dorf einschlug. Das ganze glich mehr einer Treibjagd der Adeligen - eine Rache der Tiere, als einem fairen Rennen. Als sich Arianna umdrehte konnte sie den Schemen des Mannes erkennen, der zurück zu fallen schien. Doch wohin sollte sie fliehen? Unter einer Wurzel verstecken? In einer der vielen kleinen Höhlen hoffen, dass sie nicht gefunden wird? Aufgeben? Einer der Bäume wirkte stabil genug, um darauf zu klettern. Gerade als sie versuchte den ersten Ast zu ergreifen, um hinauf zu klettern, kam Brimir kehlig knurrend in die Nähe. Wie in Gottes Namen hatte er das so schnell geschafft? Und warum war er nicht außer Atem? Die Tiere umkreisten den Baum in einem Radius von mehreren Metern und schienen so gerade keine Gefahr mehr.

"Ein Baum... die sicher klügste Wahl, wenn man vor einem Rudel Wölfen flieht. Aber lass das... ... ich habe keine Lust, dass ich da runter hohlen muss. Mich hällt Höhe nicht auf und hinterher fällst du noch runter... und dann musst du dein restliches Leben mit den Schürfwunden verbringen."

Brimir drehte ihr dabei den Kratzer auf seiner Wange zu, welcher kurz darauf verschwand.

"Setz dich... du hast Fragen... und ich bin nicht sonderlich geduldig. Nutze deine Zeit."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Arianna
Gangrel
Beiträge: 54
Registriert: Do 20. Jul 2017, 22:18

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Arianna » Mi 2. Aug 2017, 01:13

Das Mädchen wir außer Atem und starrte den Mann zunächst nur an, während sie nach Luft schnappte. Schließlich sank sie auf den Waldboden und schaute zu Brimir auf. "Ihr seit ein undurchsichtiger Mann mein Herr.", sagte Arianna und schob eine rote Haarsträhne aus ihrem Gesicht.
"Das ihr kein Mensch seit habe ich verstanden, aber was seit ihr dann?", fragte sie. Die Wölfe schienen auf den Jarl zu hören, doch selbst wenn nicht war das Mädchen mittlerweile zu erschöpft. "Was wollt ihr von mir und was ist das für einen Aufgabe die ihr für mich erdacht habt?", die Fragen sprudelten nur so aus dem Mund des Mädchens heraus während diese Brimirs Augen fixierten.
Obwohl sie dem Jarl offensichtlich ausgeliefert war und ihr noch immer ein Schauer über den Rücken lief, wirkte das Mädchen nicht verängstigt. "Ich möchte wissen was hier gespielt wird.", mit einem Anflug von Trotz verschränkte Arianna die Arme und strahlte in ihrer Haltung trotz der Erschöpfung eine gewisse Entschlossenheit aus.

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1214
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Brimir » Mi 2. Aug 2017, 10:54

"Was hat mich veraten?" Brimir schaute Arianna einige Sekunden an, während sie sich setzte. "Die Zeichnungen im Gesicht? Meine Stimme? Nein... der Verstand von euch Menschen sorgt dafür, dass ihr irgend eine wirre Erklärung dafür findet. Das ist genauso, wie mit der Tatsache, dass ich nicht atme. Es ist dir gar nicht aufgefallen, oder?"

Doch das schien auch nur eine rhetorische Frage zu sein, denn ohne ihr Zeit zu lassen fuhr Brimir fort.

"Da ist man 150 Jahre lang in der Lage sein Sein vor den Menschen zu verbergen... und dann passiert einem solch ein Patzer. Das ist... unwahrscheinlich, hm?"

Brimir hatte Spaß, offensichtlich. Und er war zufrieden mit seiner Auswahl.

"Ich bewundere, dass du keine Furcht zeigst. Das sieht man hier in Italien wenig, aber genau deshalb hab ich dich ausgesucht. Genau genommen hat die Frau, die gerade bei mir zu Gast war, dich ausgesucht. Sie ist eine gute Freundin... von meiner Art... und doch nicht, aber das ist kompliziert. Dazu kommen wir später. Jedenfalls... hat sie dich entdeckt... vor sechs oder sieben Jahren, als du noch in San Alerio lebstest. Seit damals beobachte ich dich. Grimsteinn hat dich auf meinen Geheiß hin aufgenommen und aufgezogen. Er half mir dich auszubilden... und dein ganzes Leben lief auf diese eine Nacht hin."

Dabei machte Brimir eine ausholende Geste, als sei sogar dieser Ort hier Teil des Plans gewesen.

"Was ich bin? Ich selbst bezeichne mich als Einherjer... Ich bin ein im Kampf gefallener Krieger, der von Odin auserwählt wurde eines Tages in Valhal an seiner Seite zu speisen. Doch solange warte ich hier auf Midgard und kämpfe gegen die Gesanten von Helheim und Loki. Andere meiner Art... vor Allem ihr Christen... glauben daran, dass sie Nachfahren von Kain seien, der von eurem Gott verflucht wurde, nachdem er Abel erschlug. Sie nennen sich Kainiten. Doch ihr Menschen habt einen viel simpleren Namen für uns: Vampire."

Dann wurde Brimir ernst und fixierte sie.

"Mein Plan mit dir? Ich werde dich in die Nacht holen. Du wirst mein Kind werden... ein Recht welches mir von der Prinzessin von Genua verliehen wurde. Ich werde dir die wahre Welt zeigen und du wirst in einem Krieg an meiner Seite kämpfen... falls du wirklich stark genug bist und überleben solltest. Du hast Potenzial dafür. Und bevor du denkst, dass du eine Wahl hast: Nein, die hast du nicht... Leben, als Eine von uns... oder Sterben."

Jetzt machte Acacias Frage auch durchaus Sinn: "Lebst du gerne?"
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Arianna
Gangrel
Beiträge: 54
Registriert: Do 20. Jul 2017, 22:18

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Arianna » Mi 2. Aug 2017, 11:41

"Das ihr nicht atmen, nein aber das ihr keine Wunde hattet als ich euch mit der Axt traf hat mich stutzig gemacht. Denn an der Axt war Blut.", erklärte Arianna nachdem sie den Jarl hatte aussprechen lassen. Sie hatte ihm aufmerksam zugehört. Sie blieb ruhig vor ihm sitzen und betrachtete Brimir nun einmal vollkommen von oben bis unten. Er hatte durchaus einen andere Ausstrahlen als er sonst in der Hütte hatte.

Viel wusste sie nicht über Vampire nur dass, was man sich in den Dörfern und Städten wohl überall erzählte. Sie trinken Blut, vertragen kein Sonnenlicht und Feuer, meiden Kreuze und hassen Knoblauch. Das Mädchen löste die verschrenkten Arme und legte die Hände aneinander. Während sie nachdachte berührten ihre dünnen Finger ihre Lippen während sie den Blick nicht von Brimir ab lies. Hatte man in seinem Leben überhaupt jemals eine Wahl? Arianna dachte nicht, die einzige Wahl die jeder Mensch hatte war jene die auch Brimir ihr genannt hatte. Leben oder sterben. Natürlich war der einfacheren weg stets der Tod aber den wählten nur Feiglinge, so dachte das Mädchen.

"Und warum ich? Wieso habt ihr euch für mich entschieden?", wollte sie anschließend wissen. "Was habe ich, was andere nicht haben?", sie hatte sich von ihrer Hetzjagd wieder einigermaßen erholt weshalb sich Arianna wieder erhob. "Ihr erscheint mir nicht wie Jemand der sich den nächstbesten Menschen sucht um ihn zu verwandeln. Immerhin habt ihr sehr viel in meine Ausbildung investiert, wie ihr sagt und gewartet. Was war der Grund dafür, frage ich euch?".
Langsam und mit fragendem Blick ging sie um Brimir herum und blieb schließlich zu seiner linken stehen. Die Arme hinter dem Rücken zusammen haltend.

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1214
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Brimir » Mi 2. Aug 2017, 12:05

Brimir lachte auf, was ziemlich seltsam klang durch das Knurren in der Stimme. "Die Tatsache, dass du mich überhaupt getroffen hast alleine qualifiziert dich schon für die engere Auswahl." Dann jedoch wurde der Nordmann wieder ernst.

"Du sitzt noch hier und redest mit mir, obwohl ich dir gerade erzählt habe, dass ich dich ohne zu zögern umbringen werde, wenn du mir nicht folgst. Das ist ein weiterer, guter Grund, dass du die richtige Wahl warst. Aber das konnte ich damals noch nicht wissen, oder? Ich habe soviele Jahre darauf gewartet, dass du erwachsen wirst... noch länger habe ich darauf gewartet überhaupt ein Kind in die Nacht holen zu dürfen. Warum ich damals dich ausgesucht habe? Du hast überlebt... den Angriff auf deinen Hof... du hast den Tod deiner Eltern und Geschwister gesehen... hast ein Auge verloren... und das Alles hat dich stärker gemacht. Schon als menschliches Kind hast du erkannt, dass das eigene Überleben mehr wert ist, als alles Andere. Du weist, dass Familie wichtiger ist, als das Schicksal von Fremden. Und ich glaube, dass du bereits jetzt Dinge verstehst, obwohl du nicht weist, dass sie existieren."

Es folgte eine kurze Pause, in der Brimir Arianna Zeit ließ das aufzunehmen, was er ihr gerade sagte.

"Ich werde dich töten... so oder so... und wenn du glaubst, dass das Ende da ist, wird mein Blut dich vor die Wahl stellen zurück zu kommen. Dann liegt es an dir, ob du die Kraft hast in diese Welt zurück zu kehren. Aber wir säßen nicht hier, wenn ich nicht daran glauben würde, dass dem so ist. Nach deiner Wandlung wirst du einige dinge nicht begreifen... aber du wirst lernen müssen damit zurecht zu kommen. In einigen Jahren wirst du Grimsteinn und die Anderen wiedersehen dürfen. Aber... Jahre sind für uns nur ein Wimpernschlag. Zeit wird bedeutungslos. Das Leben der Menschen wird ohne Wert werden. Dein Überleben wird über Allem stehen. Und du wirst es verkraften. Deshalb... habe ich dich ausgesucht."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Arianna
Gangrel
Beiträge: 54
Registriert: Do 20. Jul 2017, 22:18

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Arianna » Mi 2. Aug 2017, 12:21

das rothaarige Mädchen betrachtete Brimir ohne ein Wort zu sagen. Sie versuchte seine Antworten zu verstehen. Sie ergaben Sinn, zweifellos. "Christen glauben an ein Leben nach dem Tod. Zugegeben viele denken da wohl eher an ein Leben im Himmel an der Seite von Gott. Aber wenn ich euren Worten folge, klingt es für mich mehr, als wenn dieses Leben nach dem Tod dem eines Vampires mehr gleiche.", stellte sie fest. Vielleicht war dieser Gedanke ketzerisch doch sie verstand die Worte des Mannes so mehr und so ergab es für sie auch Sinn.
"Wir Menschen beten und hoffen das wir eines Tages erlöst werden und es dem Sohn Gottes gleich tun können. Ihr sagt nun ihr wollt mich töten um mir ein neues Leben zu schenken.", Arianna wandte sich Brimir zu. "Ihr erachtet mich für Würdig ein solches Geschenk zu geben. Dann werde ich mein möglichstes tun mich diesem Geschenk ebenso würdig zu erweisen und euch nicht zu enttäuschen.", sprach sie nach einer Pause und schloss für einen Augenblick die Augen während sie die selbste Geste vollzog, mit der sie den Jarl in der Hütte begrüßt hatte. Anschließend schaute das Mädchen den Jarl fest in die Augen.
Trotz des pochendem Herzen in ihrer Brust blieb das Mädchen ruhig.

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1214
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Brimir » Mi 2. Aug 2017, 13:11

Brimir schnaufte etwas abfällig und schüttelte den Kopf. "Da ist er wieder... der menschliche Verstand, der sich die Dinge schönredet, die er nicht versteht."

Trotzdem zuckte ein Mundwinkel sachte zu einem Lächeln, als wieder die erbarmungslose Ehrlichkeit seine Lippen verließ.

"Für die meisten Christen ist unser Dasein ein Fluch... ein Strafe... nicht das Leben nach dem Tod, sondern die Hölle auf Erden. Nie wieder die Sonne sehen, Essen wird dich nicht mehr satt machen, nur noch das Blut, die Ewigkeit als Strafe. Ich werde dir eines Tages zeigen, dass das nur zutrifft, wenn du dich daran klammerst ein Mensch zu bleiben... was du nach heute einfach nie wieder sein wirst. Eines Tages wirst du erkennen, dass es weit mehr gibt. Aber bis dahin ist es ein langer, weiter Weg."

Kurz blickte sich Brimir um. Dieser Ort war gut genug.

"Nach den Traditionen meiner Ahnen, würde dieses Gespräch erst in einem Jahr stattfinden. Normalerweise wird das Kind erst gezeugt, darf dann Beweisen, dass es würdig ist und wird dann von seinem Erzeuger in unsere Welt eingeführt. Die Zeit haben ich nicht. Welch Ironie, wenn man bedenkt, dass wir unsterblich sind, was? Ich erkläre dir jetzt was passieren wird: Du wirst von mir das erhalten, was wir als Kuss bezeichnen. Dannach werde ich dich alleine lassen. Irgendwann komme ich wieder... solange näherst du dich nur von den Menschen in Luccoli. Grimsteinns Haus... wirst du niemals besuchen. Die Miliz ist tabu für dich... ebenso die Schmiede, der Priester und der Dorfvorsteher... die Bauern, Holzfäller und Wanderer sind deine Beute. Lass dich nicht erwischen, wenn du jagst... die Menschen dürfen nicht von uns erfahren... niemals."

Dieser Punkt schien Brimir besonders wichtig zu sein. Voller Ernsthaftigkeit blickte er Arianna an.

"In unregelmäßigen Abständen während des Jahres werde ich dich aufsuchen. Dann werde ich dir die Gesellschaft erklären... Strukturen... Verhaltensregeln. Dannach beginnt deine richtige Ausbildung."

Diese Punkte waren nicht verhandelbar, wenn man dem Ausdruck vom Nordmann glaubte.

"Du hast noch eine letzte Chance Fragen zu stellen. Aber vorher: Ist das die Frisur, die du dein Unleben über tragen willst? Hast du irgendwelche Wunden, die nicht verheilt sind? Willst du noch irgendetwas an dir verändern?"
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Arianna
Gangrel
Beiträge: 54
Registriert: Do 20. Jul 2017, 22:18

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Arianna » Mi 2. Aug 2017, 14:02

"Nur mein Auge und daran änder sich nichts mehr.", antwortete sie ehrlich. "Was für Veränderungen werde ich erleben? Gibt es Orte die ich meiden soll, außer die Hütte und was ist mit den Tieren hier im Wald?", fragte sie ruhig und sachlich. Es gab jetzt nur noch den Weg nach vorne. Als ihr dies bewusster wurde beruhigte sich auch ihr Herz etwas.
Dies war nicht das Ende, es war nur eine Tür zu einem neun Weg.
Von hier an würde es kein zurück geben, doch das einzige das Arianna bereute war, sich nicht von ihrer Familie verabschieden zu können, bis sie diese wieder sah. Ihr war eine Aufgabe zugedacht worden und sie war bereit sich dieser würdig zu erweisen.

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1214
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: [1001] Feiern in der Nacht [Arianna, Brimir, Spezialgast]

Beitrag von Brimir » Mi 2. Aug 2017, 14:18

Zufrieden nickte Brimir. Genau das war das Kind, was er haben wollte. Kein ängstlicher Welpe, sondern ein Wesen voller Mut... mit Verständniss dafür, dass es manchmal Dinge gab, die man nicht beeinflussen konnte.

"Du wirst schneller, stärker, widerstandsfähiger... Mit der Zeit wirst du Kräfte entwickeln... lernen bestimmte Dinge mit deinem Blut zu tun... und das Heilen von Wunden ist nur der Anfang. Sonne und Feuer werden deine Feinde... andere unserer Art werden deine Feinde... wieder Andere deine Verbündeten. Und dann ist da das Tier in dir... eine Bestie, die schon immer dort ist... und nun erweckt wird."

Brimir zuckte mit den Schultern.

"Dir das zu erklären... vermag ich nicht. Du wirst es selbst erleben müssen... und zugleich ist das die größte Veränderung, die dich erfassen wird."

Gespannt wartete er ab, ob es weitere Fragen gab.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Gesperrt