Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

[Juni '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 654
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Acacia » Mi 28. Jun 2017, 14:55

Ein leises Seufzen glitt über die Lippen der bildschönen Untoten und sie schüttelte leicht den Kopf. „Wo genau findet ihr eigentlich immer wieder Prinzen, die Kainiten wie ihn freisprechen?“, erkundigte sie sich leise und drehte dabei minimal den Kopf, sodass sie mehr in Brimirs Richtung sprach, als in die Allessandros. Allerdings schien das mehr eine rhetorische Frage zu sein, denn sich wand sich sogleich wieder dem knienden Mann zu.

„Erhebe dich. Du hast nicht vor Neugeborenen zu knien. Du beugst dein Knie vor deinem Prinzen und den Ahnen. Du verneigst dich tief vor einem Ancilla und du verneigst dich halb vor anderen Neugeborenen. Außerdem hat dein Erstgeborener dich schon vorgestellt. Ich weiß also wer du bist. Wann immer du die Möglichkeit dazu hast bitte einen Älteren dich vorzustellen …“ Für einen Moment schien sie zu überlegen ob sie weitersprechen sollte, unterließ es dann aber mit einem kleinen abwehrenden Kopfschütteln. Sie traute ihm offenbar nicht mehr zu. „Wenn du Gast in dieser Domäne werden willst brauchst du zwei Fürsprecher, die du innerhalb der nächsten fünf Jahre finden musst, wobei einer von ihnen ein Vasall sein muss. Zudem wirst du mir beweisen, dass du die rudimentären – also die grundlegenden, einfachen – Regeln der Etikette verstanden hast und beherrscht. Sobald du dies kannst gebe ich dir eine Aufgabe, die beweisen wird, dass du nützlich für ihre Majestät bist. Hast du dazu Fragen?“
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Brimir » Mi 28. Jun 2017, 15:05

Brimir knurrte leise, als er die spitze Bemerkung von Acacia erhielt. Allerdings ging dieses Knurren in Richtung des jungen Gangrel. Der Nordmann ließ diese Lektion in Sachen 'Dein Benehmen färbt auf mich und den ganzen Clan ab' einfach im Raum stehen, statt Acacia zu antworten, dass in Genua wohl nahezu jeder Clan schon solch ein Ausrutscher geglückt war - nicht nur bei den niedrigen Clans. Seine Augen fixierten den Jungen und er hoffte, dass er seine Lektion gelernt hat.

"Ich entschuldige mich für dieses Verhalten, Acacia... ... ich werde dafür sorgen, dass sein Wissen um den Umgang mit Andereren unserer Art... deutlich zu nimmt. Das verspreche ich dir."

Dann blickte Brimir zu dem Mann in der Runde und deutete ihm an, dass die Situation geklärt war. Brimir selbst machte einen kleinen Schritt zurück zur Seite und wartete auf die Antwort des Jüngeren.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Allessandro
Gangrel
Beiträge: 105
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 09:21

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Allessandro » Mi 28. Jun 2017, 15:24

Allessandro nickte und stand auf. "Ich werde die Aufgaben meistern und die Fürsprecher finden und danach arbeite ich an meiner Etikette."
Danach trat er einen Schritt zurück und blickte fragend und entschuldigent zugleich zu Brimir, der ihm nun hoffentlich sagte, was als nächstes zutun war, damit es nicht wieder zu "Ausrutschern" kam, welche noch mehr schlechtes Licht auf den Clan des Tieres warfen.
"Faltoret tuaja janë djegur, rrugët tuaja janë flushed me gjak, perënditë e tua janë të rreme shpartallua, njerëzit e tu therur në mijëra, qyteti juaj është shqyer ... dhe pjesa më e ulët e urrejtjes sime do të jetë e kënaqshme."

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 654
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Acacia » Do 29. Jun 2017, 13:16

Die Worte Brimirs ließen sie sacht abwinken und den Kopf schütteln. Nein, zwischen ihnen würde es deswegen keine Verpflichtungen geben. Zumal ihre Aufmerksamkeit nach wie vor auf dem vielleicht nicht optisch, aber doch in jeder relevanten Hinsicht jüngeren Gangrel lag.

„Vielleicht solltest du erst die Grundlagen lernen und dann jemanden suchen, der für dich spricht.“; erwiderte sie immer noch vollkommen gelassen. Als wäre das Ganze und vor allem Allessandro in etwa so interessant wie die Wetteraussichten auf den morgigen Tag. „Solange du kein Gast bist ist es dir nicht gestattet innerhalb der Mauern Genuas zu jagen. Ebenso sind die Dörfer Kreuzdorf und Burgus, sowie Luccoli und seine Wälder für dich tabu. Das Casteletto, die Villa Iluminata, San Marcellino, das Bischofskastell und Clavicula darfst du nicht einmal betreten ohne dich vorher anzukündigen. Ein Bruch dieser Regeln wird eine Blutjagd nach dir und deinen Getreuen nach sich ziehen.“ In diesem Fall wurde sie extrem deutlich, da sie den Verdacht hatte, dass der Gangrel sie sonst nicht verstehen würde und so lag in der dunklen Stimme der alten Lasombra ein großer Ernst.

Für einen Moment schwieg sie, damit der andere ihre Worte aufnehmen konnte, sprach jedoch weiter, ehe er das Wort erneut erheben konnte. „Sollte in dieser Zeit eine weitere Beschwerde von einem Vasall über dich an mich herangetragen werden oder ich gar erfahren, dass du ein Domänenmitglied erneut bedroht hast, werde ich dir das Wort der Aufnahme verweigern und du wirst diese Domäne niemals wieder betreten.“ Ihre Stimme war ein wenig leiser geworden, doch kalter Zorn lag in den Augen der Untoten, die wirkten wie ein Portal tief in die finstersten, tiefsten Höllen. Höllen, deren Arme scheinbar aus den Ecken der finsteren, schäbigen Hütte herauskriechen wollten, waren dort doch Bewegungen in der Schwärze, die dort nicht sein dürften.
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Allessandro
Gangrel
Beiträge: 105
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 09:21

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Allessandro » Sa 1. Jul 2017, 20:03

Allessandro nickte. Er hatte ihre Worte nur zu gut verstanden und wollte nun nichts sehnlicher, als aufzubrechen und möglichst weit weg von der Ältesten zu kommen. "Ich habe verstanden, Älteste."

Dann blickte er wieder in das Gesicht der Ältesten und wartete, was als nächstes passiert.
"Faltoret tuaja janë djegur, rrugët tuaja janë flushed me gjak, perënditë e tua janë të rreme shpartallua, njerëzit e tu therur në mijëra, qyteti juaj është shqyer ... dhe pjesa më e ulët e urrejtjes sime do të jetë e kënaqshme."

Benutzeravatar
Acacia
Lasombra
Beiträge: 654
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:05

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Acacia » Sa 1. Jul 2017, 20:24

Sie konnte sehen wie der optisch ältere Mann einknickte und am liebsten vor ihr davongelaufen wäre … wie so viele vor ihm. Allerdings verspürte sie darüber keine Befriedigung oder eine andere Form der Genugtuung. Lediglich ein genervter Zorn über seinen Erzeuger und den dämlichen Prinzen, der ihn freigesprochen hatte und die ihn so unbedarft in diese Welt entlassen hatten schwelte in ihrer Brust. Ihr Kind hatte bereits nach einer Woche mehr gewusst, als dieser Gangrel … und doch war sie immer noch nicht fertig mit Allessandro. Diese Lektionen waren hart, doch sie wusste, dass er sie lernen musste, wenn er den Kontakt mit gnadenloseren Raubtieren als ihr selbst überstehen wollte.

„Ich bin nicht deine Älteste.“, wies sie ihn immer noch kühl zurecht, aber da lag ein Hauch Sanftheit in ihrer Stimme, die zumindest der Nordmann an ihrer Seite bemerken konnte. „Ich weiß, dass du nicht respektlos sein wolltest, doch in Gegenwart Brimirs, der dein Ältester ist, ist dies eine Beleidigung für ihn. Wenn du mich respektvoll ansprechen willst, dann sprich mich mit Hüterin oder Signora an.“ Für einen Moment schwieg sie und musterte ihn noch einmal eingehend. „Noch eine persönliche Sache: Solltest du Brimir jemals wieder dazu nötigen, dass er sich entschuldigen muss, werde ich dich jagen und du wirst keine Domäne in ganz Italien finden, in der dein Name nicht mit Verachtung ausgesprochen wird.“ Ihre Stimme war merklich abgesunken und nun konnte er auch den Unterschied zu ihren vorherigen Worten erkennen. Die Düsternis in ihrer Stimme war ebenso bedrohlich wie der Stahl, der darunter lag und der von der Entschlossenheit sprach, mit der sie Drohung umsetzen würde, sollte er sie je dazu provozieren.
Wir sind wie Eisblumen, wir blühen in der Nacht. Wir sind wie Eisblumen viel zu schön für den Tag.
Wir sind wie Eisblumen, kalt und schwarz ist unsere Macht.
Eisblumen blühen in der Nacht.

Benutzeravatar
Allessandro
Gangrel
Beiträge: 105
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 09:21

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Allessandro » Sa 1. Jul 2017, 20:41

Verdammt, schon wieder in ein Fettnäpfchen getreten dachte Allessandro während er sehr entschuldigend zu Brimir blickte. Er wusste, dass er so ziemlich alles Falsch gemacht hatte, was man Falsch machen konnte, und dass er kein gutes Licht auf sich und den Cland geworfen hatte. Dann blickte er wieder zu Acacia:" Ich habe verstanden Hüterin."
"Faltoret tuaja janë djegur, rrugët tuaja janë flushed me gjak, perënditë e tua janë të rreme shpartallua, njerëzit e tu therur në mijëra, qyteti juaj është shqyer ... dhe pjesa më e ulët e urrejtjes sime do të jetë e kënaqshme."

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Brimir » Mo 3. Jul 2017, 10:58

Brimi hatte die Szenerie mit zu Schlitzen gelegten Augen beobachtet, ohne dabei den Blick von Allessandro zu lassen. Im gegensatz zu Acacia schien er jedoch durchaus ein gewissen Verständniss für mangelnde Erziehung zu haben und wahrscheinlich hätte er mehr Zeit mit dem Neuen verbringen müssen, um dies hier zu verhindern. Doch nun war es passiert.

Das Nicken in Allessandros Richtung war knapp. Und doch galt es dem entschuldigenden Blick. Sie würden später darüber reden und die Sache klären - auf Gangrel-Art.

Die Hand den Nordmannes derweil griff nach Acacias. Ihm war der feine Unterschied zwischen ihren Worten durchaus schon früh aufgefallen. Und so berührte er die weiche Haut der Hüterin, um sie etwas zu besänftigen.

"Acacia. Ich werde Allessandro nun mitnehmen und die Lektion mit ihm beginnen. Ich danke dir für deine Zeit."
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Benutzeravatar
Allessandro
Gangrel
Beiträge: 105
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 09:21

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Allessandro » So 16. Jul 2017, 21:29

Allessandro blickte von Brimir zu Acacia und wieder zurück zu Brimir, welchen er fragend anschaute. Er hoffte, dass er jetzt endlich von diesem verfluchten Ort abhauen konnte. Doch er wollte nicht so unhöflich sein und einfach verschwinden. Hinterher machte er wieder etwas Falsch. Von daher wartete er einfach darauf, was sein Bruder tun würde und macht ihm einfach das nach, was er tut.
"Faltoret tuaja janë djegur, rrugët tuaja janë flushed me gjak, perënditë e tua janë të rreme shpartallua, njerëzit e tu therur në mijëra, qyteti juaj është shqyer ... dhe pjesa më e ulët e urrejtjes sime do të jetë e kënaqshme."

Benutzeravatar
Brimir
Gangrel
Beiträge: 1288
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:52

Re: Die Vorstellung [Brimir, Acacia]

Beitrag von Brimir » Di 18. Jul 2017, 14:41

Der Nordmann wartetet das Nicken der Ältesten Lasombra ab. Ein Nicken, dass er nur im Augenwinkel sah. Oder war es die feingliedrige Hand an seiner Schulter, die ihm das Zeichen gab, dass Allessandro entlassen sei? Jedenfalls deutete er auf den Ausgang, wartete noch, ob der junge Gangrel noch Abschiedsworte sagen wollte und folgte ihm dann hinaus.

Als die Türe geschlossen war ging er weiter in Richtung Wälder. Scheinbar wollte Brimir erst die Hütte hinter sich lassen, bevor sie wieder unter sich waren, um zu sprechen. Und so wartete Brimir, was der junge Jäger zu sagen hatte.
"Eines Jeden Rücken ist ungeschützt, es sei denn, er hat einen Bruder."
Grettirs Saga

Gesperrt