Land in Sicht [Fabrizio]

[Juni '17]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Gaius Marcellus » Fr 16. Jun 2017, 23:43

Gaius wirkte interessiert. "Weiterhin kann ich sie dir nicht nennen, aber wenn du mir den Preis für deine Thermen nennst... wenn du sie gerade ausreichend beherrscht um sie sicher weiterzugeben, wohlgemerkt. Dann könnte ich dir dafür Gegenleistung leisten... mein Anteil von Ajax Eroberungen, wären da wohl geeignet. Ja...
Ich weiß nicht, ob die Könige ein Problem damit haben, wenn ich als Anwärter bereits in jener Domäne aktiv bin... Aber die eine Hälfte der Prüfung habe ich bereits hinter mir." Der Seneschall hatte ihm bereits zur Ankunft in Genua vermittelt, dass er in jener Domäne jagen könnte... Aber die Thermen...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Sa 17. Jun 2017, 00:02

"So lange deine Aktivitäten auf die Therme beschränkt bleiben und ich dies vor den Königen bestätige, gibt es kein Problem."
Dann blickte er Gaius amüsiert an. Zumindest deuteten die Gesichtszüge entfernt daraufhin, dass es amüsiert sein sollte, denn die Augen blieben emotionslose Schattentiefen.

"Und ich bin ein wenig beleidigt, dass du annimmst ich würde versuchen mit etwas zu handeln, dass nicht mehr unter meiner Kontrolle steht. Die Menschen sind fort. Doch der Ort lebt, der Name lebt. Und ich bin noch immer hier."
Wieder dieses kryptische Lächeln.

"Du weißt sehr genau, was du kaufst. Sei nicht derart ungerecht zu einem Amici. Wie soll ich einen gerechten Preis finden, wenn ich nichtmal weiß, was bis jetzt schon im Topf liegt?"
Er winkte ab.

"Komm schon, zur not muss ich eben auf dein Wort vertrauen: Schlag du mir den Preis vor für den Tausch. Und schwöre mir bei Gott, deinem Unleben, deiner Ehre und an was immer du noch glaubst, dass du einen gerechten Preis gemacht hast und niemand übervorteilt ist!"

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Gaius Marcellus » Sa 17. Jun 2017, 00:11

Gaius lachte "Du gehst gleich in die Vollen! Du wärst ein guter Nachfolger für Godeoc, sollte es einen Nachts soweit sein! Ha"

"Dass du auf mein Wort vertraust... ehrt dich.
Um ehrlich zu sein, ich war nie in deinen Thermen, ich weiß nur, dass selbst meine Blutsdiener lieber dort feiern wollen, als bei mir... verstehst du nun, weswegen ich sie will!" Er lachte erneut heiter.

"Und ich würde gern weitere Sestiere mit Gesundheit versorgen... das mag auch der Sinn sein." Gestand er sich dann, doch etwas langweilig, ein.
"Was gibt die Therme her, das ich aufwiegen muss? In welcher Form kannst du sie mir übergeben? Einem meiner Blutsdiener überschreiben, die Bücher und Schaltstellen übergeben und ich übernehme die Besitzung dann...
Mir einen Leiter oder Eigentümer überlassen... an was denkst du?
Welche Großenordnung hat sie.
Dann gebe ich dir in der Tat, auch gern mit Versprechen, gleichwertiges.."
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Sa 17. Jun 2017, 00:46

"Na dann nehme ich das mal als Kompliment..."
Gab Fabrizio grinsend zurück, ohne sich dabei weiter von seinen geschäftlichen Erwägungen abbringen zu lassen, einen routinierten Händler lockte nichts so schnell aus der Reserve.

"Ich würde dir die Therme besenrein übergeben, einfach das Gebäude mit allem drum und dran. Die Becken sind alle Funktionstüchtig. Hat obendrein noch ziemlich viele Räume die du benutzen kannst wie du möchtest, ohne gleich groß umbauen zu müssen. Bausubstanz ist gut und solide, viel Stein, auch so besondere glatte Platten im Badbereich selber, Fliesen heißen die. Gibt auch Mosaike, sehr schön gemacht. Ein paar der Becken sind ganzjährig beheizt durch die Quellen, ganz einfache Technik, kommst du schnell hinter. Ein Becken ist als diskretes Separee gestaltet, das ist besonders schön angelegt."
Da redete er sich ja ganz in Begeisterung, aber das könnte natürlich auch nur das Geschick des Verkäufers sein.

"Irgendwas überschreiben oder Bücher brauchst du nicht. So nem Zeug vertrau ich sowieso nicht. Ich glaub du hast das System aber generell noch nicht verstanden wie wir Platealonga beherrschen oder? Naja, kommst du auch noch hinter. - Wenn ich sage: Die Therme gehört jetzt Gaius. Dann gehört sie Gaius, dann kannst da machen was du willst, stört dich keiner wenn du keinen mist baust. Aber da machen wir uns mal keine sorgen, hast ja Ahnung von sowas. Medicorum, dann das hier."
Anerkennend zuckte Fabrizio mit den Schultern.

"Wir haben in der Therme mit 20 Mädchen gearbeitet. Gute gesunde Mädchen, ausgebildet, nicht solche abgemagerten Betteldirnen wie auf der Straße. Könntest du ne Menge Geld mit machen wenn du interesse an sowas hast. Ich jedenfalls habe Interesse an sowas."
Das war dann wohl ein direkter hinweis, was er unter Gleichwertig verstand.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Gaius Marcellus » Sa 17. Jun 2017, 01:18

Gaius war nicht wohl, bei dieser Art Verhandlungen...
Das Angebot war zu gut, die Übergabe zu Vage, die Situation und das Gegenüber zu unberechenbar... aber sie waren Freunde und sie waren Könige.

"Gut... lass uns einen Handel aufsetzen. Gut formuliert für uns beide. Du nutzt die nächste Gelegenheit, verkündest den Wechsel bei den Königen, protektierst ihn bis er sich etabliert hat, indem ich die Meinigen in die Thermen schicke und die deinigen sie in jenem Moment verlassen.
Dafür nutze ich meinen Einfluss, um dir Ruhe vor Ajax in Quinto zu verschaffen und übergebe mir die Bürger, die er mir übergeben wird. Wenn sich die Therme dann weiterhin als wertvoller erwiesen hat, werde ich weitere Ausgleichszahlungen vornehmen. Wir können uns das ganze sehr gemütlich vertraglich sichern.
Mir ist die Art der Besitzübergabe fremd, die du anstrebst, ich bräuchte hier also größere Versicherungen... damit nicht am Ende ein anderer König mit mehr Einfluss in Platea Longa in jenen Thermen sitzt. Aber dann denke ich, könnten wir hier ins engste Geschäft kommen.
Und ich kann dir auch problemlos versichern, dass du nicht auf Schaden sitzen bleiben wirst.
Aber eine Bedingung habe ich nocht..."
Er pausierte, verließ den Händlermodus.

"Erzähle mir, warum du diesen Handel anstrebst... was ich dir biete ist nicht wenig, aber die Thermen, sie schienen dir mit Prestige verbunden zu sein? Wieso willst du sie los werden..." Gaius war wohl wirklich verwirrt. Offensichtlich fürchtete selbst er hier Verrat...
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Sa 17. Jun 2017, 22:06

Fabrizio überlegte eine Weile, dann seufzte er.

"Es gibt sogar zwei Gründe für mich, weshalb ich nicht abgeneigt bin die Thermen zu einem guten Preis abzustoßen oder besser einzutauschen."
Er öffnete zuerst die linke Hand und legte sie halb auf der Tischplatte ab.

"Die andern Könige in Platealonga sind ziemlich stark. Ich versuche seit Jahrzehnten vergeblich weiter zu expandieren, aber überall stoße ich schon auf die anderen. Das Gebiet ist einfach verdammt eng und jeder Quadratmeter gehört schon jemandem. Also warum es nicht mal anders versuchen? Ich stoße Geschäfte ab die gut laufen aber aus denen ich nichts weiter machen kann, konzentriere mich auf mein Kerngeschäft dort im Hafen und versuche mein Glück woanders. Zum Beispiel in Quinto, das hat noch potential."
Er zuckte mit den Schultern und hatte sich durchaus sehr geschäftstüchtig erfahren angehört. Dann zog er die linke Hand zurück und legte stattdessen die rechte geöffnet vor Gaius.

"Außerdem werde ich attackiert. Die Angriffe auf meine Ressourcen beginnen. Die Therme ist schwer zu verteidigen, die werde ich nicht lange und nur mit größerem Aufwand halten können. Für so etwas habe ich gerade eigentlich keine Zeit. Aber keine Sorge, die Angriffe gelten ja nur mir persönlich, in deinen Händen hingegen sollten die Thermen also ersteinmal sicher sein."
Auch die zweite Hand schloss sich wieder.

Stattdessen setzte Fabrizio ein ziemlich durchdringendes Grinsen auf.

"Mir ist durchaus aufgefallen, dass du nichts weiter dazu gesagt hast, dass mein Senator ermordet wurde."
Das Grinsen wurde etwas schief.

"Mein Freund Matteo konnte mich vor seiner Vernichtung noch warnen, dass die anderen Liktoren Angriffe auf mich planen. - Ich habe also, so wie du, auch noch eine Bedingung, bevor wir ins Geschäft kommen können: Erzähl mir doch bitte was du über den Mord an Senator Emilio Sarto weißt."

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Gaius Marcellus » So 18. Jun 2017, 18:07

Gaius nickte. Dann musterte er Fabrizio nochmal.
"Das mit deinem Senator..." Hob die Arme. "Ich habe nichts damit zu tun, habe auch nicht erfahren, dass etwas geschehen soll... ich habe von seinem Tod erst spät erfahren. Klingt sehr... professionell. Oder nicht?" Gaius sprach seine Vermutungen nicht aus, aber sie beide waren weit genug gereist um Ideen zu haben und wussten, wer vermutlich in dieser Stadt als einziger weit und breit die nötigen Kontakte und Ressourcen dazu hatte. "Irgendetwas war noch mit Roger in diesem Zusammenhang... aber ich kann dir versichern, Roger war es nicht. Der Mann ist ehrenhafter als die meisten von uns, die sich wirklich dem Via Regalis versprochen haben, wollte er deinem Mann ans Leder... hätte er ihn gespalten und ausgehängt, vermutlich noch mit ein paar Parolen um den Hals, was mit Bürgerlichen passiert, die sich gegen die Miletes stellen..."
Gaius wartete kurz.
"Also ich erfülle deine Bedingung gerne. Aber ich kann dir leider nichts zu deinem Mann sagen. Ich habe weder damit zu tun, noch Kenntnisse."

"Ist es dein einziger Senator gewesen? Falls du weniger scherzhafte Vorschläge hast, kann ich diese auch gerne für dich weiterreichen." Bot er an.

"Aber gut. Machen wir das ab, das mit der Therme... ich lasse Männer herbeirufen, die sie übernehmen sollen.. Bader, Frauen, Wachen... du empfängst sie und mich, wir machen eine Übergabe, deine Männer schütteln meinen die Hand, wir schütteln uns die Hand, deine Männer ziehen weiter, du hast keinerlei Interesse und Einfluss auf diese Thermen mehr... meine Männer und ich ziehen ein.
Du sprichst davor mit den anderen Königen, du kannst ihnen auch gern versichern, dass ich außerhalb der Thermen und medizinischer Versorgung, um meine Schwüre und den Willen der höchst verehrten Prinzessin zu erfüllen, wenig Expansionswunsch hege. Ich vertraue darauf, dass dein Wort reicht, dass keiner von ihnen mir in die Quere kommt oder meinen neuen Besitz anzweifelt? Dass du also dein Wort gibst, dass du dafür sorgst. Denn auch wenn ich nicht so sehr in Bedrängnis bin wie du scheinbar, habe auch ich absolut kein Interesse an internen Konflikten. Wenn wir das Ganze bei der Übergabe als Versprechen abwickeln, vertraue ich deinem Wort mehr als genug. Sehr gerne will ich es rasch abwickeln, ich könnte sogar schon in den kommenden Nächten mit den passenden Leuten erscheinen."
Er pausierte, ein größerer Akt.

"Ich sehe dafür in den ersten Wochen auch, wie gut das ganze klappt und was jene Thermen so abwerfen... daran kann ich ermessen, was ich dir Schulde. Ich sichere deinen Gewinn also ebenso mit meinem Wort, dass ich dir angemessenen Ersatz überreichen werde. Sobald ich sie habe, die neuen Ressourcen in Quinto al Mare, wenn das nicht reicht, noch weiteres. Auch mein Wort sollte dir genügen, nehme ich an? Wenn du konkrete andere Wünsche hast, können wir natürlich auch über jene sprechen."
Er lächelte, das Geschäft war gut aber er verstand Fabrizios Gründe auch. Diese Art des Wirtschaftens war ihm in der Tat nicht geheuer, aber er vertraute dem Wort eines Königs... und der Preis war nicht so hoch, wie er sein könnte. Zumindest hoffte Gaius dies.
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Di 20. Jun 2017, 00:17

Fabrizio blieb offensichtlich skeptisch hörte sich das ganze aber geduldig an.
Nach längerem Überlegen - das war Gaius nun schon vom Schach gewöhnt - stimmte er aber schlußendlich zu.

"Na gut. Aber dafür gibst du mir sofort weiter, sobald du irgendetwas im Zusammenhang mit dem Mord mitbekommen solltest."
Ein durchdringender Blick. Das war wohl das mindeste was er von einem Freund erwarten konnte, hin oder her.

"Den Rest können wir auch so machen, wie du vorgeschlagen hast. - Ich werde mit den Königen reden. So bald das geklärt ist, werde ich dir die Nacht der Übergabe nennen."
Er nickte zufrieden.

Benutzeravatar
Gaius Marcellus
Salubri
Beiträge: 1579
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 23:46

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Gaius Marcellus » Di 20. Jun 2017, 00:40

Gaius nickte. "Abgemacht"
Stand auf, reichte seinem Freund die Hand. Zögerte kurz, blickte auf die Hand, auf den Freund, hob die Schultern und spuckte sich hinein... so war es doch sicherlich Sitte! Dann reichte er sie ihm lachend. "Ich freue mich... auch im Sinne des anstehenden Friedens ist eine gute Lösung der Frage des Dorfes sicherlich anzustreben."
Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt,
er stand auf allen Wegen,
er winkte und er rief nach mir so laut.

Er sprach mein Leben sei verwirkt,
ich sollt mich zu ihm legen,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut,
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut.

Benutzeravatar
Fabrizio
Lasombra
Beiträge: 1195
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:20

Re: Land in Sicht [Fabrizio]

Beitrag von Fabrizio » Mi 21. Jun 2017, 23:09

"Also abgemacht." bestätigte Fabrizio ebenso nickend und erhob sich

Und damit gaben die Freunde sich das zweite mal in dieser Nacht die Hand.

Anschließend blieb Fabrizio stehen. Es war wohl an Gaius ob er noch etwas mit ihm vor hatte, oder ob der Kapitän sich nun zum gehen verabschieden würde.

Gesperrt